Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon xado1 » Mi 31. Aug 2016, 15:48

weil bei tankstellen meist ein dach vorgeschrieben ist,um das regenwasser nicht mit ausgelaufen treibstoff zu mischen und ins grundwasser zu bringen,
ebenso meist ein wulst rund um den tankbereich,um eventuell ausgelaufenen teibstoff aufzuhalten
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3468
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Anzeige

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Helfried » Do 1. Sep 2016, 12:40

TeeKay hat geschrieben:
Das höchste der Gefühle wird bei Schnellladern ein Minidach wie bei den Packstationen sein.


Eigentlich braucht man ja kein teures Dach, sondern eine Schatten werfende Wand würde auch genügen. Eventuell begrünt mit selbstwachsenden Pflanzen.

Oder - Achtung, Top Idee! - man platziert die Säulen einfach an der richtigen Seite des Hauses, nämlich im Schatten. Nicht so wie die meisten Smatrics-Säulen genau verkehrt.
Helfried
 
Beiträge: 1254
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon eve » Do 1. Sep 2016, 13:00

Helfried hat geschrieben:
Eigentlich braucht man ja kein teures Dach, sondern eine Schatten werfende Wand würde auch genügen. Eventuell begrünt mit selbstwachsenden Pflanzen.

Doch, Säulen mit einem so umständlichen Abrechnungssystem wie dem von der ENSO/Drewag bräuchten ein Dach - insbesondere bei Regen. Allerdings wird sich jemand, der so ein System entworfen hat, kaum Gedanken über die komfortable Nutzung und damit auch nicht über eine Überdachung gemacht haben. Das System selbst gibt hier Zeugnis.
Zuletzt geändert von eve am Do 1. Sep 2016, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 477
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Priusfahrer » Do 1. Sep 2016, 13:00

Helfried hat geschrieben:
... selbstwachsenden Pflanzen.


:lol: :lol: :lol:

Das ist die TOP Idee :D

Mal im Ernst. Für den Fahrer wäre so ein Dach bei Sauwetter sicher eine gute Sache. Aber für das Auto bei praller Sonne ist dies nicht nötig. Ich glaube kaum, dass sich der Akku nenneswert mehr erwärmt, wenn das Auto in der Sonne steht. Schließlich scheint sie ja nicht direkt auf den Akku. Und die 1-2 Grad weniger verlängern die Akkulebensdauer jetzt nicht wirklich messbar.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 511
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Helfried » Do 1. Sep 2016, 13:04

Priusfahrer hat geschrieben:
Aber für das Auto bei praller Sonne ist dies nicht nötig. Ich glaube kaum, dass sich der Akku nennenswert mehr erwärmt, wenn das Auto in der Sonne steht.


Akku-Experten sprechen da eine andere Sprache ("...Teslas im heißen Kalifornien haben es schwer...").
Außerdem kommt die Hitze ja auch von unten, vom überhitzten Asphalt. Und der Asphalt wäre im Schatten dramatisch kühler als so.

Hitze ist übrigens bei der kalendarischen Alterung der Hauptfaktor.
Helfried
 
Beiträge: 1254
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Priusfahrer » Do 1. Sep 2016, 14:11

Helfried hat geschrieben:
Akku-Experten sprechen da eine andere Sprache ("...Teslas im heißen Kalifornien haben es schwer...").
Außerdem kommt die Hitze ja auch von unten, vom überhitzten Asphalt. Und der Asphalt wäre im Schatten dramatisch kühler als so.

Hitze ist übrigens bei der kalendarischen Alterung der Hauptfaktor.


Dann wäre es sicher sinnvoll alle Straßen, Parkplätze und sonstige Orte, an denen sich ein Fahrzeug gewöhnlich aufhält, zu überdachen. :lol:

Beim Schnellladen erwärmt sich der Akku ohnehin deutlich. Da spielt die Strahlungswärme vom Asphalt keine große Rolle. Bei einigen Fahrzeug wird dieser ohnehin aktiv gekühlt.
Bei der Schnarchladung ist die Selbsterwärmung gering. Hier spielt die Strahlungswärme der Straße eher eine Rolle. Nur ist die Straße dann vom Fahrzeug beschattet und nach spätestens 1h weit weniger warm.

In Kalifornien mag das vielleicht ein wenig Sinn machen. Bei uns hier verlängert man die Akkulebensdauer vielleicht um wenige Tage und 100km :lol:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 511
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: AW: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Helfried » Do 1. Sep 2016, 17:03

Priusfahrer hat geschrieben:
Beim Schnellladen erwärmt sich der Akku ohnehin deutlich. Da spielt die Strahlungswärme vom Asphalt keine große Rolle.


Die Temperaturen addieren sich aber, mal in Easy German ausgedrückt.

Und beim Fahren kühlt der Fahrtwind deutlich, fast so wie im Schatten.
Helfried
 
Beiträge: 1254
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Berndte » Do 1. Sep 2016, 18:49

Häh?

Zumindest bei meinem Zoe und Kangoo erwärmt sich der Akku durch die Fahrt.
Während der Ladung wird am Zoe aktiv auch mit Eisluft gekühlt. Wenn das System mal wieder ne Macke hat, hatte ich im Sommer bei 32°C Außen eine Akkutemp. von 14°C! Also Kühlleistung ist da satt vorhanden.

Einzig beim schnellen Fahren und ausnahmslos 43kW Laden erhöht sich permanent die Akkutemperatur.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4811
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Priusfahrer » Fr 2. Sep 2016, 07:50

So ein Akku stellt eine ziemlich große thermische Masse dar, die ziemlich träge ihre Temperatur ändert. So einige KW Strahlungswärme vom 60 Grad heißen Asphalt, macht da nicht viel aus. Anders sieht es aus, wenn beim Schnellladen einige KW Verlustleistung im Akku auftreten. Ähnlich beim schnellen Fahren.

Ein Tesla ist zwar bis 250 freigeschaltet, regelt aber bereits nach wenigen Minuten herunter, weil sich der Akku zu sehr erwärmt. Fährt man jetzt noch so, wie die Vollgasfraktion digital, wird man nach 30min kaum noch die 200 auf dem Tacho sehen.

Das ist viel mehr Stress für den Akku als einige Male im Jahr bei Bruthitze den Wagen an der Ladesäule abzustellen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 511
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon geko » Fr 2. Sep 2016, 07:58

In meinen Augen hat Fastned das perfekt gelöst. Herovrragende Ladesäulen, überdacht, enges Netz. Habe bei inzwischen drei Aufenthalten in den Niederlanden gezielt die Fastned-Säulen angesteuert. Den Preis finde ich ok (fahre E-Auto nicht aus Spargründen).
BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2016
BMW i3 BEV (94 Ah) rollt seit 9/2016
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 296
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste