1000km in der Woche? Kein Problem.

Re: 1000km in der Woche? Kein Problem.

Beitragvon SL4E » Mi 12. Okt 2016, 16:11

Aber der neue Zoe in der engeren Auswahl? Der kann ja erst recht nicht Schnellladen (zumindest in DE).
SL4E
 
Beiträge: 634
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Re: 1000km in der Woche? Kein Problem.

Beitragvon Tho » Mi 12. Okt 2016, 16:17

Für den Zoe spricht der Preis, für den i3 die Karosserie und die angebotenen Connected Drive Dienste (für mich gefühlt das innovativste Fahrzeug der 3) und für den Ampera die Akkugröße. 8-)
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 1000km in der Woche? Kein Problem.

Beitragvon DonDonaldi » Mi 12. Okt 2016, 16:50

Tho hat geschrieben:
Für den Zoe spricht der Preis, für den i3 die Karosserie und die angebotenen Connected Drive Dienste (für mich gefühlt das innovativste Fahrzeug der 3) und für den Ampera die Akkugröße. 8-)


Der i3 ist aber meine ich sehr teuer im Unterhalt, obwohl der Ampera mit über 200PS zumindest in der Versicherung nicht billig werden dürfte. Also i3 ohne REX.
Wenn der Ampera mit Förderung in der Basisausstattung um 30k€ kosten sollte würde für ihn neben dem Akku auch der Preis sprechen.
Was spricht gegen den Ioniq? Der kleinere Akku? Wie viel hat der i3 u.v.a. wie weit kommt er?
DonDonaldi
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: 1000km in der Woche? Kein Problem.

Beitragvon DonDonaldi » So 30. Okt 2016, 08:27

Mit unserem Fahrprofil und ohne CCS sind es wohl eher deutlich mehr.
Opel versau es jetzt bitte nicht mit dem Preis. Da wären wir echt enttäuscht.
DonDonaldi
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Vorherige

Zurück zu Opel Ampera-e

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast