Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Priusfahrer » Mi 24. Aug 2016, 11:53

StudieFraunhoferISI hat geschrieben:
@Taurus3: Danke für das Interesse! Der Datenlogger ist mit der OBD2-Schnittstelle verbunden und kann darüber die relevanten Informationen abrufen.

Viele Grüße

Joachim Globisch



Das fällt für mich dann schon aus, da ich die Schnittstelle dauerhaft selbst benötige :shock:

Was soll so eine Studie überhaupt bringen? In wenigen Jahren werden die Ergebnisse wertlos sein, da sich sowohl die Ladeinfrastruktur als auch die elektrische Reichweite der PHEV´s drastisch geändert (verbessert) haben wird.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Helfried » Mi 24. Aug 2016, 12:11

Priusfahrer hat geschrieben:
Was soll so eine Studie überhaupt bringen?


Man könnte die Ergebnisse beispielsweise benutzen, um zu entscheiden, ob man Hybrid-Fahrern Steuerermäßigungen, kostenloses Parken, Benutzen von Busspuren etc. gönnen sollte oder ob dies nur für die wahren E-Fahrer empfehlenswert ist.
Helfried
 
Beiträge: 1319
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Kim » Mi 24. Aug 2016, 18:31

Helfried hat geschrieben:
...ob man Hybrid-Fahrern Steuerermäßigungen, kostenloses Parken, Benutzen von Busspuren etc. gönnen sollte oder ob dies nur für die wahren E-Fahrer empfehlenswert ist.

- Kostenloses Parken bitte ausschliesslich für Fahrzeuge von Behinderten (weil Besorgen von Parkticket unzumutbar)
- Busspuren bitte ausschliesslich für BUSSE! Wer kam auf die komplett bescheuerte Idee Sonderspuren für PKWs freigeben zu wollen? Ich hätte noch eine Schnappsidee: Freies Parken für E-Autos vor allen Feuerwehrzufahrten. :roll:
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1335
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Priusfahrer » Mi 24. Aug 2016, 18:35

Helfried hat geschrieben:
Priusfahrer hat geschrieben:
Was soll so eine Studie überhaupt bringen?


Man könnte die Ergebnisse beispielsweise benutzen, um zu entscheiden, ob man Hybrid-Fahrern Steuerermäßigungen, kostenloses Parken, Benutzen von Busspuren etc. gönnen sollte oder ob dies nur für die wahren E-Fahrer empfehlenswert ist.


In den meisten Gemeinden gibt es bis heute so gut wie keine Bevorrechtigungen. Weder für PHEV´s noch für BEV´s. Die KFZ Steuer berechnet sich bereits heute nach Hubraum und CO². Ich bezahle 36€ im Jahr ein BEV´nix. Was soll da geändert werden?

In einigen Jahren wird die Zahl der PHEV´s und BEV´s so groß sein, dass man keine Bevorrechtigungen mehr umsetzen kann, da dann die Bussspuren verstopfen würden.

Wie gesagt hat die heutige Erhebung des EV Fahranteils keinerlei Aussagekraft wie sich das in wenigen Jahren darstellen wird. Zu schnell geht derzeit die Eintwicklung.

Urlaubsbedingt liegt mein EV Anteil derzeit nur bei 50%. In den nächsten Monaten wird er sich bei schätzungsweise 90% einpendeln, wenn ich keine größeren Strecken mehr fahre.

Viele BEV Besitzer haben noch einen Verbrenner in der Familie oder leihen sich für größere Fahrten einen. Eigentlich dann auch ein PHEV nur auf 2 Fahrzeuge verteilt.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Helfried » Mi 24. Aug 2016, 18:45

Kim hat geschrieben:
Wer kam auf die komplett bescheuerte Idee Sonderspuren für PKWs freigeben zu wollen? Ich hätte noch eine Schnap (p) sidee


Mein Gott, Leute, Sonderspuren für gut besetzte Fossile, für Taxis, Fahrräder, E-Autos gibt es doch in vielen Ländern (z.B. USA, Österreich, Niederlande). Natürlich nicht bis zum Lebensende, aber als kleine kostenlose, anfängliche Vergünstigung für einen neuen Trend macht sowas schon oft Sinn. Nicht immer so verzopft denken!
Helfried
 
Beiträge: 1319
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon soebe » Fr 26. Aug 2016, 22:36

Kommende Woche erhalte ich das Gerät und der Erfassungzeitraum erstreckt sich auf die zweite Septemberhäfte. Ich werde anschliessend von meinen Erfahrungen berichten.
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Priusfahrer » Di 30. Aug 2016, 05:19

Ich hätte da noch einen Tipp für den TE. Mal einen Blick auf Spritmonitor werfen. Da tragen viele User ihre Betankungen (Benzin+Strom) ein. Daraus kann man recht einfach den elektrischen Fahranteil sortiert nach Fahrzeugmodellen erheben. Und das alles ohne aufwändige Technik, die hinterher ausgewertet werden muss. Excel reicht dafür :)
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Kim » Di 30. Aug 2016, 08:29

Lass uns das so machen!
Aber vorher abklären, wieviel Forschungsgelder der Minister uns dafür überweist. :)
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1335
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon soebe » So 11. Sep 2016, 22:44

Der Datenlogger ist vor ein paar Tagen eingetroffen. Und unseren Ampera hat meine Frau heute von ihrem Semestertreffen wieder mitgebracht. Konnte also losgehen. Ich habe den Datenlogger nach Anleitung eingebaut und alles funktioniert soweit wie beschrieben. Rote und blaue LED blinken. Nun geht es für mich drei Tage mit der DB auf Dienstreise. Ich hoffe der Datenlogger und meine Frau vertragen sich in der Zwischenzeit :D
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon soebe » Sa 8. Okt 2016, 17:25

Unser Datenlogger (Nr. 20) hat vorgestern wieder den Rückweg angetreten. Eigentlich schade, es war schon ein kleines, morgendliches Ritual geworden, 20 -30 s warten, bis vom Großen von der Rückbank das Startsignal kam:
"Papa, Du kannst losfahren. Es blinkt jetzt rot und blau und ein bißchen lila." Er konnte die die LED´s durch einen Spalt blinken sehen und hat darauf bestanden, dass ich nicht selbst gucke, sondern er diese Aufgabe übernehmen darf. :D

Wir sind auch schon sehr auf die Ergebnisse gespannt. Sobald die vorliegen, werden die natürlich auch hier geteilt.
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast