Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon E_souli » Mi 30. Dez 2015, 18:55

Ob Frankfurt, Köln, Essen, Düsseldorf, Bochum und Dortmund. sicher noch einige andere Orte

Es wird immer schwieriger eine freie Ladesäule zu finden.

Es kostet Zeit, km, Nerven und am unverschämtesten die Tatsache, das immer wieder und oft auch Ladesäulen durch parkende , nicht ladene Fahrzeuge praktisch nutzlos sind.

Letzten Montag in Köln war ein DRAMA.
5 Säulen angefahren, ALLE ausnahmslos mit Carsharern blockiert, davon 3 mal ohne zu laden - dank Drive now.

Ich hab am Dienstag dann bei Rheinenergie angerufen, mich beschwert und um eine lösung gebeten.
Man kannte die Situation "seid einiger Zeit"

Man ist im Gespräch, man kann aktuell nichts dagegen tun heisst es lapidar.

WO soll das hinführen ?

Wenn ich ins Ruhrgebiet will, dann plane ich schon gar nicht mehr mit der Ladeweile vor Ort, weil es praktisch sinnlos ist auf die Suche zu gehen. Ruhrauto macht was es will und auch die blockieren oft die Säulen, auch mit nicht ladenen Fahrzeugen.
Fahrzeuge und Apps, die Anzeigen ob eine Säule frei ist kann man auch vergessen, denn sie zeigt auch frei an, wenn die Ladesäule von nichtladenen Fahrzeugen blockiert ist.

WO soll das hinführen ?

Ich werde jedenfalls nicht müde gelegentlich immer und immer wieder emails zu schreiben und oder anzurufen.

Tut es bitte auch, wenn es euch auffällt.

Hoffentlich kommt unser Model S bald, denn einmal liegengeblieben wegen vergeblcher Suche nach einer freien Lademöglichkeit reicht.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Anzeige

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon marxx » Mi 30. Dez 2015, 18:58

Ich habe mir eine Drive Now Karte besorgt und fahre die Carsharing-Karre einfach in die nächste Parklücke. Kostet unter 1 Euro ...

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 411
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon E_souli » Mi 30. Dez 2015, 19:03

marxx hat geschrieben:
Ich habe mir eine Drive Now Karte besorgt und fahre die Carsharing-Karre einfach in die nächste Parklücke. Kostet unter 1 Euro ...

marxx


Eine Idee, aber es kann doch nicht die Lösung sein.
Die carsharer MÜSSEN ihre Nutzer informieren, aufklären, notfalls Strafen verhängen.
Leiden müssen wir.
Erst doe Verpester die so dumm dreist oder beides sind, jetzt noch die.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon 1234567890 » Mi 30. Dez 2015, 19:06

Da wird sich auch nichts dran ändern. In einem anderen Thread zu diesem Thema hier hat jemand gepostet, dass DriveNow für die Nutzung und das Parken an den Säulen extra an die Betreiber zahlt. Demnach ist das ganz offiziell. Bleibt nur die Lösung, die auch schon hier gepostet wurde: DriveNow-Karte besorgen und den i3 umparken.

Mir ist es egal, wer die Säulen zuparkt. Carsharer oder die Pendler aus dem Umland, die morgens zur Arbeit in die Stadt fahren und abends wieder nach Hause und die dann den ganzen Tag die Säulen blockieren. Kommt für die übrigen Nutzer auf das gleiche raus. Wobei mir da noch die Carsharer lieber sind. Deren Fahrzeuge werden viel bewegt und stehen daher nicht lange.

Das Problem sind nicht die Carsharer, sondern dass es viel zu wenige öffentliche Säulen gibt und daran wird die eMobilität in den Städten scheitern. Es gibt schlicht nicht den Platz für die vielen Säulen, die notwendig wären, wenn die breite Masse elektrisch fährt, über die Kosten reden wir erst gar nicht.
1234567890
 
Beiträge: 239
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon marxx » Mi 30. Dez 2015, 19:09

notfalls Strafen verhängen.


Das funktioniert nicht denke ich. Freundliche Aufklärung schon eher.
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 411
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon eMobFan » Mi 30. Dez 2015, 19:11

Ich mache die gleiche Erfahrung.
Für mich hat sich die Ladesituation seit ich meine Zoe im April 2015 habe stetig verschlechtert.
Das Dumme ist, dass ich halt nicht zu Hause laden kann und auf die öffentliche Infrastruktur angewiesen bin.
Von einem Fortschritt zu Gunsten der E-Mobilität merke ich bei den Lademöglichkeiten offen gestanden nichts. Im Gegenteil.

Ich hab jetzt übrigens auch ne DriveNow Karte und 10 Freiminuten Gutschrift bekommen.
Wenn alle Stricke reißen werde ich diese dann tatsächlich für das Umparken der DriveNow i3 verwenden.
Aber ein Zustand ist das wirklich nicht. Es ist frustrierend :cry:
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 18:44
Wohnort: Köln

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon eMobFan » Mi 30. Dez 2015, 19:16

1234567890 hat geschrieben:
Da wird sich auch nichts dran ändern. In einem anderen Thread zu diesem Thema hier hat jemand gepostet, dass DriveNow für die Nutzung und das Parken an den Säulen extra an die Betreiber zahlt. Demnach ist das ganz offiziell. Bleibt nur die Lösung, die auch schon hier gepostet wurde: DriveNow-Karte besorgen und den i3 umparken.


Das war ich gewesen. Ich hatte vor kurzem bei der Ladeweile am Parkgürtel in Köln die Gelegenheit mit einem Cambio Mitarbeiter zu sprechen, der gerade dort war um kleinere Pflegemaßnahmen mit den dort geparkten Cambio Zoes durchzuführen.
Er sagte mir wiederum, dass die Carsharer die Plätze an den Ladepunkten zum großen Teil anmieten (das sollte dann auch der RheinEnergie bekannt sein) und von daher völlig legitim ihre Autos dort abstellen. Ganz egal ob geladen wird oder nicht.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 18:44
Wohnort: Köln

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Tho » Mi 30. Dez 2015, 19:18

Ja, das Problem breitet sich sogar in Kleinstädten aus, hier erbaut man Ladestationen und blockiert diese dann mit regionalen Carsharern. Zusammen mit der sowieso schon geringen Ladestationsdichte ein Albtraum. :shock:
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4995
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon E_souli » Mi 30. Dez 2015, 19:20

1234567890 hat geschrieben:
Da wird sich auch nichts dran ändern. In einem anderen Thread zu diesem Thema hier hat jemand gepostet, dass DriveNow für die Nutzung und das Parken an den Säulen extra an die Betreiber zahlt. Demnach ist das ganz offiziell. Bleibt nur die Lösung, die auch schon hier gepostet wurde: DriveNow-Karte besorgen und den i3 umparken.

Mir ist es egal, wer die Säulen zuparkt. Carsharer oder die Pendler aus dem Umland, die morgens zur Arbeit in die Stadt fahren und abends wieder nach Hause und die dann den ganzen Tag die Säulen blockieren. Kommt für die übrigen Nutzer auf das gleiche raus. Wobei mir da noch die Carsharer lieber sind. Deren Fahrzeuge werden viel bewegt und stehen daher nicht lange.

Das Problem sind nicht die Carsharer, sondern dass es viel zu wenige öffentliche Säulen gibt und daran wird die eMobilität in den Städten scheitern. Es gibt schlicht nicht den Platz für die vielen Säulen, die notwendig wären, wenn die breite Masse elektrisch fährt, über die Kosten reden wir erst gar nicht.


Rheinenergie sagt: drive now darf nur an die Säulen wenn sie laden. Tun sie aber nicht. Rheinenergie weiss es auch.

In Essen gibt es einige wenige Säulen wo einer von 2 ladesäulenplätzen für Ruhrauto ist, oft ist alles blockiert, auch mit nicht ladenen Fahrzeugen. Auch das weiss Ruhrauto und wundert sich über Beschwerden, weil man nichts machen kann. Aber warum ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon eMobFan » Mi 30. Dez 2015, 19:23

Einerseits finde ich das ja sehr positiv, dass die Carsharing Unternehmen die E-Moblilität unter die Leute bringt.
Ich kenne Leute, die jetzt explizit von Car2Go auf DriveNow umgestiegen sind, weil sie mal E-Autos benutzen wollen.
Für die E-Autos an sich super, aber nicht zu diesem Preis.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 18:44
Wohnort: Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78 und 7 Gäste