Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Hinundher » Mo 19. Jun 2017, 10:01

Auflösung: 29155

Der "freie" geht sofort nach Anstecken auf Störung der Only funktioniert hab ich in diesem Thead ab Seite 50 das erstemal moniert " die Pickerl" sind vertauscht , leider :( heute hab ich bei Guten Morgen Österreich die Chef Rezeptionistin des 300 Betten Hotels getroffen sie meint dies hat mangels E-Kundschaft noch keiner bemerkt :idea:

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3670
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon cpeter » Mi 21. Jun 2017, 07:07

Nicht für Europa, aber für US Tesla Destination Charger gibt es jetzt einen Adapter.
https://electrek.co/2017/06/20/tesla-j1772-adapter-electric-cars-destination-chargers

Wäre interessant, ob dieser Adapter durch Auswechseln des DeC-seitigen Steckers auf Typ 2 auch in Europa funktionieren würde (für Typ 1 Fahrzeuge wie die Drillinge, Leaf, Soul, etc.). Oder auch beide Enden durch Typ 2 ersetzen für Zoe, i3, Ioniq, etc.?
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 491
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Hinundher » Mi 21. Jun 2017, 07:14

Hm , ich sehen nicht "wo" angeschlossen wurde only oder frei ???

Den Adapter für den freien DeC hamma schon ;)

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3670
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon smurf » Mi 21. Jun 2017, 08:34

cpeter hat geschrieben:
Nicht für Europa, aber für US Tesla Destination Charger gibt es jetzt einen Adapter.
https://electrek.co/2017/06/20/tesla-j1772-adapter-electric-cars-destination-chargers

Wäre interessant, ob dieser Adapter durch Auswechseln des DeC-seitigen Steckers auf Typ 2 auch in Europa funktionieren würde (für Typ 1 Fahrzeuge wie die Drillinge, Leaf, Soul, etc.). Oder auch beide Enden durch Typ 2 ersetzen für Zoe, i3, Ioniq, etc.?


Du müsstest beide Seiten auswechseln (in den USA ist Typ2 eher nicht verbreitet) und einen anderen Mikrocontroller einsetzen, der die Typ2-Signalisierung macht. Das ist so kompletter Unfug, sorry.

Wie gesagt: es muss sich jemand mal mit einem Oszi hinsetzen und nachsehen, wie Tesla sich mit seinem (Euro-)DC unterhält. Dann kann man darüber nachdenken, so einen Adapter für Typ2 zu machen.
smurf
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 20:18

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon cpeter » Mi 21. Jun 2017, 09:19

@smurf: ich bin grundsätzlich bei dir, macht wahrscheinlich keinen Sinn.

Bezüglich Signalisierung ging ich allerdings bisher davon aus, dass Typ 2 Signalisierung und Typ 1 Signalisierung kompatibel sind. In einem Typ 2 auf Typ 1 Ladekabel steckt ja auch keine Elektronik und trotzdem kann ein Typ 1 Auto an einer Typ 2 Buchse laden.

Aber ja, es ist natürlich fraglich, ob die "Tesla Erkennung" der DeCs in USA/Canada und Europa identisch ist.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 491
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon cpeter » Mi 21. Jun 2017, 09:27

Hinundher hat geschrieben:
Den Adapter für den freien DeC hamma schon ;)

Ja, allerdings leider noch nicht als einfaches Adapterkabel ;) das ist für den "unbedarften" EV Fahrer noch zu aufwändig.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 491
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon smurf » Mi 21. Jun 2017, 09:57

Die Signalisierung ist zwar prinzipiell kompatibel, der Teufel steckt aber im Detail. Der Adapter verkraftet einphasig 40A. Wenn du den mit anderen Steckern ausstattest und heute zwischen einen 11kW-DestCharger und ein Auto mit "besserem" Lader steckst, fliegt dir gestern die Sicherung. (Außerdem braucht es ein dreiphasiges Kabel.)
smurf
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 20:18

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Tho » Mi 21. Jun 2017, 10:48

Die Leistung wird doch vom DEC signalisiert per PWN und vom Adapter sinnvollerweise nur durchgeleitet?
Das PWN Signal kennt keine Phasen. Es gibt einfach nur der Maximalwert, gemeinsam für alle 3 Phasen oder eben nur eine, vor.
Der Adapter muss doch nur den Tesla "faken".
Zuletzt geändert von Tho am Mi 21. Jun 2017, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5081
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 21. Jun 2017, 10:49

Ich glaube nicht, dass es technisch umsetzbar ist, einen Tesla-DeC für "fremde" BEV nutzbar zu machen.

Warum? Ich denke, Tesla hat die Vernetzung der einzelnen PKW mit der Tesla-Zentrale viel enger gestrickt, als es sich einige hier vorstellen können.

Im Gegensatz zum "dummen" Typ2 kommuniziert jeder Tesla tatsächlich mit den SuC/DeC und sendet nicht nur einfach zu generierende Signale für Ladestromstärke /Ladestart /Ladeende.
Über das fahrzeugseitige Funkmodul in jedem Tesla wird ja angeblich auch die Firmware des DeC aktualisiert. Außerdem weiß doch bekanntermaßen die Fa. Tesla jederzeit, wo welches Tesla-Auto gerade ist und wie dessen Betriebszustände sind. Also hat jedes Auto eine eindeutige Kennung und ich denke, diese wird in Zusammenarbeit mit dem Funkmodul auch zur Freischaltung von SuC und DeC genutzt. Da die SuC /DeC ja keine eigene Netzanbindung besitzen, wird so über das jeweilige Auto wohl auch die "frei/besetzt-Meldung" für alle Tesla generiert und aktualisiert und beim SuC die jeweiligen Ladewerte übermittelt - Zwecks kommender Abrechnung von Ladeenergie bzw. für die Strafgebühr bei zu langer Standzeit nach Beendigung des Ladens am SuC ...

Bei den ("offenen") Tesla-Wallboxen hat man einfach die Firmware so geschrieben, dass keine "ich bin ein Tesla-Meldung" mit Bestätigung aus der Tesla-Zentrale notwendig ist, um den Ladestart freizugeben.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Mi 21. Jun 2017, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 976
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Tho » Mi 21. Jun 2017, 10:50

SuC und DeC sind zwei paar Schuhe. DeC hat kein Verrechnungsmodell.
Die DeC Box prüft nur auf irgend eine geheime Art und Weiße, ob das angesteckte Auto ein Tesla ist.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5081
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste