Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizierung

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon Volker.Berlin » Di 1. Mär 2016, 10:38

E03 hat geschrieben:
Wir besitzen nicht eine einzige Ladekarte, denn wenn wir diesen Blödsinn mitmachen, tragen wir aktiv dazu bei, daß dieser Quark Standard bleibt.

Das Argument ist zweischneidig. Wenn Ihr "diesen Blödsinn" nicht mitmacht, tragt Ihr auch nicht dazu bei, dass das Thema weiterentwickelt wird. Wenn es für die ersten Versuche, die die Anbieter zurzeit unternehmen, keine Nutzer gibt, darf man kaum von einer schnellen Verbreitung von Infrastruktur träumen.

Aus diesem Grund lade ich praktisch nur öffentlich, obwohl ich auch zu Hause eine Wallbox habe. Wenn ich Kunde bin, kann ich mir viel besser Gehör verschaffen und die Probleme anprangern, als wenn ich aus einer theoretischen Position heraus argumentiere. Tatsächlich bewegt sich ja einiges, die Roaming-Angebote (vor allem TheNewMotion und PlugSurfing) finden immer mehr Verbreitung und die engagierten Foristen hier konnten schon einige Lücken mit Crowdfunding-Boxen schließen (für die Du keine Karten brauchst, aber Bargeld haben solltest), um nur zwei positive Entwicklungen zu nennen.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon ecopowerprofi » Di 1. Mär 2016, 10:47

E03 hat geschrieben:
Überall kann man alles mit Bargeld oder EC-Karte bezahlen, und ausgerechnet bei Autostrom soll das nicht gehen? Welch ein Unfug!

Sehe ich genauso. Ist mal wieder typisch deutsch.

E03 hat geschrieben:
Außerdem gehe ich davon aus, daß sich in den kommenden Jahren praktikable Akkugrößen für die nennenswerte Verbreitung der EVs in der Bevölkerung zwischen 60 und 150kWh durchsetzen werden müssen, spätestens dann braucht keiner mehr AC-Säulen an Kurzzeit-Innenstadtparkplätzen.

Wird so kommen. Wenn ich Strecken von 200 und mehr km mit einer Ladung fahren könnte, würde das dem E-KFZ mehr voran bringen als jede Förderung. Nach 100 km eine Ladepause von 15 bis 30 Min ist nicht akzeptabel. Mit den jetzigen Kapazitäten (tesla zählt nicht) ist das E-KFZ als Zweitwagen für die Fahrten vor Ort gut zu gebrauchen aber dafür ist der Kaufpreis viel zu hoch um eine größere Akzeptanz zu schaffen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon E03 » Di 1. Mär 2016, 11:44

Volker.Berlin hat geschrieben:
Das Argument ist zweischneidig. Wenn Ihr "diesen Blödsinn" nicht mitmacht, tragt Ihr auch nicht dazu bei, dass das Thema weiterentwickelt wird. Wenn es für die ersten Versuche, die die Anbieter zurzeit unternehmen, keine Nutzer gibt, darf man kaum von einer schnellen Verbreitung von Infrastruktur träumen.


Du hast völlig recht, deshalb fragen wir auch regelmäßig bei Ladesäulenbetreibern ganz "dumm" an, was wir denn tun müssen, um Strom zu bekommen. Je nach Antwort gibt´s dann die freundliche, aber entsprechend passend begründete Absage. Und nur, weil alle etwas in einer bestimmten Art und Weise machen, muß das nicht gut und schon gar nicht richtig sein.

Alles, was über Bargeld, EC-Karte oder automatische Authentifizierung des Fahrzeug hinausgeht und entsprechend proprietär ist, wird begründet und unter Hinweis auf (weltweit) bestehende Standards beim allgemeinen Waren- und Dienstleistungsverkehr abgelehnt.
:) 2014er e-Golf seit Oktober 2015 :)
E03
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 09:49

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon Volker.Berlin » Di 1. Mär 2016, 12:08

E03 hat geschrieben:
Du hast völlig recht, deshalb fragen wir auch regelmäßig bei Ladesäulenbetreibern ganz "dumm" an, was wir denn tun müssen, um Strom zu bekommen. Je nach Antwort gibt´s dann die freundliche, aber entsprechend passend begründete Absage.

Find ich gut! :thumb:
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon Priusfahrer » Di 1. Mär 2016, 18:39

Das kann heute jeder Parkschein- oder Zigarettenautomat besser. Selbst bargeldlos und mit Altersnachweis. Und die kosten keine 50K€.

Viele Säulen haben auch einen Computerbildschirm mit Internetanschluss. Warum werden nicht die bewährten Onlinebezahlsysteme angebote. Wegen mir mit leichtem Aufpreis, wenn die die Gebühren nicht tragen wollen.

Oder eben die gute alte Geldkarte mit PIN.

Bezahlen per Handy oder SMS wäre auch noch eine Möglichkeit. (Schicke "LADEN S2 1h" an die 0900XXXXX oder so ähnlich) Dazu brauch man nichtmal unbedingt ein Smartphone.


Ich bin gespannt wann sich der Erste auf die Bewährten Bezahlsysteme besinnt und den ganzen Kartenquatsch nicht mehr mitmacht.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 815
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: AW: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentif

Beitragvon Volker.Berlin » Di 1. Mär 2016, 19:07

Priusfahrer hat geschrieben:
Ich bin gespannt wann sich der Erste auf die Bewährten Bezahlsysteme besinnt und den ganzen Kartenquatsch nicht mehr mitmacht.

Das gibt es schon (Paywave beim Energiedienst, Bargeldeinwurf in Warnemünde und Ludwigsfelde), aber ist halt teuer. Und zwar nicht einmalig in der Anschaffung, sondern fortlaufend und bei extrem geringen Umsätzen/POS unverhältnismäßig.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon pleomax » Di 1. Mär 2016, 19:28

Vielen Dank fuer diesen Thread! Auch vielen Dank an den User E03 fuer seine Kommentare.

Mich (entschuldigt bitte den Ausdruck!) _kotzt_ das mit den Ladekarten auch an. Ein Geschaeftsmodell, welches zur Bezahlung der angeboteten Dienstleistung auf mittelalterliche Wegezoelle setzt, ist meines Erachtens zum Scheitern verurteilt. In meinem Geldbeutel befinden sich eine EC-Karte mit gefuelltem Geldkartenchip, eine Kreditkarte (Mastercard) und Bargeld. SMS wuerde ich noch gerade so akzeptieren. Ein Smartphone besitze ich nicht, weil ich telefonieren nicht ausstehen kann. Wenn sich ein Strom/Ladesaeulen-Anbieter seine Dienstleistung nicht mit einer dieser Zahlungsarten bezahlen laesst, kann er mir eigentlich gestohlen bleiben.

Das Problem an der Sache ist das "eigentlich", aber das wisst Ihr genauso gut wie ich. Wenn der SOC nach unten geht, werden wir zu willenlosen Drogenabhaengigen, die alles fuer den naechsten Schuss, sprich: Strom, tun. Ich bin kein Fan von Verschwoerungstheorien, koennte mir aber vorstellen, dass das ganze ein von langer Hand vorbereitetes Spiel der Autoindustrie ist ;-). Sie wollen uns den Spass an der E-Mobilitaet nachdruecklich vergaellen, damit wir weiterhin brav unser Geld an die Tanke tragen und ihre Verbrennerprodukte kaufen.

Ein Beispiel von vor zwei Wochen, welches ich erlebt habe. Das AH Karsch in Bisingen (http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-1/7921/) besitzt einen wunderschoenen 50kW-Lader von ABB. Ich war ca. zehnmal dort zum Laden, das letzte Mal vor vielleicht zwei Wochen mit einem bedenklichen SOC von ungefaehr 10%. Frueher (tm) war dort alles toll: Hinfahren, einstecken, Ladung startet, Spaziergang, fertig. Das letzte Mal forderte mich die Saeule auf, dass ich sie zum Strombezug mit einer Karte freischalte, damit ich zum Preis von 0,01 EUR (kein Witz!) Strom tanken kann. Die 0,01 mussten wohl eingeben werden, weil die Software der Saeule keinen Preis von 0,00 EUR akzeptiert haette (Spekulation).

Ich stand dann da also mit 10% SOC und habe meine wenigen "Stromkarten" ausprobiert: TNM, ChargeNow, EC-Karte, Kreditkarte. Keine wurde akzeptiert. Was soll der Sch...? Der Betreiber will pro Ladung 0,01 EUR. Der Blick ins Stromtankstellenverzeichnis hier im Forum hat mir dann verraten, dass ich wohl eine "Charge&Fuel"-Karte brauche. Aber wieso? Um 0,01 EUR zu bezahlen? Ausserdem bekommen ich als Nicht-VW-Fahrer diese Karte nicht. Bitte keine Tipps, wie ich diese Karte bekommen koennte. Ich will sie gar nicht. Die koennen mich mal!
Bin dann mit ca. 40 km/h ohne Heizung nach Hause geschlichen und habe das erste Mal richtig geflucht ob der Daemlichkeit dieser ganzen Ladesaeulenpolitik.

Naechstes (kurzes) Beispiel: Einkauf beim Edeka in Tuebingen. Gibt direkt davor eine kleine Ladesaeule mit (lt. Verzeichnis) 2x Schuko und 2x 11kW (vor zwei Wochen, mittlerweile wurden die 11kW gestrichen). Edeka will mich also koedern und mir mit einer Lademoeglichkeit Honig ums Maul schmieren, damit ich bei ihnen einkaufe und nebenher fuer ca. 42 Cent Strom schnorre. Erstes Problem: Ein Verbrennerfahrer, der mir einen Stinkefinger zeigt, als ich mich dem Ladeplatz naehere, auf dem er steht und mit dem Smartphone spielt. Gut, da kann Edeka nix fuer. Nette Zeitgenossen gibts ueberall. Zweites Problem: Man braucht eine Karte zum Freischalten der Box. WIESO? Was soll dieser Sch...? Edeka schenkt mir den Strom, damit ich moeglichst lange in ihren Hallen lustwandele und bis zum Erbrechen Euros liegen lasse. OK, ich probiers. Rein an die Rezeption/Information. Ich muss einen Zettel ausfuellen. Sie wollen alles von mir wissen, ausser, welcher Konfektionsgroesse ich besitze. Im Anschluss bekomme ich eine Ladekarte. Meine Frau steht im Regen vor dem Markt und noelt mich an, dass es regnet, als ich wieder zurueck komme. Es schuettet! Ich hole aus dem Frunk das Kabel, stecke es an und versuche die Logik der Saeulen-SW zu verstehen, was misslingt, weil es keine Logik gibt. Das Ding wurde von Vorschuelern programmiert.

Alle Versuche zu laden scheitern erbaermlich. Spaeter lese ich im Forum dass die Typ2-Stecker beim Edeka "noch nie" funktioniert haetten. Fragen: Wieso brauche ich dann eine Ladekarte, wenn das Zeug eh kaputt ist? Wieso weiss die Dame an der Info nicht, dass ihre Ladesaeule voelliger Schwachsinn ist?

Nur zwei Beispiele. Das ganze laesst sich sicherlich beliebig fortsetzen. Wir planen fuer dieses Jahr einen Urlaub nach Ligurien, und ich ueberlege tatsaechlich, dass wir mit dem Taxi hinfahren. Natuerlich mit einem, auf dem ein Stern auf der Haube prangt.
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 29. Sep 2015, 13:49
Wohnort: 72144

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon Klingon77 » Mi 2. Mär 2016, 00:04

hi,

ich sehe die Sache ganz pragmatisch.

Wenn ich sehe wie Musk mit Tesla die Autofirmen "vor sich hertreibt" und in nicht ganz einem Monat einen bezahlbaren Mittelklassewagen mit einer Reichweit von 300 Km anbietet folgt auch bald der zweite Schritt.

Ziehen nun schon einige Firmen bezüglich der Reichweite und es Preises gleich bzw. nach wird dies auch rasch bei den Ladenetzen geschehen.
Was nutzt der schönste (deutsche/europäische/asiatische) Wagen wenn ich ihn außerhalb der eigenen Garage nicht oder nur sehr umständlich laden kann?

Tesla hat schon ein nahezu weltumspannendes zugengsfreies Ladenetz :-)
Einfach anstecken und laden - das wars. Mehr braucht es nicht.

Das werden auch die anderen Anbieter sowie die Kunden der schönen neuen E-Autos bald feststellen.



Letztendlich werden die Ladenetzbetreiber auch ein Interesse daran haben die Zugangshürden abzubauen.
Wer von euch erinnert sich noch an die ersten öffentlichen Videotheken?
Die hatten zu Beginn, aber nur kurz, ebenfalls einen einmaligen Mitgliedsbeitrag erhoben der gar nicht mal günstig war.
Das Thema war dann mit zunehmender Konkurenz recht bald vom Tisch.


hoffnungsvolle Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 291
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon Schrauber601 » Mi 2. Mär 2016, 14:48

Viellicht wird die Sache von uns und den Entwicklern der Quäl-Karten einfach zu singulär gesehen.

Niemand käme doch auf die Idee für z.B. 2 Parkplätze einen Ticket-Automaten aufzustellen... Warum wird es bei den Ladepunkten aber genau so gemacht? Mag ja sein, das jetzt BEV + PHEV eine Randerscheinung ist aber möglicherweise bleibt es so ja nicht mehr lange. Würde man auf einem P+R Parkplatz 20++ Ladepunkte aufstellen (müssen) - so käme man doch nicht auf die Idee, 10+ Säulen mit 10 Bedienterminals aufzustellen...

Anders ausgedrückt:
Auf einen (Destination) Parkplatz der nahen Zukunft gehören ca. 50cm hohe Poller mit Stromanschlüssen (Typ2 / Schuko), jeder Poller hat eine Kennzeichnung (Reihe/Nummer). An dem zentralen Terminal bezahlt man sein Parkticket und nach Wunsch seine Strommenge im Voraus. Danach Anstecken / Parkticket hineinlegen - so wie "früher" eben...

Nichts ist einfacher als mit NFC Maestro oder Kreditkarte Parkgebühren / Strommenge zu bezahlen: Einfach Parkzeit / kWh wählen, Karte davor halten, fertig.

Ich hoffe so etwas wird sich bald durchsetzen, denn noch ist leider die Regel, das die Lade-Hardware (Wallbox) fest mit der Terminal-Hardware verbandelt ist. Idealerweise gibt es in Zukunft Lade-Hardware, die über eine Standard-Schnittstelle (per PowerLine z.B.) Zeitdauer, kWh-Budget vorgegeben bekommen sowie Ticket-Automaten, die diese Informationen aussenden können.
Auch bei DC-Chargern sehe ich so ein Konzept als Vorteil: Auch hier reicht ein Bezahl-Terminal für etliche Säulen.

Was meint ihr?
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 567
Registriert: Di 19. Mai 2015, 15:08

Re: Wann gibt es endlich Ladesäulen für autom. Authentifizie

Beitragvon MarkusD » Mi 2. Mär 2016, 15:25

Schrauber601 hat geschrieben:
An dem zentralen Terminal bezahlt man sein Parkticket und nach Wunsch seine Strommenge im Voraus. Danach Anstecken / Parkticket hineinlegen
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

Will sagen: Meistens weiß ich nicht im Voraus, wie lange ich irgendwo stehen werde.
Bei Standzeiten von <<30 Minuten vielleicht, aber da fragt es sich ohnehin, ob man da das Ladekabel noch zusätzlich auspacken will.
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ge7, GTE-Interessent und 2 Gäste