Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Beitragvon eDEVIL » Mo 10. Okt 2016, 15:34

mal DE ausgenommen gibt es ja mit dem Q90 ein interessantes Modell.
22kW kann man ja am CF trotzdem laden.

22kW CF sehe ich auch las nicht notenwenig an. Man sollte andere Motivieren und Hilfestellung geben, aber Finanzieren sollte die jenigen das schon selbst.
Wenn man selbst ein Eigeninteresse daran hat, weil man dort öfter ist, kann man sich ja daran beteiligen.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Beitragvon mweisEl » Mo 10. Okt 2016, 15:49

Tho hat geschrieben:
Für 22kW sehe ich keinen CF Bedarf, da dort die Betreiber schon aus Eigeninteresse Ladestellen schaffen.

Dein Wort in des (potentiellen) Betreibers Ohr... Wie war das (bzgl. "Eigeninteresse") noch mit der TNM Challenge in? Deutschland
Zuletzt geändert von mweisEl am Mo 10. Okt 2016, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Beitragvon Spüli » Mo 10. Okt 2016, 15:49

Moin!
Daran krankt ja zur Zeit der CF-Ausbau. Keine neuen Fahrer bedeutet auch keine neuen Interessenten. Das dazu noch ein paar CF-Projekte nicht so ganz optimal abgelaufen sind spielt vielleicht auch eine Rolle. Das Lastmanagement scheint ja noch nicht so "serienreif" zu sein, wie immer vermutet wird.
Wenn hier CF für 22kW konsequent abgelehnt wird, sehe ich da mittelfristig wenig Chancen. Zumal ja auch einige Lücken im Netz von T&R (und anderer Seite) irgendwann gestopft werden. Die Zeit arbeitet da für uns alle.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2057
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Beitragvon Tho » Mo 10. Okt 2016, 15:53

Ob die Zeit für oder gegen uns läuft ist auch die Frage. (wenn zwei Anbieter einen Markt beherrschen ist das selten gut)

Das Lastmanagement funktioniert mit der SmartEVSE einwandfrei, problematischer sehe ich persönlich die Last des Boxbau auf einer Schulter. (Thüringen außen vor) Ich habe persönlich keine neuen Standorte mehr eigebracht, da ich bisher keine weiteren mit ausreichend Netzanschluss und Interesse finden konnte.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Beitragvon mweisEl » Sa 29. Okt 2016, 18:48

eDEVIL hat geschrieben:
Hört sich doch gut an. Sind da parkplätze nahe der Hauswan o.ä., wo man also keine Fundamente o.ä. benötigt?

  • Kilianstraße 251, 90411 Nürnberg: ja, wobei die ingesamt ca. 50 Parkplätze mit 2 weiteren Händlern bzw. Dienstleistern fest aufgeteilt sind. Gerade hinten an der Hauswand (wo nur ein Teil der Parkplätze für ebl reserviert sind) scheint höherer Parkdruck zu bestehen.

    Foto1627.jpg

  • Laufamholzstraße 40, 90482 Nürnberg: angrenzend zwei sehr große Parkdecks (geschätzt 500 Stellplätze) von Marktkauf
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KyRo, tilli11 und 6 Gäste