Reichweite nach reichweitenanzeige --

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon puxi » Sa 28. Mai 2016, 12:51

Berni230 hat geschrieben:

Immerhin kommen die Fahrer alle von Verbrennern und da ist wenn die Reservelampe angeht meist nach 10 Kilometern Schluss. Deswegen jammern ja so viele Fahrer wenn sie auf ein EV umsteigen, dass sie mit dem neuen Fahrzeug gar nicht so weit kommen, weil sie denken, oh die Reservelampe geht an, jetzt ist gleich Schicht im Schacht.
Mit dem Fluence kannst Du da locker noch 30 Kilometer fahren, aber das sagt Dir keiner, schon gar nicht der Freundliche, weil der das eh nicht weis.


Wird wohl auch auf den Verbrenner ankommen. Ich fahr mit meinem alten Mercedes öfter 40 bis 50 km mit leuchtender Reservelampe...

mfg puxi
BildFluence ZE seit Dezember 2015
puxi
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
Wohnort: A-3430

Anzeige

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Andi42 » Sa 28. Mai 2016, 15:42

Das stimmt so nicht alles, was Du da sagst:

Die noch im Akku vorhandenen 2 kWh welche zum Schutz des Akkus gesperrt sind, werden scheinbar nicht angezeigt, sind also ausgeblendet.
Der fette Vergleichswert der Akkukapazität dürfte sich auf die im BMS vorhandene Bezugstabelle der Originalwerte des Akkus beziehen.

Das Auto fährt zwar bei den von Dir angezeigten Werten immer noch, aber nicht mehr sehr weit, vermutlich keinen Kilometer mehr.
Allerdings verstecken sich in der Reserve des Akkus selber mehr kWh als für diese als solche notwendig wären.
Renault verhindert vermutlich damit ein all zu oft stattfindenden Einsatz der Renault ZE Assistance.


Der Fluence entlädt bis unter 2,5V/Zelle (gemessen), wenn man ihn leerfährt. Da ist meines Erachtens kein zusätzlicher (versteckter) Schutz des Akkus mehr da. (Siehe auch die Specs der Batterie von Renault: "2.5 V ~ 4,2 V (min ~ max), 3.75 V (nominal)" bzw. folgende Grafik:

Bild)

Da der Fluence nur bis 4,1V/Zelle lädt, ist der Reserve wohl eher "oben" eingebaut.

Immerhin kommen die Fahrer alle von Verbrennern und da ist wenn die Reservelampe angeht meist nach 10 Kilometern Schluss

Da kenne ich aber auch eher die 50 bis knapp 100km, die je nach Fahrstil noch drin sind. Nicht umsonst sagt man: Der Elektroautofahrer fährt mit einer Energiemenge rum, die meist nur der Reserve eines Verbrenners entspricht.

Das der Akku statt der zuerst angezeigten 9,5 h nach 6,5 h schon voll war, hängt auch mit der großzügigen Berechnung des BMS zusammen, welches erst einmal davon ausgeht, dass mit kleiner Leistung wie Notladekabel etc. geladen wird und dann nach Überprüfung der tatsächlich fließenden Ladeströme die Voraussage nachkorrigiert.


Vielleicht... aber, ob er mit Notladekabel lädt oder mit 16A ist dem BMS bekannt. Vielleicht ist es aber optimistisch und rechnet immer bis "maximal mögliche Kapazität" (=22kWh). Dann würden gefühlt die Werte am Anfang stimmen.

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 seit 10/2005 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:00

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Fluencemobil » So 29. Mai 2016, 16:40

Mein Eindruck ist, das die Software nie die 22kwh die im Prospekt stehen, zur Nutzung freigegeben hat.
Wenn die 19,8kwh die Menge ist die den "Real" prozenten von 95% entsprechen, waren es ja nie 22kwh.

Die versprochenen/ garantierten kWh sollten schon ohne "eingeschränkte" Leistung nutzbar sein.
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1116
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Berni230 » Mo 30. Mai 2016, 18:29

Andi42 hat geschrieben:
Das stimmt so nicht alles, was Du da sagst:
Der Fluence entlädt bis unter 2,5V/Zelle (gemessen), wenn man ihn leerfährt. Da ist meines Erachtens kein zusätzlicher (versteckter) Schutz des Akkus mehr da. (Siehe auch die Specs der Batterie von Renault: "2.5 V ~ 4,2 V (min ~ max), 3.75 V (nominal)" Da der Fluence nur bis 4,1V/Zelle lädt, ist der Reserve wohl eher "oben" eingebaut.


Laut dem"Freundlichen" sollen "unten" und"oben" 1kWh "Reserve" sein um den Akku zu schonen.

Ob das letztendlich stimmt ist eigentlich eh egal, da die Akkus mit jedem Tag mieser werden :-(


Das der Akku statt der zuerst angezeigten 9,5 h nach 6,5 h schon voll war, hängt auch mit der großzügigen Berechnung des BMS zusammen, welches erst einmal davon ausgeht, dass mit kleiner Leistung wie Notladekabel etc. geladen wird und dann nach Überprüfung der tatsächlich fließenden Ladeströme die Voraussage nachkorrigiert.


Andi42 hat geschrieben:
Vielleicht... aber, ob er mit Notladekabel lädt oder mit 16A ist dem BMS bekannt. Vielleicht ist es aber optimistisch und rechnet immer bis "maximal mögliche Kapazität" (=22kWh). Dann würden gefühlt die Werte am Anfang stimmen.


Auch möglich, könnte gefühlt auch hinhauen. Vermutlich ist die Software nie zu Ende entwickelt worden, denn sonst würden beide Werte, mit welcher Leistung geladen wird und wieviel noch in den Akku hineingeht gleichermaßen berücksichtigt werden.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 222
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Berni230 » Mo 30. Mai 2016, 18:54

Hallo,

Fluencemobil hat geschrieben:
Mein Eindruck ist, das die Software nie die 22kwh die im Prospekt stehen, zur Nutzung freigegeben hat.
Wenn die 19,8kwh die Menge ist die den "Real" prozenten von 95% entsprechen, waren es ja nie 22kwh.


ich vermute eher, dass die Akkus selber nie, bis auf wenige Ausnahmen, die auf dem Papier angegebene Leistung hatten.
Vielleicht wurde Renault selber vom Akkuhersteller getäuscht.
Wenn das mit den Tauschakkusystem Better Place funktioniert hätte, wäre das auch niemandem aufgefallen.
Dann hätte man ja wenn leer, schnell den Akku an der Better Place Tanke getauscht.

Rein von der Theorie her altert so ein LiIon Akku ja in 4 Alterungsphasen in der ersten verliert er sehr steil nach unten an Leistung, in der zweiten und dritten dann sehr flach und langsam und ab der vierten wieder sehr schnell dann ist er hin.

Die zweite und dritte Degrationsphase zusammen genommen hält sehr lange an und ergibt eine Leistungsabgabe von ca. 80%.

Wenn man diese Werte auf die meisten Fluence Akkus überträgt und zurück rechnet kommt man in der Tat nur auf eine 100% Leistung zwischen 20 und 21 kWh entnehmbare Leistung.

Damit hättest du mit Deiner Aussage vollkommen recht.

Renault hat das Problem erkannt und einfach die Rechenwerte dahin verändert, dass es zu ihrem Akku passt.

Im Prinzip eigentlich nur bei einem Neuwagen relevant, die meisten Fluence haben eh nur noch 16 -17 kWh entnehmbare Leistung, und diese vermutlich noch einige Jahre lang.

Fluencemobil hat geschrieben:
Die versprochenen/ garantierten kWh sollten schon ohne "eingeschränkte" Leistung nutzbar sein.


Ja, finde ich auch. Die versprochene Mindestleistung müsste bis zur zweiten Reserve, wenn die Piepserei anfängt abrufbar sein.
Das wäre fair, ist es aber nicht.
Renault argumentiert, das vertraglich nur eine Gesamtleistung des Akkus garantiert wird, wie diese verbraucht wird ist nicht näher definiert.

Alles in allem leider nicht befriedigend.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 222
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon woodburger » Mo 30. Mai 2016, 19:06

Wenn dem so ist Bernie230, dann kann ich die Mietakkupreise im Vergleich zu den Zoe-Mietakkupreisen nicht verstehen : Fluence -Miete ist ja im Vergleich höher bei gleichzeitig geringere Laufzeit /Jahr! :cry:
Wenn R****** weiter so macht, wird mein nächstes Auto ein T**** Model 3.o.ä.
Es Ist nicht gut, vor Wirklichkeiten so zu tun, als ob sie nicht wären, sonst rächen sie sich.
Romano Guardini
Benutzeravatar
woodburger
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Fluencemobil » Mo 30. Mai 2016, 20:30

Nachdem ich Renault mal 2 Jahre in Ruhe gelassen habe, das OBD mir aber jetzt verraten hat, das der Bordcomputer sagt der Reale kWh Wert nie 22 kWh war, hab ich sie mal wieder kontaktiert.
Und nach 3 Wochen haben sie mir geantwortet, mein Akku hat im neuzustand 22 kWh.
Jetzt warte ich ich noch auf die Antwort nutzbare oder brutto kWh. ;)

Da Renault zusammen mit Nissan die Batterien selbstgebaut haben soll, können sie auch bei niemand reklamieren. Schade.

Mit so hohen akkumietpreisen für so wenig Akku, treibt Renault die Kunden in die Hände von Tesla oder hinterhofbastlern die eine kaufbatterie anbieten.
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1116
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Fluencemobil » Mo 6. Jun 2016, 20:48

Nachdem ich 3 mal nachgestochert habe, gabs heute von Renault die Aussage das der Akku nie mit 22kwh nutzbar war, obwohl im Prospekt nur die 22kwh genannt werden.

Zitat Renault Deutschland:

Die Nennkapazität von 22 kwh  sind nur zu 90% nutzbar ist, da ein Restwert von 10 % als Sicherheitseserve in den Zellen verbleiben muss.

Mal sehen was der Eigentümer der Batterie die Renaultbank dazu sagt.
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1116
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Reichweite nach reichweitenanzeige --

Beitragvon Grejazi » Di 7. Jun 2016, 15:11

So -dann melde ich mich auch mal zu Wort.

Mein Akku hat aktuell immer noch 22kWh NUTZBARE Energie.
Bei einer Zellenspannungs-Range von 4,1V bis 2,7V.

Also sind die angegebenen Werte von Renault korrekt (22kWh Nennkapazität - also auch nutzbar)

Das Einzige was mich ärgert und für den allgemeinen Unmut beim Tauschverhalten von RCI sorgt ist folgendes:

Den einzigen Wert den Renault für die Beurteilung des Akkuzustands heran zu ziehen scheint ist der Parameter Akkugesundheit. Dieser zeigt einen Wert von 100% oder weniger an - Werte über 100 werden in den gängigen Diagnosegeräten und auch bei Renault nicht angezeigt sondern auf 100% abgerundet.

Bei einem neuwertigen Akku mit voller Nennkapazität ist dieser Wert jedoch real bei 120%, womit die Tauschgrenze (75% vom Neuwert) entsprechen schon bei einem Wert von 90% Akkugesundheit gegeben wäre (75% von 120%).

Oder 75% von 64,5Ah = 48,375Ah Zellenkapazität (Doppelzelle)

Wobei die ganzen angezeigten Werte alle vom BMS berechnet werden und dabei spielt das Lade-/Entladeverhalten eine entscheidende Rolle.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
22.000km SOH:108%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 4. Sep 2014, 11:23
Wohnort: 47447 Moers

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste