viele Destinition Charger kostengünstig

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon Volker.Berlin » Di 9. Aug 2016, 16:56

harlem24 hat geschrieben:
ich war am WE in Oslo und da stehen an jeder Ecke schicke Edelstahlsäule in der mehrere Schuko-Dosen sind. [...] ich stell mir da jetzt die Frage, warum es dort, bei deutlich mehr Fahrzeugen, problemlos geht, hier in Deutschland aber immer wieder eine riesen Diskussion entsteht.

Das liegt daran, dass in Norwegen diese Steckdosen schon vor den Elektroautos da waren. Das gibt es in allen Ländern, in denen es im Winter so kalt wird, dass man eine externe Stromquelle braucht (zum Vorheizen) damit ein Verbrennungsmotor nach ein paar Stunden Standzeit zuverlässig wieder anspringt. Ach so, außer in Sibirien. Da lässt man die Motoren bei Kälte einfach 24/7 laufen und umgeht das Problem auf diese Weise. Man muss dann halt nur immer rechtzeitig Sprit nachfüllen.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1906
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon eDEVIL » Di 9. Aug 2016, 16:58

Das "Gewurschtel" mit Schuko und ICCB möchte ich nicht mehr haben. Für ZOE besitze ich sowas nicht mal, da ich extrem selten Schuko lade.
Mit Schuko bekommt man halt die größeren Akkus über Nacht nicht mehr voll, wenn die Dosen eine Weile halten sollen.

So Aufwändig ist eine Typ2 Dose nun auch wieder nicht. Bei gröeßren Stückzahlen werden die dann auch mal bei <50 EUR landen
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10196
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon Berndte » Di 9. Aug 2016, 21:02

Der Mehrpreis für das Kabel geht in den Gesamtkosten locker unter... vielleicht 20€ pro Anschluss.
Aktuell: Verkauf 11kW Ladebox

Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4999
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 10. Aug 2016, 10:59

Berndte hat geschrieben:
Der Mehrpreis für das Kabel geht in den Gesamtkosten locker unter... vielleicht 20€ pro Anschluss.

Verstehe ich Dich richtig: Der Unterschied zwischen 1-phasig 16 A und 3-phasig 32 A macht bei 25 Metern Leitung nur 20 Euro aus? Ich staune. Was kostet denn der Meter jeweils?
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1906
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon harlem24 » Mi 10. Aug 2016, 11:05

Volker.Berlin hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:
ich war am WE in Oslo und da stehen an jeder Ecke schicke Edelstahlsäule in der mehrere Schuko-Dosen sind. [...] ich stell mir da jetzt die Frage, warum es dort, bei deutlich mehr Fahrzeugen, problemlos geht, hier in Deutschland aber immer wieder eine riesen Diskussion entsteht.

Das liegt daran, dass in Norwegen diese Steckdosen schon vor den Elektroautos da waren. Das gibt es in allen Ländern, in denen es im Winter so kalt wird, dass man eine externe Stromquelle braucht (zum Vorheizen) damit ein Verbrennungsmotor nach ein paar Stunden Standzeit zuverlässig wieder anspringt. Ach so, außer in Sibirien. Da lässt man die Motoren bei Kälte einfach 24/7 laufen und umgeht das Problem auf diese Weise. Man muss dann halt nur immer rechtzeitig Sprit nachfüllen.


Dessen bin ich mir schon bewußt, nur warum orientiert man sich hier nicht daran?
Von mir aus kann man auch an Stelle der Schukos, einphasige Typ2-Dosen hinsetzen, dass kann aber doch bei einer Förderung von 300mio, die im Rahmen der E-Prämie ausgeschüttet werden sollen, kein Problem sein...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1862
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon EVduck » Mi 10. Aug 2016, 11:13

Also ich habe neulich für 5*6mm² unter drei Euro bezahlt. 3*2,5 liegt bei etwa einem Euro. Bei 25m Kabel hast du also einen Unterschied von weniger als €50,- Aber das kannst du ja nicht direkt so rechnen, es kommt ja auch noch drauf an, wie du die Kabel ziehst. Ich denke Bernds €20,- sind realistisch.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1133
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 10. Aug 2016, 11:21

Ok, danke.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1906
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon gthoele » Mi 10. Aug 2016, 14:04

Bei 300 Millionen ist das ganz sicher kein Problem.
Schade nur das ich schon seit einem Dreivierteljahr auf die zugehörige Förderrichtlinie warten muss. Interessierte Standorte gibt es genug - nur, ohne Richtlinie - keine Kohle... Und wenn man dann sagt "ist nicht teuer, baue doch ohne Förderung, bezahl einfach selber" heißt es "ja, stimmt, sooo teuer ist nicht, aber mit Förderung ist trotzdem besser. Ich warte noch ein bischen."

Und schuppdiwupp sind 9 Monate um und nichts ist passiert.
gthoele
 
Beiträge: 335
Registriert: Do 13. Mär 2014, 11:22

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon EVduck » Mi 10. Aug 2016, 14:23

Was mich wieder in meiner Meinung bestätigt: Der Staat sollte nicht 'fördern' indem er Subventionen gibt, sondern einfach vernünftige Rahmenbedingungen statt einer bescheuerten Ladesäulenverordnung schaffen!

Im übrigen bin ich der Meinung das es nur zwei verlässliche Schnelladenetze für EVs gibt: Tesla SuC und das Goingelectric CF.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1133
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: viele Destinition Charger kostengünstig

Beitragvon Berndte » Mi 10. Aug 2016, 18:00

Drehstromliste ist auch sehr verläßlich... bis jetzt bei mir 100% verfügbar!
Langstrecke fahre ich, wenn möglich, über CF-Boxen oder Drehstromkisten.
... der Rest kann mich mal! Ich habe keinen Bock auf die dilettantischen Versuche von Ladesäulenherstellern und Konsorten!
Aktuell: Verkauf 11kW Ladebox

Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4999
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste