Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Tho » Do 28. Jul 2016, 15:49

Wird der Treffpunkt so gelegt, dass man in der Nähe laden kann? (kein Witz...) ;)
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4995
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon MaVo75 » Do 28. Jul 2016, 19:44

Tho hat geschrieben:
Wird der Treffpunkt so gelegt, dass man in der Nähe laden kann? (kein Witz...) ;)


Völlig berechtigte Frage :D
Ja, an allen Orten sind Ladestationen direkt verfügbar oder ganz in der Nähe.

Leipzig: beefers Grill (Stammtisch Leipzig), ca. 6x Typ 2 in Laufweite
Trebbin bei Berlin: 3x Typ 2 in Laufweite
Hannover: Parkhaus Andreaestr./Rosenquartier: 2xTyp 2, 1xTyp 1, 4x Schuko
Stuttgart: 3xTyp 2 in der bridgingIT Tiefgarage, 4x EnBW in Laufweite

Ich denke damit dürfte keiner stranden.
MaVo75
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 21:45

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Berndte » Do 28. Jul 2016, 20:27

MaVo75 hat geschrieben:
Leipzig: beefers Grill (Stammtisch Leipzig), ca. 6x Typ 2 in Laufweite

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-26/705/
Ladelogs:
- 08.2.2015 von Stefan_M ... auch zum Sonntagabend kein Laden möglich. Zwei hauseigene i3 hingen an den Dosen.
- 15.7.2014 ... Die Ladesäule wird oft als Dauerparkplatz für die Betriebseigenen E-Fahrzeuge benutzt. Am besten vorher mit der ekw-App von RWE prüfen ob ein Platz frei ist
- 07.7.2014 Renault ZOE: Typ 2 - 22 kW, Problem ... Dauerzugeparkt von e-up und i3.
- Great Cornholio am 7. Juli 2014 um 14:27, Bewertung: 1/5 ... Meistens zugeparkt. Status am besten vorher mit der ekw App von RWE prüfen
Danach keine Logs mehr... fährt wohl keiner mehr hin... :?



MaVo75 hat geschrieben:
Trebbin bei Berlin: 3x Typ 2 in Laufweite.

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-1/4772/
Crowdfunding Ladesäule ... läuft wie ein Uhrwerk!
Ist aber nicht für Dauerparker am Typ2 gedacht.... Ladebox mitbringen und bitte an die CEE32 anstecken

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-28/9910/
JeanSho am 10. September 2015 um 08:36, ... Trebbin entwickelt sich zur Wellness-Stadt für E-Mobilisten

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... latz/4773/
Läuft auch!

Vielleicht liegt es gerade in Trebbin ja an einem besonderen Forenuser, der sich auch kümmert ;)



MaVo75 hat geschrieben:
Hannover: Parkhaus Andreaestr./Rosenquartier: 2xTyp 2, 1xTyp 1, 4x Schuko.

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-4/9408/
02.3.2016 von schlootie ... Leider habe ich es nicht geschafft, die Säule zum Laden zu überreden :o(
Kommentar von NI-ZE55 am 25.3.2016 ...Links wird ein Einstecken am Fahrzeug erkannt, aber der Parkschein nach Aufforderung nicht gelesen. Keine Reaktion. Rechts wird ein Einstecken am Fahrzeug erkannt, der Parkschein gelesen, aber keine Ladung gebucht. Keine weitere Reaktion.
Kommentar von NI-ZE55 am 14.6.2016 ... Am 13.06.2016 zeigt an der rechten Wallbox folgendes Fehlerbild:
- Einstecken erkannt.
- Ladung wird nicht auf dem Parkschein gebucht, das Einlesen trotzdem per Piepton quittiert. Nochmaliges Einlesen ist danach nicht möglich.
- Ladung startet erwartungsgemäß nicht, muss aber auch nicht bezahlt werden. Parkscheinautomat berechnet keinen Ladevorgang.
- 06.12.2015 i-MiEV, iON, C-Zero: Typ 1, ... Automat meldet: Karte ungültig, aber ACHTUNG 3€ werden trotzdem berechnet!!!
28.2.2016 Renault ZOE: Typ 2,... Rechte Wallbox hat Parkticket als gültig anerkannt und gebucht. Nach Umlegen des Lastschütz kam es zum sofortigen Abbruch und die Box, inkl. Ihres Parkscheinautomaten, schaltete sich komplett ab. Alles dunkel. Gemeldet an die Parkaufsicht. Erstattung muss ich beantragen.



MaVo75 hat geschrieben:
Stuttgart: 3xTyp 2 in der bridgingIT Tiefgarage.

Kein Eintrag im Verzeichnis?
Eure eigenen Boxen?
Wenn öffentlich zugänglich bitte im Verzeichnis melden.



MaVo75 hat geschrieben:
... 4x EnBW in Laufweite.

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... z-30/4321/
Seit 2,5 Jahren im Verzeichnis und nur ein Ladelog? Da ist doch was faul, oder?
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... z-13/4281/
Dito... noch nichtmal eine bestätigte Ladung!
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-40/4280/
Dito ... ???
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-7/4347/
Scheint schonmal funktioniert zu haben, aber auch schon seit fast einem Jahr keine Logs mehr.
Was ist los in Stuttgart?



MaVo75 hat geschrieben:
Ich denke damit dürfte keiner stranden.

Jetzt habe ich mir extra mal die Mühe gemacht die Situation anhand der Beispiele auszuarbeiten.
Bitte sei so gut und verspreche mir, dass das in die Bewertung "aus Kundensicht" mit eingeht ;)

Magst du bitte aber noch hier unten links unterschreiben, dass du garantierst, dass keiner bei den Veranstaltungen liegen bleibt:



_______________________
Ja, ich schwöre bei allen heiligen Elektronen:
Matthias Vogt

;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5190
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon i_Peter » Do 28. Jul 2016, 21:20

Hallo Matthias,

möchte auf 2 Deiner Fragestellungen eingehen.
1. Wo soll Ladeinfrastruktur stehen ?
NICHT überall, aber dort, wo Autos länger als 30 Minuten stehen.
Also:bei Arbeitsplätzen (absoluter Schwerpunkt), Parkstreifen in Wohngebieten (2.ter Schwerpunkt), Parkhäusern, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeiteinrichtungen, Behörden. 90% dieser Ladeplätze können mit Typ2 3,7kW ausgerüstet werden. Der Rest höhere Leistung. Autobahnraststätten wurden schon genannt, hier will ich DC-Schnelllader >=50kW sehen, redundant (d.h. mindestens 2 Ladepunkte je Richtung. AC-Laden ist eigentlich kein richtiges Schnellladen und ich kenne nur ein Automodell. das zwingend AC benötigt: dieZoe von Renault (maximal 22kW, aber warten wir den Pariser Autosalon ab: da könnte Renault die neue Zoe mit DC-Lader und größerer Batterie vorstellen). Alle anderen laden schnell mit DC: seien es Japaner, Amerikaner, Deutsche, Koreaner oder Franzosen (Citroën, Peugeot).

2. Kundenfreundlichkeit
Einheitliche, einfache Authorisierung/Bezahlung mit vorhandenem System. Giro-Karte ist fast schon zu umständlich, da PIN abgefragt wird. Also besser: die Geldkartenfunktion auf der Girokarte. Einfach reinstecken, rausziehen fertig.
Noch besser wäre ein neues System, das gerade im Einzelhandel eingeführt wird: PayPass bzw. GiroGo.
Das läuft berührungslos per NFC-Chip. Der Chip sitzt in der Kreditkarte/Girokarte und da er keine Kontakte hat, können diese nicht verdreckeb bzw. abnutzen. Funktioniert auch mit GooglePay / Applepay: einfach Handy oder Karte vor die Säule halten, fertig. Am Ende des Ladevorganges wird der Betrag abgebucht.

Im Prinzip funktionieren die heutigen RFID-Karten ähnlich, nur das man für jedes Ladefürstentum eine eigene Karte benötigt, und sei das Fürstentum auch noch so klein (manche bestehen nur aus 2 Ladepunkten !).
Das Projekt Hubject verspricht vergleichbare Einfachkeit, benötigt aber zwingend ein Handy, während PayPass / GiroGo auch mit Kredit-/Girokarte funktioniert.

Für alle die es noch nicht kennen: wird schon akzeptiert bei Aldi, Lidl, Rewe, Norma, Esso, Aral, ...(in Berlin weitere Geschäfte)
Ich hab das schon auf der Sparkassen Girocard, auf iPone 6S und als NFC-Sticker auf beliebigem Smartphone (mpass über Provider Netzclub => O2).
Für iPhone 6S: http://www.zeit.de/digital/mobil/2016-0 ... land-trick
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Fluencemobil » Do 28. Jul 2016, 22:38

Ist ja eigentlich schon alles gesagt.

Das traurige in D ist, das man über 2 Jahre nach dem das erste deutsche Auto mit schnellladefunktion ausgeliefert wurde, nicht mal zwischen allen Großstädten triplelader (>40kw spaeter sicher 60-80kw) findet, an dem alle laden können und dürfen.

Dann sollte es natuerlich genügend Destinationlader (mind. 11kw) in den Städten an den stellen geben, wo sich Touristen oder Pendler aufhalten. Laternenparker brauchen lademoeglichkeiten (wenn lastmangement zu teuer dann 3,7kw) natürlich in vernueftiger Entfernung zur Wohnung und Arbeitsstelle.

Der Preis sollte sich an der kWh orientieren, wobei die Idee, je schneller die Ladesäule je teurer der Strom etwas für sich hat, wenn die schnelle Säule auch da steht wo man schnelle Ladesäulen braucht. Negativ Bsp. Wäre da Braunschweig, da stehen die ladesaeulen in der Stadt die zw. Erfurt und Kassel oder zw. Gera und Chemnitz/Dresden usw. Noch fehlen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen.

Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1324
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Volker.Berlin » Do 28. Jul 2016, 22:49

rolandk hat geschrieben:
Mal 'ne Frage: Fährst Du selbst schon elektrisch? Wenn nicht, unbedingt nachholen.

Witzig! Google mal nach BridgingIT und Tesla. Da findest du dann zum Beispiel das hier (und das ist schon über ein Jahr alt):
http://www.firmenauto.de/bridging-it-el ... 37240.html

Bei mir hat Matthias Vogt vor diesem Hintergrund erstmal einen Vertrauensvorschuss. Ich bin dabei.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1979
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Cooper » Mi 10. Aug 2016, 16:25

Mag hier der ein oder andere Teilnehmer mal berichten?
Danke.

Gruss Cooper
Cooper
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 12:57
Wohnort: Hannover

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Elektrolurch » Mi 10. Aug 2016, 17:12

In Hannover waren wir 5 plus die beiden Interviewer von Bridging IT. Bis auf einen Neuling (2.500km, i3) alles alte Häsinnen und Hasen mit > 35.000km elektrischer Erfahrung (i3, Zoe, Tesla). Mehrere Teilnehmer/innen kannten sich auch bereits.

Die Diskussion wurde mit mehreren Fragestellungen zur Motivation, zum Ladeverhalten, zum Mobilitätsprofil und zu den Erfahrungen mit und den Erwartungen an öffentliche Ladeinfrastruktur in Gang gebracht und dann zurückhaltend moderiert. Die Gesprächsbeiträge wurden per Video aufgezeichnet, um sie später leichter zu transkribieren. (Das Video wird danach gelöscht.)

Ein TN war mit seinem i3 und Fahrprofil auch ohne Schnellladeoption und -möglichkeiten zufrieden, alle anderen wussten zu berichten, dass man ganz schnell auch elektrisch auf die Langstrecke will, wenn man einmal Elektronen geleckt hat.

Wir waren uns relativ einig, dass Schnelllader an die Hauptverkehrsachsen gehören und Destination Charging mit geringeren Ladeleistungen auskommen darf. Das derzeitige Preisgestaltungs- und Abrechnungschaos wurde kritisiert. Ebenso die oft missverständliche und von Kommune zu Kommune unterschiedliche Beschilderung von Ladeplätzen. Eine Abrechnung nach Zeit an Schnellladern fanden wir akzeptabel; an Normalladern sollte nach kWh berechnet werden.

Was wir uns wünschten:
- verlässliche Informationen über die Funktionsbereitschaft (geht/defekt) und Zugänglichkeit (belegt/frei) der Ladepunkte, z. B. über eine App
- verbindliche Preisinformation vor Ladebeginn
- bundesweit einheitliches Bezahlverfahren, möglichst ohne Anmeldeprozedur

Nach der etwa 2stündigen Diskussion wurden wir noch zum Essen eingeladen. Dankeschön!

energieingenieur, hab ich was vergessen? ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2575
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon Cooper » Mi 10. Aug 2016, 18:49

Hallo Elektrolurch,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Wurde nach konkreten Vorschlägen für Lademöglichkeiten gefragt?
Z.B. Flughafen als Arbeitgeber oder auch Einkaufscenter wie das A2 Center?

Gruss Cooper
Cooper
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 12:57
Wohnort: Hannover

Re: Ladeinfrastruktur aus Kundensicht - Teilnehmer gesucht!

Beitragvon MaVo75 » Do 11. Aug 2016, 10:07

Hallo Zusammen,

anbei ein kleines Update von meiner Seite.
Wir haben in den letzten 10 Tagen die 4 Fokusgruppendiskussionen in Trebbin (Berlin), Leipzig, Hannover und Stuttgart durchgeführt. Es waren jeweils 6-7 Teilnehmer. Besonders erfreulich fand ich auch, dass bei jedem Termin auch mindestens eine weibliche Stimme mit anwesend war. Auch das Laden der Fahrzeuge, sofern es denn überhaupt notwendig war hatte problemlos geklappt.

Ich möchte mich hier nochmals bei den Teilnehmer(innen) ganz herzlich für das tolle Engagement und die konstruktive Mitarbeit und Diskussion bedanken. Es waren 4 sehr interessante und Informative Termine und wir hätten jedes Mal noch stundenlang weiterdiskutieren können, was dann natürlich beim anschließenden Abendessen auch off-the record fleißig gemacht wurde. Vielleicht konnten wir so den ein oder anderen Kontant noch zwischen den Elektroautofahrern herstellen, die sich noch nicht kannten und auch nicht so ganz in der "E-Szene" vernetzt sind. Manche Teilnehmer sind sogar extra von weiter her angereist, um dabei sein zu können.

Es wurden in offener Gruppendiskussion in 1,5 -2 Stunden vier größere Themen behandelt, während wir mitprotokolliert haben:
- Standorte von LIS (Lokation, Ausgestaltung, etc.)
- Ladetechnologie (Leistung, AC/DC, Fahrzeuge, etc.)
- Authentifizierung und Anmeldung
- Tarifmodelle und Bezahlung

Ich hoffe dass die Teilnehmer einen positiven Eindruck mitnehmen konnten und nicht alles wo "Forschungsprojekt und Förderung" drüber steht per se als unnütz und Verschwendung von Steuergeldern abgestempelt wird.

Damit verbunden ist dann auch die Hoffnung, dass wir zusammen (ich fahre auch elektrisch) unter der Flagge der Begleit- und Wirkungsforschung den Belangen der Elektroautonutzer beim Aufbau der Ladeinfrastruktur ein stärkeres Gewicht geben können.

Die Fokusgruppendiskussion ist der qualitative Teil der Studie "Bedarfsgerechte und kundenorientierte Ladeinfrastruktur aus Kundensicht".
Ziel der Studie ist es bei den Bundesministerien, Autoherstellern, Ladeinfrastrukturbetreibern, Energieversorger und Kommunen die Sicht der Kunden zu platzieren, wie zukünftig eine sinnvolle Ladeinfrastruktur aussehen soll. ​​​Immerhin hat die Bundesregierung dafür in den nächsten Jahren 300Mio. € bereitgestellt, die möglichst gut eingesetzt werden sollten.

Ergänzend dazu gibt es nun noch eine Online Befragung, die den quantitativen Part ergänzt:
http://www.ladeinfrastruktur-umfrage.de
Zielgruppe der Befragung sind Elektroautofahrer, aber auch Interessierte Personen ohne Elektroauto, für die es einen extra Befragungspfad gibt.

Die Umfrage ist zugegebenermaßen schon etwas anspruchsvoll und braucht auch 20 min, aber sonst bekommen wir nur oberflächliche Infos, die ja oft schon abgefragt wurden.
Es gibt in der Umfrage einen Pflichtteil (ca. 20min) und noch einen freiwilligen Teil (ca. 15min) für die besonders motivierten Elektromobilisten.
Es hat somit jeder Elektroautofahrer die Möglichkeit sein Wissen und seine Erfahrung einzubringen und somit den hoffentlich bedarfsgerechten Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur voran zu bringen.

Ihr habt nun 2 Möglichkeiten dabei mitzuwirken:
1. die Zeit nehmen und selber die Umfrage ausfüllen
2. Die Umfrage an Freunde, Bekannte und andere Elektromobilitätsinterssierte weiterleiten.

Unabhängig unserer sonstigen Verbreitungswegen der Umfrage ist Eure persönliche Empfehlung und Weiterleitung der wirkungsvollste.

Die Auswertung der Fokusgruppen und der Online Befragung sowie die Erstellung der Studie benötigt dann ein paar Wochen Zeit, so dass wir mit einer Veröffentlichung der Studie gegen Ende Oktober rechnen. Diese wird dann in der Mediathek der BuW zu finden sein, in electrive.net veröffentlicht und den Teilnehmern natürlich direkt zugesendet werden.
Natürlich will ich auch hier darauf verlinken.

Vielen Dank für die weitere Unterstützung

Matthias Vogt
Bridging IT GmbH

********************************
Mehr Infos über die Begleit- und Wirkungsforschung der Schaufenstern findet Ihr auf der Homepage. Dort gibt es in der Mediathek
http://schaufenster-elektromobilitaet.org/de/content/dokumente/dokumente_1/dokumente_2.html
auch einige Interessante Downloads, unter anderem Flyer (Ergebnispapier 23, 24, 25) , in denen Nutzungsszenarien beschrieben sind und die Ihr in Gesprächen mit Interessierten Personen ganz gut verwenden könnt.
http://www.schaufenster-elektromobilitaet.org
MaVo75
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 21:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: arebee und 4 Gäste