Passt der Ampera-e zu mir?

Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Aki66 » Di 18. Okt 2016, 10:03

Hi,

ich habe ja an anderer Stelle schon einmal geschrieben, das ich eine Rubrik gut fände, in der erfahrene EV-Besitzer Neulingen anhand Ihres "Fahr.- und Anforderungsprofils" einige Tipps zum Kauf Ihres EV geben. Da für mich eigentlich der Ampera-e aktuelle die erste Wahl ist, will ich mal hier meine Anfrage stellen und bitte um Tipps ob das so passt.

Zu meinem Profil:

Ich bin selbstständig in der IT. In der Regel arbeite ich mindestens an 4 von 5 Wochentagen in meinem Homeoffice. An diesen Tagen fallen bestenfalls mal Kurzstrecken < 50km gesamt an (heißt nicht jeden Tag sondern vielleicht 1-2 mal die Woche).
Einen meiner Hauptkunden, den ich nun schon mehrere Jahre habe, fahre ich für einen Tag, alle 1-2 Wochen an. Die einfache Entfernung sind 115 km. Ein laden dort vor Ort ist aktuell nicht möglich. Es gibt jedoch einen (noch kostenlosen) DC Lader auf der Rückfahrt an der A3 (Raststätte Bad Camberg). Da ich beim Kunden meist keine Mittagspause mache, könnte ich dort was essen, während ich lade. Beim Ampera-e wäre dieser Stopp nicht zwingend nötig (wohl auch nicht im Winter) ich würde nur relativ leer heim kommen.
Zuhause ist gerade eine Solaranlage in Planung (Dach mit SW Ausrichtung und Gaube nicht ganz optimal aber gut für ca. 7-8kWp). Über die soll u.a. dann das E-Auto geladen werden. Da es dann ja lange steht wäre der "Schnarchlader" eigentlich kein Problem. Im Bezug auf das Laden mit dem Solarüberschuß dann eventuell schon. Wenn die PV Anlage volle Leistung hat und im Haus der verbrauch < 1kW ist wären dann ja 7-8kW Überschuß vorhanden. Ideal wäre dann natürlich ein DC (PV)/DC(EV) Lader, aber das gibt es wohl (noch) nicht auf dem Markt oder übersehe ich etwas? Ansonsten überlege ich einen Solarspeicher zur PV zu nehmen. Ideal wäre wenn man den Ampera e als Speicher nutzen könnte, das würde bei meinem Profil recht gut passen, aber das ist wohl nicht möglich.


Andere Rahmenbedingungen:
Ich bin über 190cm groß. Im I3 habe ich schon gesessen. Wenn ich mir den Sitz da bequem einstelle ist hinter mir nur noch Platz für Kleinkinder, daher fällt der i3 bei mir raus. Der Tesla S ist zu teuer und der Tesla 3 kommt zu spät (aus steuerlichen Gründen ist der Kauf für nächsten Jahr geplant).

So das sind so grob die Rahmenbedingungen. Noch Fragen?

Wie gesagt ich wäre für Tipps und Anregungen dankbar.

Gruß Aki
Aki66
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Anzeige

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Aki66 » Mi 19. Okt 2016, 12:13

Hi,

habe bei den intensiven Diskussionen hier eigentlich gehofft das man recht schnell Tipps und Anregungen bekommt. Keiner Lust was zu schreiben oder ist mein Profil so "ungewöhnlich"?
Wegen der Beschaffung EV habe ich ja noch Zeit die PV soll aber demnächst bestellt werden und da will ich mich nicht "verplanen".

Gruß Aki
Aki66
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Spüli » Mi 19. Okt 2016, 12:50

Moin!
Über die PV-Anlage und eine entsprechende Steuerung solltest Du Dir Gedanken machen, wenn die Anlage genbaut wird. Warum willst Du damit eigentlich noch warten? Jetzt bauen lassen und dann Anfang Januar in Betrieb nehmen sichert die beste Rendite.

Inzwischen gibt es einige Produkte zur Laststeuerung am Markt. Aber es werden immer mehr, wobei die Preise auch noch fallen werden. Aber mit einem Ampera-E der nur eine Phase nutzen kann passt das schon ganz gut zu Deiner PV-Anlage. Die 7-8kW wirst Du auch nur an wenigen Stunden im Jahr sehen. Meist werden es im Bereich von 2-5kW im Tagesverlauf sein.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2055
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Aki66 » Mi 19. Okt 2016, 13:01

Hi,

Danke für die antwort! Wie ich schrieb aktuell ist die PV in Planung, Installation /Inbetriebnahme im Januar, aus den von Dir genannten Gründen.
Bezüglich PV ist die Frage mit oder ohne Speicher (habe wegen dem Büro ca. 7000kWh im Jahr verbrauch)und welches Laststeuersystem.

Gruß Aki
Aki66
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Super-E » Mi 19. Okt 2016, 13:36

Hi Aki,

ich denke es ist recht eindeutig, dass der Opel auf dein Profil passt. Ansonsten bleibt ja nur das Ausschlussprinzip. Das einzigen EV, das in einem Teilbereich mehr bringt (andere hast Du schon ausgeschlossen) ist der Zoe mit seinem 3ph Lader. Ich würde an Deiner Stelle beide Probefahren und Angebote machen lassen und mir dann ein Bild machen. Ich würde vermutlich eher zum AmperaE tendieren, aber es dauert natürlich noch bis der überhaupt auf dem Markt ist.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Spüli » Mi 19. Okt 2016, 14:15

Nö,
bitte nicht den Zoe in Verbindung mit geringen Ladeleistungen ins Spiel bringen. Ein tolles Auto, aber das Laden mit einer Phase gehört definitiv nicht zu seinen Stärken.

Den Speicher kannst Du Dir selber durchrechnen.
Speicherinhalt in kWh x 250 Tage x 10ct = maximale Ersparnis im Jahr

Am Beispiel eines Speicher mit etwa 6kWh (LG oder Tesla z.B.)
6 x 250 x 0,10 = 150€

Wie lange es dauert die etwa 6.000€ für den Speicher wieder rein zu bekommen mußt Du dann selber ermitteln. ;)
Es ist also schon als Spassprojekt oder so zu verbuchen. Dann brauche ich aber gar nicht erst den Taschnrechner auspacken. Fühlt sich aber gut an, im Sommer nur den eigenen Strom zu verbrauchen. Das kann ich Dir schon mal so bestätigen.

Guck Dir mal die kompletten Lösungen von E3/DC an. Da hast Du dann auch gleich ne Wallbox dabei. Hierbei besteht evtl. auch die Chance den Speicher mit der Steuer abzusetzen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2055
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon moxl » Fr 21. Okt 2016, 09:05

Rechne mal mit schlimmstenfalls 23-24 kWh/100 km auf der Autobahn im Winter. Wenn du allerdings Überland oder Stadt fährst würde ich WorstCase mit 21kWh/100 km bzw. 16-17kWh/100km rechnen.

Nehmen wir an die 230km werden komplett über Autobahn gefahren, dann macht das im Worst Case 55kWh die auf 230km verbraucht werden. Nächstes Jahr könnte der Leaf mit 60 kWh Akku rauskommen, ist aber Spekulation. Vom Ampera-e ist noch nicht bekannt wann Verkaufsstart ist, sollte hoffentlich aber Sommer nächsten Jahres sein. Bei 3 Monaten Lieferzeit passt das dann ganz gut, werden da 6 Monate draus dann wirds eng mit der Anschaffung im nächstem Jahr oder zählt da das Kaufvertragsdatum und nicht das Lieferdatum im Selbstständigenbereich?
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 557
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon Aki66 » Fr 21. Okt 2016, 09:22

moxl hat geschrieben:
Bei 3 Monaten Lieferzeit passt das dann ganz gut, werden da 6 Monate draus dann wirds eng mit der Anschaffung im nächstem Jahr oder zählt da das Kaufvertragsdatum und nicht das Lieferdatum im Selbstständigenbereich?


Im Endeffekt ist es entscheidend wann das Geld fliest. Das sollt halt 2017 passieren da ich Rücklagen gebildet habe. Aber wenn das Auto bestellt ist kann man das dann auch schon so schieben.

Bezüglich der Fahrstrecke ist es so, das ich momentan mit meinem Diesel die Autobahnstrecke nehme, das sind ca. 25km Überland und der Rest Autobahn. Ich habe aber einen relativ moderaten Fahrstil. Tempomat bei ca. 120 und rollen lassen. Spritfresser ist aktuell ein Stau der eigentlich jeden Morgen auf der Strecke ist der mich rund 45min kostet. Im Bezug auf den Energieverbrauch ist ein Stau für ein EV ja weniger kritisch.

Ich kann auch eine Alternativstrecke fahren die knapp 15km kürzer ist, dann aber durch eine Innenstadt geht und Überland. Da bleiben dann ca. 40km Autobahn.

Gruß Aki
Aki66
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Okt 2016, 09:51

Aki66 hat geschrieben:
Im Bezug auf den Energieverbrauch ist ein Stau für ein EV ja weniger kritisch.

Langsam oder Stop and go ist teilweise sogar sparsamer. Im Winter kostet stillstand dann entpsrechend NErgie fürs heizen.

Ampera-e scheint gut zu passen, da entweder sehr wenig im nahbereich oder eben langstrecke und shcnell mal DC etwas "rein drücken"
Wo bei für die mittagspause ein Q90 mit ner Stunde volladezeit und günstigem AC-Tarif auch gut passen würde
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Passt der Ampera-e zu mir?

Beitragvon HubertB » Fr 21. Okt 2016, 12:00

Wenn ihm der i3 als Sitzriese schon zu klein ist würde ich die Zoe nicht mehr empfehlen.
Im Ampera-e hat noch keiner von uns gesessen, das wird er wohl ausprobieren müssen.
Der BYD könnte innen etwas geräumiger sein, das ist ein ausgewachsenes Auto.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1392
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste