Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon harlem24 » Sa 29. Okt 2016, 23:20

Gab es nicht irgendwo das Gerücht, dass LG die neuen Zellen eher auf Energiedichte, denn auf Schnellladefähigkeit getrimmt hat?
Ich meine irgendwo im Forum sowas gelesen zu haben...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1376
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon DonDonaldi » So 30. Okt 2016, 08:16

Klasse das macht bei unserem Fahrprofil 400km+x wie gewünscht. Auch auf der BAB. Da ziehe ich das gemütliche Segeln vor. Am meisten werden wir ihn sicher in der Stadt nutzen. Bis zu max. 150km im Schnitt aktuell 100km Macht brutal viel Reserve.
Geiles Auto :D Opel ick freu mir. Danke!!!
DonDonaldi
 
Beiträge: 864
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon eve » So 30. Okt 2016, 12:35

Mei hat geschrieben:
Weil die Lixx Akkutechnik am Ende ist.

Was ist das? Der Ioniq hat ja einen Polymer-Akku. Kann er deshalb mehr?

Mei hat geschrieben:
Die nur 150km in 30min sind halt Spekulation.

Ne. Die 150 km (NEFZ) in 30 min sind Aussagen von Opel. Worauf diese basieren und ob sie der Realität entsprechen ist eine andere Frage.

midimal hat geschrieben:
Fährt man 110km/h mit Tempomat sind sicherlich 350KM auf der Autobahn drin. Das sind Welten im Vergleich zum Leaf. Gen1 - mit dem schafft man bei 90-95km/h gerade mal 120KM (wenn man Glück hat)

Der Ampera-e bietet einige Vorteile, für Leute mit persönlicher Heimladestation. Weniger Ladevorgänge, weniger Zyklen ergo längere Lebensdauer, mehr "Luft nach hinten raus" und damit entspannteres fahren. Insbesondere auch solche, die öfters Strecken mittlerer Länge fahren, haben sicherlich gern mehr im Tank. Bis 150 km einfach auf der Autobahn ohne Zwischenladen sind entspannt möglich schätze ich und auch über eine eher kurze acht Stunden Nacht rund 50 % nachladen zu können wird für viele, bei denen die restlichen Kriterien erfüllt sind reichen.

Bei wirklich längeren Fahrten reicht der Vorteil jedoch nur 50-100 km weiter als bei den Wettbewerbern und danach fällt der Ampera zurück. Der i3 wurde mit ~15kWh/100km@120km/h gefahren. Kommt also theoretisch nur rund 200 km und mithin 100 km weniger weit. Um 100 km@120km/h an CCS nachzuladen braucht er (15kWh/50kWh*60min=) ~20 min, der Ampera-e (20kWh/36kWh*60min=) ~33 min (= 65 % langsamer). Natürlich ist die Rechnung theoretisch und wenn man selten Langstrecke fährt und Zeit keine so große Rolle spielt, wird ein das nicht stören. Finde aber der Ampera-e wird eher weniger der Allrounder werden und das ist schade, weil er mit schnellerer AC/DC Ladung IMHO das Zeug zu einem hätte. So passt er wie andere Fahrzeuge auch nur zu bestimmten Fahrprofilen gut (was natürlich auch immer der Fall ist, nur passt das eine Fahrzeug zu mehr verschiedenen Profilen als das andere).
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon bm3 » So 30. Okt 2016, 12:45

Nee,eve, der i3 und Ampera-e geben oder nehmen sich beim Autobahnverbrauch und auch generell beim Verbrauch gegeneinander nicht viel. So sind jedenfalls die Tests der EPA in USA ausgegangen die hier im Forum auch verlinkt wurden. Wer lesen kann ist also ganz klar im Vorteil. Und die EPA-Werte sind anerkanntermaßen auch ziemlich realistisch. Du könntest dich also auch langsam schonmal davon verabschieden dass der Ampera-e einen Mehrverbrauch gegenüber beispielsweise BMW i3 haben soll. Die jeweils nutzbaren Akkukapazitäten sollten der Fairness halber auch 1 : 1 auf die erzielbaren Reichweiten in der Gegenüberstellung umgelegt werden.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon eve » So 30. Okt 2016, 12:53

bm3 hat geschrieben:
Nee,eve, der i3 und Ampera-e geben oder nehmen sich beim Autobahnverbrauch und auch generell beim Verbrauch gegeneinander nicht viel. So sind jedenfalls die Test der EPA in USA ausgegangen die hier im Forum auch verlinkt wurden. Wer lesen kann ist also ganz klar im Vorteil. Und die EPA-Werte sind anerkanntermaßen auch ziemlich realistisch. Du könntest dich also auch langsam schonmal davon verabschieden dass der Ampera-e einen Mehrverbauch gegenüber beispielsweise BMW i3 haben soll. Die nutzbare Akkukapazität sollte der Fairness halber auch 1 zu 1 auf die erzielbaren Reichweiten in der Gegenüberstellung umgelegt werden.

Zugegebenermaßen scheint mir der einzelne Wert für den i3 mit 15kWh/100km@120km/h beim Test in Hilden eher unrealistisch. Außerhalb der Basisreichweite bringt der dickere Akku aber nur noch wenige Vorteile. Eine gewisse, höhere Flexibilität bleibt zum Beispiel.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon bm3 » So 30. Okt 2016, 12:57

Hier nochmal der Link zu den ermittelten EPA-Werten im Vergleich (Tabelle weiter unten ).

http://insideevs.com/instrumented-test- ... dy-75-mph/

Nach EPA :

Reichweite i3 (großer Akku) 114 Meilen
Chevy Bolt: 238 Meilen
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon eve » So 30. Okt 2016, 13:04

bm3 hat geschrieben:
Nach EPA :

Reichweite i3 (großer Akku) 114 Meilen
Chevy Bolt: 238 Meilen

Natürlich ist die Differenz nach EPA größer. Die von mir angenommenen Verbräuche bezogen sich aber auf 120km/h mit Tempomat. Die Durchschnittsgeschwindigkeit (~90 km/h beim i3) ist allerdings bei dem Test mit dem Bolt nicht angegeben.

Für längere Strecken am Stück ist EPA eben auch wieder weniger relevant, da man sie meist auf der BAB bzw. Bundes- oder Landstraße bei höheren Geschwindigkeiten fährt und dementsprechend die Durchschnittsgeschwindigkeit auch höher ist. Die 417 km von London nach Paris mit 80 km Rest sind die Opel-Leute jedenfalls nicht mit mehr als ~40 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon bm3 » So 30. Okt 2016, 13:21

Und auch bei 120km/h wird man keine wesentlichen Verbrauchsunterschiede feststellen können. Es gibt einfach keine plausiblen Gründe weshalb ein i3 bei 120km/h jetzt wesentlich weniger verbrauchen sollte wenn er im Durchschnittsbetrieb ähnlich viel oder wenig verbraucht. Das könnte sogar auch mal anders herum ausgehen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon Poolcrack » Mo 31. Okt 2016, 10:47

eve hat geschrieben:
Zugegebenermaßen scheint mir der einzelne Wert für den i3 mit 15kWh/100km@120km/h beim Test in Hilden eher unrealistisch. Außerhalb der Basisreichweite bringt der dickere Akku aber nur noch wenige Vorteile. Eine gewisse, höhere Flexibilität bleibt zum Beispiel.

Bei einem Auto mit geringer Reichweite spielt der nicht-AB-Anteil eine größere Rolle und senkt auch die Durchschnittsgeschwindigkeit. Der Test hat ja nicht auf der AB begonnen, sondern beim Bäcker Schüren in Hilden. Außerdem waren kleine Teile der AB auch auf Tempo 100 km/h beschränkt. AB-Wechsel und das Wendemanöver haben sich natürlich auch positiv auf den Verbrauch ausgewirkt. Es war ja auch ein Praxistest und kein synthetischer Test. Z.B. wurde bei Tempo 116 km/h auf das Überholen des vorrausfahrenden Autos verzichtet.

Ich glaube nicht, dass sich der Verbrauch des Ampera-E bei >80 km/h signifikant vom i3 unterscheiden wird.

Der 120 km/h-Wert von Hilden ist übrigens von mir. ;-) Endurance war Beifahrer und hat mit zwei Dashcams alles aufgezeichnet.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >65.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Bolt angeblich mit 305km@120km/h@22°C Reichweite

Beitragvon zuhörer » Mo 31. Okt 2016, 19:16

harlem24 hat geschrieben:
Gab es nicht irgendwo das Gerücht, dass LG die neuen Zellen eher auf Energiedichte, denn auf Schnellladefähigkeit getrimmt hat?
Ich meine irgendwo im Forum sowas gelesen zu haben...


Schnellladen hat nicht so sehr viel mit der Zell-Chemie zu tun als vielmehr mit der Wärmeabfuhr im gesamten Akkupaket.
die Hitze von Schnellladen muss raus bevor die Zellen geschädigt werden.

Der e-Up beispielsweise hat gar keine Akku-Kühlung, der e-Golf-Akku ist vorbereitet, hat aber aktuell nichts zur Zellkühlung verbaut. In jedem Akku-Modul ist ein Temperatursenor drin, wird da was zu warm, wird gedrosselt (Fahrleistung oder Ladeleistung)
Der i3 hat immer ein Kühlmodul drin (über Klimaanlage) und wenn man die Sitzheizung ordert ist an dem Kühlmodul zusätzlich noch eine Heizung zum Vorkonditonieren im Winter dran. (Was das mit der Sitzheizung zu tun hat ist völlig unklar.)

Den Aufbau vom Bolt-Akku habe ich mal schematisch gesehen (finde es aber gerade nicht wieder) - es war in etwa so: Zelle hochkant stehend -Aluplatte hochkant -Zelle...usw. und an den Aluplatten war unten ein Kühlrohr/-kanal für Flüssigkeit. Es ist gut möglich, dass man beim Schnelladen die Hitze auf diese Weise nicht schnell genug aus den Zellen raus bekommt und man daher eher mit der Ladeleistung runtergeht um die Zelle nicht zu schädigen.
ORDER≡D
zuhörer
 
Beiträge: 91
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 16:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: oliho und 4 Gäste