Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon akg » Di 30. Aug 2016, 10:21

Reiner Trollbeitrag. Hauptsache irgendwas mit Tesla-Killer.

Solange sich die Fahrzeughersteller nicht um den Ladesäulenausbau ähnlich Tesla kümmern (von mir aus auch markenspezifisch), ist das Thema "Killer" nichts weiter als Blafasel. Erstmal liefern, dann kann gekillt werden.
Bisher in Probefahrten: Smart ED • Opel Ampera • Nissan Leaf • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240
Bisher in Eigenbesitz: :( (Tendenz Opel Ampera-e, Model 3)
akg
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Anzeige

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Naheris » Di 30. Aug 2016, 17:09

Es gibt Stand heute in Deutschland ca. 260 CCS und ca. 200 Chademo-Standorte >43kW in Deutschland, aber unter 60 SuC-Standorte. Inwiefern müssen jetzt Hersteller von BEVs hier noch so richtig nachlegen was die Standorte angeht?

Wenn, dann müssen sie Lade-Leistung nachlegen. Es gibt zwar bereits Ladesäulen mit bis zu 150kW (CCS) - und die 800-Volt-Technik ist bereits spezifiziert aber noch nicht verfügbar. Es gibt aber fast kein Fahrzeug außer dem Tesla, welches mit mehr als 50kW laden kann. Am oberen Ende sind irgendwas um 65kW beim Soul EV. Es gibt also derzeit überhaupt keinen Bedarf für die derzeit machbare Ladetechnik.

Die Hersteller wollen aber später eigentlich mit 350kW laden. Warum sollten sie also jetzt das technisch machbare Netzwerk mit 150kW aufbauen, wenn sie es dann in drei Jahren umrüsten müssen um ihre dann verfügbaren Fahrzeuge laden zu können? Also warten sie, bis der Bedarf da ist, also die Fahrzeuge. Dann sehen sie weiter. Dumm für uns heute. Nicht so dumm für uns in fünf Jahren.

Und es ist übrigens auch genau das, was Tesla gemacht hat: zuerst das Fahrzeug, dann das Ladenetz.

P.S.: VW muss in der USA Ladenetzwerke für min. 500 Mio USD aufbauen. Das SuC-Netzwerk von Tesla hat bisher (weltweit) ca. 300 Mio USD gekostet.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Akkus der verschiedenen EVs (Link im Forum. Sammlung von m.k)
Fahrzeug: Passat GTE (ab 16.12.2016).

... and I paced.
Naheris
 
Beiträge: 336
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon mweisEl » Di 30. Aug 2016, 17:20

Naheris hat geschrieben:
Es gibt Stand heute in Deutschland ca. 260 CCS und ca. 200 Chademo-Standorte >43kW in Deutschland, aber unter 60 SuC-Standorte.

Das ist unter Deinem Niveau. Selbst Dir als Nicht-E-Autofahrer sollte es klar sein, dass einzelne, unzuverlässige, beim evtl. Funktionieren extrem ins Geld gehende CCS-Anschlüsse pro "Standort" gegenüber 8-12 Ladeanschlüssen pro SuC-Standort den entscheidenden Unterschied beim echten E-Auto langstreckenfahren ausmachen.
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 491
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Naheris » Di 30. Aug 2016, 17:41

Natürlich sind mehr Ladepunkte je Standort besser, aber nach dem dritten Ladepunkt (bzw. Säule) wird es nicht sicherer. Die meisten SuCs haben z.B. nur ein Trafohäuschen - wenn da jemand einen LKW drin parkt sind alle Ladepunkte aus. Bei Stromausfall ebenfalls. Dann wäre es vorteilhaft wenn der nächste Lader näher dran wäre, wie es bei CCS offensichtlich der Fall ist.

Natürlich ist das sehr unwahrscheinlich. Aber die Triple-Ladestationen werden in letzter Zeit doch auch zuverlässiger und fallen nicht alle fünf Minuten aus. Und sie stehen ja auch nicht immer komplett alleine in der Landschaft. Da gibt es auch einige Standorte mit mehr als einer Ladesäule.

Ich mag ja bisher nicht viel BEVs gefahren sein. Aber alle DC-Lader die ich angefahren bin haben immer funktioniert. Wenn nur ein Lader vorhanden ist hätte ich auch selten mehr als 15km weiter fahren müssen. Zugegeben, ist nicht häufig passiert. War aber so.

Ich verstehe die Furcht vor verparkten und ausgefallenen Chargern. Genau das Problem sehe ich ja auch. Aber ich halte sie rein subjektiv für ein wenig übertrieben und ein langsam aussterbende Furcht - genau wie Reichweitenangst.

Und nur mal wieder eine Zahl von hier: Es gibt 387 SuC-Ladepunkte, 312 CCS-Ladepunkte und 205 Chademo-Ladepunkte >43kW. CCS und Chademo wachsen gerade dramatisch (mehr als +50% seit Jahresanfang). SuC stagniert. Wie lange denkst Du ist SuC noch bei Ladepunkten vorne?
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Akkus der verschiedenen EVs (Link im Forum. Sammlung von m.k)
Fahrzeug: Passat GTE (ab 16.12.2016).

... and I paced.
Naheris
 
Beiträge: 336
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon eve » Di 30. Aug 2016, 18:06

mweisEl hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:
Es gibt Stand heute in Deutschland ca. 260 CCS und ca. 200 Chademo-Standorte >43kW in Deutschland, aber unter 60 SuC-Standorte.

Das ist unter Deinem Niveau. Selbst Dir als Nicht-E-Autofahrer sollte es klar sein, dass einzelne, unzuverlässige, beim evtl. Funktionieren extrem ins Geld gehende CCS-Anschlüsse pro "Standort" gegenüber 8-12 Ladeanschlüssen pro SuC-Standort den entscheidenden Unterschied beim echten E-Auto langstreckenfahren ausmachen.


Das sind mit die wichtigsten Dinge. Du hast noch vergessen: teils Zugangsbeschränkte und an - für das auf der Langstrecke wichtige Zwischenladen - ungünstigen Orten aufgestellte Anschlüsse.

Die für heutige Verhältnisse von den SuC schon seit ~3 Jahren gelieferte Ladeleistungen im Bereich von 120 kW kommt da noch hinzu. Sie aber noch weiter zu erhöhen ist kaum noch entscheidend, weil bei Langstrecken von 300 und mehr Kilometern spielen 10 Min kürzer laden wohl eine sehr geringe Rolle. Mann muss ja auch noch Wasser lassen, essen, trinken und die Beine vertreten. Beim Laden musst du ja nicht daneben stehen wie beim tanken. Es ist also garnicht so wichtig den Wagen in 4 min voll zu haben. Und je mehr Destination Charging möglich ist, desto weniger wird man vorsorglich am SuC laden, sofern man seine Zeit effektiv nutzen will. Weil, dann lädt man nur soviel wie man braucht, bzw. bis man seine Pausentätigkeiten beendet hat. Hab übrigens keinen Tesla. Vielleicht kann mal eine Teslafahrer aus der Langstreckenpraxis berichten?

Ein flächendeckendes 350 kW Netz und Autos die mit 300+ kW Laden können wird meiner Einschätzung nach vor 2023 so gut wie nicht geben.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 497
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Tho » Di 30. Aug 2016, 18:17

Naheris hat geschrieben:
Ich verstehe die Furcht vor verparkten und ausgefallenen Chargern. Genau das Problem sehe ich ja auch. Aber ich halte sie rein subjektiv für ein wenig übertrieben und ein langsam aussterbende Furcht - genau wie Reichweitenangst.

Und nur mal wieder eine Zahl von hier: Es gibt 387 SuC-Ladepunkte, 312 CCS-Ladepunkte und 205 Chademo-Ladepunkte >43kW. CCS und Chademo wachsen gerade dramatisch (mehr als +50% seit Jahresanfang). SuC stagniert. Wie lange denkst Du ist SuC noch bei Ladepunkten vorne?

Klingt nach einer sehr regional begrenzten Sicht. Warst du schon mal mit dem Elektroauto in Sachsen, Thüringen, Brandenburg oder MV?
Da stehen CCS soweit auseinander, dass man sie ohne AC Zwischenladen garnicht erreicht.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3890
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Naheris » Di 30. Aug 2016, 18:32

Mag sein. Dafür ist es dann woanders in Deutschland dann sogar flächenmäßig dichter.

Ist es eigentlich so schwer zu verstehen, was die Grundaussage war? Es war lediglich eine Begründung, warum die Hersteller keine Ladenetze bauen wenn sie noch keinen "Tesla-Killer" haben, und warum Tesla das - wären sie in der Position der anderen Hersteller - wohl auch nicht gemacht haben. Das SuC-Netz haben sie ja auch erst nach dem Model S gebaut, nicht schon davor. Obwohl sie den Roadster hatten.

Gefordert wurde aber genau das Gegenteil: erst das Netz bauen und dann den "Tesla-Killer".

Der gravierende Unterschied zu Tesla ist aber, dass die heutigen Hersteller auch ohne ihr eigenen Zutun ein Ladenetz gebaut bekommen. Bei Tesla war das noch nicht der Fall. Mit jedem zusätzlichen DC-Lader sinkt der Druck auf die anderen Hersteller ein eigenes Netzwerk zu bauen, und gleichzeitig können sie auf neuere Technik warten - was Tesla nicht konnte.

Wo jetzt genau welche Lader stehen und ob da ein paar von eine Zugangsbeschränkungen haben ist für diese Argumentation völlig irrelevant. Relevant ist lediglich, dass die CCS/Chademo-Netzwerke von alleine wachsen, und das inzwischen ziemlich flott. Täten sie das nämlich nicht müssten auch die anderen Hersteller etwas tun.

Die T&R-Lader stehen übrigens meiner Meinung nach für Weitstreckenfahrten weit besser als irgend ein SuC, da direkt auf der Autobahn.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Akkus der verschiedenen EVs (Link im Forum. Sammlung von m.k)
Fahrzeug: Passat GTE (ab 16.12.2016).

... and I paced.
Naheris
 
Beiträge: 336
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon akg » Di 30. Aug 2016, 18:52

In meinem Beitrag habe ich nicht von „Erst ausbauen, dann Autos liefern“ geschrieben. Es gibt nunmal keinerlei Bestreben seitens der Hersteller, das Netz als tragende Kraft für den E-Auto-Absatz auszuweiten. Und genau das ist das Problem. Aber wer im Ladesäulenschlaraffenland wohnt, der wird das wohl anders sehen.
Bisher in Probefahrten: Smart ED • Opel Ampera • Nissan Leaf • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240
Bisher in Eigenbesitz: :( (Tendenz Opel Ampera-e, Model 3)
akg
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon Naheris » Di 30. Aug 2016, 19:12

akg hat geschrieben:
Reiner Trollbeitrag. Hauptsache irgendwas mit Tesla-Killer.

Solange sich die Fahrzeughersteller nicht um den Ladesäulenausbau ähnlich Tesla kümmern (von mir aus auch markenspezifisch), ist das Thema "Killer" nichts weiter als Blafasel. Erstmal liefern, dann kann gekillt werden.

Das ist aber sehr schwerlich anders als "Erstmal [Säulen] liefern, dann kann [Tesla mittels Tesla-Killer] gekillt werden" zu interpretieren. Wenn es bei "liefern" nur um den Tesla-Killer ging, dann wäre es ja schriftliches Rauschen. Der Ampera-e kann nämlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Geliefert angesehen werden.

VAG wird übrigens ein Ladenetz bauen, zumindest in der USA, und wie ich bereits schrieb für mehr Geld als Tesla weltweit ausgegeben hat. Da ist es dann nicht mehr ganz so unwahrscheinlich, dass sie es auch in andere Ländern so halten werden. Vor allem Porsche und Audi dürften hieran ein sehr klares Interesse haben.

Wenn VAG das aber für seine eigene Marken macht, dann werden andere entweder nachziehen oder mitmachen. Letzteres wäre sinnvoller. Ersteres erwarte ich.

Übrigens: Ist es wirklich notwendig persönlich zu werden, wenn jemand einer anderen Meinung ist?
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)
Akkus der verschiedenen EVs (Link im Forum. Sammlung von m.k)
Fahrzeug: Passat GTE (ab 16.12.2016).

... and I paced.
Naheris
 
Beiträge: 336
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Der neue Ampera als Modell 3 Killer?

Beitragvon michaell » Di 30. Aug 2016, 19:22

VAG wird eines in USA bauen ! Schreibt Naheris

Muesste es nicht heißen VAG **MUSS** ein ladenetzwerk bauen, sie wurde dazu verdonnert !!!

Freiwillig würden sie es micht machen.

Müssen nun alle VW e Auto Fahrer nach USA auswandern ?

Sorry wir leben in Deutschland wo baut VW ein ladenetzwerk ?
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1179
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste