Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon axlk69 » Di 18. Mär 2014, 15:19

EVplus hat geschrieben:

[/b]Die Totalkapazität kann man nur messen wie Du es unter 3.) beschrieben hast !

Für die Kapazitätsmessung würde ich folgendermassen vorgehen :

Fluence ZE bis zur automatischen Ladebeendigung 100% auffladen. Im Fahrzeug Gesamtverbrauch ( kWh) auf null setzen, zusätzlich den Durchschnittsverbrauch auf null setzen. ( Brauchst Du später noch zur genaueren Berechnung des Gesamt kWh Verbrauchs mit Nachkommastelle ) .
Fluence ZE bis zum Stillstand leerfahren ( die letzten Kilometer nur in verkehrberuhigtem Bereich , am Besten auf Privatgelände, das es keine gefährlichen Verkehrssituationen gibt ! )

Gesamtverbrauch im Fahrzeugdisplay ablesen. ( sind beim Fluence ZE nur volle kWh Werte ) . Durchschnittsverbrauch ablesen und mit gefahrenen Kilometern den Gesamtverbrauch mit Nachkommastelle ausrechnen !

Es ist ja ein Unterschied ob Du 16,1 kWh oder 16,9 kWh Restkapazität hast.

Jetzt Aufladung bei 16A mit Stromzähler dazwischen ( ergibt beim Fluence ZE wahrscheinlich den optimalen Wirkungsgrad der Aufladung, da Lüfterzeiten und Ruhestromverbrauch auf Minimum zeitlich beschränkt sind = keine späteren Ausreden wg. Lüfterlaufzeit usw. ) . Die gemessenen kWh ab Steckdose/ Wallbox entsprechen nicht der Akkukapazität sondern schliessen die Ladeverluste ein !!!

Daher hatte ich vor über einem Jahr schon mal gefordert, dass man die benötigten kWh zur vollen Aufladung des neuen E-Autos dokumentiert um indirekt über die geladenen kWh eine Basis zur Verfügung zu haben.

Über Diskussionen zur Akkumiete usw. .. führt diese bitte in einem separatem thread...ihr wisst doch wie man einen eigenen neuen thread eröffnet...? Oder ?

Die verfügbaren KWHs berechne ich, wie EV Plus das auch beschrieben hat.
Fahre den Wagen zwar noch in den Turtle Mode,allerdings nicht ganz bis zum Stillstand. Eine Abfrage bei ZE Services zeigt dann eben 1% oder bereits leer(------) an, was für die Berechnung ausreicht!

Ein Energiezähler vor das Ladekabel gehängt, kann, wie EV Plus auch beschrieben hat nur die "verladenen" KWH´s inkl der Ladeverluste anzeigen, wodurch ich diese Methode wieder verworfen habe!
Es ist einzig dafür brauchbar, wenn man dem Händler beweisen will, dass der Wagen tatsächlich von leer auf voll inkl Ladeverlusten keine 22KWHs "ziehen" kann.
Meiner frisst ink Ladeverlust und Vorklimtiserung übrigens ca 20KWH aus dem Netz, wenn er ganz leer ist.
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon EVplus » Di 18. Mär 2014, 15:31

zur Verdeutlichung habe ich das Ladeende ( Aufladung ) nochmals detaillierter aufgeführt.

Zelle 16 erreich innerhalb weniger Sekunden den kritischen Überspannungsbereich und fällt dann sehr schnell in der Spannung wieder ab. Das BMS überwacht ständig die Spannungen ! Die Zeitbasis im gezeigten Beispiel hier ist 10 Sekunden.

Das heisst alle 10 Sekunden wurde ein Spannungswert aufgezeichnet. Zelle 16 entspricht hier der Spalte "U".

Man sieht in welch kurzer Zeit die Ladung dann vom BMS unterbrochen werden muss !

Die Spalten V, W, X, sind Temperaturfühler in Grad Celsius.

lADEENDE.jpg


Bei der hier gezeigten Aufladung hat das BMS nach dem Absinken der Spannung der Zelle 16 dann noch zweimal wieder mit dem Ladevorgang begonnen, bis es die Ladung dann komplett unterbrochen hat. Man sieht deutlich wie schnell alle Zellspannungen dann wieder dicht beisammen liegen.

Daher meine Behauptung, unter Last/ Aufladung zu messen. Den aussagekräftigen Moment ( Sekunden vor der Abschaltung durch das BMS ) zu finden ist ohne permanente Aufzeichnung der Spannungswerte der einzelnen Zellen recht schwierig !

Gleiches ist natürlich auch bei der Entladung gültig.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon EVplus » Di 18. Mär 2014, 15:34

axlk69 hat geschrieben:
Meiner frisst ink Ladeverlust und Vorklimtiserung übrigens ca 20KWH aus dem Netz, wenn er ganz leer ist.


Ich hatte bei einem neuen Fluence ZE in 2012 mal so um die 30 kWh ab Steckdose gemessen .

renault-fluence-ze/1-woche-mit-dem-fluence-ze-t420-30.html#p3969
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon Kim » Di 18. Mär 2014, 20:40

Fernando M hat geschrieben:
False, LG Chem battery for SM3 ZE

That's good for SM3

But how do we get Renault Europe to buy us some new ones?
Right, we don't....
Cause they don't have to, nowhere is there a word of a "new" battery replacement in our contracts.

Not my words, but the words of a Renault Z.E. certified dealer here in Switzerland.
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1330
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon ABÖ » Di 18. Mär 2014, 21:40

ich möchte als Fluence Fahrer der irgendwann mal ein Batterieproblem haben wird auch meine Meinung kundtun:

Persönlich glaube ich, dass es zukünftig Firmen geben wird die unsere Akkkus "reparieren" werden, so wie heute Automatikgetriebe, Einspritzpumpen etc. aufgearbeitet werden.

Was bringt mich zur Annahme: Die coolen Jungs von EVTV haben vorige Woche 72 nigelnagelneue Fluence Akkus für 3.900 Dollar verkauft. Die gingen weg wie die warmen Semmeln, siehe http://store.evtv.me/proddetail.php?prod=Betterplace

Im Beitrag steht so nebenbei geschrieben dass unsere Einzelzellen ident mit den Leaf Zellen sind 8-) .
VW gibt ja auch eine 8jährige Garantie und verspricht dass schwache Akkus durch Einzelzellentausch verbessert werden.

Bei EVTV ist auch das Spezifikationsblatt von Renault hinterlegt ( Achtung Confidential 8-) ) , hier ist unter Lebensdauer "5 years or 30MWh or 150000 km following warranty conditions" angeführt. Sprich in ein paar Jahren verkauft euch Renault die Batterien weil sich Renault beim Batteriehersteller nicht mehr schadlos halten kann. Vielleicht können wir dann in ein paar Jahren zu ATU gehen und die Batterie refreshen lassen?

Im Moment geht es nur darum jemanden zu finden der die verminderte Kapazität mit Brief und Siegel auf Papier bringt, sodass Renault gezwungen werden kann eine bessere Batterie herauszurücken. Irgendwer muss doch einen Kapazitätstest machen können? Ich würde meine Batterie zur Verfügung stellen. Ist das nicht ein Fall für die Rechtschutzversicherung?

LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 128
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon Fernando M » Di 18. Mär 2014, 22:29

Kim hat geschrieben:
Fernando M hat geschrieben:
False, LG Chem battery for SM3 ZE

That's good for SM3

But how do we get Renault Europe to buy us some new ones?
Right, we don't....
Cause they don't have to, nowhere is there a word of a "new" battery replacement in our contracts.

Not my words, but the words of a Renault Z.E. certified dealer here in Switzerland.


I have read my contract more than five times. I know that Renault guarantees more than 75%, not necessarily a new battery.

But change only few modules can be worse for them.

A battery has an internal resistance.
This resistance increases with time and with use.
An old cell has a certain internal resistance and a new cell somewhat lower.
When combined, the new cell, the effect of the least resistance, will be recharged before.

So:

a) extra work for BMS

b) if they are few, the actual battery capacity decreases because with charging.

A new cell and 500 cycles have small difference in voltage and amperage to the loading and unloading, because its electrochemistry is slightly different, due to the damages suffered by the 500 cycles.

If the BMS was able to identify the age of each cell, to "match" the workload of all the cells, mixing old cells with new, automatically lowers the total capacity of the pack.

Failures in the battery packs are usually caused by creating inequalities between cells, either total failure of a cell or a significant loss of capacity of a cell regarding the rest.



Nissan is changing the battery completely in California (at 50.000 km), not only modules. And they could do it (change modules only) because that warranty expires after five years, but they do not. The rental guarantee is endless.

SM3 battery is fully compatible with the Fluence ZE. And really bring batteries from South Korea, ZOE batteries.
Fernando M
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 17. Jul 2012, 18:54

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon Hufnagel » Mi 19. Mär 2014, 12:55

Hallo Fluencer,
auch mein Fluence ist bei 16 entnommenen kWh bereits beim Piepsen. Bin deshalb schon 3 x in die Werkstatt, Renault ist hier zu keinem Dialog bereit, obwohl sich die Werkstatt alle Mühe gibt, im Oktober wurde der Akku gewechselt, aber es gab hier keine Änderung der Kapazität (deshalb die Vermutung, dass das Steuergerät zu früh abregelt). Bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, dass der Akku in Ordnung ist, aber das Steuergerät zur Akkuschonung die Entladespannung höher gesetzt hat . Vielleicht hat es hier Ärger gegeben? Ist da vielleicht einer in Rauch aufgegangen?
Um die Sache zu klären, bin ich nun zum Rechtsschutz, der erste Briefwechsel mit der Renault-Bank als Batterievermieter lief bereits, Renault spielt auf Zeit, will mich als Verbraucher abtropfen lassen, wir sollten uns hier zu einer gemeinsamen Klagegruppe zusammenfinden, damit Renault erst mal die Karten auf den Tisch legt.
Habt Ihr was neues?
Hufnagel
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 23:09

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon Fernando M » Mi 19. Mär 2014, 14:13

The battery degradation is high in Nissan batteries.

Nissan Leaf and Fluence ZE has same battery, 48 modules 192 cells.

This is real data in Los Angeles, California:


1º bar loss, 20 months / 30.400 km (85%)
2º bar loss, 29 months / 47.200 km (78,75%)
3º bar loss, 35 months / 53.920 km (72,50%)

Other:

2º bar loss, 27 months / 47.200 km (78,75%)
3º bar loss, 35 months / 59.195 km (72,50%)

http://www.mynissanleaf.com/viewtopic.p ... start=6660


The worse for batteries is ambient temperature. Temperatures of Los Angeles, Madrid and Barcelona:

Bild

And Berlin:

Bild

http://weatherspark.com/averages/28635/Berlin-Germany
Fernando M
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 17. Jul 2012, 18:54

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon axlk69 » Mi 19. Mär 2014, 20:58

Hufnagel hat geschrieben:
Hallo Fluencer,
auch mein Fluence ist bei 16 entnommenen kWh bereits beim Piepsen. Bin deshalb schon 3 x in die Werkstatt, Renault ist hier zu keinem Dialog bereit, obwohl sich die Werkstatt alle Mühe gibt, im Oktober wurde der Akku gewechselt, aber es gab hier keine Änderung der Kapazität (deshalb die Vermutung, dass das Steuergerät zu früh abregelt). Bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, dass der Akku in Ordnung ist, aber das Steuergerät zur Akkuschonung die Entladespannung höher gesetzt hat . Vielleicht hat es hier Ärger gegeben? Ist da vielleicht einer in Rauch aufgegangen?
Um die Sache zu klären, bin ich nun zum Rechtsschutz, der erste Briefwechsel mit der Renault-Bank als Batterievermieter lief bereits, Renault spielt auf Zeit, will mich als Verbraucher abtropfen lassen, wir sollten uns hier zu einer gemeinsamen Klagegruppe zusammenfinden, damit Renault erst mal die Karten auf den Tisch legt.
Habt Ihr was neues?

Hallo Hufnagel!
Erstmal Danke für Deinen Bericht!
Kannst Du uns bitte noch sagen, ob Du aus DE AT oder CH bist?
Ich persönlich warte noch auf eine Rückmeldung von Renault Österreich!
Halte uns, wenn möglich auch weiter am Laufenden, wenn Antwort von Renault bei Deinem Rechtsanwalt einlangt!
LG
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Akku unter 17 KWH Kapazität. Zum Kampf bereit?

Beitragvon Fluencemobil » Mi 19. Mär 2014, 23:23

Hallo Alex,
heute habe ich das 1.Mal den Abteilungsleiter der Renault Bank D (der auch die Briefe mit unterschreibt) ans Telefon bekommen. Wenn jemand die Festnetzdurchwahlnummer möchte einfach eine PN schreiben. Bisher endeten meine letzten Kontaktversuche damit, das man mir sagte: ich möge mich schriftlich an sie wenden (hatte ich am Montag gemacht), wahrscheinlich waren meine Fragen zu schwierig um sie zu beantworten. :(
Ich soll bis Ende dieser Woche eine Antwort auf meine Mail (hauptsächlich möchte ich wissen wieviel die Messung beim freundlichen ergeben hat) bekommen. Wahrscheinlich braucht Renault Deutschland so lange, bis sie sich eine Antwort zusammengebastelt haben, wo sie erklären das sie die Batteriekapazität gar nicht messen können. Das sagte mir diese Woche die Renault Hotline, ob sie die Aussage noch mal per Mail bestätigen glaube ich erst wenn die Mail da ist.

Zu meiner Batterie: 91,1km mit 16,4 kwh gefahren und laut ZE online sind noch 9% Rest drin gewesen.
16,4 kwh x 0,911= 14,94 kwh Verbrauch, zuzüglich dem Rest in der Batterie 14,94 kwh x 100% / 91% = 16,41 kwh
Wenn man die Zahlen zugunsten Renault rundet 91,19 km, 16,49 kwh und 9,9 % Rest, würde es eine Kapazität von 16,69 kwh ergeben.
Kann man das so rechnen?
Die Renault Hotline kann natürlich nicht sagen, wie genau der Boardcomputer arbeitet, da er aber den Moter abschaltet ist das aber auch ihr Problem. So einfach macht sich Renault die Rechnung natürlich nicht, da es noch Verbraucher geben soll, die der Boardcomputer nicht mitverfasst. Welche das sein sollen wissen sie dann aber auch nicht. Bei solchen Fragen wird die Hotline dann plötzlich wieder zur kaufmännischen Hotline und kann eigentlich keine technischen Fragen beantworten. :?

Mir geht im Moment auch nicht um das 75% Garantieversprechen, sondern um die gesetzliche Gewährleistung in D. Da mein Fluence wahrscheinlich einer der jüngsten (EZ 19.12.2013 mit 1600km) sein wird, möchte ich das mir Renault nachweist das die Batterie beim Kauf mangelfrei war. In den ersten 6 Monaten nach dem Kauf muss der Händler/Hersteller nachweisen das sein Produkt mangelfrei ist, das währen 22kwh oder etwas darunter. Nach 6 Monaten müßte ich nachweisen das der Mangel schon beim Kauf bestanden hat, was ja wahrscheinlich unmöglich ist.

Wenn Renault keinen Gutachter an die Batterie ranläßt bzw. die Datenauswertung sabotiert, bleibt den Gutachtern nur die Möglichkeit die Reichweite nach NEFZ (185 km) zu messen. 185 km - Toleranz (sicher je nach Gericht ~10%) - 25% wären dann die km die das Auto schaffen muß. Ist nur die Frage ob man den NEFZ Test auf 3 Stunden ausdehnen kann, sonst muß man nach dem 20 Minutentest mit dem Rest in der Batterie die Reichweite errechen. Hoffe nur das es Renault es nicht soweit kommen läßt.

Viele Grüße Gerd
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast