xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon Mei » Mo 6. Jan 2014, 17:16

eDEVIL hat geschrieben:
..
CEE Blau wäre auf jeden Fall die bessere Wahl gewesen (Adapter auf Schuko kann man ja notfalls an der Rezeption bereit stellen) - Typ2 11/KW der Königsweg.

Hi,

für den Begabten ist alles Klar.
Wenn ich den Smart oder Leaf anschaue, dann ist dort ein Ladekabel mit Schuko im Kofferraum.

Wenn man EVs dem "Normalo" näher bringen will, dann muss es eben wie ein Steckdose aussehn.

Der Begriff von CEE ist schon viel zuviel für den "Normalo".

Grüße
Mei
 
Beiträge: 716
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

Re: Abzocken Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon energieingenieur » Mo 6. Jan 2014, 17:18

Also bevor hier wieder alle sagen, wie man es hätte besser machen können und was mit der aktuellen Lösung alles nicht geht, habe ich das Bedürfnis folgendes zu sagen:

Ich finde es überaus positiv, dass die WEMAG als Verantwortliche sich hier dem Dialog stellt, aufklärt und auch Anregungen der Foristen entgegen nimmt und vermutlich auch umsetzt. Da können sich viele andere E-Mobilität-Beteiligte Unternehmen/Anbieter eine Scheibe von abschneiden!

Besser machen kann man es sicherlich immer (genügend Ideen stehen hier sicherlich für die WEMAG als Anregungen), aber jeder Schritt, der die Elektromobilität fördert, ist ein guter Schritt. Auch wenn dieser Schritt erst einmal mit ein paar Schukodosen beginnt.
energieingenieur
 
Beiträge: 1555
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon Spürmeise » Mo 6. Jan 2014, 18:27

Elektrolurch hat geschrieben:
Hmmm, na ja: Alle Typ-2-Anschlussinhaber (z.B. ZOE-Fahrer), die da vorbeikommen, werden die gar nicht annehmen (können), weil es nicht geht (passt).


Lasst Euch halt einfach mal ein vernünftiges Ladegerät in eure ZOEs einbauen, dann müsst ihr dauernd wehklagen.

Die kostengünstige Schuko-Installation, die in diesem Umfeld für alle anderen aktuellen Elektroautos vollumfänglich geeignet ist, ist eine tolle Initiative der WEMAG!
Spürmeise
 

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon Mei » Mo 6. Jan 2014, 18:31

Spürmeise hat geschrieben:
...Die kostengünstige Schuko-Installation, die in diesem Umfeld für alle anderen aktuellen Elektroautos vollumfänglich geeignet ist, ist eine tolle Initiative der WEMAG!


Ja,
das gilt für Hotels... da man über Nacht eben schläft.

Die Flächendeckende Installation von 22kW (11kW) ist ein anderes Thema.

Grüße
Mei
 
Beiträge: 716
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Aufklärung tut not

Beitragvon Elektrolurch » Mo 6. Jan 2014, 18:46

Spürmeise hat geschrieben:

Lasst Euch halt einfach mal ein vernünftiges Ladegerät in eure ZOEs einbauen, dann müsst ihr dauernd wehklagen.


Das fürchte ich auch. :lol:

Aber im Ernst, ganz pragmatisch: Ich fahre da hin, wo ich laden kann. Wo ich nicht laden kann, komme ich nicht hin, kaufe nix, übernachte nicht, verzehre nichts.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2442
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon TeeKay » Mo 6. Jan 2014, 19:27

Wenngleich die bisherigen Boxen verschenkt wurden, so werden sie nach wie vor für fast 1000 Euro zum Kauf angeboten. Das bleibt meines Erachtens nach viel zuviel, wenn die Konkurrenz 22kW Typ2-Boxen für etliche hundert Euro weniger verkauft.

Wenn sich jemals ein Elektroautofahrer nach Mecklenburg verirren sollte, dann mit 99%-Wahrscheinlichkeit nicht ausschließlich mit einem Schuko-Kabel. Mag sein, dass Schuko für Übernachtladung reicht. Für eine Zwischenladung auf der Durchreise, während der man im Hotelrestaurant essen kann, reicht es nicht. Da nehme ich ja beim Essen mehr Energie auf als das Auto in der Zeit beim Laden über Schuko.

Wie ein Mitforist schon anmerkte, ist die Zuleitung mit klingeldrahtähnlichen Gebilden zudem alles andere als zukunftsfähig. Sollte da mal jemand was anständiges installieren wollen, muss die Verkabelung gleich neu gemacht werden. Ich bleibe daher bei meiner Kritik an der angebotenen Box. Sie bringt für den Preis viel zu wenig Leistung. Das Geld, das ein möglicher Käufer dafür auf den Tisch legt, wäre in zeitgemäßer Technik besser angelegt. Vielleicht kommt dann auch mal ein Fahrer vorbei.

Würde ich jetzt von Berlin an die Ostsee fahren wollen, kann ich das praktisch vergessen. Offizielle Lademöglichkeiten auf dem Weg gibt es nicht in angemessenen Abständen. Und Schukos würden an dem Problem auch nur marginal etwas ändern. Mit dem Fahrrad wäre ich dann schneller an der Ostsee als mit zweifacher Schuko-Zwischenladung.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9739
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon fbitc » Mo 6. Jan 2014, 21:04

also ich für meinen Teil kann auch im Hotel (bei Übernachtung) mit 10A an Schuko leben (trotz ZOE;-) )
für die "Essenspause" zum "Vollladen" natürlich nicht geeignet.
Grüße Frank
--
07.01.2015 -> Mitsubishi Outlander PHEV TOP
April 2016 -> VW Golf 7 Variant, 1.6TDI
E-Historie: 1 Jahr Twizy, 1,5 Jahre ZOE, 2 Jahre Leaf
fbitc
 
Beiträge: 3406
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Marktredwitz

Re: xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon lingley » Mo 6. Jan 2014, 21:16

fbitc hat geschrieben:
also ich für meinen Teil kann auch im Hotel (bei Übernachtung) mit 10A an Schuko leben (trotz ZOE;-) )
für die "Essenspause" zum "Vollladen" natürlich nicht geeignet.

Dito ... ;)
lingley
 

Re: xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon stromer » Mo 6. Jan 2014, 22:51

2011 war eine Schuko-Lösung vielleicht noch akzeptabel, da es noch keinen verbindlichen Ladestecker-Standard gab und die wenigen verfügbaren Wallboxen mindestens 1200 € kosteten.
Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Produkten, darunter auch welche mit einer Kombination aus Schuko und Typ2 3,7 - 22 kW. Selbst die 22 kW - Lösung ist inzwischen billiger als diese Schuko-Wallbox . Z.B. diese : http://wallb-e.jimdo.com/shop/
Meinen Hotelkunden würde ich, auf Grund der längeren Aufenthaltszeiten, die 3,7 kW Version anbieten, an Restaurants sollten es dann aber schon 11 kW sein. Und ich persönlich möchte auch nicht umsonst laden. Ich bezahle auch gerne etwas mehr für den Strom, wenn ich so nebenbei während eines gemütlichen Essens laden kann. Und zur Beratung gehört dann auch dazu, daß man für den Eintrag in die Stromtankstellenverzeichnisse sorgt. Meist werben die Hotels und Gaststätten ja nicht einmal auf der eigenen Homepage mit einer Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge. Eine Ladesäule die keiner kennt, bringt keine einzigen Kunden mehr und somit eine schlechte Investition.
Zum Vergleich hier eimal das Verzeichnis der Energiestraße Mecklenburg-Vorpommern und das gleiche Gebiet auf der Karte eines Ladesäulen-Portals selektiert nach Schuko, Hotels und Restaurants.

image.jpg
Dateianhänge
image.jpg
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2122
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: xxxx Gutgläubiger mit Stromtankstellen

Beitragvon fbitc » Mo 6. Jan 2014, 22:57

stromer hat geschrieben:
Und ich persönlich möchte auch nicht umsonst laden. Ich bezahle auch gerne etwas mehr für den Strom, wenn ich so nebenbei während eines gemütlichen Essens laden kann.


bei den bisherigen Übernachtungen hab ich immer in die Kaffeekasse gespendet - waren auch allerdings Hotels, wo "laden" nicht im Portfolio war!

Natürlich sollten die Lademöglichkeiten dann auch in den Verzeichnissen auftauchen! Wir suchen inzwischen unsere Wochenendausflüge und Kurzurlaube nach dem Muster - kann ich (in der Nähe) laden? Kann ich gut Essen... etc.?
Nur, wenn ich nirgends was finde zu dem Thema.... Und zig Hotels anschreiben macht man in der Planungsphase ja auch noch nicht...
Grüße Frank
--
07.01.2015 -> Mitsubishi Outlander PHEV TOP
April 2016 -> VW Golf 7 Variant, 1.6TDI
E-Historie: 1 Jahr Twizy, 1,5 Jahre ZOE, 2 Jahre Leaf
fbitc
 
Beiträge: 3406
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Marktredwitz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste