Euro Rastpark Schnelllader

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon 300bar » Mo 2. Mai 2016, 14:18

AntiGravEinheit hat geschrieben:
Das wirkt alles nicht sonderlich ausgegoren auf mich, mehr wie Flickschusterei.

Ja, klar. Was erwartest Du bei der aktuellen Marktdurchdringung?

Aktuell freue ich mich über jeden weiteren Triplelader an Transitstrecken.
Das die Abrechnungssysteme und Preisgestaltung noch nicht optimal sind, ist momentan verschmerzbar.
Nach Erreichen einer passenden Dichte, regelt der Markt das von selbst.

Das vehemente Pochen nach Abrechungsstandards nach dem optimalen Stand der Technik ist zwar grundsätzlich berechtigt,
würde jedoch wieder ordentliche Verzögerung beim Ausrollen neuer Standorte bedeuten.

Insofern sind mir Ladestellen mit nicht optimaler Abrechnung momentan lieber als gar keine Ladestelle.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 788
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Anzeige

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Mai 2016, 16:52

AntiGravEinheit hat geschrieben:
Und wenn es ein so erheblicher Aufwand ist, warum macht man es dann?

Weil alle Welt nach Roaming schrie? Du bist erst seit 2016 angemeldet. Weißt du, wie eine Fahrt im Jahr 2013 oder 2014 aussah, die nur 300km von Berlin nach Clausthal führen sollte? Über drei Ecken musste eine Ladekarte für Wolfenbüttel besorgt werden, die nur Wolfenbütteler bekamen. Abzuholen vor Ort. Unterwegs musste man peinlich genau drauf achten, zur passenden Zeit anzukommen, weil die Ladesäule an der Autobahn nachts mangels Karte nicht nutzbar war. Heute fährst du ohne Planung los, hälst unterwegs den Plugsurfing-Chip an die Säule 1, schaltest die Säule 2 mit der Plugsufing-App frei und bist da. Darum macht man den Aufwand. Und alle, die vor dir angemeldet waren, haben mit ihren beständigen Forderungen nach Roaming dafür gesorgt, dass du dieses komplexe aber nützliche System jetzt nutzen und dich darüber ärgern kannst, dass dir nicht noch der Preis an der nordnorwegischen Säule für deinen italienischen Ladechip angezeigt wird.

In der Tat kann die Abrechnung bei manchen Säulen teurer sein als die bezogene Energie. Darum sind ja so viele Säulen noch gratis.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10601
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon energieberater » Mo 2. Mai 2016, 17:12

In diesem Forum gibt es einen Hinweis auf eine Veranstaltung.

http://electrify-bw.de/terminkalender/
Eckhard Lehmnn (Allego Charging): Entwicklung von Schnellladeinfrstruktur in Deutschland und Europa durch Allego.


veranstaltungen-deutschland/di-10-05-e-fahrertreff-stuttgart-schnelladeinfrastruktur-t16670.html
Mitglied bei Electrify-BW

Wir sind dabei! e-Golf Treffen in Moers 6.10. bis 8.10.2017
Erfahrungsaustausch, Geschichten, Informationen oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen,
wir sehen uns zum 3. e-Mobiltreffen am 10.09.2017 in Waiblingen!
energieberater
 
Beiträge: 263
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 18:20

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 2. Mai 2016, 17:18

TeeKay hat geschrieben:
Du bist erst seit 2016 angemeldet.
Ja und?
TeeKay hat geschrieben:
Weißt du, wie eine Fahrt im Jahr 2013 oder 2014 aussah, die nur 300km von Berlin nach Clausthal führen sollte?
Diese spezielle Strecke nun nicht, aber ich weiß wie es im Jahr 2013/2014 aussah. Ich weiß auch, wie es im Jahr 2000 und davor aussah.

Wenn ich das hier so alles lese, möchte ich beinahe zu dem Schluß kommen, daß es früher einfacher war.

TeeKay hat geschrieben:
Heute fährst du ohne Planung los, hälst unterwegs den Plugsurfing-Chip an die Säule 1, schaltest die Säule 2 mit der Plugsufing-App frei und bist da. Darum macht man den Aufwand. Und alle, die vor dir angemeldet waren, haben mit ihren beständigen Forderungen nach Roaming dafür gesorgt, dass du dieses komplexe aber nützliche System jetzt nutzen und dich darüber ärgern kannst, dass dir nicht noch der Preis an der nordnorwegischen Säule für deinen italienischen Ladechip angezeigt wird.

In der Tat kann die Abrechnung bei manchen Säulen teurer sein als die bezogene Energie. Darum sind ja so viele Säulen noch gratis.
Nun, immerhin wußte ich früher bereits VOR dem Ladevorgang, ob und wieviel ich bezahlen mußte. Immer.
Heute kaufe ich - meiner Meinung nach zu häufig, kostenlose Lademöglichkeiten hin oder her - die Katze im Sack.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 19:46

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon 300bar » Mo 2. Mai 2016, 17:22

AntiGravEinheit hat geschrieben:
Heute kaufe ich - meiner Meinung nach zu häufig, kostenlose Lademöglichkeiten hin oder her - die Katze im Sack.

Wie häufig ist Dir das denn schon passiert? Wie groß war der für Dich entstandene Schaden?
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 788
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Mai 2016, 17:42

Bei mir wars eigentlich (fast) immer umgekehrt: kostenlos statt wie erwartet kostenpflichtig.

Zweimal lud ich bei TNM am Chademo, der 50 Cent pro Minute statt wie früher 2,50 pro Ladestart und 30 Cent pro Minute kostete. TNM bot mir die Erstattung der Differenzkosten an. Hab ich drauf verzichtet und gesagt, dass sie die Preise lieber für alle auf ein vernünftiges Maß anpassen sollen. Kurz darauf kosteten die Säulen sehr faire 30 Cent pro kWh. Ich seh also kein Problem im aktuellen Zustand.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10601
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 2. Mai 2016, 19:52

300bar hat geschrieben:
AntiGravEinheit hat geschrieben:
Heute kaufe ich - meiner Meinung nach zu häufig, kostenlose Lademöglichkeiten hin oder her - die Katze im Sack.
Wie häufig ist Dir das denn schon passiert? Wie groß war der für Dich entstandene Schaden?
Keiner. Weil ich nicht an Ladestationen lade, bei denen ich den Preis vorher nicht kenne.
Das Problem: Es werden derzeit immer mehr Ladestationen, bei denen die Preislage unklar ist.

TeeKay hat geschrieben:
Bei mir wars eigentlich (fast) immer umgekehrt: kostenlos statt wie erwartet kostenpflichtig.

Zweimal lud ich bei TNM am Chademo, der 50 Cent pro Minute statt wie früher 2,50 pro Ladestart und 30 Cent pro Minute kostete. TNM bot mir die Erstattung der Differenzkosten an.
D.h. du hast die Zeit (und bist es dir wert), dich für <10 Euro eine Stunde lang ans Telefon zu setzen oder Mails zu schreiben?
Ich habe den Eindruck, die Ladesäulenbetreiber versuchen es auf die gleiche Tour wie manch ein Kreditkartenbetrüger. Immer nur Kleinstbeträge zuviel abbuchen, wegen der sich die wenigstens beschweren werden.
Ja, Betrug zu unterstellen ist hier etwas zu hart, aber ich könnte es auch so sagen: Die Ladesäulenbetreiber sind zu blöd, eine vernünftige Preisauszeichnung hinzubekommen.

Denn wer Waren oder Dienstleistungen anbietet, muß die dafür verlangten Preise "klar und wahr" angeben. Das schreibt die Preisangabenverordnung vor. Das findet sich hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/bunde ... gesamt.pdf

Die Paragrafen 5 und 7 sind hier ganz interessant.
Und was die Zeittarife betrifft, dazu möge man sich auch mal Paragraf 3 durchlesen. Ob der hier aber greift, weiß ich nicht.

Jedenfalls bewegen sich die meisten Ladesäulenbetreiber bei ihren Systemen mehr als im dunkelgrauen Bereich.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 19:46

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon 300bar » Mo 2. Mai 2016, 20:37

AntiGravEinheit hat geschrieben:
Ich habe den Eindruck, die Ladesäulenbetreiber versuchen es auf die gleiche Tour wie manch ein Kreditkartenbetrüger. Immer nur Kleinstbeträge zuviel abbuchen, wegen der sich die wenigstens beschweren werden.
Ja, Betrug zu unterstellen ist hier etwas zu hart, aber ich könnte es auch so sagen: Die Ladesäulenbetreiber sind zu blöd, eine vernünftige Preisauszeichnung hinzubekommen.

Jetzt wird es lustig.
Vermutlich bekommt Dein Lieblingsbäcker auch eine Abmahnung oder Nachhilfe im Kennzeichnungsgesetz von Dir, wenn mal das Preisschild von den Mohnbrötchen zu den Roggenbrötchen verruscht ist.

Ich stelle mir gerade vor, wie die Ladestellenbetreiber und Abrechnungsdienstleister täglich die Millionen unter einander aufteilen, welche mit Trickbetrügerei ergaunert wurden.

Wünsche viel Glück bei der Suche nach dem Rand des Tellers.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 788
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Mai 2016, 20:38

AntiGravEinheit hat geschrieben:
D.h. du hast die Zeit (und bist es dir wert), dich für <10 Euro eine Stunde lang ans Telefon zu setzen oder Mails zu schreiben?

Ich hab weder Mails geschrieben noch telefoniert noch dauerte das eine Stunde. Ich kommentierte in einem Blog, TNM las den Kommentar, bot die Erstattung an, ich lehnte ab und forderte ein faires Pricing für alle. TNM hat das nicht weiter beantwortet und auch nichts erstattet. Dauerte 120s und seit einem Jahr können alle in Berlin für 30 Cent pro kWh an den TNM 20kW DC-Ladern laden. Halte ich für ein gutes Aufwand-Nutzen-Verhältnis.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10601
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Euro Rastpark Schnelllader

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 2. Mai 2016, 21:01

300bar hat geschrieben:
Jetzt wird es lustig.
Vermutlich bekommt Dein Lieblingsbäcker auch eine Abmahnung oder Nachhilfe im Kennzeichnungsgesetz von Dir, wenn mal das Preisschild von den Mohnbrötchen zu den Roggenbrötchen verruscht ist.
Nö, denn auf dem Preisschild steht auch das Produkt mit drauf :P
Insofern ist die Zuordnung eindeutig, was man von den Abrechnungsmodalitäten bei den Ladesäulen überhaupt nicht behaupten kann.

Auch wenn dir das schnurz ist (mir ist es das nicht), wieviel du für eine Ladung bezahlst, was die Betreiber hier machen, steht im Widerspruch zur derzeitigen Gesetzeslage.
Und selbst wenn es nicht in Paragrafen gegossen wäre, ich würde so oder so wissen wollen - VORHER! - wieviel ich bezahlen muß.

Du kannst dir das noch so oft schön reden, es hilft nicht, denn mehr ist es nicht, schönreden ...

TeeKay hat geschrieben:
Ich kommentierte in einem Blog, TNM las den Kommentar, bot die Erstattung an, ich lehnte ab und forderte ein faires Pricing für alle. TNM hat das nicht weiter beantwortet und auch nichts erstattet. Dauerte 120s und seit ...
Ok, ich werde auch daran arbeiten, den Computer dazu zu bringen, daß er vorher schon weiß, was ich machen will und werde meine Beiträge per Gedankenübertragung ins Blog einspeisen.
120 Sekunden, ja klar.
Mannomann, als ich hier nur mitgelesen habe, ist mir das gar nicht so aufgefallen, daß manche Leute hier doch so sehr von sich überzeugt sind. ;)
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 19:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste