Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Mi 27. Jul 2016, 17:07

Warum zeigt die App die gezogene Ampere oder Watt dann nicht korrekt an?
Sorry, für die viele Fragen... :oops: ich versuche die Angaben zu Entziffern und verstehe so einiges nicht.
Sind die Angegebenen 2,84A vielleicht nicht auf die 220V der Spannung sondern auf die 400Volt der Batterie gemessen?
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Anzeige

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Andi42 » Do 28. Jul 2016, 12:13

Vielleicht wird der Primärstrom nicht über ODB zur Verfügung gestellt?

Die 2,84A sind, wie ich schon geschrieben habe, auf der Sekundärseite (also bei den 400V). Das siehst Du auch sehr schön an dem Symbol in der App: 10A -> AC/DC -> 2,84A

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Berni230 » So 31. Jul 2016, 16:05

Hallo,

go0815 hat geschrieben:
Laut Gebrauchseinweisung darf man das 220Volt "Notkabel" nur gelegentlich nutzen:

"Dieses Kabel darf nur zum gelegentlichen
Aufladen benutzt werden und entsprechend
den oben genannten Installationsbedingungen."


Kann mir einer sagen warum man dieses Kabel nicht öfters nutzen soll?
Ich habe keine Ladestation und werde vermutlich auch keine Installieren können.


die Beschreibung im Handbuch könnte auch auf den eigentlichen Vorteil des Fluence, dem Akkutausch hinzielen.
Da dieser leider nicht mehr möglich ist, da Better Place pleite ist, muss man notgedrungen den Tauschakku immer im Fahrzeug laden.
In der Better Place Tausch-Station wäre der Akku unter idealen Temperaturbedingungen durch externe Kühlung geladen worden.
Die Ladung im Fahrzeug ist technisch nicht optimal gelöst worden.
Mit dem Notladekabel ist beim Einschalten der Akkuklimaanlage nur noch ein geringer Strom für die Akkuladung übrig.
Die Ladezeiten sind daher sehr lange und ältere Akkus werden manchmal nicht mehr zu 100% voll geladen.

Vom Prinzip her ist es aber kein Problem den Fluence nur mit dem Notladekabel zu laden.
Die Gruselbilder der abgebrannten Steckdosen sollten davor nicht abschrecken.

Wenn die Federkontakte in der Steckdose nicht ausgeleiert sind und die Kabel in der Dose fest verschraubt wurden, passiert da gar nix.

Heiß wird es nur bei hohen Übergangswiderständen.

Lass Dir vom Elektriker, wenn nicht vorhanden, eine vernünftige Steckdose anschließen und gut ist es.

Die bessere Lösung ist jedoch direkt vom Zähler eine 2,5mm (oder größerer Querschnitt) Leitung verlegen zu lassen und daran eine Wallbox zu betreiben.
Kleine Einphasige Boxen mit Typ1 Stecker gibt es gebraucht schon für kleines Geld.

Der Aufwand lohnt sich auf alle Fälle.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 20:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » So 31. Jul 2016, 23:22

Berni[/quote]
Andi42 hat geschrieben:

Die 2,84A sind, wie ich schon geschrieben habe, auf der Sekundärseite (also bei den 400V). Das siehst Du auch sehr schön an dem Symbol in der App: 10A -> AC/DC -> 2,84A


:roll: Wie kommen dann bis zu 10Ampere zustanden wenn auf der 400V seite 2,84A angegeben werden?


Berni230 hat geschrieben:
Die bessere Lösung ist jedoch direkt vom Zähler eine 2,5mm (oder größerer Querschnitt) Leitung verlegen zu lassen und daran eine Wallbox zu betreiben.
Kleine Einphasige Boxen mit Typ1 Stecker gibt es gebraucht schon für kleines Geld.

Der Aufwand lohnt sich auf alle Fälle.


Dank dir Berni, dies klingt plausibel mit dem Better Place und daher "Notstromkabel"

Typ1 Boxen finde ich in der Bucht nicht unter 600.-Euro (fast gleiche Preise wie Typ2) hast du schon bessere Angebote gesehen?
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon Lokverführer » So 31. Jul 2016, 23:27

Berni230 hat geschrieben:
Wenn die Federkontakte in der Steckdose nicht ausgeleiert sind und die Kabel in der Dose fest verschraubt wurden, passiert da gar nix.


Verschraubt? Gute Steckdosen haben Federklemmen...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1111
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon EVduck » Mo 1. Aug 2016, 06:34

Schlechte auch. Es kommt immer auf die Ausführung an.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1217
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Warum ist der Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon puxi » Mo 1. Aug 2016, 06:49

go0815 hat geschrieben:
Typ1 Boxen finde ich in der Bucht nicht unter 600.-Euro (fast gleiche Preise wie Typ2) hast du schon bessere Angebote gesehen?


Wenn du dir zutraust es selbst zu bauen kommst du etwas billiger. Ich habe für meine Teile trotzdem knapp 400 Euro ausgegeben.
Eine Liste der Teile kannst du sehen, wenn du in meiner Signatur auf den Link zu spritmonitor.de klickst (Die Verbrauchsanzeige). Unter dem 22.2.2016 findest du dann die ganzen Teile, die ich benötigt habe.

mfg, puxi
BildFluence ZE seit Dezember 2015
puxi
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 16:03
Wohnort: A-3430

Re: Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon JoDa » Mo 1. Aug 2016, 10:31

Hallo,

da das Thema "Notladekabel" hier schon oft diskutiert wurde, gibt es die Ergebnisse der Diskussionen schon in Form von Wiki-Artikeln:
ICCB mit max. 16A
Nachdem du obiges gelesen hast, findest du dort auch gleich Links zu der für dich optimalen Ladelösung. z.B. ICCB für Fluence

P.S. Link zum Wiki-Artikel:
Dauerbelastbarkeit von Schukosteckverbindungen
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 491
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon go0815 » Mo 1. Aug 2016, 11:19

Danke für den Link! An den Wiki habe ich nicht gedacht, da stehen gute Informationen dazu drinn :)
Der Ladekabel von ELPA mit dem Einstellbarem Ladestrom ist interessant da jetzt zum 5x die Hauptsicherung (45A) raus geflogen ist obwohl die Steckdose eine separate 10A Sicherung hat :roll:
Wenn ich nicht von der Wohngemeinschaft das Ok für eine Ladestation erhalte werde ich mit 6A zu Hause Laden müßen, anders wird es dann wohl nicht gehen.
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Warum ist das Notkabel ein Notkabel?

Beitragvon JoDa » Mo 1. Aug 2016, 15:02

... wie dir Andi42 hier schon erklärt hat, ist das Laden mit weniger als 10 Ampere sehr ineffizient und zeitaufwendig.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, wohnst du in einer Wohnung welche nur einen einphasigen Anschluss hat. Daher kannst du das Elektroauto nicht einfach an einer anderen Phase anschließen. Würde dir daher raten mit Hilfe einer Zeitschaltuhr (mit Wochenprogramm) das Auto zu laden, wenn zeitgleich nur wenige andere Verbraucher in Betrieb sind (z.B. in der Nacht).

Lass dir einen Kostenvoranschlag für folgende Arbeiten machen:
Schukosteckdose durch CEEblau-Steckdose ersetzen
3x1,5mm2- Leitungen durch 3x2,5mm2-Leitung ersetzen
10A Sicherung durch 16A Leitungsschutzschalter ersetzen
30mA Fehlerstromschutzschalter einbauen (falls nicht schon vorhanden)
Zeitschaltuhr einbauen.
(Gibt Zeitschaltuhren schon ab 15€, diese sind jedoch beim häufigen Ausschalten von 16A brandgefährlich! )
eventuell zusätzlich Wechselstromzähler montieren lassen.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 491
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast