Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Renault Fluence Z.E. Themen

Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon Berni230 » Sa 27. Aug 2016, 16:45

Hallo,

weil es zur Zeit so schön heiß ist, wollte ich mal nach dem Kühlerwasser des Fluence schauen.

Laut Handbuch hat er 2 Kühlwasserbehälter, wenn man vor dem Motorraum steht, links einen kleinen und rechts hinten einen großen Behälter.
Vom Verbrenner her kenne ich nur einen Ausgleichsbehälter??
Was hat es mit den zweien beim Fluence auf sich, wie funktioniert das?

Der rechte große ist bis oben hin gefüllt, in dem kleinen linken sind nur ein paar Finger breit von der Kühlflüssigkeit??

Was kann/soll man da nachfüllen?
Leitungswasser, destilliertes Wasser oder irgend eine Spezialbrühe?
Im Handbuch steht nix.
Meldet das Fahrzeug eigentlich wenn in einem der Behälter zu wenig Flüssigkeit ist?
Im Handbuch steht nix.

Vielleicht kennt sich ja jemand von euch damit aus, das Telefonat beim Freundlichen war heute Mittag doch sehr Laienhaft, da vermutlich keiner der Ahnung hatte, noch zu erreichen war.

Sonnige Zeiten

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 205
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Anzeige

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon umberto » Sa 27. Aug 2016, 22:10

Berni230 hat geschrieben:
Was hat es mit den zweien beim Fluence auf sich, wie funktioniert das?


Bei E-Autos gibt es oft 2 Kühlwasserkreise mit unterschiedlichen Temperaturniveaus, weil die Komponenten unterschiedliche Betriebstemperaturen haben. Bei der Fluse macht das aber eigentlich keinen Sinn, weil der Akku (der braucht es besonders kalt) nicht wassergekühlt ist.

Was kann/soll man da nachfüllen?
Leitungswasser, destilliertes Wasser oder irgend eine Spezialbrühe?
Im Handbuch steht nix.


Doch, da steht "von Renault freigegebene Mittel". Das ist Wasser mit einem Alkoholzusatz, um das Einfrieren (was erhebliche Beschädigungen zur Folge hätte) zu erschwereren. Im Notfall geht auch mal Wasser.

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3732
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon Rolle » So 28. Aug 2016, 02:12

Ey Umbi, das kannst Du aber normalerweise besser.............. ;)

Die mysteriöse Flüssigkeit die da rein kommt nennt sich "FROSTSCHUTZMITTEL"................ :lol:

Es Grüessli - Rolle
Rolle
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 00:12
Wohnort: 4515 Oberdorf

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon totob » So 28. Aug 2016, 17:40

Soweit ich das bisher herausbekommen habe, ist der eine der Kühlkreislauf für die Leistungselektronik usw. und der andere eher ein Heizkreislauf für die Temperierung des Innenraums. Der zweitere wird über ein PTC-Heizer auf ca. 60°C aufgeheizt und dann die Wärme über übliche Wärmetauscher an die Klimatisierungs-Luft abgegeben. Da man jedoch durch das Heizen der Leistungselektronik die Lebensdauer davon verringern würde, wird dafür der erste Kreislauf genutzt, der an dem Front-Kühler angeschlossen ist und somit höchstens Außentemperatur+x erreicht.
Die Batterie ist wie schon geschrieben wurde nicht flüssigkeitsgekühlt.
totob
 
Beiträge: 2
Registriert: So 15. Nov 2015, 10:36

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon umberto » So 28. Aug 2016, 19:50

totob hat geschrieben:
Soweit ich das bisher herausbekommen habe, ist der eine der Kühlkreislauf für die Leistungselektronik usw. und der andere eher ein Heizkreislauf für die Temperierung des Innenraums. Der zweitere wird über ein PTC-Heizer auf ca. 60°C aufgeheizt und dann die Wärme über übliche Wärmetauscher an die Klimatisierungs-Luft abgegeben.


Ja, das klingt logisch (wenn auch nicht sehr effizient).

@Rolle: danke für die Blumen und die Anmerkung. Kennst Du das, wenn Dir der blöde Begriff einfach nicht einfallen will? :-)

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3732
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon Pontijack 60 » Mo 29. Aug 2016, 09:45

Das rote Kühler - Frostschutzmittel gibt es beim Autozubehör (normalerweise günstiger als beim Vertragshändler) auch Metro etc.
Als Konzentrat oder Fertigimschung mit -25°C o.ä. erhältlich.
Sollte beim E-Auto eigentlich nie nötig sein es aufzufüllen der Füllstand sollte für Jahre reichen, die Thermische Belastung beim E-Auto ist ja sehr gering...ausser die Marder sind am werken.
Beim Verbrenner habe ich immer etwas Fertigmischung im Kofferraum, denn wenn`s einmal leck ist dann merkt man es erst nach ein paar Kilometern wenn man von zu Hause schon weg ist. Dann ist man froh wenn man etwas zum nachfüllen dabei hat und sich noch wohin retten kann.

Info
http://www.gutefrage.net/frage/was-bede ... utzmitteln


Jack
Ein gewissenhafter Straßenkehrer kann dem Menschen mehr nützen als ein schlechter Arzt.
Fluence seit 10.07.2014 und sehr zufrieden :) Betriebskosten per Km ca. 19 ct. :lol:
Benutzeravatar
Pontijack 60
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 10:31
Wohnort: Thal Vorarlberg

Re: Kühlwasserkreislauf wie funktioniert er?

Beitragvon Berni230 » Sa 3. Sep 2016, 11:13

Hallo,

und vielen Dank für die vielen Antworten.

Mit meinen eigenen Recherchen beim Freundlichen fasse ich das mal zusammen:

Der Fluence hat 2 Kühlkreisläufe.

Wenn man vor der geöffneten Motorhaube steht, ist der linke kleine Ausgleichsbehälter an den großen Frontkühler angeschlossen.
Dieser Kühlkreislauf ist für den Motor und die Steuerelektronik.
Bei Fahrt oder Ladung werden die Komponenten locker heißer als 60 Grad und müssen dann heruntergekühlt werden.

Der rechte große Ausgleichsbehälter ist für den kleinen Wärmetauscher der Heizung welcher von einem PTC erhitzt wird.
Eine recht uneffektive und dusslige Konstruktion. Jeder Heizlüfter ist effizienter. Vermutlich wurde da der Heizungsteil der Verbrennervariante einfach für die Elektrovariante angepasst...

In beiden Kreisläufen zirkuliert das, wie bei den meisten französischen Fahrzeugen verwendete, vorgemischte Frostschutzmittel RX Typ D mit grünlich gelber Farbe. In der Verkaufsflasche sieht es ziemlich grün aus im durchsichtigen Meßbehälter eher Neongelb mit Grünstich. Die Farbe verändert sich durch thermische Einwirkung mit der Zeit in Richtung gelb.

Wichtig:
Bei Verlust im Notfall nur mit destilliertem Wasser nachfüllen, wegen der Kalkablagerungen kein Leitungswasser verwenden.

Frostschutzmittel ist nicht gleich Frostschutzmittel.

Es gibt silikatfreie und silikathaltige Frostschutzmittel.
Diese dürfen nicht gemischt werden, da es sonst Ausflockungen gibt die den Kühlkreislauf verstopfen können.

Deshalb immer die gleiche vorgemischte Brühe reinkippen.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 205
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Anzeige


Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast