Ladezeit-Begrenzung bei be emobil?

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon imievberlin » Do 7. Jan 2016, 00:33

Was mir aufgefallen ist, ist das das beenden eines Ladevorgangs mit der RFID Karte sehr zäh läuft. Eh da mal der Text "Stecker ziehen" kommt vergehen zum Teil 30sec. Auch hat man das Gefühl das in der Zeit die Säule kollabiert ist denn das Display ist für eine weile eingefroren und man bekommt es mit der Angst zu tun den Stecker nicht mehr ziehen zu können.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1840
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 7. Jan 2016, 01:35

Habe ich auch des öfteren. Klingt schwer nach einem Timeout, oder?
Wenn ich den CP unterbreche (Kabel am Fahrzeug ziehen), gehts es meistens schneller.

Wer weiß, vielleicht haben die Säulen damit zu kämpfen , dass sie komplett aus Metall sind?
Die RWE haben ja an einigen Stellen schon recht lückenbehafteten Empfang in Berlin (Dem Anteil an Messemodus zu urteilen) und die sind teilweise aus Plastik.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon TeeKay » Do 7. Jan 2016, 12:02

Volker.Berlin hat geschrieben:
Sind die Säulen von gleichen Hersteller wie die Berliner S-Bahn? Dann ist es die Kälte... :P

Clever benutzt in Dänemark das gleiche Modell, allerdings ohne dieses fehlerhafte Fahrstuhlgedöns der Ladedose. Dort funktionieren die Säulen schnell und problemlos. Wäre ja "schade", wenn die Fehler von der Zeitabrechnung kommen und man dann leider, leider auf kWh-Abrechnung umsteigen müsste.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon Volker.Berlin » Do 7. Jan 2016, 12:30

Volker.Berlin hat geschrieben:
Update: Auch am zweiten Werktag nach dem Vorfall kein Rückruf. Ich habe jetzt eine Email geschrieben an <operation-de@allego.eu> (von dieser Email-Adresse habe ich schon mal Unterstützung bekommen) und warte auf Antwort... Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden...

Ich habe gestern eine detaillierte und sehr freundliche Antwort per Email erhalten. Bottom Line: Offenbar hat es sich um eine Fehlfunktion gehandelt. Es gibt keine Ladezeitbegrenzung bei be emobil.

Man hat sich sehr für die detaillierte Fehlerbeschreibung bedankt. Die Ursache des Problems ist offenbar unklar und wird jetzt angeblich gemeinsam mit dem Hersteller erforscht. Mein Ladevorgang wird aufgrund des aufgetretenen Fehlers ausdrücklich nicht abgerechnet (ist ja wahrscheinlich sowieso noch kostenlos, aber mal so prinzipiell).

Ergo: Tut Euch selbst und der Community den Gefallen und meldet solche oder andere Fehlerfälle, wenn Ihr sie erlebt!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1819
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon eDEVIL » Do 7. Jan 2016, 13:23

Volker.Berlin hat geschrieben:
Mein Ladevorgang wird aufgrund des aufgetretenen Fehlers ausdrücklich nicht abgerechnet (ist ja wahrscheinlich sowieso noch kostenlos, aber mal so prinzipiell).


Frag doch gleich mal, ob es noxh kostenlos ist.
Längere ladezeiten machen für much keinen Sinn,aber wenn die Aktivierung nichts kostet,teste ich gern mal Säulen, an denen ich vorbei komme.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10164
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 7. Jan 2016, 13:24

Volker.Berlin hat geschrieben:
Ergo: Tut Euch selbst und der Community den Gefallen und meldet solche oder andere Fehlerfälle, wenn Ihr sie erlebt!

Habe ich in der Anfangstzeit auch gemacht.
Und wenn ich an der anderen Seite einen Techniker hatte, war dies auch immer sehr konstruktiv.

Leider finde ich aber das Verhalten der Hotline mehr als unzufriedenstellend.
Da macht man sich die "Mühe" einen Fehler zu melden (der ja nachweislich in der Vergagegenheit recht schnell behoben werden konnte) und wird mit, "Wir melden uns in 5 Minuten" vertröstet.

Wie du ja selbst mitbekommen hast, belieben dann jegliche Anrufe aus. Bei den ersten beiden malen, habe ich echt an der Säule gewartet um vielleicht noch behilflich zu sein!

Eine kurze Rückmeldung, dass man gerade keinen Techniker errecht, oder das Problem nicht ohne weiteres lösbar ist, wäre sicher die Kundenfreundliche herangehensweise.

So kommt man sich ehr als Störfaktor vor, der in die Ablage verschoben wird.
Daher spar ich mir neuerdings die Anrufe bei der Hotline.

(Den Umstand hatte ich auch mal an Dialog adressiert, aber auch da ist dann das Feedback recht still ausgefallen ;-) )

Scheinbar feht es den Säulen auch an passendem Watchdog/Logging Funktionen.
Denn bei den erfolgreichen Aktionen war der Techniker in keiner Weise über den Ausfall der Ladepunkte informiert, noch hatte er Einsicht auf irgendwelche Fehlerlogs in der Säule.

Diese beiden Punkte (Hotline die ehr abwimmelt und fehlende Übersicht) dürfte noch einen sehr holperigen Start mit sich bringen.

Ich werden aber demnächst auch mal die operation-de@allego.eu versuchen.
Diese Adresse hatte ich in ähnlicher Form auch schon genannt bekommen. Aber ohne das "-de" und daher war sie unzustellbar.

Anlaufschwierigkeiten, wird besser werden ;-)

Und wenn der Ton gegenüber allego und TNM in diesem Forum ein wenig ruhiger wird, klappt es mit der Informationspolitik vieleicht auch besser.
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Do 7. Jan 2016, 17:40, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be-emobil?

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 7. Jan 2016, 13:40

eDEVIL hat geschrieben:
Frag doch gleich mal, ob es noch kostenlos ist.
Längere Ladezeiten machen für mich keinen Sinn, aber wenn die Aktivierung nichts kostet teste ich gern mal Säulen an denen ich vorbei komme.


Für die Abrechnung ist TNM und nicht allego verantwortlich.
Ob da jetzt gerade allego,TNM oder der "Senat" auf irgendwelche die Entgelte verzichtet , da schau ich auch nicht so durch, aber TNM wäre für dich der Ansprechpartner.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be emobil?

Beitragvon TeeKay » Do 7. Jan 2016, 14:49

Bei Clever kam es einmal vor, dass eine Säule keinen Mobilfunkempfang hatte. Die Hotline war sehr bemüht. Man probierte herum, bekam aber auch keinen Zugriff, fragte dann einen Techniker und rief zurück und wollte die Verbindung solange aufrecht erhalten, bis das Problem gelöst sei. Also so wie bei Opfern von Naturkatastrophen, denen man mit dem Telefonat Beruhigung und die Suggestion spendet, dass Helfer in der Nähe sind. :)

Klappte dann nicht, woraufhin man mir von sich aus Alternativen in der Nähe nannte. Und später rief man dann nochmal zurück um zu fragen, ob an der Alternative alles geklappt hätte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be emobil?

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 7. Jan 2016, 16:14

Irgendwo dazwischen ist das Optimum ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Ladezeit-Begrenzung bei be emobil?

Beitragvon fridgeS3 » Do 7. Jan 2016, 17:18

Ich habe heute festgestellt, dass keine einzige be emobil Säule mehr im TNM Verzeichnis zu finden ist, weder in der App noch auf der Seite

Update:

achso, Abrechnung habe ich auch noch keine
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-16-07-506 - max. SoC 19,8 kWh
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 1075
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KyRo und 3 Gäste