60kWh und 340km Reichweite?

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Pharmy » Sa 27. Aug 2016, 09:05

rolandk hat geschrieben:
Meine Erfahrung (gerade in letzter Zeit) hat gezeigt, das die Akkukapazität überbewertet und die Lademöglichkeit viel zu häufig unbeachtet wird.


Da gebe ich Dir teilweise Recht! Ich denke, dass das aber auch ein Stück weit von den persönlichen
Lebensumständen abhängt. Fahre einen Ampera und das zu mehr als 90% elektrisch. Die E-Reichweite
ist für mich in fast allen Belangen mehr als ausreichend. Habe aber auch die möglichkeit zuhause zu
laden und auch auf der Arbeit. Das macht die Sache recht einfach. Ein Laternenparker hat es da
(zumindest zur Zeit) noch deutlich unbequemer. Wenn ich mir jeden Abend nach der Arbeit eine freie
Ladesäule in meinem Umfeld suchen müsste, wäre ich schon über einen größeren Akku sehr glücklich,
oder aber über deutlich mehr Lademöglichkeiten!
Mit einem Größeren Akku müsste ich mir dieses Prozedere der "Parkplatz-mit-Ladesäule-Suche" ggf. nur
noch 1-2 mal pro Woche antun, eine riesige Erleichterung. Außerdem kommt der große Akku auch dessen
Lebenserwartung zu Gute. Bei mir sind es (werk-)täglich ca. 3/4-Ladezyklus. Sind dann inkl. Wochenenden
4-5 Zyklen pro Woche. Das macht mein Akku anstandslos mit und ich schaffe regelmäßig zwischen 70-80 km
mit einer Ladung. Aber dennoch altert der Akku auch durch die Anzahl der Zyklen. Beim Ampera-e käme ich
wahrscheinlich mit einer Ladung pro Woche aus. Wären dann also nur noch 20% der Ladungen, die bei meinem
Ampera nötig sind. Den Akku freut es bestimmt.
Grüße aus dem tiefen Westen,
Heiko


Opel Ampera ePionier MY2012
Benutzeravatar
Pharmy
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 07:13
Wohnort: Kreis Heinsberg

Anzeige

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon bm3 » Sa 27. Aug 2016, 09:15

DonDonaldi hat geschrieben:
....mea culpa! Ich meinte 6,6 und einphasig wegen zu Hause und übernachten. Das Netz mit Schnell Ladern wächst weiter und in bälde kann jeder fast um die Ecke mal schnell laden. Dann reicht eine Phase. Ich gehe davon aus, dass es i.d.R. bei einer Phase bleiben wird.


Eine Phase zuhause (32A) reicht für 7kW eben nicht aus wegen der Schieflast-Regelungen. Es sei denn du schließt eine Sondervereinbarung mit deinem Netzbetreiber vor Ort ab, aber das wird meistens schwer. Die 7kW müssen daher zumindest seitens Opel auf 2 Phasen verteilt werden in D. . Das ist aber eigentlich kein Problem da die meisten Hersteller für die 7kW sowieso im Auto eingebaut zwei Ladeteile parallel ( in einem Gehäuse) benutzen.
Es müsste also auch für 7kW-Ladungen zuhause an einem Drehstromanschluss mit zumindest 11kW Nennleistung (3 Phasen, 3 x 16A) geladen werden.
Das Auto erfordert dafür die CCS-Ladebuchse oder Typ2-Buchse, nicht mehr Typ1-Buchse wie in USA.
Der Schritt auf die 11kW ist dann auch nicht mehr weit für die Hersteller, vielleicht besteht ja noch Hoffnung dass Opel es so umsetzt. Die Ladetechnik muss für EU ja schon , wie beschrieben, sowieso etwas "umgemodelt" werden.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4408
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Priusfahrer » Mo 5. Sep 2016, 13:02

Also wenn CCS an Bord ist, dann sollten 11KW für daheim und in der Stadt zum Zwischenladen beim Einkaufen ausreichend sein. Einphasenlader sind maximal für PlugIn noch zeitgemäß.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Vanellus » Mo 5. Sep 2016, 13:26

Leute, es gibt über 6.500 öffentliche Typ 2-Steckdosen mit 22 kW in DE, dazu noch 210 Typ 2 43 kW aber nur 469 CCS-Ladesteckdosen. D.h. auf jede CCS-Steckdose kommen 14 Typ 2-Steckdosen mit 22 kW oder mehr. Es wäre doch ein kapitaler Fehler, wenn Autohersteller die vorhandene Ladeinfrastruktur nicht nutzen und ihr neues Auto daran vorbei bauen. So dumm kann man doch gar nicht sein.
Alle Welt ist sich einig, es muss mehr Ladesäulen geben. Und dann gibt es welche und der Autohersteller baut sein Auto so, dass es die weit verbreiteten Typ 2-Säulen mit 22 kW nicht nutzen kann. Das kapier ich nicht.

Und sage mir keiner, das Verhältnis werde ich ändern. Das was jetzt aufgestellt wird, sind Typ 2-Ladesäulen, das kann ich für Schleswig-Holstein und Hamburg mit Gewissheit sagen. Dazu vereinzelt auch mal ein Trippelnder.

Also meine Bitte: CCS 50 kW plus mindestens optional 22 kW Typ 2
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Super-E » Mo 5. Sep 2016, 15:50

Vanellus hat geschrieben:
Also meine Bitte: CCS 50 kW plus mindestens optional 22 kW Typ 2


Was bringt dir bei einem leeren 60kWh Akku ein 22kW Lader (außer du wohnst bei Tho um die Ecke)? Für Laden über Nacht braucht man es nicht und für Laden auf Langstrecke zu lahm. nicht den Not-/Heimlader aufbohren, sondern den Schnellader: AC 11kW + 100kW DC wären mir viel lieber (und das sollte zudem noch deutlich billiger sein). Es gibt mittlerweile mehr CCS als Tesla SC und es werden jeden Tag mehr...

Aber gerne sollen sie den 22kW Lader (wie TESLA) als aufpreispflichtige Option anbieten.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Priusfahrer » Mo 5. Sep 2016, 15:59

Vanellus hat geschrieben:
Alle Welt ist sich einig, es muss mehr Ladesäulen geben. Und dann gibt es welche und der Autohersteller baut sein Auto so, dass es die weit verbreiteten Typ 2-Säulen mit 22 kW nicht nutzen kann. Das kapier ich nicht.


Also bei uns in der Stadt gibt es nur ca. 20 Säulen die 22KW leisten. Die meisten anderen Typ2 Anschlüsse liefern nur 3,7-11KW. Auch zu Hause wird man leichter die 11KW installieren können.

Daher wird man selten die 22KW ausreizen können. Zumindest im Moment. Bei Ladeparks mir Lastmanagement werden üblicherweise auch die 22KW bei erreichen der verfügbaren Leistung heruntergeregelt. Hat man also auch nur in der tiefsten Nacht was davon, wenn genügend Strom im Netz ist.

Als Notschnellladefunktion bei Langstrecken, wenn kein DC verfügbar ist OK, wenn das Ziel nur noch 100km weit weg ist und man 40-50min Zeit hat. Aber das sollte eher die Ausnahme sein.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Mei » Mo 5. Sep 2016, 18:28

rolandk hat geschrieben:
....Meine Erfahrung (gerade in letzter Zeit) hat gezeigt, das die Akkukapazität überbewertet und die Lademöglichkeit viel zu häufig unbeachtet wird.....


Das gute Mittel ist immer das beste.
Aktuell ist es doch so, dass die 50kW bei CCS nicht besonders lange anstehen, weil die CV Phase schon sehr früh einsetzt, weil die Akkus halt nicht mehr können. (20kWh Akkus).
Beim 20kWh Akku und von 30 bis 80% geladen hast du gerade mal 10kWh geladen und hast trotzdem 30min gewartet.
Mit einem 50kWh Akku hättest du von 30 bis 80% immerhin 25kWh in wahrscheinlich der gleichen Zeit.
30min warten um dann vielleicht 80km und gerade so zur nächsten Säule zu kommen ist doof.
30min warten und dann mit Glück 200km zu kommen ist schon deutlich entspannter und akzeptabler.
Mei
 
Beiträge: 716
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Mei » Mo 5. Sep 2016, 18:31

Die Rechnung ist also einfach ;)
Der Akku muss mindestens so groß sein, dass man innerhalb der CC Phase soviel Energie geladen bekommt um zur nächsten Ladesäule zu kommen.
So verplämpert man keine Zeit mit der CV Phase.
Mei
 
Beiträge: 716
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Vanellus » Mo 5. Sep 2016, 18:57

Super-E hat geschrieben:
Vanellus hat geschrieben:
Also meine Bitte: CCS 50 kW plus mindestens optional 22 kW Typ 2


Was bringt dir bei einem leeren 60kWh Akku ein 22kW Lader (außer du wohnst bei Tho um die Ecke)? Für Laden über Nacht braucht man es nicht und für Laden auf Langstrecke zu lahm. nicht den Not-/Heimlader aufbohren, sondern den Schnellader: AC 11kW + 100kW DC wären mir viel lieber (und das sollte zudem noch deutlich billiger sein). Es gibt mittlerweile mehr CCS als Tesla SC und es werden jeden Tag mehr...

Aber gerne sollen sie den 22kW Lader (wie TESLA) als aufpreispflichtige Option anbieten.


Der Maßstab ist doch nicht: wie lange dauert es, bis der Akku voll ist? Dann würde ja jede Akkuvergrößerung zu einer Verschlechterung führen. Und Tesla wäre der schlechteste, wenn nicht gerade ein SuC zur Verfügung steht. Hundert Kilometer in den Akku zu kriegen, dauert bei einem 60 kWh-Akku nicht so lange wie bei einem 22 kWh-Akku, eher weniger. Dass man immer voll lädt, ist doch ein Effekt der zu kleinen Akkus. Bei größeren Akkus muss man keineswegs immer vollladen, nur bei Fahrten, die die komplette Reichweite benötigen.
Wir haben hier im nördlichen Schleswig-Holstein keinen einzigen CCS-Lader, aber eine Menge Typ 2 mit 22 kW. Die bringen mir pro Zeiteinheit genauso viele km in den Akku bei der Zoe wie zukünftig vielleicht in den Ampera e.

@ Priusfahrer
Wir haben bundesweit ca. 6.500 22 kW-Steckdosen und 2.500 11 kW-Steckdosen, immer Typ 2. Das spiegelt sich auch in meiner Umgebung wider. 11 kW-Ladesäulen nehme ich nur noch als Destinations-Lader, unterwegs nur 22 oder 43 kW.
Warum man die nicht ausreizen können soll, ist mir nicht klar. Ich sehe ja an der prognostizierten Ladezeit in der Zoe, dass da 22 kW ankommen. Und an meinen 43 kW-Hausanschluss passt auch noch eine 22 kW-Ladesäule, da nie mehr als maximal 10-15 kW im Haus benötigt werden. Das dürfte bei vielen Häusern ähnlich sein.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 60kWh und 340km Reichweite?

Beitragvon Twizyflu » Mo 5. Sep 2016, 19:35

Ach kommt schon
Macht euch nicht fertig

Dann kommen 50 kW CCS2 / 7,4 kW AC und alle jammere
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12511
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Aki66, arthur.s und 6 Gäste