Stirbt CHAdeMO in den USA?

Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » Sa 5. Mär 2016, 23:15

Hyundai will wohl in den USA beim Ioniq auf CCS setzen, da dürfte auch Kia nachziehen. Der Chevy Spark EV und der neue Bolt setzen auch auf CCS. Ford und Chrysler auch. BMW und VW sowieso.

Da bleibt nicht mehr viel für CHAdeMO übrig, gerade mal Nissan und das war es dann auch fast schon. Es ist sowieso verwunderlich, dass es in den USA aktuell nur 1612 CHAdeMO Säulen gibt, obwohl so viele Nissan Leaf dort verkauft wurden. In Europa sind es 2755 CHAdeMOs.

http://insideevs.com/hyundai-ioniq-get- ... bly-europe
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1485
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon bm3 » So 6. Mär 2016, 00:15

Dein Wunschtraum ? Ich frage mich immer noch wie du eigentlich mit CCS verbandelt bist, so wie du dich immer schon und immer noch für "CCS only" und gegen Chademo hier einsetzt ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4970
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon umberto » So 6. Mär 2016, 00:26

Sind persönliche Angriffe hier wirklich nötig?

Wenn man die Realität nüchtern betrachtet hat er Recht. Chademo ist ein japanischer Standard und wird von anderen Herstellern nicht unterstützt. Oder kennst Du außer Tesla Chademo-Adapter ein nicht-japanisches Auto mit Chademo (Drillinge zählen nicht)?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon DCKA » So 6. Mär 2016, 01:01

Kia Soul, Citroen Berlingo/Peugeot Partner, BMW i3 allerdings nur in Japan und weitere

Siehe
http://www.chademo.com/wp/chademo-ev/

und

https://de.m.wikipedia.org/wiki/CHAdeMO#Fahrzeugliste

Auf jeden Fall gibt es mehr Modelle mit CHAdeMO als mit CCS2 Stecker (i3, e-Golf, e-Up).
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:38

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon E03 » So 6. Mär 2016, 09:24

Die Steckervielfalt ist mit ein Grund für die Kaufzurückhaltung bei EVs. Es wird sich daher möglichst weltweit ein schnelladefähiges System durchsetzen müssen, je eher, desto besser. Die frühen Nutzer anderer Systeme haben dann eben das Nachsehen, wie das auch schon bei anderen technischen Entwicklungen in der Vergangenheit regelmäßig zu erkennen war.

Erstaunlich ist nur, warum dieses Verdrängungsspielchen immer und immer wieder durchgezogen werden muß und der Industriemensch offenbar nicht lernfähig ist.
:) 2014er e-Golf seit Oktober 2015 :)
E03
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 09:49

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon umberto » So 6. Mär 2016, 09:54

DCKA hat geschrieben:
Auf jeden Fall gibt es mehr Modelle mit CHAdeMO als mit CCS2 Stecker (i3, e-Golf, e-Up).


Ioniq, Bolt,....the trend is your friend.

CCS ist die Rache für Video 2000. :-) Nein, im ernst, der Formate/Standards-Wirrwarr wird sich wohl nie ändern. Macht man es Open (OpenData/OpenHardware) kommen tausend Vorschläge, macht man es "Closed" findet sich gleich einer, der sich angegriffen fühlt und einen Wettbewert anfängt. Ist wohl menschlich.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Nichtraucher » So 6. Mär 2016, 10:00

E03 hat geschrieben:
Die Steckervielfalt ist mit ein Grund für die Kaufzurückhaltung bei EVs.


Ich kenne nicht einen, bei dem es an der Steckervielfalt gelegen hat, dass er noch nicht zum EV gewechselt ist.

E03 hat geschrieben:
Es wird sich daher möglichst weltweit ein schnelladefähiges System durchsetzen müssen, je eher, desto besser. Die frühen Nutzer anderer Systeme haben dann eben das Nachsehen, wie das auch schon bei anderen technischen Entwicklungen in der Vergangenheit regelmäßig zu erkennen war.


Da stimme ich Dir zu.

E03 hat geschrieben:

Erstaunlich ist nur, warum dieses Verdrängungsspielchen immer und immer wieder durchgezogen werden muß und der Industriemensch offenbar nicht lernfähig ist.


Was ist daran erstaunlich? Und wen meinst Du mit Industriemensch?
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Nichtraucher
 
Beiträge: 833
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » So 6. Mär 2016, 11:00

DCKA hat geschrieben:
Kia Soul, Citroen Berlingo/Peugeot Partner, BMW i3 allerdings nur in Japan und weitere


Bei Kia ist ja meine Theorie, dass sie zusammen mit Hyundai auf CCS umschwenken.

PSA ist ein Sonderfall, weil sie komplette Autos und Komponenten aus Japan zukaufen und auch deren Ladetechnik beibehalten. Eigenentwicklungen würden vermutlich anders aussehen. Wobei PSA nicht in den USA verkauft werden.

BMW und VW handeln vorbildlich, weil sie den japanischen Standard in Japan anerkennen und deshalb ihre Autos für Japan mit CHAdeMO ausliefern und damit das Steckerwirrwar verhindern.


DCKA hat geschrieben:
Auf jeden Fall gibt es mehr Modelle mit CHAdeMO als mit CCS2 Stecker (i3, e-Golf, e-Up).


Die Zukunft zählt, nicht die Vergangenheit. Und da sehe ich im Verkauf in den USA 2016 mit CCS:

Ioniq
Soul EV
Bolt
Spark EV
Focus EV
i3
e-Golf


Auf der Gegenseite mit CHAdeMO fallen mir für 2016 gerade ein:

Leaf
ENV200
der alternde I-MiEV

Beim Outlander PHEV wurde meines Wissens in den USA auf CHAdeMO verzichtet, weil es zu wenig Ladesäulen gibt.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1485
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon TimoS. » So 6. Mär 2016, 11:07

Wenn das Model 3 mit CCS vorgestellt wird ist die Sache durch.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 838
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 19:33

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » So 6. Mär 2016, 11:38

TimoS. hat geschrieben:
Wenn das Model 3 mit CCS vorgestellt wird ist die Sache durch.


Diese Theorie habe ich für Europa auch, weil dort eine Doppelbelegung des CCS Inlets mit DC mid und DC high technisch leicht möglich ist. Somit wäre das Model 3 abwärtskompatibel zu den derzeitigen SUCs.

In den USA geht das leider nicht, weil Tesla beim US Model S nicht nur wie in Europa eine proprietäre Steckerbelegung hat, sondern auch einen proprietären Stecker. Das Model S braucht in den USA sogar einen Adapter um AC an Typ1 Ladekabelsäulen zu laden.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1485
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kub0815 und 2 Gäste