Stirbt CHAdeMO in den USA?

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Fluencemobil » So 6. Mär 2016, 12:01

Ja hätte man bei uns schon vor 1-2 Jahren mit Schnellladesaeulen an den Autobahnen Fakten (CCS) geschaffen, Müssten sich alle danach richten. So wie man Elektroautos nach Japan nur mit chademoanschluss liefern kann.
Da aber bei uns in Thüringen (4 chademo zu 3 CCS) beides nicht vorhanden ist, warum sollten dann Hersteller einen Mehraufwand betreiben, ohne einen Vorteil für die Käufer zu haben?
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei Optik Studio ANTON. :)
allgemeine-themen/fragen-an-renault-t24947.html
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1421
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon bm3 » So 6. Mär 2016, 12:55

Man versucht doch schon lange Fakten zu schaffen :mrgreen:
Allerdings mit nur sehr begrenztem Engagement allgemein für Schnelllader . :lol:
Falls man da mal richtig was bewegen würde, könnte ja eventuell die Zahl der E-PkW zu schnell anwachsen ?
Umberto :?: :?
Was war denn da persönlich ? Die Frage wie er verbandelt ist ? Fragen wird doch wohl noch hier gestattet sein ?
Dass er ein "CCS only"-Befürworter ist hat er ja schon öfter und deutlich hier kundgetan.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5181
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Adrian » So 6. Mär 2016, 13:38

Die Zulassungszahlen für CHAdeMO Fahrzeuge sehen bisher gut aus und solange an Schnellladern der Stecker häufig genutzt wird, stirbt nichts aus.
Dateianhänge
Plug-Ins.jpg
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility Neu: Model X, ab Juni Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1239
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:10
Wohnort: Nähe München

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Solarstromer » So 6. Mär 2016, 13:40

@bm3: Ich als CHAdeMO Auto Fahrer bin mit nichts verbandelt, im Gegenteil, ich bin für sinnvolle und funktionale Lösungen. Und das ist eben nicht Typ1 + CHAdeMO wie in meinem Auto, sondern CCS.

Bei den meisten hier die für CHAdeMO sind, geht es nur um plumpe Besitzstandswahrung. Mit dem Resultat des Steckerwirrwars und Adapterzoos im Kofferraum.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon ev4all » So 6. Mär 2016, 14:05

Solarstromer hat geschrieben:
Bei den meisten hier die für CHAdeMO sind, geht es nur um plumpe Besitzstandswahrung. Mit dem Resultat des Steckerwirrwars und Adapterzoos im Kofferraum.


Komisch, für CHAdeMO hatte ich beim Leaf noch nie einen Adapter im Kofferraum...braucht man ja auch nicht.

Auch wenn ich jetzt Zoe fahre bin ich immer noch dafür, für den großen Anteil der Fahrzeuge, die das brauchen, die Ladesäulen mit CHAdeMO auszustatten.
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1229
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon bm3 » So 6. Mär 2016, 14:15

Solarstromer hat geschrieben:
@bm3: Ich als CHAdeMO Auto Fahrer bin mit nichts verbandelt, im Gegenteil, ich bin für sinnvolle und funktionale Lösungen. Und das ist eben nicht Typ1 + CHAdeMO wie in meinem Auto, sondern CCS. ...


Gut, dann frage ich nochmal anders, du brauchst das selbstverständlich nicht hier öffentlich zu beantworten.

Hast du beruflich irgend etwas mit der deutschen Autoindustrie, E-Autos, CCS zu tun ? Oder weshalb beschäftigt dich die Frage weshalb Chademo jetzt nicht langsam mal stirbt ständig ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5181
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Marco » So 6. Mär 2016, 14:28

Wenn in Zukunft schnelles Laden der entscheidende Punkt neben Akkugrösse ist, dann ist CCS wohl wirklich die Zukunft.
Für 150KW soll CCS ja ausgelegt sein. Baut Porsche nicht sogar an einer 300KW Variante?
Damit ist Chademo dann deutlich abgehängt, sogar der Supercharger.
Benutzeravatar
Marco
 
Beiträge: 569
Registriert: Do 12. Jun 2014, 19:33

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon bm3 » So 6. Mär 2016, 15:05

ja, nur die Netzanbindung dieser Ladepunkte wird dabei immer mehr zum Problem, sowas wird mit der zunehmenden Anzahl schnellladefähiger E-Fahrzeuge auch nicht besser, solche Ladepunkte sind dann nur noch mit erheblichem technischen und finanziellen Aufwand und bei weitem nicht mehr an jedem dafür angedachten Platz realisierbar. Interessant ist sich darüber mal mit Leuten bei Netzbetreibern zu unterhalten. Die haben ja schon zwischenzeitlich, ohne uns zu fragen, einen weitgehenden Konsenz gefunden, dass sie den Regel-AC-Ladepunkt nur noch mit 11kW realisieren wollen.


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5181
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon Berndte » So 6. Mär 2016, 16:19

Das mag vielleicht in den USA mit den maroden Stromnetzen gelten, aber sicher nicht hier!
Bei der Beantragung von Ladepunkten hier in Deutschland war einfach nur die Frage, wieviel kW oder A denn der Anschluss haben soll. Bei einem gerade laufenden Antrag kommt 100A und da muss lt. Aussage der Stadtwerke nicht mal was berechnet werden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5294
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Stirbt CHAdeMO in den USA?

Beitragvon bm3 » So 6. Mär 2016, 16:40

Berndte hat geschrieben:
Das mag vielleicht in den USA mit den maroden Stromnetzen gelten, aber sicher nicht hier!
Bei der Beantragung von Ladepunkten hier in Deutschland war einfach nur die Frage, wieviel kW oder A denn der Anschluss haben soll. Bei einem gerade laufenden Antrag kommt 100A und da muss lt. Aussage der Stadtwerke nicht mal was berechnet werden.


Wir reden da von verschiedenen Dingen Bernd, ich rede von 100 oder 150kW Ladeleistung pro Fahrzeug und davon dass auch in Zukunft mal (bei Tesla schon heute) mehrere Fahrzeuge an einem Ladepunkt oder zumindest an Ladepunkten in der Nähe zueinander gleichzeitig Schnellladen wollen. Und ich rede von Deutschland und von Gesprächen mit Mitarbeitern von Netzbetreibern dazu.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5181
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste