Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon DonDonaldi » Fr 26. Aug 2016, 23:00

Schon 2016 zu haben, wahrscheinlich günstiger als der i3 und nur etwas teurer als der Ioniq und ehrliche 340-350 km Reichweite.
Aber wenn nur 20% ihre Reservierung zurückzögen hätte Opel bei dann etwa 80.000 Bestellungen nicht ein Problem?
Und wenn wir einen wollten wie lange müssten wir in so einem Szenario dann auf ihn warten?
Aber ganz ernsthaft wie wahrscheinlich ist es dass Leute in relevantem Maßstab abspringen? Ist ja nur eine Reservierung und 2018 ist noch lang hin.
Wenn der Ampera so gut wird wie angekündigt und von uns auch erhofft wäre das Szenario aber wirklich nicht prickelnd. Sich mit Zehntausenden Tesla Modell 3 Ex Reservierern um ein paar Tausend Ampera schlagen zu müssen :?
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Twizyflu » Fr 26. Aug 2016, 23:04

Nein. Der Ampera E ist kleiner und qualitativ nicht Premium wie Tesla wohl das Model 3 auslegen wird.
Da er unter 4.20m Länge ist (Ampera E) ist er zB. für Österreich nicht als Taxi einsetzbar.
Darum gibt es zB. den Leaf als Taxi, aber keinen ZOE oder BMW i3.

Hier spricht man ein anderes Klientel an.

Leaf vs. Ampera E - ja!
Definitiv aber nicht Model 3 vs.

Hier werden wohl eher BMW 3er Electric (wenns sowas dann gibt) und Co übernehmen.

Und: Die Stückzahlen, die für Europa vorgesehen sind sind zu niedrig.
GM wird nicht soooo schnell liefern können, da LG nicht so flott fertig ist mit ihrer neuen Fabrik.

Ich denke, daher werden viele warten DENN (!) wenn es sich um einige Monate (8-12) Unterschied handelt - davon gehe ich aus denn vor Q1/Q2 2017 wird man den Ampera E in Europa nicht fahren sehen ist anzunehmen - wird man sich sagen:

Hm 1 Jahr warten und dann für denselben Preis das Model 3 bekommen das mit sich bringt:

a) guten Ruf und Image -> Wer heute Elektroauto sagt denkt sofort an Tesla (!)
b) Supercharger Schnelladeinfrastruktur
c) 100% Bewusstsein dafür, dass es nur um Elektroauto geht und nicht um halbgare Geschichten
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12493
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon harlem24 » Fr 26. Aug 2016, 23:38

Naja, GM wird, sollte der Bolt/Ampera-e ein Erfolg werden, wahrscheinlich ein Kapazitätsproblem bekommen.
Zumindest wenn es stimmt, dass für 2017 nur 35000 Autos weltweit geplant sind und davon wirklich nur 10% für Europa.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1362
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Rasky » Fr 26. Aug 2016, 23:53

Das Kapazitätdproblem hat Tesla ja auch


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
immer unterwegs. Wie ? Natürlich elektrisch !!
Benutzeravatar
Rasky
 
Beiträge: 794
Registriert: So 2. Sep 2012, 07:52
Wohnort: 51688 Wipperfürth

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Twizyflu » Sa 27. Aug 2016, 00:06

Tesla hat aber noch Zeit dieses zu lösen.
Tesla hat dann aber sicher kein Problem mit den Zellen.

Bin gespannt wie GM sich von LG die aus den Finger saugen will ;)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12493
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon xado1 » Sa 27. Aug 2016, 06:20

ich bin der meinung,wenn der ampera-e diesmal richtig vermarktet wird,kann er sehrwohl ein model 3 killer werden,da ein großer konzern dahintersteht mit sehr vielen werkstätten,die finanzielle zukunft von tesla keineswegs rosig aussieht,und gut plazierte untergangsmeldungen kunden sehr beeinflussen können.
für mich das model 3 keineswegs besser aussieht als der bolt/ampera-e.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3473
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon DonDonaldi » Sa 27. Aug 2016, 06:57

Zum Thema Premium gibt es auch die Ansicht das Tesla nur beim Preis Premium sei. Fakt ist Reservierungen sind nun mal Bestellungen von daher sollte man abwarten.

Natürlich muss man auch abwarten was Opel und Chevrolet dann wirklich für wie viel anbieten.

Zum Preis vom Modell 3 ist nichts konkretes bekannt. Die Ankündigung die S und X Fahrer sollen es quer subventionieren ist ja interessant. Nur ob das am Ende klappt und was sich Musk und seine Anleger unter einem subventionierten Preis vorstellen wird man sehen. Tesla muss jetzt bald zum ersten Mal Gewinne machen. Ich gehe nicht davon aus, dass die Anleger weiter nur zubuttern zmindest nicht noch mal 15 Jahre!

Denkbar das Chevrolet/Opel damit auch Tesla direkt angreifen bzw. schaden wollen. Sollten deren Modelle um die 30k€ liegt wird das Modell 3 preislich wahrscheinlich wieder eher wie Oberklasse rüberkommen. Ob das Preis Leistungsverhältnis passt entscheidet der Kunde.

Sehr viele Autohersteller sind national betrachtet durchaus als systemeelevant anzusehen. Wenn die alle dann z.T. auch mit Kampfpreisen Tesla angreifen haben sie indirekt auch die jew. Steuerzahler im Rücken. Das könnte dann noch härterer Konkurrenz werden.

Und ich glaube nicht das man bie Chevrolet/Opel für Lieferzeiten mehr als 6 Monate vergehen lässt. Die anderen Hersteller schlafen ja nicht. Vielleicht legt dann Nissan wieder los, oder ein ganz anderer den wir gerade nicht auf der Rechnung haben.

Es kommt jetzt wirklich Bewegung in die Angelegenheit und die Verbraucher, die auch ein E-Auto wollen werden profitieren. Mit zunehmender Dichte der Ladeinfrastruktur bezügl. Schnell Lader gehe ich außerdem davon aus, dass dreiphasiges Laden nicht mehr so bedeutend sein wird. Und da die Akkus jetzt in Richtung 40-60kWh Stunden gehen läuft auch das Leihmodell á la Renault aus. Wir sind froh keine Zoe zu haben. Angesichts dieser Entwicklung werden immer weniger eine in Betracht ziehen.
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon most » Sa 27. Aug 2016, 07:05

Moin zusammen,

ob der Amperage-e ein Model 3 Killer wird, hängt zum einen vom Ampera-e selbst ab (Qualitätsanmutung, Einhaltung der technischen Erwartungen, Verfügbarkeit), aber eben auch von den gleichen Aspekten beim Model 3.

Und da muss Tesla erst noch beweisen, dass sie diese Aspekte erreichen können. Das M3 spielt in einer ganz anderen Fz-Klasse mit, da bin ich gespannt, ob sie die Volumenerwartungen auch nur im Ansatz erfüllen können. Selbst gesteckte Ziele im Output schaffen sie ja schonmal nicht beim Model S, und bis das Model X in Stückzahlen lieferbar war, verging auch einiges an Zeit (gibts den eigentlich schon nennenswert in Deutschland?). Zudem werden bei dem Preis nicht nur Firmenkunden (die nehmen es manchmal nicht sooo genau, wenn mal ein Spaltmaß nicht ideal verläuft) und ein paar betuchtere Überzeugungstäter (okay, denen unterstelle ich mal, daß sie recht genau sind) angesprochen, sondern eine breitere Masse. Und da bin ich auf das Echo
gespannt.

GM bzw hierzulande Opel haben doch einiges an Erfahrung, ich traue GM eine erheblich stabilere Produktion und somit ein gleichbleibenderes Qualitätsniveau zu. Der Preis beider Fahrzeuge liegt innerhalb 20%, daher sehe ich persönlich sie schon als Konkurrenten bis 2018 (sofern das M3 überhaupt in angemessener Stückzahl ausgeliefert wird), eventuell auch 2019. Danach wird es spannend, dann gibt es möglicherweise ja mehr vergleichbare Fahrzeuge.

Es wird jedenfalls spannend!

Grüße
Matthias

P.S.: Ich bin übrigens froh, eine Zoe zu haben ;)
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Spüli » Sa 27. Aug 2016, 07:32

Die wichtigste Frage wird jenseits der Marke gestellt.
Was kann die Technik? Und wenn der Bolt nicht einmal mit ACC kommt, sieht es mit dem (teil-)autonomen Fahren ja wohl noch viel düsterer aus. Und alleine der Autopilot wird viele Kunden zu Tesla treiben. Egal wie groß, schön und praktisch der Bolt dann zu uns kommt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2057
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon DonDonaldi » Sa 27. Aug 2016, 07:38

most hat geschrieben:
Moin zusammen,

ob der Amperage-e ein Model 3 Killer wird, hängt zum einen vom Ampera-e selbst ab (Qualitätsanmutung, Einhaltung der technischen Erwartungen, Verfügbarkeit), aber eben auch von den gleichen Aspekten beim Model 3.

Und da muss Tesla erst noch beweisen, dass sie diese Aspekte erreichen können. Das M3 spielt in einer ganz anderen Fz-Klasse mit, da bin ich gespannt, ob sie die Volumenerwartungen auch nur im Ansatz erfüllen können. Selbst gesteckte Ziele im Output schaffen sie ja schonmal nicht beim Model S, und bis das Model X in Stückzahlen lieferbar war, verging auch einiges an Zeit (gibts den eigentlich schon nennenswert in Deutschland?). Zudem werden bei dem Preis nicht nur Firmenkunden (die nehmen es manchmal nicht sooo genau, wenn mal ein Spaltmaß nicht ideal verläuft) und ein paar betuchtere Überzeugungstäter (okay, denen unterstelle ich mal, daß sie recht genau sind) angesprochen, sondern eine breitere Masse. Und da bin ich auf das Echo
gespannt.

GM bzw hierzulande Opel haben doch einiges an Erfahrung, ich traue GM eine erheblich stabilere Produktion und somit ein gleichbleibenderes Qualitätsniveau zu. Der Preis beider Fahrzeuge liegt innerhalb 20%, daher sehe ich persönlich sie schon als Konkurrenten bis 2018 (sofern das M3 überhaupt in angemessener Stückzahl ausgeliefert wird), eventuell auch 2019. Danach wird es spannend, dann gibt es möglicherweise ja mehr vergleichbare Fahrzeuge.

Es wird jedenfalls spannend!

Grüße
Matthias

P.S.: Ich bin übrigens froh, eine Zoe zu haben ;)


Moin Matthias,

das mit der Zoe war nur eine bescheidene eigene Meinung. Das sieht jemand anderes eben auch anders. Wir gehen davon aus, dass eine Zoe zumal mit Mietvertrag sehr schwer zu verkaufen ist. Alleine per PN wurden uns zwei Zoes aus dem Forum angeboten was ja auch ok ist. Aber wenn die Entwicklung weiter geht ist ein gut erhaltener iOn als Zweit- oder Stadtwagen (wenn man ein großes E-Auto schon hat) leichter zu vermarkten.

Und zum anderen Rest ja es bleibt spannend. Wir sind inzwischen einigermaßen froh uns nicht sofort für einen Leaf entschieden zu haben. Und der Leaf ist nach wie vor ein sehr gutes Auto. Aber es passiert jetzt zu viel und zu schnell.

GM und Opel sollten zwar die Kapazitäten haben, aber was ist mit den Akkus bzw. dem Hersteller? Das hat GM bzw. Opel nicht in der Hand.
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Nächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Aki66 und 1 Gast