Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon Paul_S » Mo 19. Sep 2016, 08:34

Das ist ja unglaublich :shock: . Ich hatte das Fehlen der Schilder dem Ordnungsamt gemeldet. Nach nur zwei Stunden hatten die das erledigt:

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

zu Ihrer Meldung mit der Nummer kohs01 gibt es eine Statusänderung.

Status: Erledigt
Rückmeldung: Die eingehenden Anzeigen werden an die zuständigen Stellen zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet. Auskunft über den aktuellen Sachstand der Anzeige, kann nur die zuständige Stelle erteilen.Bei Rückfragen zu der weiteren Vorgangsbearbeitung wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Straßenverkehrsbehörde vom Ordnungsamt Neukölln.
Juliusstr. 67, 12051 Berlin
Tel:030 90239-6699
ordnungsamt@bezirksamt-neukoelln.de.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Ordnungsamt

Ich hatte gehofft nochmal eine Information zu bekommen, aber das ist wohl nicht vorgesehen.

Aber dass mit der abgelaufenen Sondernutzung ist doch wohl etwas für die Presse oder das Fernsehen.
Ich in kein RWE-Kunde, vielleicht fragt erst mal ein Kunde nach, ob RWE jetzt einen Antrag auf Verlängerung der Sondernutzung gestellt hat.

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Anzeige

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon diveduck » Mo 19. Sep 2016, 09:41

Ich noch einmal,

mein nächstes Telefonat habe ich mit der der Abteilung VII D der Senatsverwaltung Stadtentwicklung und Umwelt geführt. Hier wurde mir mitgeteilt, dass die Sondernutzung für die Ladesäulen (RWE und Vattenfall) ausgelaufen sei. Damit werden die Verkehrszeichen, die unabhängig von der Sondernutzung (Aufstellen und Betreiben der Ladesäulen) ist, für diese Verkehrsflächen entfernt. Bezüglich der Sondernutzung sei auch ein gerichtliches Musterverfahren anhängig. Dies hänge mit dem Ausschreibungsverfahren zu den augenblicklich aufzustellenden Ladesäulen zusammen und der fehlenden Barrierefreiheit der Ladesäulen RWE/Vattenfall. Sieht also für die weitere Nutzung der o.g. Säulen zu Ladezwecken nicht so gut aus :x . Aber dafür können da jetzt wieder alle parken :evil: .

Eugen
100% naturstrom
Twizy 45 12/12 - 04/16 ~ 40.000 km
ZOE 04/16
diveduck
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 1. Mai 2014, 10:38

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 19. Sep 2016, 09:46

Genau so wurde es bei der Vorstellung von be emobil angekündigt. Damals hatten wir gehofft, dass das nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde... Jetzt gibt es also tatsächlich ein Kräftemessen zwischen RWE und dem Berliner Senat.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1782
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon TeeKay » Mo 19. Sep 2016, 15:27

RWE und Vattenfall kann ich mit dutzenden Ladestromanbietern nutzen. RWE sogar per Kreditkarte und App ohne Registrierung. Be Emobil mit TNM. Ich seh nicht, inwiefern RWE und Vattenfall weniger barrierefrei sein sollen als Be Emobil. Aber wenns nur oft genug wiederholt wird, glaubt mans im Senat vielleicht selbst...
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9753
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon EVduck » Mo 19. Sep 2016, 15:42

Der Gernod wird sicher auf seinem weißen Ross zu eurer Rettung nahen, ihr vom Drachen RWE und vom Kraken Vattenfall bedrohten Berliner elektromobilen Jungfrauen! Und siehe er wird in seinem Schlepptau haben: rasend schnelle 11kW Ladesäulen, mit TNM zu günstigen horrendenden Preisen nahezu barrierefrei freizuschalten von Prinzessinnen in goldenen Gewädern (andere werden sich diese Tarifen nicht leisten können).
Wartet auf die eMO, Euren Retter, Anführer und Meister!
Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1108
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 19. Sep 2016, 16:23

Da sieht man's wieder: Wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen... :P
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1782
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon Timmy » Mo 19. Sep 2016, 17:30

Ich bin erstand was die eMobilität, die ich ja sehr schätze, so hervor bringt.
Beispielsweise Poeten ;)
Vielen Dank EVduck.
Leider habe ich auch keinen besseren Protest auf Lager.
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 368
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 17:14
Wohnort: Berlin

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon fpk » Mo 19. Sep 2016, 17:34

In der Tat: aufgrund der Preise sind die bemobil Säulen für private Nutzer aus Berlin das Ende der Wirtschaftlichkeit eines Elektroautos.
- hoher Grundpreis
- Zeitpreis von der Ladeleistung unabhängig, wer ohne 11+ KW AC Lader läd, zahlt Mondpreise
- durch einen strikten Zeittarif können die Säulen praktisch nicht zum 'über-nacht' laden genutzt werden
=> man müsste verrückt sein, sich ein eAuto anzuschaffen um hauptsächlich an diesen Säulen zu laden. Und genau war ja wohl die Intention.

Ich jedenfalls habe in Berlin noch keine privaten e-Autos an bemobil Säulen gesehen, bei RWE und Vattenfall sehrwohl...

Traurig. Mal sehen ob sich durch die Wahl etwas verändert.
fpk
 
Beiträge: 19
Registriert: So 27. Mär 2016, 17:05

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon wodnik7 » Mo 26. Sep 2016, 16:08

Auch ich versuchte in den letzten Tagen in Berlin an RWE Säulen zu tanken, ging natürlich nicht, da zugeparkt. Anruf bei RWE: ja, die Verwaltung will so den Betreiber loswerden.
Es ist einfach ein Hohn! Diese langsamen emobil-Säulen, die horrendes Geld gekostet haben, die man wegen der Preise nicht nutzen will/kann, sind ein Armutszeugnis für diese Stadt! Und das, was gut lief und wo man problemlos laden konnte, soll nun durch ein Hintertürchen abgeschafft werden.

Ich finde es einfach unmöglich!!

Will auch gar nicht wissen, was all die Emobility-Agenturen mit Leasingpreisen aus dem Himmel und unzähligen Mitarbeitern uns tagtäglich kosten!

Ich bin einfach wütend heute!!

:((( traurig aber im Grunde:((
wodnik7
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 09:56

Re: Was ist da los an Berliner RWE Säulen?!

Beitragvon TeeKay » Mo 26. Sep 2016, 19:36

Und irgendwas sagt mir, dass rotrotgrün den emobilitätsbremsenden Beamtenfilz nicht zurechtweisen wird. Nicht, dass das bei schwarzgelb anders wäre. Aber rotrotgrün liegt so auf einer Linie mit der generellen Autoabneigung der Verwaltung, dass die eher noch unterstützt wird.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9753
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste