Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Renault Fluence Z.E. Themen

Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Di 26. Jul 2016, 00:38

Laut Gebrauchseinweisung darf man das 220Volt "Notkabel" nur gelegentlich nutzen:

"Dieses Kabel darf nur zum gelegentlichen
Aufladen benutzt werden und entsprechend
den oben genannten Installationsbedingungen."


Kann mir einer sagen warum man dieses Kabel nicht öfters nutzen soll?
Ich habe keine Ladestation und werde vermutlich auch keine Installieren können.
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Anzeige

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Eifel-Thomas » Di 26. Jul 2016, 08:16

Hallo go0815,
laden mit dem "Ziegelstein" benötigt nur viel Zeit (ca. 10 Stunden für eine Voll-Ladung) und die Leitung sollte nicht überlastet werden; das ist besonders bei alten Elektroinstallationen wichtig! Öfter mal kontrollieren gehen. Ich habe mir für ca. 200€ eine eigene Elektroauto-Leitung mit 3x2,5mm legen lassen. Da bin ich auf der sicheren Seite.
Ich lasse mir von niemandem vorschreiben, wie ich mein Auto lade. Und das Notladekabel genügt völlig, wenn immer nur nachts geladen wird.
Viele Grüße vom Eifel-Thomas
Geschafft! Kein Verbrenner mehr im Haushalt. 1mal Zoe R90 und 2mal Fluence ZE. :D
Benutzeravatar
Eifel-Thomas
 
Beiträge: 118
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:14
Wohnort: 54597 Pronsfeld/Eifel

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Leftaf » Di 26. Jul 2016, 09:20

Hi go0815,

ein weiter Grund ist ggf. da du es im Fluence Z.E. gepostet hast das das "Notkabel" noch eins ist, welches ohne Steckdose verkauft worden ist. Das neue "Notkabel" für die ZOÉ R240 wird mit einer Steckdose verkauf die Dauerhaft für 10A ausgelegt ist, seit dem wird es nicht mehr als Notkabel bezeichnet.

Es ist das gleich "Notkabel" alt wie neu.

Wenn du es Dauerhaft benutzten möchtest kaufe eine Aussensteckdose die Dauerhaft 10A aushält um das hier zu vermeiden.
Bild
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 460
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:56
Wohnort: Hamburg

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Di 26. Jul 2016, 09:39

Dank euch für die Info, daß die Steckdose und Kabel ausreichend dimensioniert für 16Amp sein müßen war mir klar, daß Renault nur aus diesem Grund es als "Notkabel" versteht ist doch etwas komisch denn in puncto Sicherheit macht es keinen unterschied.
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Vanellus » Di 26. Jul 2016, 12:48

Geh bitte zu deiner eigenen Sicherheit nicht davon aus, dass deine Steckdose für dauerhaft 16 A ausgelegt ist! Das ist sie nicht!
Die stärksten Verbraucher (die über Schuko laufen) in meinem Haushalt sind ein Wasserkocher und das Dampfbügeleisen. Beide ziehen 2,3 kW. Das sind 10 A. (230 V x 10 A = 2300 W) Beide ziehen aus gutem Grund diese 10 A nur für wenige Minuten und entweder kocht das Wasser dann oder das Bügeleisen ist heiß genug, so dass es vorübergehend aus schaltet.
Schon die Renault-Schukosteckdose, die man bei der Zoe bekommt ist baulich verändert, damit sie 14 A dauerhaft übersteht. Eine normale Steckdose würde ich nicht, vor allem nicht dauerhaft, mit 16 A belasten.
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 1153
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Andi42 » Mi 27. Jul 2016, 08:26

Ich empfehle Dir bei dauerhafter Ladung mit dem "Notladekabel" einen Campingstekcer "CEE Blau" dranzumachen. Der kann die 10A auf der linken Arschbacke...
Dann noch einen Adapter auf Schuko und schon geht's auch unterwegs überall.

Mit den 10A = 2,3kW aus dem Notladekabel dauert das Laden länger, da nach Verlusten nur noch ca. 1,8kW in den Akku gehen. Wenn dann noch die Akkuklimatisierung mit 600W angeht, lädts Du nur noch mit 1,2kW
Beim Typ-2 Kabel sind es 3kW normal und mit Akkuklima 2,4kW
Beim Notladekabel hast Du also über die doppelte Zeit hohe Ladeveluste!

Dann gibt es noch die Theorie, dass das Notladekabel, den Akku nicht ganz voll machen soll und der Akku bei dauerhafter Benutzung des Notladekabels schneller schlechter wird.
Ich kann zumindest die Seite nicht bestätigen, dass es bei anschließender Verwendung von Typ2 wieder besser wird.

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Mi 27. Jul 2016, 10:57

Einen CCE-Adapter habe ich mir bereits in den Kofferraum gelegt ;-)

Andi42 hat geschrieben:
Dann gibt es noch die Theorie, dass das Notladekabel, den Akku nicht ganz voll machen soll und der Akku bei dauerhafter Benutzung des Notladekabels schneller schlechter wird.
Ich kann zumindest die Seite nicht bestätigen, dass es bei anschließender Verwendung von Typ2 wieder besser wird.
Andreas


Ladezustand wird doch genau so überwacht und angepasst wie bei einer TIP2 Ladung oder nicht?

Das mit dem 16A kann ich nicht ganz verstehen denn es werden 10A angezeigt und beim Laden habe ich bis jetzt maximal 2,84A gesehen !?
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Andi42 » Mi 27. Jul 2016, 13:47

Das Renault-Notladekabel, was Du hast, ist auf 10A limitiert. Das sind die 10A, die Du siehst. Die werden immer angezeigt, egal, ob sie fließen oder nicht. Beim Typ 2 Kabel würden da 16A stehen.

Die 2,84A sind sekundärseitig und entsprechen bei vollem Akku ca. 1200W Ladeleistung. Der Rest ist (siehe oben) verlustig gegangen)

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Mi 27. Jul 2016, 15:46

Ok verstehe, zieht er dann überhaupt bis zu 10A? Wäre schön wenn man wüßte wie die Ladetechnik sich verhält (BMS-Schema) wie tief und wie hoch der Akku ge/ent laden wird.
Tesla scheint mit diesen Angaben einen Ausnahme zu sein :-)
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Andi42 » Mi 27. Jul 2016, 16:05

Ja, er zieht bis 10A. Das siehst Du z.B: mit einem Stromkostenmessgerät in der Steckdose.
Sonst musst Du halt die Zählerimpulse Deines Stromzählers zählen, mit der Stoppuhr die Zeit messen und dann rechnen.

Der Akku wird bis 2,5V entladen und bis 4,1V geladen. Kannst Du mit Deinem Fluency Spy ablesen...

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste