Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon PowerTower » So 7. Aug 2016, 11:14

Auch der Fahrkomfort nimmt spürbar ab, je geringer der Reifenquerschnitt ist. Während man bei den 15" Schlappen vom Life über Kopfsteinpflaster fast genau so ruhig fahren kann wie bei Asphalt, merkt man bei 17" und entsprechend flachen Reifen jede Unebenheit.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2983
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon Spider » So 7. Aug 2016, 11:23

Das weiß ich und ist auch ein kleiner Teil warum weniger Reifen drauf soll.
Mehr Handling kann dem Knirps nicht schaden, da er bei mir eh meist sportlicher als normal bewegt wird.
Da brauch ich keinen 65er Querschnitt der mehr federt als das Fahrwerk selbst ;)
Spider
 
Beiträge: 73
Registriert: So 29. Mai 2016, 08:10
Wohnort: Volkach

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon kalvanice » Sa 13. Aug 2016, 13:29

@Spider
Für welche Felgen hast du dich jetzt entschieden? Ich verfolge gespannt diesen Thread, weil meine Zoe zur nächsten Saison auch größere Alufelgen bekommen soll. Ich denke wenn man auf das Gewicht achtet, sollten 18" im Alltag kein Problem sein. Nur leider hab ich noch nie eine Zoe damit gesehen. Liegt vielleicht daran, dass der durchschnittliche Zoe-Fahrer seinen Zenith bereits überschritten hat :D

Vg Kalvanice
"Your mind is for having ideas, not holding them."

Student Automotive/Mobility Mgmt & e-Mobility Enthusiast

2013 Renault Zoe Zen Q210 + JuiceBooster 2
2005 Citroën C4 Coupé VTS
Benutzeravatar
kalvanice
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 15:06
Wohnort: Ingolstadt, BY

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon Spider » Sa 13. Aug 2016, 14:48

Bis jetzt hab ich mich noch nicht entschieden.
Aber auf jedenfall min 17 Zoll.
Mit 18 Zoll muss ich nochmal schauen welche Reifen ich fahren darf und was die wiegen, nicht dass das Gewicht extrem über den original 17ern ist.
Spider
 
Beiträge: 73
Registriert: So 29. Mai 2016, 08:10
Wohnort: Volkach

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon Helfried » Sa 13. Aug 2016, 14:56

Ändert sich eigentlich auch die Motordrehzahl durch die unterschiedlichen Radumfänge?
Macht das nichts aus?
Helfried
 
Beiträge: 1778
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon kalvanice » Sa 13. Aug 2016, 15:07

Der Radumfang bleibt identisch bzw. wird nur minimal verkleinert. Es verändert sich nur die Reifen-Felgen-Relation.

Mir is aufgefallen, dass viele Felgen allein wegen der Traglast nicht in Frage kommen. Der Zoe hat eine Achslast von jeweils 1080 Kg und es gibt sehr wenige 4-Loch-Felgen, die das Gewicht packen. Im Notfall muss man eben auf 5-Loch adaptieren, dann ist die Auswahl auch gleich deutlich größer.
"Your mind is for having ideas, not holding them."

Student Automotive/Mobility Mgmt & e-Mobility Enthusiast

2013 Renault Zoe Zen Q210 + JuiceBooster 2
2005 Citroën C4 Coupé VTS
Benutzeravatar
kalvanice
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 15:06
Wohnort: Ingolstadt, BY

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon maikt » Sa 13. Aug 2016, 20:20

Hi,

hier kann ich ja vielleicht auch meinen Senf dazu geben. Denn ich habe meiner Zoe dieses Jahr auch neue OZ Zubehörfelgen in 17“ gegönnt. Die originalen 16“ Alufelgen hatte ich letzten Winter schon zum Wintersatz mutieren lassen, da mir die originalen 195iger Michelin EV Reifen viel zu weich und die Felgen zu unschön waren.

Da ich vorher schon ein Megane III CC hatte und den mit 19“ OZ Ultraleggera (Renault F1 Edition) gefahren bin, schaute ich, ob es die auch in 17“ und 4x100 gibt. Und siehe da, ich konnte einen Satz ergattern. Der war zwar für den Twingo RS, hat aber die selben Abmaße wie die originalen 17“ Zoe Felgen, aber leider stand nur eine max. Radlast von glaube 470kg drauf. Es gab aber ein separates ein Renault Gutachten, mit welchem auch glaube 550kg Radlast zulässig waren.

Die Felgen haben den großen Vorteil, dass sie extrem leicht sind, eine Felge wiegt glaube 6kg. Und gefallen tun sie mir auch sehr.

Dann ging ich auf die Suche nach neuen Reifen und wenn möglich mit einem guten Rollwiderstand. Die einzigen die in Frage kamen waren die neuen DUNLOP SP SPORT MAXX RT, welche mit Kraftstoffeffizienz B und Nasshaftung B in der Größe 205/45R17 die besten Reifen darstellten.

Dann war da noch das Problem mit der RDK. Für mich stand fest, bevor ich jedes Jahr 2 Mal zum Händler fahre und dort immer fürs Anlernen zahle, kommen da geklonte Ventile rein. Ob es und mit welchen Ventilen es funktioniert konnte leider keiner versprechen, aber ich habe mich dann für CUB Uni Ventile entschieden. Das war das erste Mal, das ich etwas bei ATU gekauft habe. Dort hat man mir die Ventile aber auch gleich ohne Aufpreis geklont.

Beim TÜV gab es dann minimale Probleme/Rücksprachen wegen der unterschiedlichen Radlasten, aber es zählt immer das was im Gutachten steht und mir wurde alles inkl. 5mm Sparplatten (hatte ich von meinem ex Clio B2 noch rumliegen) eingetragen.

Ein wenig bedenken hatte ich schon, dass der Verbrauch mit den neuen Reifen dann steigen würde, zur Not würde ich das aber in Kauf nehmen. Und was soll ich sagen: Der Verbrauch ist nicht gestiegen. Ich bin letztes Jahr (habe die Zoe im August gekauft) mit einer Akkufüllung immer ca. 180km weit gekommen. 180km schaffe ich dieses Jahr mit den neuen Rädern auch und mein Rekord liegt im Moment bei kurz unter 200km. Und ich wohne nicht im Flachland...

Also die Kombination kann ich empfehlen. Leider sind die Felgen sehr schlecht zu bekommen. Wenn man aber auf geringes Gewicht und einen guten Reifen achtet, gibt es keine Nachteile und ein tolles sportlicheres Fahrgefühl.

Bilder gefällig? :D

Grüße
Maik
—————————————————————————————————————
Zoe Q210 (11/2014)
Dach Folierung, OZ Ultraleggera 17“ mit 205/45
--------------------------------------------------------------------------
maikt
 
Beiträge: 11
Registriert: So 23. Aug 2015, 21:32

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon Jack76 » Sa 13. Aug 2016, 20:52

maikt hat geschrieben:
...Bilder gefällig? :D


Immer gerne, her damit!

Grüße
Jack
Mindestens 2x 43/50KW Triple-Lader an jede Autobahntankstelle und jeden Rasthof, JETZT!
Jack76
 
Beiträge: 1986
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon maikt » Sa 13. Aug 2016, 21:22

Gerne :D

Bild Bild

Schade nur, dass es für die Zoe noch keine Tieferregung gibt…

Grüße
Maik
—————————————————————————————————————
Zoe Q210 (11/2014)
Dach Folierung, OZ Ultraleggera 17“ mit 205/45
--------------------------------------------------------------------------
maikt
 
Beiträge: 11
Registriert: So 23. Aug 2015, 21:32

Re: Bemerkbar ob 16" 17" oder gar 18"

Beitragvon Alex1 » Sa 13. Aug 2016, 21:28

maikt hat geschrieben:
Schade nur, dass es für die Zoe noch keine Tieferregung gibt…

Grüße
Maik
Was für eine Erregung :?: Ich bin erschüttert :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5854
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast