Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Priusfahrer » Fr 26. Feb 2016, 18:53

Fällt auch eine "Öffentlich" zugängliche Steckdose (Schuko, CEE blau oder rot) unter die Verordnung, an der man zwar theorethisch ein Fahrzeug laden könnte, die jedoch eigentlich für andere Zwecke vorgesehen ist?
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 646
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Anzeige

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Solarstromer » Fr 26. Feb 2016, 19:22

Greenhorn hat geschrieben:
Ich habe keinen Adapterzoo im Kofferraum und auch noch nie einen benötigt.

In meiner elektromobilen Anfangszeit vor 3 Jahren war er notwendig. Mittlerweile gibt es Typ2 Ladesäulen welche Roaming machen zumindest in meinem AC Aktionsradius mehr als genug.

Aber wer heute noch bei P&C, Drehstromnetz und Co lädt, braucht den Adapterzoo immer noch. Und gerade P&C und DSN schreien am lautesten. Obwohl genau die die Zeichen der Zeit nicht erkennen oder nicht erkennen wollen.


Greenhorn hat geschrieben:
Ihr verschreckt mit dem Kram die Interessenten ;-)

Ja, das ist so. Mittlerweile verschreckt man sie mit den Triple-Ladesäulen. Neulich bei Ikea geladen, wo es 2 Triple gibt und 4 Stellplätze dazu. Eine ältere Frau war sehr interessiert. Irgendwann sagte sie pro Säule gibt es 3 Kabel, also können hier 6 Autos laden. Ich antwortete es können maximal 4 Fahrzeuge gelchzeitig laden, weil es nur 4 Stellplätze gibt. Den Steckerwirrwar zu erklären, habe ich gar nicht erst versucht. Da fasst sich jeder normale Mensch doch an den Kopf.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Berndte » Fr 26. Feb 2016, 19:42

An meiner Anschlusssäule für mobile Batteriespeicher hat zufällig der Elektriker so einen komischen Stecker ran gebaut.
Ach, damit kann man auch Elektroautos aufladen?

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!

Immer locker durch die Hose atmen!
Aktuell: Verkauf 11kW Ladebox

Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4991
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Alex1 » Sa 27. Feb 2016, 00:03

Greenhorn hat geschrieben:
Ich habe keinen Adapterzoo im Kofferraum und auch noch nie einen benötigt.
Wo wohnst Du denn? Im Ladeparadies? Oder verlässt Du Deinen Landkreis nie :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6566
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Greenhorn » Sa 27. Feb 2016, 01:01

Großraum Hamburg. War in Darmstadt, Köln, Koblenz, Brühl, Varrel (Jadebusen). Demnächst nach Amsterdam und im Mai nach Vielen Zoes schubsen ;-)
Hab auch keine mobile Box. Gab immer eine Ladestationen oder Schuko.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3740
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Alex1 » Sa 27. Feb 2016, 01:25

Du kommst mit 263 Ladesäulen für ganz D aus? :massa:

DAS nenne ich Leidensfähigkeit! Meinen Prospekt! ;)
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6566
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Gluehbert » Sa 27. Feb 2016, 09:53

Moin!

Was ist eigentlich mit den Campingplätzen? Die haben massiv viele öffentlich zugängliche Steckdosen äh Ladestationen. Müssen die auch auf Typ 2 umrüsten? Und die WoMo-Plätze? Sehr öffentlich, aber bislang nirgends Typ 2. Kann ich die Gemeinden in der Region jetzt alle anzeigen, weil sie die Verordnung nicht einhalten?

Wenn nein: Dann ist eine Drehstromkiste ab jetzt eben für Camper gedacht.

Was passiert eigentlich, wenn ich gegen die Verordnung verstoße und bei CEE bleibe? Geldstrafe? Gefängnis?
Gluehbert
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 19:50

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Priusfahrer » Sa 27. Feb 2016, 10:11

[quote="Gluehbert"
Was passiert eigentlich, wenn ich gegen die Verordnung verstoße und bei CEE bleibe? Geldstrafe? Gefängnis?[/quote]


Nein Gefängnis sicher nicht. Aber einige Sozialstunden bei Tesla die TSC putzen wird es schon geben. :lol:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 646
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Greenhorn » Sa 27. Feb 2016, 11:09

Alex1 hat geschrieben:
Du kommst mit 263 Ladesäulen für ganz D aus? :massa:

DAS nenne ich Leidensfähigkeit! Meinen Prospekt! ;)

Wenn man sich auch mit 20kW Chademo zufrieden gibt und nicht unbedingt am Wochenende Strom benötigt, klappt das ganz gut.
Sind doch kaum Einschränkungen
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3740
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Spürmeise » Sa 27. Feb 2016, 13:12

Priusfahrer hat geschrieben:
Fällt auch eine "Öffentlich" zugängliche Steckdose (Schuko, CEE blau oder rot) unter die Verordnung, an der man zwar theorethisch ein Fahrzeug laden könnte, die jedoch eigentlich für andere Zwecke vorgesehen ist?


Dazu sagt die aktuelle Fassung der Ladesäulen-Verhinderungsverordnung (LSVV):

§ 2 Im Sinne dieser Verordnung
...
7. ist ein Normalladepunkt ein Ladepunkt, an dem Strom mit einer Ladeleistung von höchstens 22 Kilowatt an ein Elektromobil übertragen werden kann, mit Ausnahme von Ladepunkten mit einer Ladeleistung von 3,7 Kilowatt, die in Privathaushalten installiert sind oder deren Hauptzweck nicht nicht das Aufladen von Elektromobilen ist und die nicht öffentlich zugänglich sind;


Unklar ist, was genau das letzte und klammert.

Im ungünstigsten Fall sind Außensteckdosen an einem Parkplatz (der tatsächlich befahren werden kann - nicht "darf") unabhängig von Leistung oder Zugehörigkeit zu einem Privathaushalt ein Ladepunkt, weil öffentlich zugänglich alleine auf die tatsächlich Befahrbarkeit abzielt.

Es dürfte damit ab Juni niemand mehr eine CEE blau für seinen Camper im Bereich der Garageneinfahrt installieren (da "Ladepunkt", der als Typ 2 ausgeführt werden muss).
Spürmeise
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Buschmann, Ranzoni, schokofreund und 4 Gäste