Standortansprüche für Schnelllader

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon MineCooky » Fr 5. Aug 2016, 18:13

Im Prinzip sollte es Ziel sein, das an jedem Parkplatz, ich würde sagen, 11kW verfügbar sind. Dann braucht man auch keine Ladesäulen mehr und auch keine Apps um diese zu finden. Dann ist auch egal, ob ein Verpenner darauf parkt, da ja auf allen anderen Parkplätzen auch Ladesäulen, also eigentlich nur noch Ladedosen stehen.

Die sollen dann auch direkt über das Kabel mit dem Auto reden und abgleichen, ob der Fahrer irgendwo angemeldet ist und es eine Firma gibt, die die Säule bezahlt und der Fahrer zahlt dann die Firma in einer Rechnung und nicht mehr jede einzeln.

Natürlich ist das mit einem gewissen Aufwand verbunden und nicht von heute auf morgen realisierbar, aber das Ziel sollte es so sein. Dann ist das DAU-Sicher, noch einfacher als das Laden heute.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Anzeige

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon Guy » Fr 5. Aug 2016, 18:25

Fluencemobil hat geschrieben:
Die frage ist auch, sollen zuerst die laternenlader mit einem Schnelllader (reichlich AC in der stadt verteilt halte ich dafür besser geeignet) versorgt werden, oder sollte der eine Schnelllader stattdessen z.B. zw. Halle und Göttingen stehen?

Das bedeutet ja nicht, dass wir an Autobahnen keine Schnellader brauchen - muss ja kein Entweder-oder sein.

Ich kann zuhause laden, viele der erwähnten 5 Prozent werden es jedoch nicht können. Für die wäre es sicher schon interessant, die Energie für den Tag während des Einkaufs nachzuladen. Laden über Nacht am Parkplatz oder beim Arbeitgeber wäre eine Alternative, diese wird jedoch bestimmt nicht allen zur Verfügung stehen. Diese Schnelllader an Punkten, wo sich viele Menschen für einen sehr begrenzten Zeitraum aufhalten, müssen ja nicht kostenlos sein. Sollten sie dann tatsächlich den ganzen Tag belegt sein, wird es im Interesse der Betreiber sein, weitere Ladepunkte nachzuschieben.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon MineCooky » Fr 5. Aug 2016, 18:28

Warum brauchen die Laternen einen Schnellader? Da reichen doch 3,5kW oder 11kW. Da steht man ja ne Nacht lang. Beut die Schnellader mal lieber an die Autobahnen
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon Guy » Fr 5. Aug 2016, 18:43

MineCooky hat geschrieben:
Warum brauchen die Laternen einen Schnellader?

Weil man bei der allabendlichen Jagd auf freie Laternen vielleicht nicht immer eine ergattert?
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon MineCooky » Fr 5. Aug 2016, 18:56

Die Laternen sehe ich in Wohnbezirken in Städten und auf dem Land, da da sicher keine 22kW anliegen. Sehr wohl gibts da einen Überschuss an Leistung, da die meisten auf Halogenlampen ausgelegt sind und auf LED umgerüstet wurden, wegen der Stromersparnisse. Daher also Zuleitungen etc schon da, aber da waren ja auch keine 22kW-Lampen drinn

Zu Schnellladesäulen werden sie aber wohl nicht so, wie ihr euch das vor stellt
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon Alex1 » Fr 5. Aug 2016, 20:53

Ist es nicht in Skandinavien so, dass praktisch an jedem Parkplatz eine Schukodose ist?

Ansonsten finde ich auch das Tesla-Modell passend: Strategische Schnelllader und kleine DestinationCharger überall.

Das mit den Laternen finde ich auch gut. Mit einem einigermaßen intelligenten Lastmanagement wird sicher Keine überlastet, und die Leute kriegen genug Saft in ihr "Fahr"zeug, das ja eh 90% der Zeit ein Stehzeug ist. 10 x 2 = 20, und mit 20 kW kommt man schon gut weiter.

Problematisch könnten die vielen Kabel werden (Stolper-/Vandalismusgefahr), aber das lässt sich sicher lösen (Kabelbrücken, Kameras).
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7967
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon Guy » Fr 5. Aug 2016, 21:36

Ich meinte nicht, dass wir an jeder Laterne eine Schnellladesäule brauchen, sondern dass Einkaufszentren ebenfalls attraktive Standorte für Schnellladesäulen sind. Der Kaufpark in Göttingen beispielsweise, anstecken, Einkäufe erledigen und in der Zwischenzeit mal schnell 10 Kilowattstunden laden - Typ 2 und Schuko wären dort so unattraktiv, dass es sich mit meinem Leaf nicht lohnen würde.

In Großstädten ist es doch ohnehin schon schwer einen Parkplatz zu finden, dann noch einen mit Ladesäule? Da stelle ich es mit wesentlich attraktiver vor, einfach während des Einkaufs zu laden.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon Alex1 » Fr 5. Aug 2016, 22:05

Stimmt, die "Stunden-"Lader an den Geschäften, Märkten etc. sollten eher um die 11 kW haben: Schnell genug, dass es sich lohnt. (Aber nicht zu schnell. Der Kunde soll ja länger bleiben/kaufen/essen und mehr Geld da lassen für das Freizapfen :lol: )

Hätten wir also 3 Klassen Lader:

- Schuko/CEE blau für Hotels und Laternen,
- 11-22 kW für die Stunden-Destinations,
- > 100 entlang der Schnellstraßen.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7967
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon spark-ed » Sa 6. Aug 2016, 07:41

Alex1 hat geschrieben:
- Schuko/CEE blau für Hotels und Laterne

Niemals! Wenn die Batterien erst einmal 500kWh haben müsste ich da ja eine Woche laden!
Zwischendurch über Nacht für lumpige 30-40kWh anstecken lohnt nicht. Zur Tankstelle bin ich ja auch immer erst mit leerem Tank gefahren.
[/provakationsmode off] ;)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Standortansprüche für Schnelllader

Beitragvon MineCooky » Sa 6. Aug 2016, 17:20

Glaubt ihr, die Akkus gehen über 150kWh? Technisch locker möglich, aber sinnvoll?

Die sind groß genug, das ich mal eher Laden fahre, weil ich mit einem so großen Akku auch viel schneller laden kann. Die Tanks in Autos gehen ja auch nicht über die 100l, obwohl das natürlich locker möglich wäre. Bei Laster ist das wieder was anderes.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


Elektrisch weil's Spaß macht

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LiquidCrystal und 6 Gäste