Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladung

Wieviele Schnelllader je 100000 EW in größeren Städten ohne Drehstromladung ?

Umfrage endete am Do 3. Nov 2016, 11:35

>20
7
39%
10-20
4
22%
5-9
2
11%
1-4
2
11%
<1
3
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 18

Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladung

Beitragvon eDEVIL » Di 4. Okt 2016, 11:35

Inspieriert von der Diskussion beim Ampera E hier eine Umfrage:

Wieviele Schnelllader (min. 20kW)** sind je 100000 Einwohner in größeren Städten nötig, um ohne Drehstromladung und ohne eigene Lademöglichkeit praktikabel durch den Alltag zu kommen?
Die Zahle soll nur als grober Daumenwert dienen, da die konkrete verkehrsgünstige Plazierung in jeder Stadt sehr individuell ausfallen kann. Als größere Städte würde ich mal ab 20000 Einwohner, also ~600 Mittelstädte und 79 Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern ansehen.

Basis der Annahme ist, dass keine Flächendeckende Versorgung mit AC Säulen gegen ist, wo man mit max 500m Fussweg von Wohn oder Arbeitsstelle.

Um die Größenordnung plastischer zu machen, führe ich mal die isoliert liegende Mittelstadt* Rathenow als Beispiel an.
Bei 10 Schnelladern je 100000 Einwohner würde auf so eine Stadt dann ein Schnellader entfallen d.h. diese müsste zentral aufgestellt sein und wenn bereits jemand läd, muss man warten ist dieser seine Ladung beendet hat.

Dagegen die Großstadt:
DonDonaldi hat geschrieben:
Das würde bedeuten in HH müssten 200 CCS Lader stehen. So viele wie in ganz D. Eine schöne Vision. Aber aktuell hätte dann jeder E-Auto Besitzer seine private Säule. Das wäre eine Überversorgung. Noch 5-6 an gut ausgesuchten Punkten würden erst mal locker reichen.

Für HH wären es dann bei 10 Säulen je 100000 EW ~170 CCS Säulen d.h. 10x Soviel wie aktuell

Beim Ausbau sollte berücksichtigt werden, dass eine Erweiterung immer entsprechende Vorlaufzeiten mit sich bringt.
Um es konkreter zu machen: für die benötigte Zahl setzen wir den Stand Oktober 2017 + entsprechend ausbaupuffer bis Oktober 2018 an.

* Keine Großstadt in der Nähe
** Echte Schnelaldung shee ich eher bei 40kW+, aber beim Vergleich mit Drehstrom sind 20kW eine gute basis, da man damit etwa 100km Reichweite in 1h nachladen kann, was ja im Nahbereich oftmals ausreichend ist.
15min Kurzstop sind dann 25km zusätzliche Reichweite
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon AbRiNgOi » Di 4. Okt 2016, 11:49

Ich sage mal provokant: Die Parkplätze in den Großstädten werden sich wandeln. Kostenloses Laternenparken gibt es nicht mehr. Siehe Tokio. Aber auch in Wien gibt es die "Übergangslösung" nur noch die Einwohner gegen Entgelt auf der Straße parken zu lassen, alle anderen, also Umland + Wiener aus anderen Bezirken müssen nach 2 Stunden und 4€ weg. In Zukunft, so sehe ich diese, wird es die Laternenparker in den Städten nicht mehr geben. Das im Prinzip unzumutbare Umstellen des Fahrzeuges nach vollladung an dem Schnelllader fällt weg gegen den bezahlten Parkplatz mit Stromanschluss. Alles ander macht in den Städten keinen Sinn. Das gerade Elektrofahrzeuge in Stuttgart kostenlos parken könne finde ich völlig daneben, weil die Elektrofahrzeuge beim stehen keinerlei Vorteile gegenüber Verbrennern hat. Das die Pendler in Stuttgart elektrisch fahren sollten (was ich gerne auch beim Pendeln Wien-Stuttgart mache) ist klar, aber für die Stadtbewohner selber ist es egal, weil die sowieso meist öffentlich fahren und ein rumstehender Verbrenner macht weniger CO2 als ein rumstehendes E-FAhrzeug. (Kalendarische Alterung, mehr CO2 in der Produktion...)
Daher reicht es die Schnellader dort auf zu bauen wo diese am meisten Sinn machen, an den Raststätten der Autobahnen. Daher meine Wahl: <1
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1927
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon DonDonaldi » Di 4. Okt 2016, 11:52

Das kann man doch pauschal gar nicht sagen. Es hängt davon ab wie viele E-Autos da unterwegs sind.
In einer Zwei Millionen Stadt mit 500 Fahrzeugen sicher weniger als in einer 100000 Kleinstadt mit 2500 Fahrzeugen.
Und für HH reichen vorerst 6 + 2 (Opel Händler) erst mal aus. Wie kommst Du auf 170?

Ah klar! Ich schrieb "würde" und "müssten" ... Konjunktiv. Sehe ich aber überhaupt nicht so.
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon Tho » Di 4. Okt 2016, 12:03

Wenn mehrere tausend e-Autos unterwegs sind, auch gerade im Hinblick auf Fernpendler und Gäste mindestens 20 oder mehr.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon SL4E » Di 4. Okt 2016, 12:04

Kann man nicht pauschalisieren. Ich halte zum Beispiel Nürnberg, Fürth und Erlangen als Ballungszentrum mit ~700000 EW 3-4 Schnelllader aktuell für mehr als ausreichend. In Nürnberg selbst reichen mMn derzeit 2. Aktuell gibt es aber 0 öffentliche im Stadtgebiet.
Es hängt halt einfach von den Wegen und Anzahl der e-Fahrzeuge und Zahl der Leute mit Heimlademöglichkeit ab.
SL4E
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon eve » Di 4. Okt 2016, 12:06

20+ ...für den Fall alle fahren elektrisch und laden an CCS bzw. wer kann zu Hause.

In Dresden (~500.000 Einwohner) gibt es im 10 km Umkreis ca. 60 konventionelle Tankstellen. Jede davon hat mindestens 4 Zapfpunkte. Eher mehr. Gehen wir einfach mal von im Schnitt 5 Zapfpunkten aus. Macht 300 Zapfpunkte.

Wenn man alleine ist und alles selbst macht braucht man beim Volltanken für den Gesamtvorgang kaum 5 min. Zum Laden wird man aber auch für eine Kurzladung mindestens 15 min oder mehr verweilen. Dennoch füllt man in diesen 15 min selbst bei 100 kW Ladern nur rund 250 km nach. Aufenthalte sind mithin länger und zugleich öfter nötig.

Faktor 10 scheint mir deshalb das Mindeste, um auf den Bedarf für den gesetzten Fall zu kommen. Demnach 3.000 Ladepunkte insgesamt.

Nimmt man an, dass die Hälfte aller Autofahrer ihr Auto (fast) immer daheim laden kann und lädt kommt man auf 1.500 und somit Größenordnung ~300 Ladepunkte pro 100.000 Einwohner. Und wie gehabt: Natürlich würden pro Ladestelle mehr Ladepunkte nötig sein als es üblicherweise Zapfpunkte an der Tankstelle gibt.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 477
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon SL4E » Di 4. Okt 2016, 12:12

Wenn ich noch mal darüber nachdenke und eve's Kommentar sehe, kann man es doch ganz einfach rechnen. An jede Tankstelle gehört mindestens ein Schnelllader. Anzahl Tankstellen = Grundbedarf.
SL4E
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon Tho » Di 4. Okt 2016, 12:16

Gilt die Betrachtung für Stand heute, oder Szenario jeder fährt elektrisch? :?:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon AbRiNgOi » Di 4. Okt 2016, 12:19

Wien hat im Moment 20 Schnelladestellen von verschiedenen Verbünden auf 1.741.000 Einwohner. daher auf Eure 100.000 Einwohner gerade mal 1,17 Schnelllader auf 100.000 Einwohner und die stehen dauernd leer. Daher: <1
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1927
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wieviele Schnelllader in gr. Städten ohne Drehstromladun

Beitragvon 300bar » Di 4. Okt 2016, 12:26

Tho hat geschrieben:
Gilt die Betrachtung für Stand heute, oder Szenario jeder fährt elektrisch? :?:

Die Frage habe ich mir auch gestellt.
Macht nur Sinn mit Stand heute. Alles andere ist ein Blick in die Glaskugel.
Deshalb 1-4 gewählt, tatsächlich würde 2 maximal 3 reichen.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV in town
18. Frühlingsmarkt in 79194 Gundelfingen mit eFahrer-treffen
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 787
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KyRo, tilli11 und 6 Gäste