Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon OidaHund » Do 20. Okt 2016, 08:15

Welches Fahrzeug kann man in Betracht ziehen wenn einem das Laden mit einer Phase ausreicht?
Das Model3 kommt ja erst und ich denke das wird sicher teurer. Wäre die neue ZOE eine Alternative? Oder ist die ZOE eher ein Kleinwagen?
Oder ist unter diesen Voraussetzungen der Ampera-E eher konkurrenzlos?
Bei mir kommt es schon mal vor das Strecken bis zu 300 km zu fahren sind. Dann würde ich lieber am Zielort schnell laden.
Außerdem finde ich Kofferraum und Zuladung wichtig. Der Ampera-E sieht ja aus wie ein klassischer Mini-Van. So ein bisschen Zafira und etwas Meriva. Die mochte ich beide ganz gerne.
Und dann ist er noch sehr flott unterwegs. Das gefällt mir zumindest ab und an. ;)
So was wie einen Range Extender möchte ich nicht haben. Das ist für mich wie ein Hybrid keine Lösung. Wenn dann rein elektrisch.
Danke für die Antworten.
Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst rede. Und dann lachen wir beide.
OidaHund
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 09:42
Wohnort: Süd Deutschland

Anzeige

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon SL4E » Do 20. Okt 2016, 12:12

Die alternative zum Ampera-e ist der BYD e6. preislich deutlich oberhalb des Ampera-e

Zoe und i3 sind Kleinwagen, der Ampera-e ist ein Kompaktvan, also Kompaktklasse, wie e-Golf oder Nissen Leaf.
SL4E
 
Beiträge: 637
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon BiEmDablju » Do 20. Okt 2016, 12:15

Wobei der i3 innen seeehr geräumig ist, weil auf die 4m die Motorhaube sehr kurz ist. Einfach Mal probefahren!
Öhm... Strom in Ohm?! =D
Benutzeravatar
BiEmDablju
 
Beiträge: 139
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 09:23
Wohnort: Salzburg

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon SL4E » Do 20. Okt 2016, 12:23

Das was der Innenraum zu viel hat, fehlt dafür im Kofferraum. er ist und bleibt ein Kleinwagen.
SL4E
 
Beiträge: 637
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Aki66 » Do 20. Okt 2016, 13:24

SL4E hat geschrieben:
Das was der Innenraum zu viel hat, fehlt dafür im Kofferraum. er ist und bleibt ein Kleinwagen.


Zuviel hat der Inneraum meiner Meinung nach nicht, der I3 ist ein Kein(st)wagen und die Rückbank eher Notsitze.
Ich habe nach dem Probesitzen schon den I3 abgeschrieben. Bin > 190cm und hinter mehr wäre ein sitzen kaum noch möglich.

Gruß Aki
Aki66
 
Beiträge: 83
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Super-E » Do 20. Okt 2016, 13:48

Alternativen gibt es nur mit Abstrichen. Entweder in der Reichweite (alle außer TESLA, BYD), im Preis (TESLA, BYD), in der Verfügbarkeit (AmperaE selbst, M3, Leaf2???), mit Händlern (BYD z.B.kenne ich keinen), im Platz

Die Verfügbarkeit ist auch beim Ampera noch nicht gegeben. Irgendwann mitte nächsten Jahres und nur, wenn man in einem Land wohnt, wo es den auch gibt. Wenn man das M3 nicht bereit reserviert hat, wird das nix vor 2019. Bis dahin gibt es ggf. schon weitere Alternativen in der 60kWh Kategorie - mit Leaf2. Ggf. auch updates des Ioniq oder Soul.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon hachi » Do 20. Okt 2016, 17:55

Hi,

also ich beschäftige mich schon lange sehr intensiv mit dem Thema,
eine wirkliche Alternative zum Ampera E gibt es nicht, daher wird er ja auch gerade so gehyped.

Ampera-E wird der erste "günstige" sein der 500 NEFZ-KM zustande bringt.. Aber 380EPA-KM sind ja schon mal geil.
Eigentlich wollte ich auf den Tesla 3 warten, diesen habe ich auch längst über einen bekannten (tesla S fahrer) vorbestellt... Allerdings macht uns der Händler eher weniger hoffnungen, vor 2019 brauchen wir Österreicher wohl nicht damit rechnen.

Deshalb wird es zumindest für mich wohl der Ampera-E werden. Beim Ampera ist der preis von ~30-40k€ auch realistischer...
Warten kann ich nicht, denn wir bekommen nachwuchs... Mit meinem Lieferwagen (zweitwagen) Kann ich nicht in die Arbeit fahren (wird nicht gerne gesehen *g*), deshalb der Ampera-E. Einen vorteil zum Tesla hat er ebenfalls, und zwar den Kofferraum!

Ansonsten ist derzeit wenig unterwegs... Selbst der Renault Zoe ist naja, eher "fail" finde ich. Die alte version mit 250km nefz war einfach unbrauchbar (für mich, reicht nichtmal um jeden tag in die arbeit um wieder heim zu kommen), die neue mit 400km nefz ist zwar brauchbarer, auch wieder so eine Sache... Wer genauer nachsieht, wird sehen das es 2 neue ZOE's gibt.. Einer mit 370km NEFZ (44kw ladespeed, und mehr Leistung) und einer mit 400km NEFZ (22kw ladespeed, etwas weniger leistung). Mit etwas Austattung kostet der ZOE bei uns in Österreich gut 30.000€!!! und dann ist da nichtmal die Batterie dabei, bei meiner KM-Leistung würde die Batteriemiete Monatlich ~130€ kosten... Auf 3-4 Jahre gerechnet entsprechen die Gesamtkosten wohl dem EK des Ampera-E. Außerdem ist mir der Zoe (obwohl er nur wenige zentimeter kleiner ist als der ampera e) einfach zu klein.

Der LEAF wäre eventuell interessant, aber hat noch immer keine ordentliche Reichweite bekommen. Du siehst, es wird eng mit verfügbaren (derzeit) E-Autos. Ich gehe zwar stark davon aus das BMW/VW/AUDI usw bald nachkommen, aber das dauert noch.

Chevy/GM/Opel könnte mit dem AmperaE ein toller Wurf gelungen sein. Ich sehe mich schon beim Händler stehen. Allerdings habe ich echt angst was die Verfügbarkeit betrifft. Anscheinend wollen ihn sehr viele, zwar nicht so viele wie den tesla 3, aber immer noch sehr viele.

eventuell noch interessant wäre der Byd E6, aber der ist preislich wo ganz anders... Außerdem hat er nur 2 Jahre Garantie glaub ich... Ich weiss nicht ob ich ein chinesisches E-Auto mit nur zwei Jahrn Garantie haben will, nicht zu dem preis.

Entweder abwarten und tee trinken, oder zum Ampera E greifen. Viele meinen es ist noch zu kurz um auf E-Autos umzusteigen, womöglich stimmt das auch. Allerdings sollte man das thema mit einem E-Auto-Kauf unterstützen sofern man kann... Wenn keiner kauft, verläuft das Thema (wie schon früher) einfach im Sand..
hachi
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 20. Okt 2016, 17:40

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Super-E » Do 20. Okt 2016, 18:13

Naja, noch gibts den ampera nicht, der Preis ist unbekannt und in Österreich gibt's ihn wohl 2017 erstmal gar nicht zu kaufen. Der Kofferraum ist wohl leider auch nicht so groß. Die 5k für Europa sind wohl schnell vergriffen.

Ansonsten “alternativlos“, wie irgendjemand immer sagt... aber bekommen könnte schwierig werden.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon moxl » Fr 21. Okt 2016, 09:10

Der Zoe hat mehr Kofferraumvolumen als der Golf!
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 559
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Okt 2016, 09:37

BiEmDablju hat geschrieben:
Wobei der i3 innen seeehr geräumig ist, weil auf die 4m die Motorhaube sehr kurz ist. Einfach Mal probefahren!

Kofferraum??? :lol: Dagegen hat ZOE den kofferaum eines Kombi.

Für 300 km Strecken passt der Q90 doch sehr gut. Am Zielort ist der Wagen nach 2h 22 KW wieder voll.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10080
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste