Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Greenhorn » Di 12. Apr 2016, 19:43

@ Rainer

Zum Volladen sind die Ladesäulen abends ohne Zeitbeschränkung. Tagsüber sind das normale Parkplätze, halt nur mit Laden.
Je nach Fahrzeuglader könntest Du ja auch die vollen 22 kW nutzen.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 47.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3486
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Rainer » Di 12. Apr 2016, 20:35

Das mag zutreffend sein für Ladesäulen in der Innenstadt, wo Parkplätze sehr knapp sind. Es sind aber fast alle Ladestellen in HH nur mit Parkscheibe erlaubt. Da sind viele Parkplätze drum herum ohne Parkscheinautomaten u. ä., z.B Zum Handwerkszentrum 1 in Harburg. Noch nie war dort ein zweites Elektroauto zum Laden. Oder in Tonndorf, Stein-Hardenberg-Str.85. Auf einem der beiden Ladeplätze steht seit Monaten ein Anhänger zu Werbezwecken. Aber ein Elektroauto darf dort nur 2 Std. laden. Auf der Hamburg Website steht, dass Hamburg 140 Ladestellen hat. Hier wird davon ausgegangen, dass jede Ladesäule zwei Ladeplätze aufweist. Tatsächlich ist fast überall nur ein Ladeplatz beschildert. Der zweite Platz ist für übrige Fahrzeuge freigegeben. Hier liegt einiges im argen. Außerdem kann selbst ein modernes Elektroauto :lol: wie der VW E-Golf in seiner Grundausstattung niemals die angebotenen 22kw nutzen. Man ist hierzulande technisch noch nicht soweit ;) Gruß
Rainer
Rainer
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 10:04
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon AQQU » Di 12. Apr 2016, 21:01

Ich habe heute bei der Hamburger Parkraumüberwachung eine Anfrage als aus dem Ausland anreisender Elektromobilist gestellt - wo/wie ich denn eine allfällige Busse annullieren lassen kann, da es ausserhalb Deutschlands kein entsprechendes E-Kennzeichen gibt. Gar nicht. Ich muss einen ästethisch-befremdlichen Aufkleber am Fahrzeug anbringen.

... auch mit ausländischem Kennzeichen ist es möglich sein e-Kfz entsprechend als solches zu Kennzeichnen.

Leider besteht auch bei den E-Kennzeichen weiterhin die Plakettenpflicht! In Deutschland zugelassene Autos mit E-Kennzeichen erhalten in der Regel die grüne Feinstaubplakette. Ausländische Elektrofahrzeuge bekommen auf Antrag die blaue Plakette von einer Zulassungsbehörde ausgestellt. Mit dieser blauen Plakette können die Fahrer der Elektrofahrzeuge aus dem Ausland die E-Kennzeichen-Privilegien nutzen.

Näheres hierzu finden Sie auch unter dem folgenden Link : http://www.hamburg.de/lbv-fahrzeugzulas ... taet-2015/
AQQU.ch --- 1000 CHF/EUR beim Kauf eines neuen Teslas sparen: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 726
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Priusfahrer » Mi 13. Apr 2016, 16:37

Ein E-Kennzeichen Fahrzeug brauch eine Dummweltzonenplakette? :shock:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 567
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Hamburger » Mo 8. Aug 2016, 20:05

In Hamburg tut sich doch etwas...
Mittlerweile sind an einigen Standorten die Beschilderungen geändert worden.
So wurden zum Beispiel am Alstertor und Große Bäckerstrasse die normalen P-Schilder versetzt.

Außerdem habe ich heute im Vorbeifahren vor der Säule Kurt-Schumacher-Haus große Bodenmarkierungen gesehen.
Konnte dort leider kein Foto machen.

Ich schaute dann später zu Fuß nach der Ladesäule in der Großen Bäckerstrasse, wo noch keine Bodenmarkierungen zu sehen waren. Aber eine interessante Beobachtung machte:
Es hatten gerade zwei Autos mit Explosionsantrieb vor der Ladesäule eingeparkt. Die eine Fahrerin fragte den anderen Fahrer ob man hier überhaupt parken dürfe und zeigte auf die Ladesäule und das Schild über dieser. Da schaltete sich eine Bedienung eines nahen Restaurants ein:
"Nein, da werden Sie aufgeschrieben und eventuell sogar abgeschleppt. Die beiden Plätze müssen frei bleiben. Der Aufschreiber war zwar gerade da, aber die kommen hier oft vorbei."
Daraufhin parkten beide Autos sofort um. :P
seit 16.09.16 : i3 94Ah :)

https://twitter.com/alphadelta44
Give carbon a price:
https://youtu.be/G7tntAdhJUY
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 494
Registriert: So 27. Jul 2014, 10:02
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Zoelibat » Mo 8. Aug 2016, 20:53

Leute, schreibt nicht hier im Forum, sondern schreibt Mails an die Stadtverwaltung (oder wie das bei euch in Hamburg heißt).
Je mehr sich über die Beschilderung aufregen, desto eher wird etwas geändert. :thumb:

So wie ich das jetzt überflogen habe, scheint es ja in Hamburg sch...lecht beschildert zu sein.
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 8. Aug 2016, 21:11

Sehr lustig ist die vor wenigen Tagen aufgestellte Beschilderung im Erdkampsweg. Links von der Säule Parken mit Parkscheibe erlaubt mittig hinter der Säule nur zum laden erlaubt. Widersprüchliche Beschilderung am selben Parkplatz ist sicher nicht hilfreich.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 650
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Hamburger » Mo 8. Aug 2016, 21:36

So schlimm wie es den Anschein hat, ist es in Hamburg langsam nicht mehr.
Die Fotos der Ladesäulenbeschilderungen sind nicht mehr alle aktuell.

Kontaktaufnahme mit den Zuständigen hat schon einiges an der Situation in Hamburg verbessert.
Nur deshalb wurden an einigen Stellen zumindest in der Innenstadt auch bereits die widersprüchlichen Beschilderungen aufgelöst und nun endlich auch an zumindest einer Ladesäule auch Boden Markierungen angebracht.

Nicht zuletzt wurde so auch die Parkraumüberwachung sensibilisiert die Ladesäulen mit zu überwachen.
Auch die Polizei lässt Blockierer mittlerweile schneller abschleppen.

Dennoch sollten wir alle weiter am Ball bleiben und verwirrende oder fehlende Beschilderungen aber auch weitere Bedarfe für Ladesäulen melden:
http://www.hysolutions-hamburg.de/ueber-uns/aufgaben-und-leistungen/
"Mit Beschluss des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg im Jahr 2009 wurde hySOLUTIONS die Funktion der Regionalen Projektleitstelle Elektromobilität entsprechend den Vorgaben des Förderprogramms des Bundesverkehrsministeriums übertragen. "
seit 16.09.16 : i3 94Ah :)

https://twitter.com/alphadelta44
Give carbon a price:
https://youtu.be/G7tntAdhJUY
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 494
Registriert: So 27. Jul 2014, 10:02
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Volker.Berlin » Di 9. Aug 2016, 10:23

Hier mal zum Vergleich die "Neue Berliner Variante". Anders, aber nicht besser, als in Hamburg.
(Foto: Großstadtfahrer)
Dateianhänge
IMG_2910.JPG
Zuletzt geändert von Volker.Berlin am Mi 10. Aug 2016, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1818
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Hamburg: Beschilderung von Ladesäulen

Beitragvon Helfried » Di 9. Aug 2016, 10:29

Volker.Berlin hat geschrieben:
Hier mal zum Vergleich die "Neue Berliner Variante". Anders, aber nicht besser, als in Hamburg.


Ich finde es deutlich besser. 2 Zusatzschilder sind immer besser als 3, wenn sie das gleiche ausdrücken.
Und vor allem: Ein Satz sagt mehr als tausend Icons.
Helfried
 
Beiträge: 1791
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast