Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon Zukunftsmobilität » Sa 29. Mär 2014, 17:26

EVplus hat geschrieben:
Wo in Trossingen soll die neue Ladestation sein ?

Die in einem vorherigen Post aufgeführte neue 22 kW Ladestation in Schallstadt war auch nur mit "Fuchsjagdambitionen" ( aus dem Funkerjargon ) zu finden... :D

Hallo EVplus, habe gerade alles als Antwort zu 'Stromer' gepostet.
Zukunftsmobilität
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:05

Anzeige

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon Zukunftsmobilität » Sa 29. Mär 2014, 17:33

... um die Sache rund zu machen: ich sitze gerade in Donaueschingen im Strassencafé während mein Auto an der linken Seite der ehemals defekten Ladesäule munter vor sich hin lädt :-)

[quote="Zukunftsmobilität"]Hallo Rollo, hallo EVPlus,
Kann positives zu Donaueschingen vermelden: ich war gestern Abend mit meinem neuen Model S an der Ladesäule in Donaueschingen. Konnte problemlos am Typ 2 - Anschluss auf der rechten Seite der Säule laden! Mein Auto hat 26 A abgenommen, hat alles bestens funktioniert.

Bin regelmässig in Donaueschingen und werde noch am Wochenende auch die linke Seite testen ;) … also: einfach wieder nach Donaueschingen fahren.

Übrigens: falls Ihr demnächst unterwegs seid und statt Donaueschingen eine andere Säule in der Region sucht: in Trossingen wird kommende Woche auch eine Säule mit 2 x Typ 2 in Betrieb genommen, in guter Lage neben Supermarkt und Kaffee ;) … nutzbar ab 3. April 2014. Auch die werde ich testen :D
Zukunftsmobilität
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:05

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » Sa 29. Mär 2014, 18:16

Zukunftsmobilität: Steckt rechts zufällig auch ein Kangoo? Ansonsten werde ich wohl gelegentlich wieder einen Ausflug ins schöne Süddeutschland machen oder so :-) Danke euch allen für die rege Beteiligung!
rollo.martins
 
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon stromer » Sa 29. Mär 2014, 22:02

Passend zum Thema. Diese Woche im Offenburger Tageblatt: "Ladestationen oft ungenutzt"

Da wundert sich noch jemand, wenn 2 Ladeplätze durch städtische Fahrzeuge dauerbelegt sind und keine der Ladesäulen auf dem aktuellen Stand ist und über Typ2 verfügt.

IMG_0396.JPG
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2201
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon Zukunftsmobilität » So 30. Mär 2014, 07:19

Hallo Rollo,

Du hast ja ne ganze Menge Punkte angesprochen, da will ich doch nochmal etwas ausführlicher antworten ...

Zum StromAbo: ich will eigentlich gar keine Storm-Abo um mein Auto laden zu können, weder in Deutschland noch in der Schweiz noch sonst wo. Für mich ist das alles Kleinstaaterei von Energieunternehmen, die noch nicht verstanden haben, dass Elektromobilität nicht zur Monopolbildung dient sondern aus der Sicht des Nutzers einfach funktionieren muss. Deshalb muss noch nicht alles kostenlos sein, ich bin gerne bereit für das was ich verbrauche oder nutze auch zu bezahlen. Die Säulen, die im Verbund mit Energiedienst betrieben werden folgen genau diesem Gedanken, deshalb sind alle Säulen, zu denen Du mit der "NaturEnergie-Ladekarte" Zugang hast derzeit kostenlos - dazu gehört ab kommenden Donnerstag auch die Ladesäule in Trossingen … und wie ich zufällig weiß ;-), werden in nächster Zeit noch deutlich mehr Säulen zwischen Trossingen, Freiburg und Lörrach aufgestellt. Sie sollen im Verlauf des Jahres mit Terminals für Kredit- bzw. EC-Karten nachgerüstet werden, ab da kostet das Laden dann auch was, dafür kann eben JEDER dran - ohne Karte, ohne Vertrag, ohne Anmeldung!
Ohne Stromvertrag kannst Du übrigens auch in Freiburg, z.B. an der neuen Ladesäule im Parkhaus P19 (Uniparkhaus Kollegiengebäude) oder in Badenweiler (da hab ich Typ 2 noch nicht selber ausprobiert!) laden. Dort sind interessante Lösungen installiert, zwar nicht kostenlos aber mit dem Parkticket freischalt- und am Kassenautomat zusammen mit der Parkgebühr bezahlbar. Das funktioniert in allen Parkhäusern des Parkhausbetreibers "PBW" in Baden-Württemberg, in denen E-Ladesäulen installiert sind - wenn Du also mal nach Tübingen, Stuttgart, Karlsruhe oder Mannheim musst … mehr unter http://www.elektrotankstelle-bw.de. Auch dieses Ladestellennetz wächst ständig.
Ach ja: in Freiburg geht`s alternativ natürlich auch in der Schlossberggarage - bisher ist das so viel ich weiß noch kostenlos.

Nochmal Donaueschingen: das sind ja interessante und wichtige Infos! Es war mir auch nicht klar, dass die Ladesäule offensichtlich bei unterschiedlichen Fahrzeugen rumzickt und bei anderen nicht oder sich eben unterschiedlich verhält!
Als ich gestern und vorgestern dort geladen habe (links und rechts problemlos) war ich immer allein. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Säule Probleme macht, wenn ein zweites Auto dranhängt, mit einzelnen Fahrzeugtypen vielleicht schon eher.

Ich denke, das ist dann hier in der Runde ein Fall für Werner, der ja einen "direkten Draht zur Ladesäule" hat ;-).

Noch eine Frage zur Problembeschreibung: ich nehme an, dass Du Deine Problembeschreibung an die bekannte Mailadresse des Betreiber geschickt hast?!?

Zu guter letzt noch ein Anliegen von mir: Du kannst mir als Schweizer sicher auch sagen, wie ich das umgekehrt in der Schweiz mache, wie ich dort ohne Stromvertrag laden kann. Was das betrifft habe ich bisher in der Schweiz keine positiven Erfahrungen gesammelt, stand auch schon mit einem i-Miev mit Reichweite von 4 Kilometern mitten in Zürich - es war zum heulen. Möchte dass mir sowas nicht mehr passiert, bloß: wie geht's?
Wenn ich das richtig sehe hat RWE Partnersäulen in der Schweiz. Ich will zwar nicht mit RWE, komme aber als Vielfahrer im Moment wohl eh nicht drum herum, bin auch viel in Nordrhein-Westfalen unterwegs, da geht´s eben in der Fläche (noch) nicht ohne. Habe mir also einen Autostromvertrag eines RWE-Partners in Deutschland bestellt, ohne Grundgebühr versteht sich!

Info dazu wäre super, vielen Dank vorab.
Grüße nach Zürich

rollo.martins hat geschrieben:
Danke, Zukunftsmobilität, für die Info.

Trossingen ist toll. Die fehlende Ausweichmöglichkeit war ja das Hauptproblem. Hoffe, sie ist kostenlos. Als Schweizer will ich eigentlich kein deutsches Strom-Abo. Und das Zürcher EW roamt leider noch nicht.

Zu Donaueschingen ist das, was Du sagst, leider nichts Neues: Zwei Stunden später hat ein Zoe da schon am Samstag wieder anstandslos geladen. Nur bei mir ging es kurz vorher nicht.

Entweder machen also der E-Smart und die installierte Säule grundsätzlich einen auf Zickenkrieg. Immerhin bin ich aber nicht der Einzige: im Dezember hat schon eine Zoe gezickt, wie wie gehört haben, zudem gilt der Smart als unproblematisch - auch ich hatte sonst noch nie ein Problem, und auch die crOhm Box hatte keinen Strom, als ich sie über den CEE32-auf-Typ2-Adapter angeschlossen habe. Spricht für ein generelles Problem mit der Säule.

Oder dann hat die Säule sporadische Ausfälle. Das wäre das Übelste, weil der Hersteller das Problem dann sicher nicht findet nach Murphys Law ;-)

Oder das Problem liegt an der linken Säule.

Oder es lag tatsächlich daran, dass rechts ein Kangoo mit Schuko dran hing, sodass die linke Seite zickte.

Hoffe sie haben genug "Energie" , um die Säule auch wie geschildert zu testen. Ich befürchte etwas, ein Mennekes-Mann fährt hin, hält sein Testgerät ran, das sagt "alles ok", dann verrechnet er die Fahrt, weil es ja ein "Fehlalarm" war, und "gut" ist, bis der nächste festhängt... Immerhin habe ich aber auch dem Betreiber eine detaillierte Beschreibung der Situation geliefert. Einen Schuko anschliessen könnten sie also auch noch ;-)

Gruss R.
Zukunftsmobilität
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:05

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon stromer » So 30. Mär 2014, 07:47

RWE-Vertrag funktioniert in der Schweiz nicht, per SMS auch nur mit Schweizer Handy-Karte.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2201
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: AW: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » So 30. Mär 2014, 10:11

Morgen Zukunftsmobilität

Danke für Deine Antwort! Das sind Interessante Fragen.

Zum Strom-Abo: Da bin ich ganz auf Deiner Seite. Das geht gar nicht. Es ist absolut nicht einzusehen, wieso ich von einem lokalen oder nationalen Anbieter ein Abo haben soll. Im Gegenteil: Es ist für den NORMALEN Nutzer einer Stromtankstelle (der auf Durchreise ist, denn der lokal ansässige Nutzer tankt da nicht, sondern zu Hause) schon problematisch, wenn lokale Anbieter zum Gratisladen eine Karte verlangen, die nicht rund um die Uhr zu bekommen ist (wie z. B. in Donaueschingen - wir und die Betreiber mussten einigen Aufwand treiben, um überhaupt eine Karte erhalten zu erhalten. Hätte ich nicht zufällig vorher angerufen, wären wir schon deshalb gestrandet, weil die Information nicht 24/7 offen ist (hatte den Lemnet-Eintrag falsch interpretiert...) Sie mussten uns die Karte beim Altersheim gegenüber hinterlegen. Man stelle sich eine Benzintankstelle vor, wo das so läuft ;-) ) .

Werner, bei dieser Gelegenheit: bitte denkt doch nochmals darüber nach, die Säule ganz freizugeben. So macht es wenig Sinn. Vielleicht reicht ein Gästebuch für Eure Zwecke auch? Wenn ich Euch richtig verstanden habe, will man ja hauptsächlich wissen, wer lädt.

(Werner sollte die Infos zu meiner genauen Situation übrigens haben, habe direkt mit jemandem telefoniert und sie genau so geschildert.)

Die einzige Lösung sind Tankstellen, die automatisch laufen, entweder kostenlos oder mit ohne Umschweif nutzbarer Bezahlfunktion, zB via SMS oder Parkausbezahlsystem (in Freiburg bei der Uni waren wir übrigens genau, hat anstandslos geklappt, nur die Stromstärke war zu klein, vgl. den Bericht, Betreiber ist informiert und kümmert sich).

SMS ist aber dann heikel, wenn nur nationale Handyabos möglich sind, wie bei RWE. So muss ich ein zweites Handy organisieren oder rumfrickeln, und ein Prepaidabo von einem lokalen Anbieter (der natürlich wieder nur werktags geöffnet hat... Genau so passiert in Offenburg!). Mühsamer Zusatzaufwand. Und erneut: Man mache den Vergleich zur Benzintanke.

Naturladekarte: Bekomme ich die als Ausländer? Und selbst wenn: Das ist ja nur eines von einem halben Dutzend Roamingsysteme, und genau bei der Säule wo ich tanken will, geht es wieder nicht. Da kann ich eben doch wieder x Karten vor Reiseantritt bestellen. Man stelle sich das bei Benzintankstellen vor.

Aber ok, Roaming wird wohl am Ende, in einigen Jahren - siehe unten zu den Kosten - doch die Lösung sein. Es muss einfach nicht jeder ein eigenes Roamingsystem bauen. Ich habe mal bei unserem EW nachgefragt, ob sie zumindest beim Roaming einsteigen würden. Bisher noch keine Antwort. Mir schwant Böses (sie planen wohl ein eigenes System ;-) ).

Ganz nebenbei wird so übrigens eine neue Überwachung eingeführt: Benzin kann ich bar oder mit der aus Perspektive des Verkäufers anonymen ec zahlen. Strom nur noch wenn der Betreiber mich kennt. Sind die Systeme so durchdacht, dass das nicht möglich ist? Machbar ist es. Wetten, es hat keiner daran gedacht?

Was ich auch nicht verstehe: Mir geht's nicht ums Geld: Ich zahle gerne auch 5 oder von mir aus 10 Euro für eine Ladung, denn es geht um die Dienstleistung "Stromtankstelle", nicht um den Strom allein (und der Betreiber sollte diese irgendwie amortisieren konnen).

Zumindest bei den heutigen Nutzngsfrequenzen, und bei den aktuellen Preisen, ist das aber doch unrealistisch. Zudem wird aber der Aufwand, der für eine Abrechnung oder erst recht für eine nfc Lösung wie in Donaueschingen, wo es nur um die Kontrolle geht, doch nie lohnen. Der nfc-Teil der Säule, das Abrechnungssystem und die Kartenverwaltung kostet doch allein schon Tausende Euro pro Säule. Das holt man NIE wieder rein! Und die Systeme sind doch notorisch unzuverlässig und so oft defekt, dass man den Kaufpreis gleich nochmals für Wartung ausgibt. Wieso lässt man die Säulen nicht einfach offen? Es kommt um Faktoren billiger, wetten?

/Ironie on/Aber ok, vielleicht verstehe ich die Branche auch nicht, und das Ziel ist das Geldausgeben, nicht das Geldsparen. Wenn ich die Schweizer evite Tankstellen ansehen, die pro Stück 60-80k Euro kosten, und wenn ich daneben die Kosten für eine einfache Typ2 Wallbox an einer einfach erschliessbaren Location sehe, die - ok, die DC Ladung fehlt... - den Zweck für die meisten Kunden auch erfüllt, wird mir schlecht. Für 1x Evite gibts 50 Typ2-Wallboxen. /Nicht mehr so Ironie off.../ Könnte es sein, dass hier eine ganze Branche abgezockt wird...?

Abschliessend zu Zürich: Hier gibt es einige kostenlose Angebote. Schau in die Verzeichnisse. Vorsicht einfach beim Parkhaus Hohe Promenade: Die wollten den grossen Sprung nach vorn machen und installierten 10 Typ2-Dosen. Natürlich mit Bezahlfunktion via Parkhausabrechnungssystem, hat sicher ein Vermögen gekostet. Dazu siehe oben. Ist leider, weil zu kompliziert, seit Tag 1 defekt (ich habs einmal bei einer der zwei angeblich "funktionierenden" Säulen versucht, zum Spass. Kriegte danach das Kabel nicht mehr raus, weil die Säule abgestürzt war. Nur der Mann am Empfang konnte helfen. Toll.) Keiner antwortet auf Mails. Zustand dauert seit x Monaten. Zum Heulen...

Wenn du doch stranden solltest, Mail an mich. Hab derzeit cee16 rot plus crohmbox, bald 32 A Typ2. Mitten in der Stadt. Allerdings wird der Smart-Parkplatz etwas eng, siehe mein Foto. Aber ok, für einmal notladen geht das schon.

So, sorry für so lang :-)

Gruss R.
rollo.martins
 
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon Zukunftsmobilität » So 30. Mär 2014, 12:33

Hallo Rollo,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Werde mich dennächst mal nach Zürich wagen, Mittwoch muss ich zum Flughafen, mal sehen ob's da auch was gibt ;-)

Wie ich im andern Thread geschrieben habe werden im Verlauf des Jahres die Säulen - oder zunächst einige zentral gelegenen - im Südschwarzwald für EC- und Kreditkarten ausgestattet, dann hat das Kartenthema ein Ende! Bis dahin: Die NaturEnergie-Ladekarte kriegst Du auch als Schweizer, einfach Deine Adresse angeben, dann kriegst Du sie kostenlos - kann 1-2 Wochen dauern.

Hm, dann hol ich mir jetzt ein Schweizer Handy? Und noch eins für Österreich und eins für Frankreich? ...

So, und jetzt such ich was in konstant und geh Kaffee trinken ;-)

Grüße nach Zürich
Zukunftsmobilität
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:05

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon Semi » So 30. Mär 2014, 13:20

Zukunftsmobilität hat geschrieben:
Hallo Rollo,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Werde mich dennächst mal nach Zürich wagen, Mittwoch muss ich zum Flughafen, mal sehen ob's da auch was gibt.


Hallo, am Flughafen hat es eine P&C Tankstelle. (Bei der BP Tankstelle)

@rollo.martins: Gut wäre es, wenn es mehr Konkurrenz geben würde. So paradox es klingen mag, in diesem Bestreben unterstütze ich CCS.



Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 226
Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
Wohnort: Zürich

Re: Zürich - Donaueschingen - Offenburg - Baden-Baden

Beitragvon rollo.martins » So 30. Mär 2014, 15:25

Einfach ankündigen, wenn typ2 erwünscht ist in Zürich :-)

Semi: Das ist ein zweischneidiges Schwert... Die Sache ist aber ziemlich spannend. Habe mich früher mal aus wissenschaftlicher Perspektive mit solchen Netzen auseinandergesetzt.

Derzeit geht es darum, Standards zu schaffen und durchzusetzen. Wenn mehrere Player effektives Interesse haben, ihren eigenen Standard zu setzen, kann Wettbewerb vorteilhaft sein, denn dann ist deren Ziel, möglichst bald ein möglichst grosses Netz zu bauen, denn der mit dem größeren Netz gewinnt. Die Player investieren derzeit also in einem Netz, ohne das sich die Investitionen unmittelbar rechnen müssen, weil sie auf spätere Monopolgewinne hoffen.


So sieht es aber nicht aus im Moment. Mag sein, dass es einigen Leuten daran gelegen ist, die Verbreitung der Elektromobilität möglichst zu bremsen. Das spräche dann für einen möglichst teuren Standard, bzw. für eine möglichst grosse Verzettelung, sodass wenige Säulen von jedem Standard gebaut werden. Ziel erreicht. Man kann weiter Verbrenner verkaufen.

Wieso neben Chademo ein weiterer Standard geschaffen werden soll, leuchtet mir aus dieser Perspektive eben nicht ein. Bzw. ich habe da so einen leisen Verdacht.

Im Interesse der Verbreitung der Elektromobilität als solcher dürfte ein Kampf um Standards also nicht unbedingt sein, zumindest wenn die vorhandenen Standards technisch ausreichend sind. In solchen Fällen kann der Kampf um einen Standard die Entwicklung lange verzögern. Siehe Bluray/HDDVD.

Daher hat die EU Typ2 auch als Standard festgelegt.

Die Frage ist, ob für DC-Ladung auch noch etwas in der Pipeline ist.

Gruss R.
rollo.martins
 
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Casanunda und 11 Gäste