Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umgestel

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon graefe » Mo 18. Apr 2016, 14:28

Hallo bernd,
1.) Van der Valk hat nichts mit der Preisgestaltung von TNM zu tun. Wäre aber vielleicht einen Hinweis an van der Valk wert (Ladegutschrift für Gäste).
2.) TNM hat mit E-Mail vom 3.3.16 alle Kunden über das neue Preismodell informiert.
3.) Du versperrst mit Deinem AC-Laden einen teuren DC-Lader. Vermutlich sind die 50ct/min. immer noch nicht kostendeckend.
4.) Wer Elektroauto fährt, um Geld zu sparen, liegt eben falsch.
5.) Als wenn Tesla-Fahren billiger wäre! Da ist halt alles im Kaufpreis einkalkuliert.
6.) Du hättest auch den Typ2-Langsamlader nehmen können, der wird weiterhin nach kWh abgerechnet. 8-)

Beim letzten Punkt muss auch ich TNM kritisieren: als Alternative zum AC-/DC-Schnellladen nur Langsamladen anzubieten, das ist Mist. :cry: Da gehört natürlich ein billiger 22kW-Lader hin, der nach kWh abgerechnet wird.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Anzeige

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon TeeKay » Mo 18. Apr 2016, 14:59

graefe hat geschrieben:
3.) Du versperrst mit Deinem AC-Laden einen teuren DC-Lader. Vermutlich sind die 50ct/min. immer noch nicht kostendeckend.

Seltsames Argument.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10588
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon geko » Mo 18. Apr 2016, 15:29

My 2 cents: Ich finde es vollkommen OK und nachvollziehbar, wenn DC-Ladungen an Autobahnen mehr kosten (vergleichbar mit Preisaufschlägen bei herkömmlichen Autobahn-Tankstellen). Aus meiner Sicht wäre ein Aufpreis von 25-35% gerechtfertigt. Aber Preise von 1 Euro pro kWh sind krass. Damit zockt man E-Pioniere ab und verhindert die schnelle Verbreitung.

Natürlich verstehe ich auch, dass die Unternehmen wie allego, TheNewMotion und FastNed irgendwann Gewinne erwirtschaften wollen. Allerdings hätte es allen klar sein müssen, dass dies eine langfristige Angelegenheit ist, keine kurz- oder mittelfristige. Also eher der "Amazon-Ansatz": Massive Investitionen über Jahre, um ein übergeordnetes Ziel in XX Jahren zu erreichen. Dafür braucht es aber passende Investoren auf Aktionärs-/Gesellschafterseite.
BMW i3 BEV (60 Ah) rollt dienstlich seit 3/2016
BMW i3 BEV (94 Ah) rollt privat seit 9/2016
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 908
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon EVduck » Mo 18. Apr 2016, 15:57

Leute, ich persönlich gehe davon aus, das niemand der ein DC Schnellladenetz betreibt damit Gewinn machen wird. Meiner persönlichen Meinung nach, kann man ein solches Netz nicht kostendeckend betreiben.
Der einzige, der derzeit ein profitables Geschäftsmodell für DC Schnellader gefunden hat, sieht es als notwendige Vorraussetzung an, um seine Fahrzeuge zu verkaufen. Und 400.000 Vorreservierungen geben diesem Mann recht.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1217
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon geko » Mo 18. Apr 2016, 16:02

EVduck hat geschrieben:
Leute, ich persönlich gehe davon aus, das niemand der ein DC Schnellladenetz betreibt damit Gewinn machen wird.

Ich gehe fest davon aus, dass mit DC-Ladesäulen in 10-15 Jahren Gewinne zu realisieren sind. der Return On Invest vermutlich aber nicht vor 20 Jahren.
BMW i3 BEV (60 Ah) rollt dienstlich seit 3/2016
BMW i3 BEV (94 Ah) rollt privat seit 9/2016
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 908
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon graefe » Mo 18. Apr 2016, 17:55

EVduck hat geschrieben:
Leute, ich persönlich gehe davon aus, das niemand der ein DC Schnellladenetz betreibt damit Gewinn machen wird. Meiner persönlichen Meinung nach, kann man ein solches Netz nicht kostendeckend betreiben.
Der einzige, der derzeit ein profitables Geschäftsmodell für DC Schnellader gefunden hat, sieht es als notwendige Vorraussetzung an, um seine Fahrzeuge zu verkaufen. Und 400.000 Vorreservierungen geben diesem Mann recht.

Und wo ist dieses Geschäftsmodell auch nur ansatzweise profitabel???

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon m.k » Mo 18. Apr 2016, 17:59

An der Kritik von Minutenpreisen ist nicht die Zeitabrechnung (sehr gut) schuld, sondern die Apothekenpreise. Pro Minutentarif.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 971
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon Guy » Mo 18. Apr 2016, 19:36

Natürlich ist da ein Geschäftsmodell. Du kaufst den Strom für 15 Cent ein und verkaufst ihn wieder für das drei- bis sechsfach. Und das fast ohne personellen Einsatz. Eine ausreichende Nutzung vorausgesetzt, ist das definitiv profitabel. Das kann man nicht mit Sprit vergleichen, wo die Marge bei vielleicht 10 Prozent liegt.

50 Cent pro Minute finde ich allerdings auch heftig. Das mögen vielleicht Enthusiasten bezahlen, die breite Masse wird dann jedoch weiterhin den Benziner / Diesel nehmen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon graefe » Mo 18. Apr 2016, 20:05

Das wurde hier schonmal irgendwo durchgerechnet: wenn der Betreiber die Investition selber tragen muss, besteht kaum eine Möglichkeit, profitabel zu werden. Oder wer hat hier alles Fastned-Aktien gezeichnet, bei dem tollen Geschäftsmodell? :roll:
Wenn der Staat die Investitionen übernimmt, könnte es vielleicht klappen - aber wohl eher nicht. :?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Van der Valk Hotels Laderstationen auf Minutenpreis umge

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 18. Apr 2016, 20:57

Das spielt doch alles Tesla in die Karten. Die Supercharger werden dann zum TOP Verkaufsargument!
Kann mir nicht vorstellen, dass die Preise sich auf Dauer durchsetzen. Die Menschen neigen halt wie viele hier im Forum zur Kreativität. Mit entsprechender Reichweite der Akkus ist die Chance auf Laden
an "persönlichen" Tanksäulen wieder größer. Strom ist für jeden Zugänglich, anders als beim Treibstoff.
Viele Dienstleister, z.B. Einkaufszentren werden wie auch beim Benzin mit Niedrigpreisen locken. Die "Hometanken" sind ernste Konkurrenten. Kommunale Säulen, RWE mit Säulen an Autohöfen.
Da lohnen sich 10 Min. Umweg auf der Autobahn WENN bei 500km realer Reichweite es um 1 Tankstopp geht.
1€ pro Minute finde ich schon happig. So ein Tripplelader ist natürlich sau teuer.
Bei den Preisen fahre ich lieber mit der Bahn.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 766
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 21:07
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helfried und 6 Gäste