Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon PowerTower » Di 2. Jun 2015, 23:22

SMS dann aber nur ohne Premium-SMS Lösung. Die RWE Variante sorgt jedenfalls für mehr Frust anstatt Ladelust, weil man erst direkt an der Ladesäule merkt ob es funktioniert. Bei mir sind Premium-SMS lt. Provider nicht gesperrt und trotzdem bekomme ich nichts außer Fehlermeldungen. Sehr unbefriedigend.

Stadtwerke neigen dazu das Rad neu zu erfinden, nur um zu experimentieren und die volle Kontrolle über das ZAS (Zugangs- und Abrechnungssystem) zu haben. Dabei kommen manchmal Lösungen heraus, die für den Kunden alles andere als nutzerfreundlich sind. Das hilft der Elektromobilität dann kein Stück weiter.

Ich habe in den letzten Tagen je eine Anfrage einer Gemeinde und eines mittelständischen Unternehmens bekommen, wie denn eine praxistaugliche Ladeinfrastruktur aussehen könnte. Ich finde es toll, dass mittlerweile die Praxisanwender dazu aktiv befragt werden. Beide Betreiber wollen gern die volle Kostenkontrolle haben. Dazu habe ich an ein paar Beispielen mit verschiedenen Abrechnungssystemen die Möglichkeiten aufgezeigt, unter anderem auch Münzautomat und EC Kartenleser. Das Unternehmen hat sich schon für 2x 22 kW TNM entschieden, die demnächst installiert werden. Die Gemeinde hatte ein Angebot einer RWE Tochter erhalten, was denen aber zu teuer war. Mal schauen was da passiert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2988
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon TeeKay » Mi 3. Jun 2015, 00:08

Es ist ein Irrtum zu glauben, man könnte bei TNM oder gar Plugsurfing einfach so beliebige Hardware einbinden. Plugsurfing reicht im Prinzip Hubject/Intercharge durch und TNM tut sich sehr schwer mit der Einbindung neuer Hardware. Was nicht von Alfen, Efacec, Evtec, ABB oder DBT kommt, dürfte nicht einbindbar sein, wenn es nur um zwei, drei Wallboxen/Säulen geht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon Major Tom » Mi 3. Jun 2015, 08:21

Es ist ein Irrtum zu glauben, man könnte bei TNM oder gar Plugsurfing einfach so beliebige Hardware einbinden.

Richtig. Ich hatte bei TNM schon einmal wegen der Anbindung von Mennekes Säulen angefragt (hier in der Gegend stehen einige davon herum). Das ist weder einfach noch billig. Ist somit nur machbar, wenn ein es um ein größeres Projekt geht (und Geld keine Rolle spielt).
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 815
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon TeeKay » Mi 3. Jun 2015, 08:23

Wenn sie einmal eingebunden sind, können sie immer eingebunden werden. TNM agiert nur leider bei der Einbindung neuer Produkte wie eine Behörde, warum auch immer. Mennekes ist ja nun auch nicht gerade ein Nischenanbieter.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon Major Tom » Mi 3. Jun 2015, 11:01

Laut TNM ist das bei Mennekes allerdings nicht so einfach, da Mennekes anscheinend die notwendigen Informationen für eine Anbindung nicht so einfach herausgibt.

Sorry für OT.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 815
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon TeeKay » Mi 3. Jun 2015, 11:49

Die Stadtwerke Neustrelitz haben es aber geschafft, ihre Säule binnen Monaten an ihr Kassensystem anzubinden. Deshalb konnte ich dort nicht mehr laden, als sie abends schon Kassensturz gemacht hatten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon AQQU » Mi 3. Jun 2015, 12:17

Vanellus, frage doch mal beim EnergieDienst an, welche Säule sie verwenden. Machen mir einen ordentlichen Eindruck. Zugangsmodalität: NFC auf Kreditkarte. 2 Typ2 22kW Anschlüsse plus ein Schuko. Abrechnungssystem mit verschiedenen Preismodellen. Anbindung via Mobilfunk.

http://www.energiedienst.de/ladestationen
stromtankstellen@energiedienst.de
AQQU.ch --- 1000 CHF/EUR beim Kauf eines neuen Teslas sparen: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 726
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon Berndte » Mi 3. Jun 2015, 17:28

Um wie viele Ladesäulen handelt es sich denn bei dem Projekt der Stadtwerke?

20? 30? Oder sogar noch mehr?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4832
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon Rolf » Mi 3. Jun 2015, 18:01

weiß jemand was der "Service" von Ladenetz pro Säule für die Stadtwerke kostet
Rolf
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 21:22
Wohnort: München

Re: Welcher Ladeverbund für kleine Stadtwerke?

Beitragvon TNM » Do 4. Jun 2015, 10:39

TeeKay hat geschrieben:
Wenn sie einmal eingebunden sind, können sie immer eingebunden werden. TNM agiert nur leider bei der Einbindung neuer Produkte wie eine Behörde, warum auch immer. Mennekes ist ja nun auch nicht gerade ein Nischenanbieter.


Gerne bei Mennekes Druck machen, dass diese sich bei uns anbinden (wollen). Wir würden das gerne machen!

Mittlerweile ist die Anbindung von einer Reihe von Drittanbietern angestoßen - u.a. funktionieren (!) bereists Schneider Electric und EBG Compleo. Weitere namhafte (deutsche und internationale) Anbieter folgen.
Beim Thema Schnelllader haben wir bereits alle Anbieter angebunden.

Bei konkreten Fragen/ Anfragen, bitte direkt per PM.

Viele Grüße, TNM
TNM
 
Beiträge: 34
Registriert: So 22. Jun 2014, 18:42

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast