Stirbt CHAdeMO in den USA?

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Berndte » Do 10. Mär 2016, 10:52

Und warum sollte dann an den SuperChargern ein CCS Kabel ran?
Wegen der Handvoll CCS Fahrzeuge und der CCS-Ladesäulenverordnungslobby?
Glaubt ihr, dass Tesla sich von sowas beeindrucken lässt?

Warum wohl gibt es keinen CCS-Adapter für das Model S?
Weil man ihn nicht braucht!
Überall, außer in Deutschland werden Triplelader gebaut, also reicht der CHAdeMO-Adapter aus.
Und IN Deutschland wo sich dank der Lobby und CHAdeMO-Verhinderungstaktik keine Triplecharger entwickeln wurde das SuC Netz massiv ausgebaut.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4834
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon xado1 » Do 10. Mär 2016, 11:20

bin froh hier in österreich jede menge chademos zu haben.inm umkreis von 20 km sinds sicher schon mehr als 10
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3689
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon mutle » Do 10. Mär 2016, 12:30

Ich finde CCS integriert deutlich sinnvoller als CHAdeMO adapter. CHAdeMO integriert wird es nicht geben und ein Adapter ist immer ein Nachteil.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » Do 10. Mär 2016, 17:15

Volvo befürwortet die Einführung einer standardisierten Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die globale Automobilindustrie solle einheitliche Ladestandards anstreben, sagte Dr. Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung & Entwicklung bei der Volvo Car Group (Göteborg). Das Unternehmen hat sich entschieden, die Vereinigung "Charging Interface Initiative“ zu unterstützen. Deren Ziel ist es, das Combined Charging System (CCS) als Ladestandard für batteriebetriebene Fahrzeuge zu etablieren.

http://presseservice.pressrelations.de/ ... 00138.html
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Berndte » Do 10. Mär 2016, 17:21

Ja dann nicht so viel lamentieren, sondern noch dieses Jahr alle Volvo-Händler verpflichten mindestens 50kW CCS Ladesäulen 24h verfügbar und mit den gängigen, für alle erhältlichen Ladekarten auszustatten.
Die großen Hauptstellen von Volvo dann mit 3 Ladesäulen, wovon eine mindestens 100kW liefern muss.

Von dem ganzen Geblubber bekomme ich langsam Blähungen...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4834
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Greenhorn » Do 10. Mär 2016, 17:24

Volvo ist auch extrem wichtig am Markt wegen ihrer vielen Elektrofahrzeugen im Programm ;-)
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 47.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3498
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon eW4tler » Do 10. Mär 2016, 17:43

Greenhorn hat geschrieben:
Volvo ist auch extrem wichtig am Markt wegen ihrer vielen Elektrofahrzeugen im Programm ;-)
Wobei die auch extrem viel in den US-Markt liefern ;) ..... um wieder zurück zum Thema zu finden! ;-) :kap:

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » Do 10. Mär 2016, 17:46

harlem24 hat geschrieben:
Wenn ich einem Hersteller es zutraue, ein Allstecker-fähiges Fahrzeug zu bauen, dann Tesla.
Bald wissen wir mehr.


Dafür müsste Tesla eine 180 Grad Wende vollziehen. An den einzigen Standard woran sich Tesla bisher gehalten hat ist in Europa bei AC Type 2, sonst alles proprietäre Technik. Angefangen beim Roadster mit Tesla HPC. Beim amerikanischen Model S wieder ein anderer proprietärer Stecker. Um AC mit dem dortigen Type 1 Standard laden zu können braucht es einen Adapter. Für DC sowieso.

Hier eine Video von einem Model S Ladeversuch. Den Kofferraum macht er nur auf um den Adapter herauszuholen:
https://www.youtube.com/watch?v=c8oeX52O59w
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Karlsson » Do 10. Mär 2016, 17:53

Tesla kann doch einfach auf CCS2 erweitern und seinen Typ2 Teil wie gehabt behalten.

Ich verstehe hier die Ablehnung von vielen nicht. Zukünftig werden eh alle Autos AC und DC haben, warum soll man das denn nicht gescheit in einen Stecker packen?

CCS hat für mich einfach den meisten Charme. Aber bitte mit DC + mindestens 22kW AC.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9642
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » Mi 23. Mär 2016, 19:29

Der Wettbewerb um das zukünftige DC-Ladesystem wird möglicherweise nicht durch staatliche Vorgaben oder die Wünsche der Community, sondern durch die Autohersteller entschieden: Für den europäischen Markt stellen sie immer mehr Batterie-elektrische Fahrzeuge mit CCS (Combined Charging System) vor. Mittelfristig könnte das die Verdrängung von CHAdeMO bedeuten.

Es gibt Dinge in der elektromobilen Welt, die versteht da draußen niemand. Zum Beispiel, warum in der Europäischen Union drei DC-Ladesysteme konkurrieren, die nicht kompatibel sind. [........... vieeeel Text ..............]

Bei der Frage nach CCS oder CHAdeMO geht es letztlich nicht um Sieg oder Niederlage, um heimlichen Triumph oder persönliche Kränkung. Es geht um den Kunden, um den wirklich wahren Autofahrer, der ein perfekt funktionierendes und einfaches System braucht. Eins, das sich von selbst erklärt. Nur so kann das Batterie-elektrische Fahren zu einem Massenphänomen werden.

http://www.electrive.net/2016/03/22/tschuess-chademo
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast