Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon redvienna » Di 23. Jun 2015, 08:18

Meist geringe Reichweite - wissen wir

Was aber viele NICHT wissen.

Die rein elektrische Beschleunigung ist meist sehr mau.

Einige Beispiele gefällig:

Ganz prominente Beispiele

BMW i8 0-100 km NUR 11,3 Sekunden

VW GTE 11,5 Sekunden

Audi e-tron 11,5 Sekunden


Die Liste lässt sich sicherlich vorsetzen.

Darum ist ein reiner E-Betrieb zu bevorzugen. (Den E-Motor als Tuning für den Verbrenner zu nehmen ist irgendwie sonderbar und kann nicht Sinn der Sache sein)

Da ist unser Ford Focus Electric trotz alter E-Technik ja mit 10,4 Sekunden flotter :lol:

Bin schon auf den BMW X5 Hybrid gespannt. Wahrscheinlich 12 Sekunden oder so.
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +23.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5540
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon Ollinord » Di 23. Jun 2015, 09:07

Allerdings sind diese Werte auch nicht sooo schlecht:

Smart 11,5
ZOE 13,5 :roll:
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Neumünster

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon redvienna » Di 23. Jun 2015, 09:09

Der Renault Motor ist leider lahm.

Vergiß nicht den

BMW i3 mit 7,2 Sekunden

Mercedes B-Klasse 7,8 Sekunden

von den Teslas nicht zu reden :lol:
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +23.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5540
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon GTE57 » Di 23. Jun 2015, 09:22

ich habe eine Beschleunigung von 0-100 km/h unter 10 sec.weder beim Verbrenner noch beim Vollelektrischen noch beim Hybrid je vermißt - auch wenn er es könnte.Heißt ja auch vom Stand kickdown bis 100 km/h.Habe ich in der Praxis In den letzten 32 Jahren nicht praktiziert ;) -alles blanke Theorie.
V.G.GTE57
Renault Twizy 06/12 - 09/15
Renault Zoe 10/13 - 05/15
VW Golf GTE 05/15 -
GTE57
 
Beiträge: 90
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:44

Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon Ollinord » Di 23. Jun 2015, 09:28

Ich wollte letztens eine Schnarchnase auf der kurvigen Landstrasse überholen, wir fuhren ca. 80 - dann hat der Arsch leicht Gas gegeben und ich kam nicht vorbei mit der ZOE.

Da hab ich schon eine Kraftreserve vermisst :x
Zuletzt geändert von fbitc am Di 23. Jun 2015, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Neumünster

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon redvienna » Di 23. Jun 2015, 09:30

Viel Drehmoment und Durchzug sind schon toll !

Abgesehen davon braucht man die Werte für den Stammtisch. :lol:
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +23.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5540
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon DeJay58 » Di 23. Jun 2015, 09:45

Ich finde auch, dass diese Beschleunigungswerte kein Argument gegen irgendwas sind. Die Werte sind schließlich zum Einen ok und zum anderen hat man ja auch wenn man es mal schneller angehen möchte den zweiten Motor verbaut. Die E-Motoren werden in dem Fall wohl hauptsächlich in der Stadt oder beim Weg in die Arbeit verwendet. Da braucht man nicht mehr Leistung. Zum Überholen wird dann halt der Verbrenner gestartet.

Ich nutze beim i3 so gut wie nie mehr als 40-50 kW und das auch nur weil ich steile Berge rauf muss. Ich hätte mir ihn jedenfalls auch mit halber Leistung und somit 14s 0-100 Wert gekauft (wobei das dann auch die Grenze gewesen wäre)
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3317
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon redvienna » Di 23. Jun 2015, 09:46

Naja Du hast ja noch Sportwagen.

Aber anscheinend bist Du jetzt ein Sparefroh geworden oder ? ;)

Die 0-100 in 14 Sekunden so etwas hättest Du nie gekauft und wenn hättest Du Dich nachher geärgert, dass das Ding so lahm ist.

PS: Der i8 Wert ist schon sehr lächerlich für einen 140.000 Euro Wagen.
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +23.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5540
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon DeJay58 » Di 23. Jun 2015, 09:55

Doch hätte ich gekauft, ehrlich (wobei ich mir vermutlich 100PS wünschen würde um auch zügig wo rauszufahren wenn es mal eng wird - das wären dann wohl so um die 10-11s auf 100). Ich brauch nicht mehr. Ich bin nicht der Fan von Längsbeschleunigung. Da steckt kein Können dahinter (gut, bei 1000PS aufwärts dann schon wieder ;) )

Sportwagen mag ich weil man damit schnell fahren kann, wenn man es kann, und zwar durch Kurven. Und der Optik wegen.
Der Vorgänger vom i3 brauchte auch 11s von 0 auf 100. War absolut ausreichend. Und wie gesagt, ich rufe die maximale Leistung oder auch das maximale Drehmoment beim i3 auf 1000km vielleicht zweimal kurz ab.
Ein Sparefroh war ich übrigens schon fast immer. Die Freude am effizienten Fahren kam bei mir vor knapp 10 Jahren. Seitdem drehte sich vieles bei mir darum das zu perfektionieren.
Achja: Auch wenn es viele kaum glauben können: Auch mit dem Lotus fahre ich sehr gemütlich wenn es nicht gerade eine tolle Strecke ist mit ungefährlichen Kurven. Dann dürfen die Pferde raus, aber im normalen Straßenverkehr fahr ich damit nicht anders als mit jedem anderen Auto (nur vorsichtiger wegen der Bodenfreiheit usw.).

Und wie geschrieben wurde: Die Zoe Fahrer sind die hier die am meisten von Ampelrennen schreiben und sowas von Begeistert von der Beschleunigung ihres Fahrzeuges sind. Und deren Autos haben eben Werte die dort sind wo die Hybride auch sind und von denen beschwert sich so weit mir bekannt ist keiner hier.

Ist jetzt aber halt alles immer eine persönliche Sichtweise, das ist mir klar.
Zuletzt geändert von DeJay58 am Di 23. Jun 2015, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3317
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Das Killerargument vs. Plug in Hybride

Beitragvon PSD22G8 » Di 23. Jun 2015, 09:58

Alles nur blanke Theorie. Fahre mit einem GTE oder e-tron dann weißt du was man alles an der Ampel stehen lassen könnte. Diese ampelsprints sind was für dorfjungen die sich an der Ampel in der Stadt treffen. Mein powermeter wird im Bereich von bis zu 30% genutzt. Das reicht und ich habe nie das Gefühl das ich ein Bremser bin. Ein effizienter Autofahrer weiß wann die nächste Ampel schaltet und segelt. 0-100 wo kann man bitte in der Praxis diesen startsprint gebrauchen? 0-50 oder 60-120 sind die praxistauglichen. In beiden Kategorien sind die eingangs genannten Fahrzeuge mit reichlich Pferden bestückt. Überholen mal auf der Landstrasse mit dem etron mit Boost, erst da wird einem richtig bewusst welche Leistung das Fahrzeug hat. Beschleunigungsrennen sind was für Leute die ihren Sprit nicht selber zahlen. An der nächsten Ampel sieht man die wieder in 3 Sekunden.
PSD22G8
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 1. Jan 2015, 23:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast