Wer kann 43kW AC laden ?

Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 19. Apr 2017, 20:25

eigentlich doch nur die älteren Zoes, oder ?
Sind zwar wohl ziemlich viele, aber irgendwann im Autohimmel. Wer braucht dann noch 43kW AC ?

Nicht falsch verstehen: Ich bin happy, daß es die 43kW AC Ladepunkte gibt. Nur so ist überhaupt an Reisen mit der Zoe zu denken.
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 220
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Anzeige

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon BernhardLeopold » Mi 19. Apr 2017, 21:03

Elektro-Bob hat geschrieben:
eigentlich doch nur die älteren Zoes, oder ?
Sind zwar wohl ziemlich viele, aber irgendwann im Autohimmel. Wer braucht dann noch 43kW AC ?


Die neuen ZOÉ Q90 nicht zu vergessen.
Auch wenn TwizyFlu jammert, dass die eigentlich nur 38 kW und das nur selten können...
Auch wenn man die in DE dzt. nicht kaufen kann, so fahren doch einige aus dem Ausland herum...

Und dann gibt es noch den Exoten BYD E6.

In Summe dürften das in Europa ähnlich viele Autos mit 43 kW AC sein, wie mit CCS (mit der Spekulation häng ich mich mal weit aus dem Fenster...)
BernhardLeopold
 
Beiträge: 169
Registriert: So 7. Feb 2016, 23:10
Wohnort: Graz

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Gerhard, OA » Mi 19. Apr 2017, 21:33

es gibt Adapter AC -> DC, aber wohl nur für mehr als die Hälfte vom Taschengeld http://www.goingelectric.de/2017/03/10/news/designwerk-mdc44-mobiles-schnellladegeraet/.

Hier in diesem Forum ist häufig zu lesen, bei Massenproduktion wird alles viel billiger, wer weiß ... wenn 43 oder 50 kW Ladung bis dahin nicht vollständig entsorgt ist (wir haben es miterlebt! Wie Geschichte gemacht wird!).
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon eDEVIL » Mi 19. Apr 2017, 21:36

Wo steckt die Intention Deiner Frage?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10333
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon TeeKay » Do 20. Apr 2017, 08:06

Es spricht nichts dagegen, dass später mal ein anderer Hersteller Contis Prinzip übernimmt und mit 43kW an AC lädt. Schau dir an, wie viele hundert verschiedene Verbrennermodelle es gibt. Warum sollte das bei EV anders sein? Wenn die Hersteller verkaufen wollen und darin ein Differenzierungsmerkmal sehen, werden sie es auch anbieten. Da an den DC-Ladern ohnehin mindestens 80A Wechselstrom anliegen, kann der Anbieter auch 63A mit einem Typ2 Kabel zum Kunden liefern.

Es nicht zu tun, und wie Fortum sogar die vorhandenen 63A Anschlüsse künstlich auf 32A zu drosseln, ist mal wieder der Angst bei Minutenabrechnung geschuldet. Wenn der Anbieter den Preis mit 32A kalkuliert, würden ja nur noch Zoe mit 63A kommen. Und wenn er für 63A auspreist, kommt niemand mehr mit weniger als 63A. Idiotische Angst und Unfähigkeit zur Mischkalkulation, mehr ist das nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10599
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Super-E » Do 20. Apr 2017, 11:50

Der Audi R8 etron (RIP) angeblich auch ;-)

TeeKay hat geschrieben:
Es spricht nichts dagegen, dass später mal ein anderer Hersteller Contis Prinzip übernimmt und mit 43kW an AC lädt.


Doch. Wenn Renault beim nächsten Modell auf AC (weniger als 43kW) + DC geht, wird der Ausbau von 43kW Stationen versiegen. und dann gibt es wieder ein Henne - Ei Problem, dass das keiner anbieten will. Absolut Kostenneutral ist es ja nicht und bei Autos wird normalerweise an jedem Centbauteil gespart. da verdrahtet keiner für 64A wenns nicht gebraucht wird...

Ich halte 43kW - AC für sehr hilfreich im Handwerks und Flottenbereich (z.B. Taxi), sofern es nicht bald seeeeehr günstige DC Wallboxen gibt. Bei Handwerkerfahrzeugen gibt es nur Stand heute gar keinen Anbieter. Da wird ja selbst mit AC22 und sogar DC gegeizt...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Stéphane » Do 20. Apr 2017, 13:06

Verstehe den Sinn der Frage nicht… Soll deiner Meinung nach hier was gespart werden? Ein Type 2 Ladestecker müssen die ja anbieten, hat ja schließlich nicht jeder CCS oder ChAdeMO. Ob er jetzt 22kW oder 43 hat kostet da nur etwas mehr Kupfer… so what!!! Der Standard macht 43kW möglich, es kostet kaum extra also…. wird’s gemacht!

AC43 ist ja Schnellladung und mach zuhause kaum sinn. Daher kommen die (fast) immer in Verbindung mit Schnellladesäulen.
Twizy mit OVMS Bj 2013 (MZ-ZE111E) -- ZOE Intens Q210 Bj 01.2013 (MZ-ZE 222E) Frankreich import.
Tesla Model 3 Ord≡red.
Benutzeravatar
Stéphane
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 15. Okt 2015, 09:14
Wohnort: Mainz

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon umrath » Do 20. Apr 2017, 13:12

Selbst wenn Renault keine 43kW-ladenden Autos mehr bauen sollte und auch sonst keine nachkommen, sind die Ladeanschlüsse ja nicht vollkommen sinnlos. Im Grunde sind es ja ganz normale Typ2-Anschlüsse - und an denen kann fast jeder laden.

Der Mehraufwand statt 22 kW eine 43 kW-Lader anzubieten dürfte ohnehin nicht sonderlich groß sein, wenn man einen Triple-Lader aufstellt, der auch >=50 kW CCS/ChaDeMo bietet, weil die Leitung das sowieso hergeben muss.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 1869
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Super-E » Do 20. Apr 2017, 15:15

Langfristig haben (IMHO) an einer Schnelladesäule ein Typ2 Anschluss nix zu suchen - besonders, wenn die mal 150kW haben. (und sofern man nicht zusätzlich gleichzeitig mit DC Laden kann) Das wäre Verschwendung. Dafür sollte man neben den DC-Schnellader noch eine (oder mehrere) AC Säulen stellen - gerne mit 43kW. Am Besten eine Säule mit 43kW und noch 3-4 zusätzlichen Typ2 Dosen und Lastmanagement. 2-3 von denen geschickt plaziert können dann auch für PHEVs und Scharchlader ausreichend "Parkladung" bieten, ohne Schnellader zu blockieren... Einziger Punkt: Wie bringt man den PHEV user dazu sein Ladekabel anzustecken anstatt des bequem fest montierten?
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Wer kann 43kW AC laden ?

Beitragvon Tho » Do 20. Apr 2017, 15:18

Indem man bei zu geringer Stromabnahme die Ladung gleich wieder stoppt. :lol:
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5300
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Habteuchbittelieb, Spark und 9 Gäste