Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Kalocube » Fr 2. Dez 2016, 11:50

Aki66 hat geschrieben:
In den Berechnung bezüglich Verlust ist doch sicher auch die Entwicklung eingerechnet oder?


Da gehe ich in jeden Fall von aus! Die werden bestimmt nicht unterhalb der reinen Herstellungskosten verkaufen... ;)
Tesla MS 70D in Titanium (EZ 09/16), vorher 28 Jahre Mercedes Verbrenner...

Teilnehmer bei ePowered Fleets Hamburg (gefördert vom BMUB)

Meine Frau fährt noch einen BMW Verbrenner (E87) ist aber am i3 (94Ah) bzw. am Opel Ampera-e interessiert!
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 64
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Anzeige

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon biker4fun » Fr 2. Dez 2016, 12:01

Dann orakel ich auch mal mit:
Einstiegspreis: 39.999 Euro
Und 2017 dürften es potentielle Käufer auf Grund niedriger Stückzahlen schwer haben, überhaupt einen Ampera-E zu ergattern.
Ich fände das äußerst schade, glaube aber, dass GM/Opel außer großen Worten vorerst nicht allzuviel Taten folgen lassen wird. Meine Vermutung ist, dass sich das erst mit dem Erscheinen des Modell 3 von Tesla ändert. Hoffe aber, wie natürlich die meisten hier, auf Gegenteiliges... . "Schaun mer mal", wann Opel endlich die Katze aus dem Sack lässt...
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Justus65 » Fr 2. Dez 2016, 12:30

Aki66 hat geschrieben:
Hi

zur US Marktstrategie beim Bolt ein interessanter Artikel.

In den Berechnung bezüglich Verlust ist doch sicher auch die Entwicklung eingerechnet oder?

Dabei kommt es immer darauf an, auf wie viele Autos man die Entwicklungskosten, Kosten für Maschinen/Formen, etc. verteilt. Gehe ich von 5Mrd.€ Kosten aus, kann ich die auf 50.000 Autos oder auf 1.000.000 Autos aufteilen. Entsprechend wird eben jedes Auto mit 100.000€ oder mit 5.000€ belastet.
Habt ihr schon mal einen Händler, Verkäufer, Hersteller, etc. gesehen, der nicht jammert, dass er an den Produkten nichts verdienen würde? Zwei jahre später kauft er dann eine neue Immobilie, einen neuen Luxuswagen, etc. Schaut doch was die deutschen Autobauer jammern, wenn neue Regeln, neue Produkte eingeführt werden sollen, und am Ende vom Jahr steht ein neuer Rekordgewinn. Ein BWLer/Händler hat doch schon das erste Mal gelogen, wenn er dir "Guten Tag" sagt.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Aki66 » Fr 2. Dez 2016, 14:03

Eben das ist der Hintergrund meiner Frage. Wenn ich rein von den Produktionskosten, also ohne Entwicklungskosten, Gewinn mache, dann zahlt sich jedes weitere verkaufte Auto aus.
Aki66
 
Beiträge: 83
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Justus65 » Fr 2. Dez 2016, 15:13

Aki66 hat geschrieben:
Eben das ist der Hintergrund meiner Frage. Wenn ich rein von den Produktionskosten, also ohne Entwicklungskosten, Gewinn mache, dann zahlt sich jedes weitere verkaufte Auto aus.

Der Hintergrund meiner Antwort: Glaube ihnen kein Wort!
Die wollen nur, dass die Leute Verständniss für die geringen Poduktionszahlen haben und ihnen nicht unterstellen/nachweisen, dass sie kein Interesse an dem Verkauf von EVs haben.
Darum dürfte es auch in der Verkaufsveranstaltung am 06.12. bei Opel gehen. Opel produziert Verbrenner (selbst die neuesten Modelle haben nicht mal einen Hybrid-Antrieb im Programm), die wollen ihre Werke auslasten, sonst kommen die nie in die schwarzen Zahlen. Soll bloß keiner auf die Idee kommen dem Herrn Sangl in LL nachzueifern. Ok, der Letzte Absatz ist Spekulation, aber die dürfte nicht unbegründet sein.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Aki66 » Fr 2. Dez 2016, 16:20

Vor einem Jahr hätte ich Dir recht gegeben, aber ich denke das durch den VW Skandal und alles drum herum allmählich auch bei den etablierten Herstellern eine Umdenke einsetzt. Jetzt geht es nicht mehr darum die alte Technik möglichst lange finanziell auszubeuten, sonder mehr darum den Sprung in die neue Technik nicht zu verpassen.
Aki66
 
Beiträge: 83
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Justus65 » Fr 2. Dez 2016, 17:03

Aki66 hat geschrieben:
Vor einem Jahr hätte ich Dir recht gegeben, aber ich denke das durch den VW Skandal und alles drum herum allmählich auch bei den etablierten Herstellern eine Umdenke einsetzt. Jetzt geht es nicht mehr darum die alte Technik möglichst lange finanziell auszubeuten, sonder mehr darum den Sprung in die neue Technik nicht zu verpassen.

Bei den europäischen und asiatischen Herstellern stimme ich da mit Abstrichen zu, aber bei GM/Opel scheint mir der Groschen noch nicht gefallen zu sein, wobei ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen lasse. Warum beteiligt sich GM/Opel nicht an dem Ausbau der Schnellladeinfrastruktur in Europa, da mach ja auch Ford (auch USA mit deutscher Tochter) mit? Warum ist weiterhin kein Rechtslenker geplant? Warum hört man von GM/Opel im Gegensatz zu anderen Herstellern nichts über weitere Stromer-Planungen? Es mag ja sein, dass die deutschen Hersteller teilweise spät in die Planung einstiegen, oder Entwicklungen nicht in auf den Markt brachten, aber mittlerweile haben alle recht weitreichende Planungen und Organisationsstrukturen geschaffen, so dass sie in den nächsten Jahren wohl verstärkt auf dem Markt erscheinden werden.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Aki66 » Fr 2. Dez 2016, 17:43

Ja, aber warum sollte GM dann einen so großen Akku einbauen. Die Vorgaben hätten sie auch mit einem kleineren erreicht. Soweit ich gelesen habe ist die US Auflagen nicht an Akkukapazität gebunden.
Aki66
 
Beiträge: 83
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon zuhörer » Fr 2. Dez 2016, 19:32

Genau das ist der Punkt wo ich auch hänge - Wäre es GM um ein reines compliance car gegangen, hätte ein halb so großer Akku genauso gereicht, man hätte deutlich Kosten gespart und die beklagten "Verluste pro Auto" reduzieren können. In den Elektroforen wäre genauso gemeckert worden. Insofern alles gleich. Also warum 60kWh zum Kampfpreis?

Leider können wir denen nicht ins Hirn schauen. ;)
ORDER≡D
zuhörer
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 16:18

Re: Eure Schätzung Bruttolistenpreis Ampera-E

Beitragvon Michel-2014 » Sa 3. Dez 2016, 12:44

Konkurrenz, Image. Solche Sachen würden mir einfallen. Wenn man in Richtung Tesla schaut ;-)


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Michel-2014
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 21:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helfried und 10 Gäste