Schreiben von Park&Charge Schweiz

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon TeeKay » Sa 26. Dez 2015, 13:39

Sie gehen auf die Vorwürfe ein. Zitat:
"Darin wird neben etlichen Falsch-Behauptungen und sachlich mißdeutiger Anschuldigungen dazu
aufgerufen, eine Website mit den individuellen, persönlichen Kontaktdaten zu bedienen. Zudem wird
darin zu einem neuen Landesverband aufgerufen. Wir werden dagegen entsprechende rechtliche Schritte einleiten...
"
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon rollo.martins » Mo 28. Dez 2015, 16:59

TeeKay hat geschrieben:
Sie gehen auf die Vorwürfe ein. Zitat:
"Darin wird neben etlichen Falsch-Behauptungen und sachlich mißdeutiger Anschuldigungen dazu
aufgerufen, eine Website mit den individuellen, persönlichen Kontaktdaten zu bedienen. Zudem wird
darin zu einem neuen Landesverband aufgerufen. Wir werden dagegen entsprechende rechtliche Schritte einleiten...
"


Hmm, es wird einfach behauptet, die Angaben seien falsch, mehr nicht. Die Schweizer Seite sagt immerhin, Buchprüfer hätten einen fünfstelligen Fehlbetrag gefunden. Das wird man ja wohl nicht einfach aus der Luft greifen...
rollo.martins
 
Beiträge: 1456
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon TeeKay » Mo 28. Dez 2015, 17:28

Schonmal Bild gelesen? Es lässt sich soviel aus der Luft greifen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon teutocat » Mo 28. Dez 2015, 20:41

rollo.martins hat geschrieben:
Die Schweizer Seite sagt immerhin, Buchprüfer hätten einen fünfstelligen Fehlbetrag gefunden. Das wird man ja wohl nicht einfach aus der Luft greifen...


Der "Buchprüfer" ist in diesem Fall die selbe Person, die mit allen Mitteln versucht, den Vorstand des Vereins zu diskreditieren.
Die Buchführung dagegen wurde für den Verein von einem externen Steuerberater durchgeführt, dessen Steuererklärungen wurden nicht vom Finanzamt moniert. In der letzten Mitgliederversammlung konnten die Mitglieder Einsicht in die Vorgänge nehmen und sich von der ordnungsgemäßen und nachvollziehbaren Buchführung überzeugen. Auf dieser Grundlage haben sie durch Mehrheitsbeschluss dem Vorstand Entlastung erteilt.
Ich weiß nicht wie es in der Schweiz zu geht, aber in Deutschland gilt zunächst die Unschuldsvermutung.
Da die Vorhaltungen von E. Stolz mit keinerlei Fakten untermauert werden können, halte ich sie für aus der Luft gegriffen.
Die Motivation dafür ist aber offensichtlich. Den mir aus den Reihen des BSM zugetragenen Informationen zufolge versucht E. Stolz, seit der Ausgründung der Park&Charge Arbeitsgruppe aus dem BSM e.V. als eigenständigen Park+Charge e.V., erfolglos den Posten des 1. Vorsitzenden und die Kontrolle über alle (nach seinen Worten) "unautorisierten" Aktivitäten zu erlangen (genaugenommen diese zu verhindern). Zu diesen "unautorisierten" Aktivitäten gehörten z.B. die Entwicklung von Typ2-Ladestationen, von zukunftsfähigen Betreibermodellen, fortschrittlichen Autorisierungsverfahren (z.B. RFID neben dem Schlüssel) und die Kooperation mit anderen Netzen.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 21. Mär 2013, 19:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon TeeKay » Mo 28. Dez 2015, 21:01

Was wiederrum deutlich besser ins Bild passt als angebliche Veruntreuung fünfstelliger Beträge (wo sollen die überhaupt herkommen?).
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon rollo.martins » Mo 28. Dez 2015, 21:13

Ich sage, so wie es klingt. Wenn das keine unabhängigen Leute waren, sieht es natürlich anders aus. Aber wieso schreibt man das nicht auf dem Netz?
rollo.martins
 
Beiträge: 1456
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon mlie » Mo 28. Dez 2015, 21:16

Nach solchen ja nun öffentlichen Anschuldigungen, welche ja anscheinend haltlos sind, wäre das langsam was für eine Strafanzeige oder höheres. Denn hier geht es ja nun nicht mehr um ein paar einfache Anschuldigungen, sondern massive Störung des Vereinsbetriebes.
Verlierer werden beide Vereine sein.

Nebenbei fährt der Zug für P+C ja so langsam ab, so ganz ohne Elektroautoladestecker in deren Kisten - die Anzahl der in Deutschland installierten Typ2-Boxen hält sich ja in engen Grenzen. eigentlich schade, denn das Konzept ist ja an sich interessant.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3039
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon teutocat » Mo 28. Dez 2015, 21:45

rollo.martins hat geschrieben:
..., sieht es natürlich anders aus. Aber wieso schreibt man das nicht auf dem Netz?


Ich denke, weil man diese Tage vielleicht was Besseres zu tun hat.
Nur weil einer aus dem Land der Schokoladenberge eben diese vielleicht nicht vom Nikolaus bekommen hat und deswegen jetzt unzufrieden herumzickt und allen die Feiertage vermiesen will, heißt das noch lange nicht, dass andere darauf eingehen müssen.
Ich finde das schweizer Schreiben auch eher zahnlos. Kein Grund zur Panik also....
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 21. Mär 2013, 19:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon rollo.martins » Mo 28. Dez 2015, 21:47

Wie geschrieben, ich mag die Vorstellung nicht, dass die beiden Systeme auseinanderfallen. Haben das hier im Land der Schokoladenberge schon mit dem Kanton Tessin, wo man sich h getrennt hat. Total ärgerlich.
rollo.martins
 
Beiträge: 1456
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Schreiben von Park&Charge Schweiz

Beitragvon TeeKay » Mo 28. Dez 2015, 22:21

mlie hat geschrieben:
Nebenbei fährt der Zug für P+C ja so langsam ab, so ganz ohne Elektroautoladestecker in deren Kisten - die Anzahl der in Deutschland installierten Typ2-Boxen hält sich ja in engen Grenzen. eigentlich schade, denn das Konzept ist ja an sich interessant.

Lustigerweise schreibt P&C Schweiz schon seit Jahren, dass ihre Boxen ja an neue Standards anpassbar seien. Nur geschieht das irgendwie so gar nicht. Das muss ja nicht schlecht sein. In Norwegen besteht die Basis-Infrastruktur auch aus tausenden billigen Schukos. Nur dass die dort eben noch billiger und einfacher sind als das P&C System. Wenn also schon einfache Technik, dann kann es auch gleich die norwegische Lösung sein.

Es ist aktuell nahezu unmöglich, Preise für eine P&C Wallbox oder Ladesäule zu bekommen, da die Preislisten und Bestellformulare allesamt offline genommen wurden. 2014 kostete eine P&C-Box für Drehstrom ohne Stromzähler 770 Euro. Mit Zähler 960. Und dann gabs da nur 16A. Die billigste Version mit Schuko und CEE blau für 3,7kW kostete 664 Euro. TNM geht bei 1010 Euro für 3,7kW los und steigert sich auf 1200 Euro für 22kW. Also nicht so viel teurer.

Die Ladesäulen waren alle teurer als eine TNM Lolo mit Standfuß.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste