Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » Di 25. Mär 2014, 10:02

Hallo zusammen

Sind gestern Abend wohlbehalten zu Hause angekommen von einer Rundfahrt mit unserem Smart ED über Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden - Freiburg - Sulzburg - (Basel-)Füllinsdorf - Zürich nach rund 500 km und etwa 90 kWh Strom, entsprechend etwa 8 Liter Benzin, allerdings natürlich CO2-frei. Die Erfahrung: Traue keinem Stromtankstellenverzeichnis, das Du nicht selbst falsch ausgefüllt hast.

Die Stromtankstelle in Donaueschingen war selbstverständlich defekt (typ2-Teil), obwohl ich mich vorher extra erkundigt hatte. Ein kurzer Anruf beim Stromversorger löste dann den Besuch eines Angestellten aus, der zwar auch nicht weiter wusste, aber uns immerhin eine schöne rote Baustellensteckdose auf dem Gelände zeigte, wo wir laden könnten. Allerdings nur 16 statt 32 Ampere. Ohne die mobile Wallbox von Crohm Premium EV, einem interessanten Startup aus Berg/TG in der Schweiz übrigens, die ich mir für genau solche Situationen zugelegt habe, wäre die Reise dann aber schon zu Ende gewesen.

Was ich dabei gelernt habe: In Fällen von Ladenot lohnt es sich, nach Industrebetrieben, Hotels o. dgl. mit diesen riesigen Papier/Karton-Press-Containern Ausschau zu halten. Die Dinger sind gross und gut sichtbar, zudem haben sie immer einen schönen cee-Anschluss.

Dass die nächste Tankstelle in Offenburg (Kittelgasse) dann vorsätzlich zugeparkt war durch zwei Stadt-eigene Elektro-Smarts der 2. Generation, passt ins Bild (auch dort half CrOhm an der nebenan immerhin angebrachten cee16 rot, allerdings nach einem saftigen Beschwerdemail an den Projektleiter der "Elektromobilitäts-Modellstadt" Offenburg, der nicht mal weiss, was ein Stromtankstellenverzeichnis ist. Peinlich), und dass danach auch weiter keine der abgefahrenen deutschen Stromtankstellen die versprochene Leistung brachte (Freiburg Uni, Sulzburg je nur 16 statt 32 A, was auf der Durchreise erneut massig Zeit kostet), versteht sich von selbst. Der grosse Dilettantentismus allenthalben, bzw. ärgerlicherweise zu optimistische Verzeichnisse. Oder die Behörden lassen sich regelmäßig von der Industrie ein X für ein U vormachen. Grosse Worte und nichts dahinter.

Offenburg: Angeblich sind das Typ2-Kabel. 32A 400V. Wieso kann da ein Smart der 2. Generation laden? Der hat doch gar keinen richtigen Typ2-Stecker, sondern ein Männchen statt Weibchen? Und das dünne geringelte Kabel kann garantiert keine 32A. Also: Verzeichnisse auch falsch.

Werde die Meldungen noch absetzen.

Lichtblicke: Das Hotel, ok, recht teuer..., hat das Auto ganz normal in Empfang genommen und ließ mich über Nacht laden. Sie hatten sogar eine cee16 rot Steckdose für E-Autos. Nice. Und ich hatte nicht extra nach einem solchen Hotel gesucht... Und evite-Tankstelle in Basel-Füllinsdorf gewohnt zuverlässig mit 32A. Anders als im Verzeichnis angegeben gibt's dort übrigens nicht nur ein Migros-Restaurant nebenan, sondern an der Rheinstrasse 37 das Restaurant Kreuzstrasse, eine urchige Beiz mit tollen Cordon-Bleus und allerhand feiner Hausmannskost. Und in Sulzburg sehr freundliches Personal, das uns die Wartezeit mit einem Kaffee versüsste.

Fazit: Es geht. Aber Reisen gehen wegen der langsamen Ladestationen deutlich länger als erwartet. Und ich bin sehr enttäuscht, dass es noch so viel Improvisation braucht. Die Verzeichnisse sehen leider viel besser aus als sie sind. Und die Infrastruktur ist oft sehr unzuverlässig. Schade.

Gruss R.
Zuletzt geändert von rollo.martins am Di 25. Mär 2014, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
rollo.martins
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon EVplus » Di 25. Mär 2014, 10:39

Schade, dass Du so negative Erfahrungen hattest .

Dass Donaueschingen immer noch nicht funktioniert ist einfach nur traurig.

Bei Offenburg ist eine der zuverlässigsten Ladepunkte bei unserem Forenmitglied "stromer", der mich auch schon "gerettet" hat.

In Freiburg/Brsg. ist die Stromtankstelle ( 16A und 32A ) Schlossberggarage die Zuverlässigste , ohne dass man einen Vetrag/Karte o.Ä. benötigt.

In Rheinfelden stehe durchaus auch ich mit 32A zur Verfügung ( s. usermap, bisher nur mit tel. Voranmeldung ).

Man kann auch die RWE Ladesäulen nutzen, wenn man vorher mit einem RWE Vetragsinhaber telefoniert und dieser auf seine Kosten und Vertrag per Internet die jeweilige Ladesäule freischaltet. Ich mache das oftmals mit meinem home Office, da ich mit der Bedienung/Anruf der RWE Hotline bzw. Handy app immer zuviel Zeit verliere. Da geht es für mich schneller die Ladesäule über den heimischen Internetanschluss freischalten zu lassen.



Eventuell könnte man im going electric Stromtankstellenverzeichnis eine spezielle Markierung einführen , "vertragsfreier Zugang/Funktion" der Ladesäule oder gibt es den schon ?

Es ist derzeit noch viel "local knowledge" nötig um längere Strecken zu fahren.....

Trotzdem weiterhin viel Spass und Mut zu solchen Touren.


Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1941
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon stromer » Di 25. Mär 2014, 10:57

Hallo,

da bist du ja fast direkt an meiner AC-Schnellladesäule vorbeigefahren und hättest Dir das Abenteuer "Modellstadt Elektromobilität Offenburg" ersparen können.
Dem Verantwortlichen der Stadt Offenburg habe ich bereits im Juni letzten Jahres einen Vorschlag unterbreitet, wie man die Ladesäulen mit wenig Aufwand auf den aktuellen Stand bringen könnte. Die Antwort kam dann auch "recht zügig" schon am 10.Oktober 2013. Bis heute ist allerdings nichts passiert. Alternativ dazu gibt es in Offenburg aber auch 3 EnBW-Ladesäulen und 1 von RWE.

Hier die Mail vom 10.10.2013 :

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 25.06.2013. Zunächst einmal möchten wir uns für die verspätete Antwort entschuldigen. Wir haben, nachdem wir Ihr Schreiben erhalten haben, den Hersteller der Ladestationen - mittlerweile schon mehrfach - kontaktiert. Dieser hat uns mitgeteilt, dass es derzeit Lieferschwierigkeiten bzgl. der geeigneten Stecker gibt. Ihren Vorschlag, im Cityparkhaus die Stationen so auszurüsten, dass der Anschluss aller gängigen Fahrzeuge möglich sein wird, werden wir so übernehmen. da wir das auch für die beste Lösung halten.

Nach erneuter Rücksprache mit dem Hersteller soll die Lieferung bzw. Installation in den nächsten Tagen möglich sein.
Wir werden Sie dann umgehend informieren und verbleiben,




Die Ladesäule Donaueschinen ist Mitte Dezember 2013 neu von Minister Bonde eröffnet worden und war schon Anfang Januar defekt. Ich habe das damals sofort gemeldet. Getan hat sich dort aber scheinbar nichts. Aber was solls, Energiedienst und der Minister haben Ihr Bild in der Presse und gut ist.

Und hier noch die Ladesäulenübersicht von Offenburg. Dort steht auch der Hinweis, daß dort eine Kupplung statt eines Steckers verbaut ist.

Plugf.GIF
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2230
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon TeeKay » Di 25. Mär 2014, 13:52

Die Ladesäulenverzeichnisse sind in der Tat oft schlecht. Es braucht einfach in jeder Region ein, zwei Enthusiasten, die neue oder noch nicht verifizierte Ladesäulen abfahren, fotografieren und die Daten prüfen. Im Raum Berlin machen das z.B. Großstadtfahrer und ich. Hier kannst du sicher sein zu bekommen, was bei Goingelectric drinsteht. In z.B. Dresden macht es PowerTower ähnlich - auch dort wirst du mit höchstmöglicher Wahrscheinlichkeit bekommen, was im Verzeichnis steht. Defekte kann es natürlich immer geben. Bei dutzenden oder gar hunderten Säulen wie in Berlin kann kein User alle Säulen regelmäßig prüfen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10582
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon E_souli » Di 25. Mär 2014, 20:49

rollo.martins hat geschrieben:
Hallo zusammen

Sind gestern Abend wohlbehalten zu Hause angekommen von einer Rundfahrt mit unserem Smart ED über Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden - Freiburg - Sulzburg - (Basel-)Füllinsdorf - Zürich nach rund 500 km und etwa 90 kWh Strom, entsprechend etwa 8 Liter Benzin, allerdings natürlich CO2-frei. Die Erfahrung: Traue keinem Stromtankstellenverzeichnis, das Du nicht selbst falsch ausgefüllt hast.

Die Stromtankstelle in Donaueschingen war selbstverständlich defekt (typ2-Teil), obwohl ich mich vorher extra erkundigt hatte. Ein kurzer Anruf beim Stromversorger löste dann den Besuch eines Angestellten aus, der zwar auch nicht weiter wusste, aber uns immerhin eine schöne rote Baustellensteckdose auf dem Gelände zeigte, wo wir laden könnten. Allerdings nur 16 statt 32 Ampere. Ohne die mobile Wallbox von Crohm Premium EV, einem interessanten Startup aus Berg/TG in der Schweiz übrigens, die ich mir für genau solche Situationen zugelegt habe, wäre die Reise dann aber schon zu Ende gewesen.

Was ich dabei gelernt habe: In Fällen von Ladenot lohnt es sich, nach Industrebetrieben, Hotels o. dgl. mit diesen riesigen Papier/Karton-Press-Containern Ausschau zu halten. Die Dinger sind gross und gut sichtbar, zudem haben sie immer einen schönen cee-Anschluss.

Dass die nächste Tankstelle in Offenburg (Kittelgasse) dann vorsätzlich zugeparkt war durch zwei Stadt-eigene Elektro-Smarts der 2. Generation, passt ins Bild (auch dort half CrOhm an der nebenan immerhin angebrachten cee16 rot, allerdings nach einem saftigen Beschwerdemail an den Projektleiter der "Elektromobilitäts-Modellstadt" Offenburg, der nicht mal weiss, was ein Stromtankstellenverzeichnis ist. Peinlich), und dass danach auch weiter keine der abgefahrenen deutschen Stromtankstellen die versprochene Leistung brachte (Freiburg Uni, Sulzburg je nur 16 statt 32 A, was auf der Durchreise erneut massig Zeit kostet), versteht sich von selbst. Der grosse Dilettantentismus allenthalben, bzw. ärgerlicherweise zu optimistische Verzeichnisse. Oder die Behörden lassen sich regelmäßig von der Industrie ein X für ein U vormachen. Grosse Worte und nichts dahinter.

Offenburg: Angeblich sind das Typ2-Kabel. 32A 400V. Wieso kann da ein Smart der 2. Generation laden? Der hat doch gar keinen richtigen Typ2-Stecker, sondern ein Männchen statt Weibchen? Und das dünne geringelte Kabel kann garantiert keine 32A. Also: Verzeichnisse auch falsch.

Werde die Meldungen noch absetzen.

Lichtblicke: Das Hotel, ok, recht teuer..., hat das Auto ganz normal in Empfang genommen und ließ mich über Nacht laden. Sie hatten sogar eine cee16 rot Steckdose für E-Autos. Nice. Und ich hatte nicht extra nach einem solchen Hotel gesucht... Und evite-Tankstelle in Basel-Füllinsdorf gewohnt zuverlässig mit 32A. Anders als im Verzeichnis angegeben gibt's dort übrigens nicht nur ein Migros-Restaurant nebenan, sondern an der Rheinstrasse 37 das Restaurant Kreuzstrasse, eine urchige Beiz mit tollen Cordon-Bleus und allerhand feiner Hausmannskost. Und in Sulzburg sehr freundliches Personal, das uns die Wartezeit mit einem Kaffee versüsste.

Fazit: Es geht. Aber Reisen gehen wegen der langsamen Ladestationen deutlich länger als erwartet. Und ich bin sehr enttäuscht, dass es noch so viel Improvisation braucht. Die Verzeichnisse sehen leider viel besser aus als sie sind. Und die Infrastruktur ist oft sehr unzuverlässig. Schade.

Gruss R.



erschreckend wenn man deine erfahrugen liest

Sei aber ein bisschen Optimist - es wird besser - hoffe ich...
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » Di 25. Mär 2014, 21:08

Kein Problem, wir waren eigentlich ziemlich entspannt. Die CrOhm-Ladebox hilft ungemein. Notfalls gibt's diese cee Dosen ja recht häufig. Das Ärgerliche war einfach der immense Zeitverlust, weil wir gleich mehrfach nur mit 16 statt 32 A laden konnten. Aber keine Angst, wir fahren wieder!
rollo.martins
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » Do 27. Mär 2014, 08:45

Danke nochmals an alle für die Tipps. Das mit den Kupplungen statt Steckern war glaube ich nicht in den Verzeichnissen - werde ich noch nachholen. Ansonsten: Habe gestern mit einigen Betreibern von Ladesäulen telefoniert, u. a. mit Donaueschingen. Sie sollen nicht nur die Standardtestprozedur drüber laufen lassen, sondern meine Konstellation nachstellen...

In Donaueschingen hat der Lemnet Reaktor himself zwei Stunden später anstandslos eine Zoe geladen, wie er mir erzählt hat. Das ist reichlich überraschend. An Dose 1 hing ein Kangoo via Schuko, meinen Smart an Dose 2 konnte ich nicht laden. Ob das irgend einen Zusammenhang hat? Oder zickt der Smart doch mit einzelnen Bauformen von Säulen? Hat jemand Erfahrung dazu?

Freiburg: Die Unitankstelle wird erst eröffnet, sie hätte nicht in Betrieb sein sollen, sondern zugeklebt. War aber schon im Verzeichnis und lief, wie gesagt nur mit 16 A. Der Herr, den i am Draht hatte, war froh über meine Meldung, er fand, es könne sein, dass der Hausanschluss noch genau untersucht werden müsse, und man daher die 16 A eingestellt habe. Würde mich ja wundern. Allerdings wolle er die Sache unbedingt noch testen, de; wenn die Station bei der Eröffnung dann nur 16A hergebe sei das peinlich. Die Station ist sonst aber sehr bequem zu bedienen. So hatte ich mir das vorgestellt.

Betreffend Ladestationen in der Usermap: Nächstes mal schaue ich da im Notfall auch noch. Danke für den Hinweis. Werde meine hier in Zürich, so bald definitiv eingerichtet, auch noch eintragen.

Betreffs EnBW und RWE: Die kann ich als Ausländer nicht aktivieren. Bräuchte zumindest eine deutsche sim, war mir zu aufwändig. Habe das ew Zürich aber jetzt mal angefragt, ob sie nicht an einem oder zwei Roamingverbunden mitmachen wollen. Die sind offen, sollte schon klappen.

Gruss und nochmals danke für den Zuspruch
rollo.martins
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon ED-ze » Do 27. Mär 2014, 17:17

Hallo zusammen

leider habe ich jetzt erst durch Zufall von dem Problem in Donaueschingen erfahren.
Gibt es eine nähere Beschreibung, was bei der Säule nicht funktioniert. Wir haben die Säule mit eigenen Kfz getestet, da funktioniert sie. Hatten aber auch ein Problem mit einer Benutzerin, bei der nicht alle Ladekarten funktioniert hatten. War ein SW Problem, wurde dann vom Hersteller bearbeitet. Deswegen wäre eine ausführlichere Beschreibung der Fehlfunktion hilfreich. Oder bitte mit mir direkt Kontakt aufnehmen.

Der in Donau eingesetzte Typ Ladesäule mit 2x 22 kW ist eine neue Version und dort erstmalig eingesetzt, eine zweite haben wir im Februar in Schallstadt (südlich Freiburg) aufgestellt. Aktuell sind wir dabei, 6 weitere zu montieren. Die nächsten 10 sind schon bestellt. Es ist klar unser Ziel, das damit dann auch geladen werden kann, die sollen nicht nur für Bilder in der Zeitung sein :-) Bei der Energiedienst bin ich für den Fuhrpark verantwortlich, Elektromobilität ist mir ein wichtiges Thema und ich möchte unseren Fuhrpark auch in diese Richtung entwickeln. Deshalb bin ich dankbar für jedes Feedback, hilft es doch uns allen, das Thema Elektromobilität zur Akzeptanz zu führen.

viele Grüsse

Werner
ED-ze
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Mär 2014, 15:48

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon EVplus » Do 27. Mär 2014, 18:05

Hallo Werner,

im Dezember 2013, ein paar Tage nach der Einweihung, war ich mit meinem ZOE in Donaueschingen und konnte auch nicht laden. Seitdem habe ich mich nicht mehr nach Donaueschingen getraut, da es keine Alternativen in erreichbarer Entfernung gibt.
( die EnBW Ladesäule beim Freilichtmuseum Gutach ist auch schon 6 Monate defekt und es rührt sich von seitens EnBw nichts... , die Bad Dürrheimer Energiedienst Ladesäule hat leider nur Schuko).

Ein Ladestandort wird erst dann zuverlässig, wenn eine gleich leistungsfähige alternative Ladesäule in bis zu maximal 10-15 km Entfernung liegt. Soviel Reserve hat man oftmals noch.

Ich werde mich gelegentlich mal wieder nach Donaueschingen aufmachen. Gibt es evtl. als Notlademöglichkeit eine CEE 400V/32A / 63A auf dem angrenzenden Energiedienstgelände in Donaueschingen ? Dann würde ich es waagen.... ;) Details gerne per PN

Beste Grüsse aus Rheinfelden

P1440615.JPG
29.Dezember 2013 erfolgloser Ladeversuch
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1941
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » Fr 28. Mär 2014, 11:04

Hallo zusammen

Werner, ich finde es toll, dass du hier mitliest!

Hier nochmals die Details:

Ladeversuch mit Smart ed, mit Schnelllader. Samstag etwa 1115.

An der Säule hing rechts ein Kangoo am Schuko.

Links habe ich den Smart mit typ2 eingesteckt, gemäß Anleitung auf dem Display der Säule, nachdem ich mit der von Frau Schneider überlassenen Ladekarte die Säule aktiviert hatte. Die Säule meldete "Ladevorgang gestartet". Am Smart leuchtete die gelbe LED (beim Stecker), d. h. Kommunikation hat wohl irgendwie stattgefunden. Aber es schaltete nicht auf grün. Der Smart startete die Ladung nicht.

Ich habe dann noch versucht, mit der crohm Box zu laden (ich habe einen Adapter typ2 auf cee, mit dem ich die crohm Box an einem typ2 Anschluss anhängen kann, bzw um notfalls eine Verlängerung machen zu können. Der hat auch schon gut funktioniert.) Die Box bekam auf diesem Weg aber auch keinen Strom. Sie müsste sofort Strom haben, wenn man den Adapter einsteckt.

Wir konnten auf dem Firmengelände hinten rechts neben der Kartonpresse einen Kasten mit cee Anschlüssen nutzen. Gibt 16er und 32er da.

Gruss R.
rollo.martins
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste