Superladesäulen für Deutschland – Projekt SLAM

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 12:04

green_Phil hat geschrieben:
Oh, nicht schon wieder ein Thread, der sich zu einem Chademo vs. CCS-Konflikt entwickelt.
Liebe Leute, einfach nicht die anderen dissen. Wenn die CCS-Lader jetzt auch mal ein paar Säulen bekommen, ist doch toll. Chademo-Säulen gibt es weit mehr - schon viel länger. Das Recht eines "Ersten" gibt es in der Technologie nicht. Wer seinen Vorsprung (aus welchen Gründen auch immer) nicht nutzen konnte, bekommt dann eben Konkurrenz. Genauso wie der Verbrenner jetzt langsam ernsthafte EV-Konkurrenz bekommt.... Belebt das Geschäft und macht im darwin'schen Sinne die Qualität besser.
Also zurück zu den Superladesäulen für Deutschland! Das sie kein Chademo haben werden, diesen Fakt kennen wir jetzt.


genau so ist es
und wenn der eine macht und der andere nicht - was auch immer der Grund ist, dann ist es eben auch GUT

Das ist bei ALLEM so - immer da, wo das alleinstellungsmerkmal eben aufgebrochen wird - dann muss man mitziehen

Im übrigen bleibt noch festzustellen :
Nur weil Steuergelder fliessen, heisst es noch lange nicht, das man das RECHT ableitet das es alles und jeden betrifft.
Steuergelder werden ausgehandelt, der werden Verträge mit Bedingungen verknüpft und wenn Chademo und deren Firmen nicht mitziehen, z.B. weil man "sein eigenes Ding" machen will, dann ist es eben so
Ein Investor, ein Haufen Autohersteller, ein Hersteller der Säulen und Steuergelder

Man sollte die Kirche schon im Dorf lassen und nicht die Sau durchs Dorf lassen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 12:04

bm3 hat geschrieben:
Du "disst" :?: :?: doch ebenfalls hier, siehe dein Beitrag im Nachbarthread !
Und hier steckt doch auch wieder in deiner Aussage: Entweder CCS oder Chademo, das beides auch zusammen problemlos geht scheint für dich irgendwie nicht vorstellbar zu sein. :lol:


Hat keiner gesagt ABER Realität und Wunsch sind 2 paar Schuhe und ich habs ja auch versucht zu erklären
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 12:06

mlie hat geschrieben:
Zum einen ist alles, was BILD im Namen trägt ja nun nicht die belastbare Referenzquelle schlechthin.

Grundsätzlich finde ich den Ausbau einer Schnelladeinfrastruktur sehr gut. Schöner wäre, wenn es auch noch Chademo gäbe, aber Typ2 AC und DC in allen Variationen ist eben der europäische Standard.
ChadeMo war vielleicht zuerst da, aber das war bei Video2000 und VHS auch so.
CCS ist billiger vom Stecker, einfacher von der Bedienung und der Ansteuerung her, am Auto reicht EINE Typ2-Buchse, um AC mit bis zu 43kW und DC mit bis zu 170kW bereitzustellen.
Wenn also jemand hier ein Produkt verkaufen möchte, dann hat er sein Produkt an den Markt anzupassen. Ich habe hier im Forum gelesen, dass es den i3 in Japan auch mit Chademo gibt, weil es eben dort der Markt fordert. Dann hat Nissan hier halt eine Typ2-Buchse einzubauen, das ist sogar günstiger anstelle der Typ1-Buchse und daneben noch das ChadeMo. Das ist zwar für die Leaf-Fahrer etwas frustrierend, aber das Upgrade dürfte recht einfach sein.
Ansonsten muss man eben einen tragbaren Chademo-Ziegel(na ja, eher Porotonblock) und Adapter von Typ2-22kW mitführen. oder eben einen Adapter Typ2-DC-high auf Chademo, die teure/schwere Leistungselektronik ist ja sozusagen in der Säule schon da, der Rest ist ein bißchen CAN-Bus Ansteuerung und übersetzung auf CCS. Dürfte ein typischer PIC auf einem halben Bein schaffen...

Aber lasst doch die Säulen erstmal kommen, es ist doch erstmal nur eine ANKÜNDIGUNG. Und wir wissen ja, wie lange es von einer Ankündigung bis zur realisierung dauern kann, wenn man nicht gerade Tesla heisst. immerhin ist ja von September bis Mai mit Bodenfrost zu rechen und von Juni bis August sind die Bauarbeiter im Sommerurlaub....


:applaus: :thumb: :clap: :massa: :prost:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 12:07

Hasi16 hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Du "disst" :?: :?: doch ebenfalls hier, siehe dein Beitrag im Nachbarthread !
Und hier steckt doch auch wieder in deiner Aussage: Entweder CCS oder Chademo, das beides zusammen geht scheint für dich nicht denkbar zu sein. :lol:

Ich glaube er wollte eher zum Nachdenken anregen...


eben

Gibt halt auch Leute die sehen egal was du schreibst immer nur das man gegen einen ist :kap:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon bm3 » Fr 21. Mär 2014, 12:18

Hier gibt es aber Leute die wollen scheinbar nicht zum Nachdenken anregen sondern sind hier einzig bemüht schön zu polarisieren !
Damit erweisen sie der E-Mobilität allerdings einen Bärendienst !
Das kann ich nicht befürworten und hat für mich persönlich etwas von Pubertätsgehabe !
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4516
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon Greenhorn » Fr 21. Mär 2014, 13:31

Ich tippe mal der private Investor ist eine Familie Quandt :-D
Da hat schon jemand die Dollarzeichen in den Augen. Öffentlich gefördert monopolist bei CCS Ladesäulen werden.
Glückwunsch
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 47.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3507
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon midimal » Fr 21. Mär 2014, 13:56

dkt hat geschrieben:
Auch die deutsche Autoindustrie begreift allmählich was mit Teslas SCs bzw. Chademo passiert.

BMW, Daimler, VW, Ford und das Bundeswirtschaftsministerium sowie ein privater Investor wollen jetzt 400 Schnellladesäulen bis 2017 aufstellen.

Das System heißt SLAM (Schnelladenetz für Metropolregionen). Im Abstand von 50 km werden diese aufgestellt und können CCS (DC) bzw. Stecker Typ 2 (AC). Chademo wird nicht bedient!

Alle Säulen können mit einer Karte geöffnet werden – Na endlich. Das Netz soll bis 2017 fertig sein. Abgerechnet wird mit Monatsrechnungen.

Spät aber endlich bequemt sich die Autoindustrie und das BWM, einen Schlüssel zur Elektromobilität anzufertigen.


Bis die in DE fertig sind - hat Tesla schon lange ganze Welt mit Superchargern beglückt :)
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5140
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon TeeKay » Fr 21. Mär 2014, 13:59

Hasi16 hat geschrieben:
Das bisherige Käufer das blöd finden ist klar - aber die Säulen sind halt mit nur einem DC-Stecker billiger als mit zweien. Und bei 400 Säulen macht das im Gesamtpreis was aus! Naja, mein Wagen wird kein Schnelllader haben, ich freue mich aber, wenn die Infrastruktur ausgebaut wird. Das nächste EAuto sollte irgendwann in 2017 auch den Langstreckenwagen ersetzen können - hoffe ich!


Das macht am Gesamtpreis etwas aus, beschneidet aber gleichzeitig den Kreis potentieller Nutzer und erschwert das Erreichen des BreakEven. Fakt ist, dass die Mehrzahl der heute fahrenden Autos Chademo- und 43kW-Typ2 kann, nur ein Bruchteil kann mit CCS laden. Die Säulen werden aber totsicher 22kW-Typ2 und CCS bekommen, obwohl der Staat mit drinhängt. Das heißt, er reinvestiert die üppigen Mehrwertsteuereinnahmen der Käufer von chademo-fähigen Fahrzeugen in eine Infrastruktur, die Menschen zugute kommt, die noch gar kein Elektroauto gekauft haben. Es ist Protektionismus in Reinform.

Der Verzicht auf Chademo hat auch gar nichts mit "Die anderen hatten ja drei Jahre Zeit" zu tun. Die Fördermittel werden von der Bundesregierung bzw. der von ihr beauftragten Agentur verteilt. Mit Ausnahme von Citroen Multicity kamen bislang ausschließlich Förderprojekte zum Zuge, die die Elektromobilität
1. Nicht voranbringen und
2. Auf die deutschen Hersteller zugeschnitten sind

Das kann man sich nun schönreden und sich der Argumentation der Bundesregierung anschließen. Von wegen europäische Standards (die erst auf Drängen eben dieser Regierung zustande kamen), "der Markt will es so" oder "ein zusätzliches Kabel für 2500 Euro pro Lader ist zu teuer, nachdem wir jetzt schon sinnlos Fördergelder in einer Höhe verteilte, für die wir 440.000 solcher Kabel kaufen könnten".

Wie man ein Ladenetz aufbaut, das erkennbar Elektromobilität fördern soll, zeigen die Niederlande, Dänemark und Norwegen. In den Niederlanden werden alle drei Schnellladestandards unterstützt. In Skandinavien immerhin alle DC-Standards. Wie man die Sache am besten angeht, wenn man die Elektromobilität gerade nicht fördern will, zeigt Deutschland. Hier werden Barrieren auf- statt abgebaut und Milliarden sinnlos verplempert. Oder halt, nicht sinnlos. Ihre erwünschte Wirkung erzielen die Fördergelder. Die erwünschte Wirkung ist aber nicht identisch mit der nach außen kommunizierten erwünschten Wirkung. Statt Förderung der Elektromobilität ist es plumpe Subventionierung der deutschen Großindustrie.

Ich bin mir sicher, ein privater, unabhängiger Investor hätte im Interesse der Kundenkreismaximierung wie in anderen Ländern alle Standards unterstützt und hätte gleichzeitig keine Unterstützung des Staates erhalten. Bei meinen Kalkulationen zum Aufbau von Schnellladern auf der Achse Erzgebirge-Ostsee spielte der Verzicht auf einen der drei Standards zugunsten geringerer Kaufpreise jedenfalls keine Rolle. Ein solcher Verzicht erscheint mir geradezu absurd zu sein, wenn man die Infrastruktur maximal auslasten möchte, was für den profitablen Betrieb notwendig ist.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10124
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon dkt » Fr 21. Mär 2014, 14:00

Greenhorn hat geschrieben:
Ich tippe mal der private Investor ist eine Familie Quandt :-D
Da hat schon jemand die Dollarzeichen in den Augen. Öffentlich gefördert monopolist bei CCS Ladesäulen werden.
Glückwunsch


Quandt glaube ich nicht. Aber warum soll denn nicht ein privater Investor in ein Ladesystem mit 400 Säulen einsteigen, dass nur eine Creditkarte kennt und über das monatlich abgerechnet wird? Das ist doch eine einfache Form um gute Geschäfte zu machen, zudem die Kartenbesitzer (Elektroautoeigentümer) nicht zur armen Bevölkerungsgruppe gehören (geringes Kreditrisiko). Ausserdem gibt es noch eine staatliche Kapitalspritze ins System. Ich könnte mir auch Elon Musk dahinter vorstellen. ;)
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Superladesäulen für Deutschland – Auto Bild von Heute

Beitragvon p.hase » Fr 21. Mär 2014, 14:10

das ist das gewollte ende der e-mobilität. die mineralölsteuerquelle wird sprudeln. hier geht es um meine steuern. meine! ich zahle für andere. no way! ich zahle liebend gerne für alle. siehe evite.ch

ich vermute, daß dies zu einem umsatzrückgang, nein stagnation, speziell bei i3 und golf führen wird, weil diese art von protektionismus gehört nicht mehr ins jahr 2014. die deutschen sind nicht soooo blöd wie man sie hält, zumal wenn es ihre steuern kostet.

daß die säulen mehr verwaltungsgebühren kosten als sie zusätzliche verkäufe einbringen ist inzwischen klar und daß diese e-fahrer teurer unterwegs sind als mit einem diesel. weil sie eben auch als letzte dazugestossen sind und nicht wissen wie elektro geht. manche merken schon, jetzt nach dem kauf, wie sie von chargenow betrogen worden.

das lager wird sich jetzt deutlich aufspalten, ich will dann auch keine i3-/golf-fahrer beim stammtisch sehen, die mir ins gesicht grinsen und sagen, daß sie jetzt omnimobil sind. ich mache am 31.03. eine weitere probefahrt mit dem i3, einfach so, um dem verkäufer dann im nachhinein zu sagen, daß ich unter diesen umständen die firma BMW nicht unterstützen kann. denn es sind MEINE steuern die MICH immobil machen.

dennoch haben die japaner recht. sie strecken sich nach ihrer decke. sie verdienen. der deutsche wird nicht mehr kilometer pro tag fahren. und wie wir seit dem mitsubishi-vortrag wissen, macht schnellladen die umwelt kaputt, weil gefahren wird was man nicht fahren müsste.

im kindergarten werden sie mir dann sagen "mensch habt ihrs gut, ihr bekommt ein schnellladenetz und könnt jetzt überall hinfahren!". dann muss ich entgegnen. "naja das ist nicht so ganz richtig, das netz wird aufgebaut um die japanischen hersteller mit ihren 200.000 verkauften autos vom markt zu drängen!". dann werden die mutties, deren mann oft beim daimler schafft auch noch sagen "das ist auch richtig so!"

die mittelfristige lösung kann nur die DSK sein, aber mobil macht es "die meistverkauften" halt doch nicht. umso mehr könnten die GRÜNEN durch einen triple-lader auf dem messegelände stuttgart mit einer der größten pv-anlagen deutschlands ein zeichen für die ewigkeit setzen. schön mit wappen vom land drauf, gehostet NICHT von der enbw. am besten vom hersteller selbst, der hat am meisten zu verlieren.

also ich vermute, daß hier auch ganz klar stimmvieh dahintersteckt. umsomehr könnten winne und kretsche hier absahnen. der winne ist ja nicht blöd, der fährt ja schliesslich prius, sonst hätte er ja keinen.

nun haben sie es geschafft. "so, du fährst einen japaner, ich verkauf dir keinen diesel, fahr zu einer anderen tankstelle!" komme mir vor wie im kalten kriege. unter diesen umständen melde ich meine schuko im lemnet ab und installiere eine TYP1-säule - oder gleich DSK.

:evil:
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 4041
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heesi und 15 Gäste