Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon MarcMarin » Di 4. Okt 2016, 09:36

Guten Morgen,

ich dachte ich teile hier einfach mal meine ersten Erfahrungen die ich nach meinem Wechsel einer Zoe R240 auf eine Zoe R210 gemacht habe.

Ich bin 6Monate eine Zoe R240 Life gefahren und wie viele hier oft längere Strecken gefahren als ursprünglich geplant.... Ich habe mich oft geärgert das ich an den 43Kw Säulen nicht mit den hier möglichen 43kw laden konnte und habe mich letztendlich dazu entschieden meine Zoe zu wechseln und fahre jetzt seit einem Monat eine R210 Intens. Großes Lob nochmal an das Autohaus Schlesner die mich bei dem Wechsel sehr gut unterstützt haben.

Die 43kW Ladung ist viel Wert und macht so einige Touren um vieles Angenehmer.
Einbußen in der Reichweite haben wir bisher nicht gemerkt. 155-160km sind in der Stadt das Maximum das wir bisher hatten (ohne ECO mode und mit Stadtautobahn zwischendurch). Auf der Autobahn bewegen wir uns bei 125-130km.

Das sind die selben Werte die ich (liegt ja auch am Fahrverhalten) auch mit der R240 erzielt hatte...
Im Anbetracht das ein Batterieupgrade evtl. nächstes Jahr möglich wird denke ich haben wir die richtige Entscheidung getroffen noch auf den R210 zu wechseln.

Die zwei einzigen Bermerkbaren Unterschiede die ich bemerken konnte sind:

a) Das Motorgeräusch ist anders :)
b) Die Reichweitenanzeige verhält sich beim R210 deutlich anders als beim R240. Die Kalkulation während der Fahrt dauert etwas länger hat aber keinerlei Einfluss auf die Reichweite.
Renault Zoe Intens R210
MarcMarin
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon cpeter » Di 4. Okt 2016, 09:58

@MarkMarin interessanter Erfahrungsbericht. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die zukünftigen Kunden zwischen R90 und Q90 entscheiden werden. Für mich wäre der große Akku ohne 43 kW Lademöglichkeit keine optimale Kombination.

Übrigens: heißt die 210er Zoe nicht Q210? (Q - wie quick gegenüber R - Range)
cpeter
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon Schneemann » Di 4. Okt 2016, 10:04

Ich kann dein Fazit nachvollziehen. Die Schnelllademöglichkeit ist neben der Reichweite und der Infrastruktur der Kernpunkt pro und contra die Elektromobilität.

Ich hoffe einmal, dass sich die unbedarften Umsteiger auf die E-Mobilität beim R90 bewusst sind, was für einen immensen Nachteil dieser Fahrzeug auf längeren Strecken hat. Warum auch immer es derzeit für den deutschen Markt nicht angeboten wird.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon Tho » Di 4. Okt 2016, 10:06

Gute Entscheidung. Der Q210 wird in Verbindung mit dem großen Akku zu einer Wertanlage. :lol:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3882
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon Batterie Tom » Di 4. Okt 2016, 10:08

Hallo MarcMarin,
ich würde meinen Q210 auch nie gegen einen R240 eintauschen. :D
Die 43 kW Ladung ist für mich als Viel- bzw Weitfahrer ein so großer Vorteil (Zeitvorteil), dass ein R240 für mich nicht mehr in Frage kommt. Und wenn mein Q210 vielleicht doch ein paar Kilometer weniger Reichweite hat, dann ist mir das durch die doppelt so schnelle Ladung völlig egal.
Mein zweiter Zoe ist deshalb auch ein gebrauchter Q210 geworden. Jetzt mit dem kommenden Batterieupgrade war es im Nachhinein die völlig richtige Entscheidung. Was bringt mir eine 40 kWh Batterie, wenn ich diese nur mit 22 kW laden kann.
Ein weiterer Vorteil für andere Elektroautofahrer: ich blockiere jede 43 kW Ladestation nur halb so lange wie ein R240 Fahrer. :idea:

Beste Grüße
Tom
Seit 12.6.2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016- es gibt kein geileres Fahrzeug (Tesla S ausgenommen). 18 kWp PV Anlage am Haus. 3 Windkraftanlagen mit insges. 4350 kW. :D
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 753
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Gänserndorf bei Wien

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon MarcMarin » Di 4. Okt 2016, 10:20

Danke für eure ganzen Antworten.

Es scheint ja wirklich nicht nur mir so zugehen das der R210 sehr geschätzt wird.
Renault Zoe Intens R210
MarcMarin
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Köln

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon EVduck » Di 4. Okt 2016, 10:33

Im Dezember '13 stellte sich die Frage zum Glück nicht. Heute würde ich eventuell eine zweite Zoe bestellen, aber nur als Q90/Z.E.40. Da dies aber in Deutschland nicht angeboten wird, bleibt es bei meiner Vorreservierung für den Tesla M3... Hat Renault halt Pech gehabt.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1107
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon michaell » Di 4. Okt 2016, 16:28

Q90, wird es leider in Deutschland nicht geben
außer man macht EU-Import und dann nix Förderung in Deutschland :(
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1168
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon elektrostrom » Di 4. Okt 2016, 17:20

Wer einmal mit 43 kW geladen hat, will dieses Feature nicht mehr missen,
auch wenn es beim täglichen Fahrprofil meistens keine Rolle spielen würde.

Bei uns wurde es wegen der 43 kW ein gebrauchter Q210 und kein R240.

Ein Kauf des neuen R90 ist für uns deshalb keine Option, nur einen neuen Q90 oder ein
Batterieupdate für den Q210 wäre für uns passend.
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 21. Jan 2014, 17:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Re: Fazit nach wechsel von R240 auf R210

Beitragvon MarcMarin » Di 4. Okt 2016, 17:41

Die Frage warum der Q210 bzw. jetzt zusätzlich der Q90 in Deutschland nicht angeboten wird wurde nie klärend beantwortet oder habe ich das verpasst? Weil letztendlich wenn man sich Autobahnrouten anschaut sind auf fast jeder Route zwischen Großstädten 43Kw Lader vorhanden. Und Tank und Rast baut dies weiter aus....

Klar in der Stadt wird man kaum 43Kw Lader finden...sind ja dort auch nicht zwingend nötig.....
Renault Zoe Intens R210
MarcMarin
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast