Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon Berndte » So 24. Jul 2016, 16:58

Ähm.... gerade, wenn ich ein Fahrzeug habe was auf Chademo angewiesen ist, schaue ich doch bei einer solchen Tour mal vorher ins Verzeichnis. Die Defekte stehen da schon länger drin.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5285
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon midimal » So 24. Jul 2016, 17:40

xado1 hat geschrieben:
darum wird mein nächstes auto einen rex haben


Beim mir ist es auch so ähnlich (i3+Rex)
Alternativ mind. eine 60kWh-Batterie - damit komme ich zu 98% meiner Ziele (hin und zurück hin) ohne zu laden zu müssen
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5647
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Gestrandet an 3 defSag ma, ekten Schnellladesäulen A1 HH

Beitragvon Greenhorn » So 24. Jul 2016, 17:56

Sag mal, macht mir noch immer meine Lader Richtung Bremen kaputt :oops:
Ich habe für Montag einen eNV um Möbel aus Bremen zu holen. So gut das nicht.
War es warm und hat die Sonne geschrieben und vor dir jemand geladen?
Der Lader mag keine Sonneneinstrahlung und zweimalige Belastung durch laden. Da braucht er zwischendurch eine Pause.Hatte ich letztes Wochenende auch. Direkt Stecker übergeben geht nicht, dann bricht er gleich ab.
Der Richtung Norden ist aber schon seit Ewigkeiten defekt.
Am O chtum Park sollte das Ersatzteil letzte Woche kommen und gleich eingebaut werden. Hatte ich auf meine Anfrage als Antwort erhalten.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 58.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4044
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon rolandk » So 24. Jul 2016, 19:03

- Grundbergsee Richtung Bremen hatte ich auch so meine Probleme mit dem eNV. 1. Das Kabel am Stecker ist 'ne Wackelnummer, 2. konnte man den Stecker nicht richtig verriegeln. Gaaaaaaaanz vorsichtig anschließen und dann starten hat geklappt. Aber das war auf der Rückfahrt von Zarpen.

- Diese Woche sollen Dille und Brinkum repariert werden. Dazu kommen verschiedene Techniker. Avacon ist stinksauer auf den Hersteller und auch Servicedienstleister Veniox, das die das so verschlampen.

- In Brinkum darauf achten, das 1. die Abfahrt Richtung Süden gesperrt ist (also schon in Arsten runter). Die Zufahrt zum Outlet Center (McDonalds etc) ist komplett gesperrt. Ihr müßt von hinten ans Outlet-Center. Also an der Ikea-Kreuzung Richtung Ikea und dann nach rechts.

- Nächste Chademo wäre dann während der Geschäftszeiten Nissan/Toyota Engelbart in Delmenhorst. An der A1 sind ausserdem Wildeshausen Nord und Süd mit neuen Tripleladern versorgt (50kW DC/22kW AC).

Gruß
Roland

@Greenhorn: Du brauchst doch nur ein 4er-Pack AA Batterien, um damit wieder 25 km weiter zu kommen :-)
- Sa., 16. September 2017, Triple Dille, in der Mitte von Niedersachsen -
rolandk
 
Beiträge: 3901
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon moschu » So 24. Jul 2016, 22:14

Wegen diesem Ladeelend in Deutschland habe ich mir zusätzlich die mdc22 gekauft. Damit kann ich an jeder AC-Säule 22kw ziehen und dann über den Chademo-Stecker in meinen Leaf hauen. Jetzt erst bin ich richtig mobil und kann weite Strecken ohne Schnelllader zurücklegen, denn auf 320 KM von Düsseldorf nach Ostfriesland an die Nordsee befand sich bis vor kurzem nicht 1 Schnelllader! Erst seit Juni 2016 gibt es einen in Leer.
Die mdc22 ist eine Anschaffung fürs Leben, sie wird in jedes neue Auto mitwandern. So bleibe ich unabhängig und bin nicht auf Schnellladesäulen angewiesen.

Monika
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)
Seit dem 9.8.2013 unterwegs mit einem Nissan Leaf 2013/Acenta mit Winterpaket und Solar
Benutzeravatar
moschu
 
Beiträge: 50
Registriert: So 16. Mär 2014, 17:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon Robi » So 24. Jul 2016, 22:55

Hallo Jan.
Das ist super ärgerlich ohne Strom liegen zu bleiben. Und das auch gleich dreifach. Allerdings sind die RWE Kühlschränke an der A1 alle in die Jahre gekommen und gehen mehr schlecht oder gar nicht. Laut RWE gibt es kaum noch Ersatzteile. Sie sollen alle gegen Tripplecharger ausgetauscht werden, sobald das GO von Tank & Rast kommt. Und der Lader in Brinkum ist so eine Sache. Auch mehr defekt als heil. Aber es gibt viel zu wenige Lader. Eben kein back up. Wärend der 6000 km durch Europa auf der E Tour Europe, sind wir zum Glück nicht gestrandet. Obwohl es zweimal zum Haare raufen war. Das erste mal sogar in den Niederlanden. Ein 2 x 50 kw Chademo Lader wollte an beiden Ports nicht. Also mußten wir 30 min mit dem Bordlader am nahen 11 kw Typ 2 Ladepunkt ran. Und dann weiter zum nächsten Chademo Lader. Das zweite mal in Deutschland. In Hohenwarsleben wollte der Tripplecharger keinen Gleichstrom abgeben. Erst nach Reset durch Alegro kamen immerhin 20 kw.
Aber mit dem 30 kwh Leaf ist das schon entspannter im Alltag. Da 200 km mit vollem Akku immer gehen, kommt man einfach seltener an die Reichweiten Grenze.
Und auch mit der Zoe kann man auf dem Abschlepper landen. Siehe Zoe in Thüringen letzte Woche.
Die Lade Infrastruktur muss einfach funktionieren. Schluss aus.
Und natürlich brauchen wir viel mehr Tripplecharger.
Klar sind wir auch bereit dafür 30 Cent pro min für die 50 kw Chademo zu zahlen ( ich zumindest ).
Gruß Robi
Zoe 12/2013 - 04/2016, Twizy ab 01/2015, Leaf ab 04/2016, Smart ED 453 ab 06/2017, 10 KWP Solar Anlage ab 11/2013, Stromtankstelle 43 KW Typ 2, Ladepunkt mit CEE rot 22 KW und Schuko, 24 Std. zugänglich. Mittlerweile 14 Länder elektrisch bereist :D
Benutzeravatar
Robi
 
Beiträge: 661
Registriert: Di 17. Dez 2013, 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon CompuMedic » So 24. Jul 2016, 23:43

Ich werde gleich am Montag mein Auto zum Verkauf anbieten.
Werde versuchen, verantwortliche für diese Infrastruktur namentlich zu benennen und einen öffentlichen Druck zumindest versuchen zu erzeugen.
E-Mobilität ist genau deshalb in Deutschland gescheitert. Zumindest, wenn man keinen Tesla fährt und auf die öffentliche Ladeinfrastruktur auf Strecken von A nach B nach C angewiesen ist. Und ja, es braucht mehr DC-Lader Schnell-Lader an Achsen und Metropolen... SLAM schlimm wo man in Deutschland mit einem E-Mobil "steht", wenn es um DC-Schnellladeinfrastruktur geht.

DRILLING günstig abzugeben. EZ 2015 16kwh-Batterie 16A-Ladeziegel, komplett isoliert (alle Türen + Heizung). 12-fach bereift 1x Satz Alu mit Sommerreifen + 2x Sätze Stahlfelge mit Winterreifen. + 2 Sätze Alufelgen o. Reifen. OBDLink LX Inkl.
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 132
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 12:34
Wohnort: Hamburg

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon rolandk » Mo 25. Jul 2016, 08:13

CompuMedic hat geschrieben:
E-Mobilität ist genau deshalb in Deutschland gescheitert. Zumindest, wenn man keinen Tesla fährt und auf die öffentliche Ladeinfrastruktur auf Strecken von A nach B nach C angewiesen ist. Und ja, es braucht mehr DC-Lader Schnell-Lader an Achsen und Metropolen... SLAM schlimm wo man in Deutschland mit einem E-Mobil "steht", wenn es um DC-Schnellladeinfrastruktur geht.


Wenn ich jetzt mal den "Verschwörungsmodus" einschalte würde ich folgendes dazu sagen:
"Die E-Auto Gegner reiben sich die Hände". Weiter so, macht die Infrastruktur möglichst instabil, dann kommen sie alle wieder zurück zum Verbrenner.....

Aber Jan, ein Smart ED mit 22kW Lader, der Zoe (besser mit 43kW) und natürlich der Tesla sind doch auf jeden Fall Alternativen um längere Strecken auch elektrisch zu bewältigen. OK, nicht unbedingt für den Aussendienstler (da könnte evtl. sogar der Tesla knapp werden). Aber für den Großteil der Fahrer wäre das kein Problem.

Gruß
Roland
- Sa., 16. September 2017, Triple Dille, in der Mitte von Niedersachsen -
rolandk
 
Beiträge: 3901
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon Schneemann » Mo 25. Jul 2016, 08:28

Ich war gestern auch in der Gegend unterwegs. treffen-touren-urlaub/kostenneutral-durch-die-halbe-republik-t17929.html

Auch ich kam rund um Bremen herum in Schwierigkeiten mit dem Zoe. Das Thema Elektro-Mobilität wird auf deutschen Autobahnen noch absolut stiefmütterlich behandelt. Wenn Frau Merkel A sagt, darf sie gerne auch B sagen und einen Plan zur Mobilisierung ihrer eine Millionen E-Mobilisten erarbeiten lassen. Es reicht nicht, ein wenig Geld dazu zu geben.

Dazu gehört für mich auch die feste Verfügbarkeit und permanente Wartung von Ladesäulen an allen (!!!) deutschen Rastplätzen. Das sind meiner Recherche nach 430 Stück, zzgl. 200 Autohöfen. Ich denke, die Zahl beinhaltet Rasthöfe auf beiden Seiten der Autobahn. Das macht also 630 Ladestationen. Und diese bitte nicht immer fröhlich verstecken, sondern mit System anbringen oder zumindest vernünftig aussschildern. Dazu benötigt es doch keinen 5-Jahres-Plan. Es muss doch nicht eine Säule nach der anderen von einem mobilen Bautrupp errichtet werden.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 530
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Gestrandet an 3 defekten Schnellladesäulen A1 HH -HB

Beitragvon CompuMedic » Mo 25. Jul 2016, 08:34

RolandK nach Dille werden es die Japaner aus dem Norden um HH herum leider nicht schaffen, wenn Grundbergsee und Ochtumpark defekt sind.

Wenn wir keinen Druck aufbauen, passiert nix.
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 132
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 12:34
Wohnort: Hamburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BED, harlem24, JuGoing, Taxi-Stromer, Voystek, Woodstock und 7 Gäste