Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Okt 2016, 12:23

Norbert W hat geschrieben:
Wer im Winter (bei 15 Grad minus oder so) ganz langsam fährt und es innen schön mollig warm macht, der könnte evtl. mehr Strom verbrauchen als ein anderer, der eilig zum Ziel fährt :D

Ja, im stadtverkehr mag das sein. Wer mit 15 km/h durchshcnitt in der Rush-Hour unterwegs ist, wird mehr pro km verbrauchen, als jmd. der wie ein irrer mit 30 km/h schnitt fährt :lol:

je nach Fahrzeug braucht man für den Vortrieb bei 200 statt 100 km/h faktor 4-6 pro km.
Mit 100 statt 50 km/h sind es Faktor 2-4
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10064
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Simon1982 » Di 25. Okt 2016, 12:40

Norbert W hat geschrieben:
Wer im Winter (bei 15 Grad minus oder so) ganz langsam fährt und es innen schön mollig warm macht, der könnte evtl. mehr Strom verbrauchen als ein anderer, der eilig zum Ziel fährt :D


Das ist definitiv so. Angenommen die Heizung läuft mit 1.000 Watt und du möchtest eine Strecke von 100 km zurücklegen. Fährst du die Strecke im Schrittempo (5 km/h), dann bist du 20 Stunden unterwegs und hast zwar für Strecke nur knapp 6kWh gebraucht, aber für die die Heizung noch mal 20kWh, in Summe also 26 kWh.

Fährst du hingegen mit 100 km/h, bist du nur eine Stunde unterwegs. Also benötigst du 15,6 kWh für die Strecke und 1 kWh für die Heizung in Summe also 16,6 kWh. Es dürfte daher eine optimale Geschwindigkeit in Abhängigkeit des Verbrauchs der Heizung geben.

Edit: ich habe mal gerade etwas ausprobiert, bei 1.000 Watt müssten demnach 35 km/h ideal sein. Wenn es kälter wird und man zB 3.000 Watt für die Heizung benötigt, dann wären 55 km/h ideal. Also umso höher die “Nebenverbraucher“ desto schneller sollte gefahren werden.

Bild
Simon1982
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 20:54

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon moxl » Mi 26. Okt 2016, 11:22

Klingt logisch, aber die meisten werden lieber schneller fahren wollen als den minimalen Verbrauch zu realisieren.
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 557
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Simon1982 » Mi 26. Okt 2016, 11:46

moxl hat geschrieben:
Klingt logisch, aber die meisten werden lieber schneller fahren wollen als den minimalen Verbrauch zu realisieren.


Stimme ich dir völlig zu. Die eigentliche Fragestellung müsste sein: wir minimiere ich die Fahrtzeit inkl Tankvorgängen. Fahre ich zB eine Strecke von 350 km, kann es sein, dass ich mit 100 km/h ohne erneutes Nachladen mein Ziel erreiche. Fahre ich hingegen 120 km/h, ist der Verbrauch höher und ich muss nachladen. In dem Fall wäre ich vermutlich trotz der langsameren Geschwindigkeit (aufgrund des fehlenden Zwischenstopps) schneller am Ziel.

Super wäre ein Navi, dass mir die ideale Geschwindigkeit für meine gewünschte Strecke berechnet...
Simon1982
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 20:54

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon moxl » Mi 26. Okt 2016, 12:20

Diese Antwort kann nur das Auto selber bieten, da man sehr viele Infos über Motoreffizienz bei verschiedenen Geschwindigkeiten braucht. Außerdem müsste man wissen wie das Wetter ist und wie die Limitierung der Ladeleistung bzgl. SOC gehandhabt wird. Außerdem bräuchte man eine Übersicht über alle Ladestationen.

Genau deswegen hat das bisher noch keiner geschafft... Immerhin Tesla macht es halbwegs ok.
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 557
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Justus65 » Mi 26. Okt 2016, 14:27

Wenn die Zoe tatsächlich demnächst mit größerem Akku und CCS kommt und den 22kW-Lader beibehält, dann haben alle, die nur einen Kleinwagen brauchen eine gute Alternative.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon SL4E » Mi 26. Okt 2016, 15:50

Aber nur wenn auch die Teelichter der Zoe den Verbesserungen zum Opfer fallen. Ansonsten bleibt die Zoe keine alternative.
SL4E
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon Vanellus » Mi 26. Okt 2016, 17:21

Nun macht die Zoe-Lichter nicht schlechter als sie es sind. Ich habe noch in Erinnerung als erstmalig H4-Halogenlampen auf den Markt kamen. Das wurde zurecht als große Verbesserung bejubelt. Klar, das Bessere ist der Feind des Guten und ich habe selbst 4 Jahre Xenon-Lampen herumgefahren und auch mit ihnen geleuchtet. Natürlich sind die Halogenlampen nicht so hell wie Xenon - aber gefährlich oder ein Ausschlusskriterium? Es fahren noch viele Autos herum, die haben nicht mal Projektionsscheinwerfer.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 868
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon eDEVIL » Mi 26. Okt 2016, 17:30

Vanellus hat geschrieben:
Es fahren noch viele Autos herum, die haben nicht mal Projektionsscheinwerfer.

Projektionsscheinwerfer sehe ich nicht unbedingt als Vorteil an.
Selbst damals mein Fiesta Bj 199x mit H4 hatte wesentlich besseres Licht als die Teelichter, wenn man ein vernünftiges Leuchtmittel verwendet hat (philips nightguide)
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10064
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Gibt es Alternativen zum Ampera-E?

Beitragvon SL4E » Mi 26. Okt 2016, 18:20

So wie andere den nicht optional bestellbaren 3ph Lader bemängeln, bemängele ich die nicht optional bestellbaren Xenon oder LED Lichter der Zoe. Fur mich und meine Frau mehr Kaufentscheidend als ein 3ph Lader. Hier auf dem kurvigen wildreichen Land an mindestens 6monaten im Jahr eine Gefahr mit der Zumutung von Licht der Zoe. Vorallem weil es den Clio mit xenon und selbst den neuen stadtSUV Captur mit LED Licht gibt.
SL4E
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste