Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Tho » Mi 31. Aug 2016, 11:30

Helfried hat geschrieben:
Ach so, deshalb steht am Land bei den Bushaltestellen immer nur ein Stuhl und kein Dach. :)

Im anderen Dach-Thread, den ich eben gefunden habe, fordern die Leute wegen Regens(!) ein Dach. Das ist ja skurril. Seit wann stört Regen beim Laden? Nein, es ist die Sonne (Hitze)!

Das Business ist recht ähnlich, deine Fahrkarte finanziert in keinster Weise die echten Kosten.
Das meiste, auch dein Dach, kommt von Stadt/Gemeinde aus Steuergeldern.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 31. Aug 2016, 11:36

aber die sind uns dann zu teuer, aber cool:

Bild
BASIC: 0,79€/kWh ( [url]fastned.nl[/url] )

Und die sind gerade dabei pleite zu gehen:

Bild

Dabei geht es so einfach, aber halt eine Fachschule in Zadar, da setzen sich ein paar Schüler zusammen und bauen...

Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 1932
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Blue shadow » Mi 31. Aug 2016, 11:47

...bitte auch eine fussbodenheizung für den winter dazu....
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 365
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon TeeKay » Mi 31. Aug 2016, 12:12

Das höchste der Gefühle wird bei Schnellladern ein Minidach wie bei den Packstationen sein. Das kann der Säulenhersteller einfach serienmäßig zur 30.000 Euro teuren Säule dazu packen. Das kostet vermutlich keine 100 Euro Aufpreis, deckt aber eben auch nur den Kopf des Benutzers ab, wenn der Wind günstig steht.

In Skandinavien gibts dann auch noch Einhausungen der Säulen, da die Schnelllader da ziemlich schnell anfangen zu rosten - besonders die guten ABB-Säulen tun sich negativ hervor. Die sind zuweilen an den Schnittkanten der Lochbleche nicht gut gegen Rost geschützt. E.ON geht aber da auch schon den günstigen Weg und verbraucht einfach pro Säule eine Kartusche Sanitär-Silikon für 2,99, mit der die Kanten abgedichtet werden.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9740
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon eW4tler » Mi 31. Aug 2016, 12:17

Bei Tankstellen werden krebseregende und gewässerschädigende Flüssigkeiten umgefüllt. Dabei kann auch schon mal ein Tropfen daneben gehen. Daher haben die Tankstellen alle eine abgegrenzte Fläche wo das kontanimiert Oberflächenwasser am Rand aufgefangen wird und durch einen Ölabscheider usw. nachbehandelt werden muss.

Es liegt in der Natur der Sache hier wenig Oberflächenwasser zu erlauben, damit die Entsorgung leichter fällt!
DAHER, haben die Tankstellen ein Dach! ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Poolcrack » Mi 31. Aug 2016, 12:20

Da einzige Mal als ich mit dem Elektroauto gestrandet bin (Ladesäule nicht freischaltbar), war ich ich heilfroh, dass die Säule und der Stellplatz ein Dach (Carport) hatten. Denn in dieser Nacht regnete es nur einmal. Ich hatte drei Stunden Starkregen während meiner zahllosen Versuche doch noch Strom zu kriegen. (Verschiedene Karten, verschiedene Reihenfolge, Hotline, Pannenservice). Der Plan B war wegen dem Mehrverbrauch durch den Regen nicht mehr erreichbar.

Aber ich fordere trotzdem keine Dächer. Andererseits bin ich sehr dankbar, wenn welche vorhanden sind.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >65.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1438
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Tho » Mi 31. Aug 2016, 12:22

Wenn die Gesellschaft irgendwann erkannt hat, dass Ladesäulen eine wichtige Infrastruktur sind, dann werden sie evtl. auch irgendwann Dächer haben.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Priusfahrer » Mi 31. Aug 2016, 13:23

Vielleicht kann man das Dach mit PV Modulen bestücken oder es besteht aus diesen. Dann erschlägt man gleich 2 Fliegen. Ein stationärer Akkupuffer könnte den PV Strom aufnehmen und gleichzeitig den Gleichrichter bei der DC Ladung entlasten. Zusätzlich verkauft man noch Regelleistung an den Netzbetreiber und fertig ist die Eierlegende Wollmilchsäule. :D

Warum soll man den PV Strom erst verlustbehaftet Wechselrichten, wenn man vor Ort große Mengen Gleichstrom direkt verkaufen kann?
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Berndte » Mi 31. Aug 2016, 13:55

Priusfahrer hat geschrieben:
...Ein stationärer Akkupuffer könnte den PV Strom aufnehmen und gleichzeitig den Gleichrichter bei der DC Ladung entlasten ... Warum soll man den PV Strom erst verlustbehaftet Wechselrichten, wenn man vor Ort große Mengen Gleichstrom direkt verkaufen kann?

Weil das technisch sogar aufweniger ist als erst in Wechsel/Drehstrom zu wandeln und dann wieder in Gleichstrom zurück.
Das wird hier sonst zu technisch, aber da musst du jetzt einfach mal vertrauen ;)
Mit einer 9V-Blockbatterie kannst auch kein Auto aufladen.... aber beides Gleichstrom.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wieso haben Elektro-Tankstellen kein Dach?

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 31. Aug 2016, 15:25

:old:

Also ich kenne hier im Umkreis von 100 Kilometern zumindest 2 Ladesäulen mit Volldach (Flughafen Schwechat, Parkplatz C sowie Mödling, Norbert Spronglgasse), und eine Säule mit Vierteldach (Brunn am Gebirge, Johann Steinböckstraße) - bei letzterer steht zumindest der Lader unter Dach, wenn schon nicht das Fahrzeug....

Und die Säule in Wien bei Merkur/Wienerbergstr. hat im Prinzip auch ein Dach, nur ist das so schmal und so hoch angebracht daß es bei Regen praktisch wirkungslos ist....

;)
Zuletzt geändert von Taxi-Stromer am Mi 31. Aug 2016, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bis zum Jahrestag (11.11.2016) 22.300 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 465
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste