Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon soebe » Mi 7. Sep 2016, 20:01

Moin zusammen,

nach mehreren Besuchen in Eckernförde bei meinen Eltern und der Nutzung der Ladesäule des Solarteams Ostsee, meinen Negativ-Erfahrungen auf der Ladewüsteninsel Poel und einem regelmäßigen Blick auf die GE-Karte auf die deutsche Ostseeküste - unserem bevorzugten Urlaubsziel... Kindheitserinnerung und so... ihr wisst schon, habe ich mir gedacht, so geht das nicht weiter und habe gestern direkt die Verantwortlichen angeschrieben. Offenbar war meine Anfrage ausreichend nachdrücklich formuliert. Denn gleich heute morgen hatte ich bereits direkt Antworten auf meine Anfrage erhalten, was ich den Beteiligten im Übrigen hoch anrechne. Diese fasse ich gerne für Euch zusammen:

Der "Touri-GmbH"-Chef verweist auf die Stadtwerke, deren Chef ich gleich mit angeschrieben hatte, gab aber zwei interessante Hinweise. Hinweis eins: Im Parkhaus an der Noorstraße - gerade eine Baustelle - sollen Ladesäulen intergriert werden. Das hat auch der Stadtwerke-Chef so bestätigt. Es sollen sogar sechs Stück sein. Das Parkhaus hat aber auch wirklich eine sehr zentrale Lage. Also guuuut!!! Hinweis zwei: "Wir haben bislang überhaupt keinerlei Nachfragen zu diesem Thema." :shock: Bin ich wirklich der erste und einzige, der dort jemals nachgefragt hat? Dabei sollten doch Tagesgäste aus Kiel und anderen Orten rund um Eckernförde ein Interesse haben, in Eckernförde in zentraler Lage laden zu können. Von den weiter angereisten Gästen ganz zu schweigen. Hmm... Meine Bitte also, spiegelt es der Touri GmbH in Eckernförde gerne, wenn ein wachsendes Ladeinfrastrukturangebot in Eckernförde Euch motiviert, die vielen Angebote der wunderschöne Altstadt, des Hafens usw. stärker oder wieder stärker zu nutzen. Wie soll sich denn sonst etwas ändern an dem Kreislauf:

"Hat noch nie einer nach gefragt, also gibt es keinen Bedarf." - "Es gibt kein Ladeangebot, also fahre ich da nicht hin." - "Hab hier noch nie einen Ladewilligen gesehen." - "Es gibt immernoch kein Ladeangebot, also haben die da offenbar kein Interesse, da frage ich dann auch nicht nach." - "Hat noch nie einer nach gefragt, also gibt es keinen Bedarf." :roll:

Die entsprechenden E-Mail-Adressen gibt es auf Nachfrage via PN.

Weitere Lichtstreifen am Horizont hat der Stadtwerke-Chef geliefert. Neben den sechs Ladesäulen, die ab Sommer 2017 im Noorstraßenparkhaus verfügbar sein sollen, ist folgendes noch in diesem Jahr geplant:
"Darüber hinaus werden noch in diesem Jahr 11 kW Ladesäulen im Stadtgebiet installiert. Dies wird an den Standorten Parkplatz Preußerstraße, Meerwasser Wellenbad und Parkplatz Gartenstraße erfolgen. Ein weiterer Ausbau ist bedarfsweise vorgesehen."
Ich habe schonmal Bedarf angemeldet. :D

Und die genannten Standorte sind wirklich gut gewählt. Vom Parkplatz Preußerstr. ist es nur ein Katzensprung zum Ostseestrand. Und auch während eines Besuchs im Meerwasser Wellenbad kann dann bald der Akku nebenbei laden. Cool! Und der Parkplaz Gartenstraße liegt sehr zentral in der Innenstadt mit deren vielfältigen Ladeweilenangebot. Ich hätte nicht gedacht, dass sich da nun so schnell etwas tut.

Ich denke schon, dass damit Eckernförde eine elektromobile Reise wert wird. Was meint Ihr, steigert dies den touristischen Wert eines Ostseeortes, wie Eckernförde?

Und da ich mich so langsam warmlaufe, werde ich dann mit den Verantwortlichen in der Ladewüste weitermachen, in er ich wohne.
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Anzeige

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon 0cool1 » Mi 7. Sep 2016, 20:19

Die (schlechte) Ladeinfrastruktur in Eckerförde ist mir auch schon aufgefallen, dort gibt es ja lt. GE-Verzeichnis nur 2 Lademöglichkeiten und davon keine auch nur in der Nähe vom Wasser.
Ich hoffe das ändert sich bald, spätestens wenn ich auch elektrisch unterwegs bin.

Die in der Email genannten Standorte finde ich in Ordnung, Parkplatz Preußerstraße, das Wellenbad sind eigentlich pflicht um viele Strandbesucher anzulocken, der Parkplatz Stadthalle/Stadthotel eignet sich dafür auch ganz gut.

Hoffentlich gibt es dann eine einfache Lösung, und keine zusätzliche Karte in S.H. :roll:
0cool1
 
Beiträge: 38
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon TeeKay » Fr 9. Sep 2016, 07:30

soebe hat geschrieben:
Bin ich wirklich der erste und einzige, der dort jemals nachgefragt hat?

Ja. Denn kein Mensch fragt überall dort nach, wo er gern laden wollen würde. Man fährt dann einfach dorthin, wo man laden kann, ohne sich einen Tag für Nachfragen bei 100 Nichtverantwortlichen ans Bein zu binden. Und das ist dann eben bisher nicht nach Eckernförde mit ihrer wertvollen Tourismus GmbH.

Seit 2008 redet sich Mutti den Mund fusselig in Sachen Elektromobilität. Wie deutlich muss man denn den Verantwortlichen vor Ort ins Ohr brüllen, dass Elektromobilität erwünscht und die Zukunft ist? Muttis Millionenziel wurde nicht aufgestellt und es wird nicht Jahr für Jahr wiederholt, um exakt 1 Mio Fahrzeuge auf der Straße zu haben. Es wurde aufgestellt, um mit einfachen Worten allen irgendwie involvierten Verantwortungsträgern klarzumachen, dass sie sich auf diese mobile Zukunft einzustellen haben.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9747
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon Romulus » Fr 9. Sep 2016, 08:19

Bei uns in NL kann man mittlerweile die Anbieter nachfragen lassen, z.B. http://www.ev-box.nl/campaigns/waar-wilt-u-laden/ (Seite leider nur in Holländisch). Man sendet einfach ein WhatsApp-Bericht oder Webformular mit dem Standort wo man nicht laden kann wegen VOLL oder KEINE Säulen. Die nehmen dann Kontakt auf (und haben natürlich direkt was zu bieten). Mir scheint, das ist der richtige Weg um solche Entscheidungen zu untermauern und in die richtige Richtung zu lenken.
Seit 12-15: Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: Audi A2 1.4 BBY
Benutzeravatar
Romulus
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon soebe » So 11. Sep 2016, 17:59

Moin zusammen,

war heute mal wieder in Eckernförde. Leider mit unserem Verbrenner, da meine Frau den Ampera zu Ihrem Semestertreffen entführt hat :( Das war keine schöne Fahrt. Wird Zeit, dass wir den zweiten auch gegen ein Auto mit Elektroantrieb tauschen. Aber zurück zum Thema...

Ich habe unseren Ausflug zum Eckernförder Strand dazu genutzt auch mal am Parkplatz Preußerstraße vorbeizuschauen.
20160911_101109.jpg

20160911_101133.jpg

Es sieht ganz so aus, als wären die Vorbereitungen für die Aufstellung der in diesem Jahr geplanten Ladesäulen bereits im Gange. Ich werde das Ganze weiter beobachten und sobald man da dann laden kann, hier einen entsprechenden Stromtankstelleneintrag vornehmen.
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon 0cool1 » So 11. Sep 2016, 18:25

Super :thumb:
Es scheint so, als ob Eckernförde doch noch aufwacht.
Bleibt zu hoffen, dass nicht nur eine Ladesäule auf diesem (kostenpflichtigen) Parkplatz aufgestellt wird.
0cool1
 
Beiträge: 38
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon Piccman » So 11. Sep 2016, 21:06

Auf dem Parkplatz Preußerstraße haben wir jetzt im Sommer auch geparkt - klasse, dass dort eine Ladesäule aufgestellt wird!
Die werden wir bei unserem nächsten Besuch in meiner alten Heimat (komme aus Gettorf) gerne nutzen.
- Passivhaus mit 10,045 kWp Photovoltaikanlage von 12/2009
- Tesla Model S85
Piccman
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 28. Jan 2014, 16:59
Wohnort: Bremen

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon soebe » So 11. Sep 2016, 21:42

0cool1 hat geschrieben:
Bleibt zu hoffen, dass nicht nur eine Ladesäule auf diesem (kostenpflichtigen) Parkplatz aufgestellt wird.

Es wäre schon gut, wenn man die Ladesäule dort mittig vor die vier Parkplätze in der Parkbucht stellt, dann kommt man da mit einem etwas längeren Kabel auch noch von den äußeren Parkplätzen an die Steckdosen ran für den Fall, dass die Parkplätze direkt vor der Ladesäule von Verbrennern zugeparkt werden sollten. Soll ja ab und zu vorkommen, habe ich gehört.

Und noch schöner wäre es, wenn der Stadtrat entscheiden würde, dass das Parken für ladende E-Fahrzeuge für die Zeit des Ladevorgangs gebührenfrei ist. So wie es in Hamburg derzeit ist. Aber in direkter Strandnähe laden zu können, ist schon einmal ein großer Schritt in die richtige Richtung. :D
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Re: Ladeinfrastrukturausbau in Eckernförde

Beitragvon soebe » Mo 24. Okt 2016, 22:32

Schade. Die Baustelle am Parkplatz in der Preußerstraße ist abgeräumt. Da steht nun ein zweiter Verteilerkasten und noch keine Ladesäule :(

Laut Förderprogramm sind 3 Ladesäulen für die Noorstraße (Parkhaus) beantragt:
http://www.eksh.org/foerderung/ladesaeu ... no_cache=1

Aber etwas anderes Erfreuliches habe ich entdeckt... etliche Landstromanschlußkästen mit CEE rot und CEE blau Dosen im Stadthafen. Davon stehen auch einige in der Nähe der Parkplätze und sind daher auch zum Laden von E-Autos nutzbar.
Seht selbst:
20161022_123650.jpg

20161022_130817.jpg

Um daraus hier Stromtankstellen machen zu können benötige ich noch weitere Infos... Wie schaltet man die Steckdosen frei und was kostet der Strom. Also habe ich den Hafenmeister angerufen. Der hat mir mitgeteilt, dass es einen Automaten für die Servicekarten gibt. Der soll im Parkhaus am Hafen stehen. Den werde ich also suchen, wenn ich das nächste mal in Eckernförde bin. Und was kostet der Strom? Das konnte mir der Hafenmeister nicht sagen und hat auf die Stadtwerke verwiesen. Der Anruf dort ergab: 50 ct/kWh.
Und dann muss man auch noch folgende Anleitung studieren:
20161022_123644.jpg


Da ich keinen Adapter für CEE rot oder CEE blau habe, werde ich es nicht final testen können. Aber zumindest kann ich die notwendigen Informationen einsammeln, dass daraus Stromtankstellen im GE-Verzeichnis werden können.

Auch interessant ist das auf der Stadtwerkeseite verlinke Video über den Wohnmobilstellplatz:
https://www.youtube.com/watch?v=TJHsaLo ... e=youtu.be
Darin wird unter anderem die Servicekarte erläutert, die auf dem Wohnmobilstellplatz nutzbar ist. Ich vermute, die im Hafen nutzbare wird ähnlich sein. Im Video ist bei 1:14 zu sehen, dass hinter den Wohnmobilen auch noch Platz für PKW ist. In dem Video ist am Schluß auch erklärt, dass man auf dem Wohnmobilstellplatz mit einer Servicekarte u.a. auch an Strom kommt. Also ist die Kombination von Wohnmobil mit E-Auto für Tagesausflüge eine echte Alternative. ;)
Viele Grüße

soebe - laternenparkender Elektromobilitätsbotschafter

Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 54.286 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste