Smart Grid kommt?

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon Greenhorn » Do 18. Feb 2016, 18:09

Care Energie soll Zahlungsunfähig sei. Zumindest in D. 320.000 Kunden betroffen. War letzte Woche was in FB.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 58.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4066
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon JoDa » So 21. Feb 2016, 19:55

@Greenhorn
... du meinst wohl diese Falschmeldung über Care Energy:
http://forum.energienetz.de/index.php?topic=20010.0n

@16locke
Der von dir verlinkte Artikel über Care Energy ist 2 Jahre alt!

Beide Links zeigen jedoch zu welchen Mitteln die Netzbetreiber greifen um Care Energy zu bekämpfen!
Damit sich keiner zu Care Energy wechseln traut wird behauptet, dass eine Insolvenz droht und dass einem dann der Strom abgedreht wird!

Die Kritik an Care Energy hat sich seit dem Start des deutschlandweiten Angebotes in Zusammenarbeit mit der Bildzeitung und der Markteinführung in Österreich im Nov. 2015 noch verstärkt. Das Care Energy jetzt auch noch ein Gutachten vorgelegt hat wonach die EEG-Umlage nicht Rechtens ist, sorgt für weiteren Zündstoff ...
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 510
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Nachtstrom ökologisch sinnvoll?

Beitragvon motoqtreiber » Mo 22. Feb 2016, 01:05

Hi,
ich versuche gerade, möglichst viel Verbrauch in die Nacht zu legen (eCar, Akkus laden, Tiefkühltruhe, ...) aus ökologischen Gründen, weil ich der Annahme bin, dass nachts (neben Sonntag Mittag) häufiger Stromüberschuss ist. Habe keinen Nachtstomtarif, das ist also nicht der Grund.

Wenn das Quatsch ist, wäre ich froh, wenn mir das jemand sagen würde, der sich besser auskennt!
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Erlangen

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon JoDa » Mo 22. Feb 2016, 13:27

@motoqtreiber
IMHO ist es aus ökologischen Gründen sinnvoll möglichst viel Verbrauch in die Nacht zu legen.
Die einen Tag im Voraus prognostizierte Zusammensetzung der Energieproduktion siehe https://www.awattar.com/hourly/# ("stündlich und wetterabhängig" anklicken!)
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 510
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon wipo » Mo 3. Jul 2017, 00:12

Hallo, hat schon jemand Erfahrung mit aWATTar.com gemacht? Gibt es zufriedene Kunden die diesen Anbieter weiterempfehlen können und mir einen Kunden-Werben-Kunden-Code per PN schicken könnten? Laut HP sollte es noch 20,- EUR für den Werber aufs Konto geben :-)

Ich überlege nämlich zu diesem Anbieter zu wechseln. Es gibt zwar eine fertige LOXONE-API, allerdings macht mir die Integration in meine bestehende Batterie-Lösung mit SMA Sunny Island Kopfzerbrechen. Normalerweise hat das Laden der Batterie immer die höchste Priorität, sollte es aber zu negativen Strompreisen kommen, sollte der Akku zuvor leer sein (also nicht mit PV-Strom geladen worden sein) damit er möglichst viel Strom aufnehmen kann...

Jedenfalls eine Innovative Entwicklung!
PV 20kWp Solaredge + 6,4kWh Li-Ion SMA Sunny Island + Renault ZOE Intens Q210 (07/2013) mit LBC: 0852, LBC2: 0853, EVC: 0790
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 62
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 3. Jul 2017, 08:06

wipo hat geschrieben:
sollte es aber zu negativen Strompreisen kommen, sollte der Akku zuvor leer sein (also nicht mit PV-Strom geladen worden sein) damit er möglichst viel Strom aufnehmen kann...

Vergiss es. Der Endverbraucher wird nie negative Strompreise haben. Die EEG- und KWK-Umlagen, die Steuern, Netzentgelte, Konzessionsabgaben usw. sorgen schon dafür, dass wir nie in den Genuss kommen werden. Hinzu kommt, dass Du um überhaupt für einen negativen Strompreis in Frage zu kommen, Du den Strom selbst an der EEX selbst kaufen musst. Aber nicht für den kurzen Zeitraum wo die negativ sind sondern immer. Viel Spaß kann ich da nur wünschen. Aber nicht vergessen Dich an der EEX als Händler und bei der Netzagentur als Stromunternehmen registrieren zu lassen.

Bau Dir besser noch ein paar PV-Platten aufs Dach. Hast Du mehr von.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1710
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon wipo » Mo 3. Jul 2017, 15:09

ecopowerprofi hat geschrieben:
wipo hat geschrieben:
sollte es aber zu negativen Strompreisen kommen, sollte der Akku zuvor leer sein (also nicht mit PV-Strom geladen worden sein) damit er möglichst viel Strom aufnehmen kann...

Vergiss es. Der Endverbraucher wird nie negative Strompreise haben. Die EEG- und KWK-Umlagen, die Steuern, Netzentgelte, Konzessionsabgaben usw. sorgen schon dafür, dass wir nie in den Genuss kommen werden. Hinzu kommt, dass Du um überhaupt für einen negativen Strompreis in Frage zu kommen, Du den Strom selbst an der EEX selbst kaufen musst. Aber nicht für den kurzen Zeitraum wo die negativ sind sondern immer. Viel Spaß kann ich da nur wünschen. Aber nicht vergessen Dich an der EEX als Händler und bei der Netzagentur als Stromunternehmen registrieren zu lassen.

Bau Dir besser noch ein paar PV-Platten aufs Dach. Hast Du mehr von.

ja da hast du recht, das war mein Gedankenfehler! Da der Strompreis selbst nur einen kleiner Anteil der Stromkosten ausmacht, müßte der Strompreis in die Gegend von -12 Cent kommen (in Ö), dass er trotz der Netzabgaben im Gesamten dann kostenlos wäre - das wird nie passieren. Hat man einen fix geförderten Einspeisetarif, dann könnte es sich schon früher ausgehen (Differenz), aber die Grundgebühr wird sich übers Jahr durch die paar Cent nicht hereinspielen.

http://www.awattar.com/hourly/ wirbt damit dass auch negative Strompreise an den Konsumenten weitergegeben werden, das gilt hald nur für den Strompreis selbst. Netzabgaben werden sich wahrs. auf die bezogene kWh beziehen und nicht auf den Rechnungsbetrag :) das wäre ja zu schön... ein kleiner Rechnunsgbetrag würde sonst auch zu geringen Steuern führen
PV 20kWp Solaredge + 6,4kWh Li-Ion SMA Sunny Island + Renault ZOE Intens Q210 (07/2013) mit LBC: 0852, LBC2: 0853, EVC: 0790
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 62
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon andi_hb » Di 11. Jul 2017, 18:30

Ich warte noch auf die erste Strom Flatrate - gerne auch mit kleiner Einschränkung (z.B. nicht über 5000KWh im Jahr).
Sowas sollte doch machbar sein.
:)
andi_hb
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 17:01

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon gthoele » Mi 12. Jul 2017, 08:33

Gibts schon.
https://sonnenbatterie.de/de/sonnenflat - Produkt "city"
19,95 €/Monat, 10 Jahre lang 2200 kWh/Jahr frei.
Nur die einmaligen Anschlußkosten, die sind halt doch arg hoch, weil man eine Batterie dazu kaufen muss. EInmalig ca. 4000 €.
gthoele
 
Beiträge: 358
Registriert: Do 13. Mär 2014, 11:22

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon SL4E » Mi 12. Jul 2017, 08:42

Stromflat gibt es doch schon länger. Schau mal bei Eprimo und ich glaub Innogy hatte auch eine.
SL4E
 
Beiträge: 1721
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hr_Rossi, Martin_BY, max-r und 5 Gäste