Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Apr 2015, 22:05

Was ist eigentlich mit dem Chadmeo-Grillen vor seiner Tür?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon André » Fr 24. Apr 2015, 06:54

Fällt aus. Genauso wie das Laden an Gernot's erster Bürgermeisterladesäulen in Berlin. Zwei Ladekarten probiert.
Stand 24.4.2015 um 08:00 Uhr MESZ.
Die Störungshotline bringt die Ansageschleife: "Der gewünschte Dienst ist unter dieser Telefonnummer nicht mehr erreichbar. "
Soviel Vorbereitung und Logistik sind mir denn auch ein :applaus: wert.
DANKE GERNOT.
Fotos sagen mehr als Worte.:
Dateianhänge
DSC_0061.JPG
DSC_0070.JPG
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 516
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon eDEVIL » Fr 24. Apr 2015, 07:16

Hast Du etwa etwas anderes erwartet?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon imievberlin » Fr 24. Apr 2015, 07:42

@ André : hast du etwa Versuch zu laden ? Was fällt dir ein dieses Straßenmöbel zum Laden missbrauchen zu wollen. Niemand hatte die Absicht das "der Gerät", für so komische "Spinner" wie wir es sind, zum laden genutzt werden würde.
Ich werde echt jedes Mal auf ein neues überrascht und lerne auch nicht aus der Vergangenheit. Völlig normal das die Säule noch nicht funktioniert, denn sie steht in Berlin.
Wenn ich nicht so eine Geduld hätte, würde ich schon längst wieder verbrennet fahren.
@ Gernot : Bitte treten Sie zurück, das würde uns allen jede Menge Nerven sparen und verlängert die Lebenserwartung!
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1813
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon TeeKay » Fr 24. Apr 2015, 10:47

Ich kann mir schon vorstellen, warum das nicht klappt. Der Staat tritt nun als Vermittler auf.

"Eine Informationsplattform bei der Verkehrsinformationszentrale Berlin bündelt anbieterneutral alle Standort- und Technikinformationen der Ladesäulen und bietet Echtzeit-Informationen über deren Verfügbarkeit. Als anbieterunabhängige Authentifizierungsplattform übermittelt sie zugleich die Zugangsberechtigungen aller Kunden an alle Ladesäulen und erfüllt damit die Forderung des Datenschutzes nach Datensparsamkeit."

Das kann ja was werden, wenn Horst Büro-Kratie zusammen mit Ulla Amts-Schimmel jetzt die IT-Basis für den Betrieb der Ladesäulen stellen. Vermutlich wird man dann noch 2050 mit dem 2015 langsam und teuer zusammengefrickelten System arbeiten müssen. Mir kam bis jetzt noch keine Behörde unter, bei der ich das Gefühl hätte, sie würde im it-technischen 21. Jahrhundert existieren. Da hat ja noch nicht einmal die KfZ-Zulassungsstelle Karlsruhe Zugriff auf die Daten der KfZ-Zulassungsstelle Frankfurt und das Finanzamt hat keinerlei Ahnung, wieviel Abgeltungssteuer unter Nennung meiner lebenslang gültigen Steuer-ID von den Banken ans Finanzamt abgeführt wurde.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9740
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon DCKA » Fr 24. Apr 2015, 12:02

ImageUploadedByTapatalk1429873131.705042.jpg


Peinlich peinlich, erst großkotzig einweihen #Bürgermeistersäule und dann läuft die noch nichtmal. Wie haben die die Stecker für die Plug-in Fahrzeuge bei der Eröffnung reinbekommen?!

Was soll man auch von einer Stadt erwarten, die noch nichtmal einen Flughafen bauen kann... Am besten beides abreißen und mit Experten (nicht Politikern!) neu aufbauen!
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 631
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 24. Apr 2015, 16:33

Stromtankstelle lädt jetzt erfolgreich mit der TNM Karte.

Adpater klappt auch :twisted: , Twizy überleben gerettet :lol:

Noch ein paar Bilder gemacht , allet jut ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1021
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon imievberlin » Fr 24. Apr 2015, 17:38

Neuigkeit seitens des Betreibers in Sachen kosten.

ImageUploadedByTapatalk1429893491.077968.jpg
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1813
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 24. Apr 2015, 18:02

Uhhh! :shock:

Das sind immer noch 85 Cent die kW/h für meinen Twizy und für 1 Phase 16A 47cent.
Was der i3 mit 7,2kW auf einer Phase bezahlt ist auch nicht geklärt, oder?

Ich weiß ein Zeittarif soll vor Dauerparkern schützen, aber sind schon gesalzene Preise.

Es sollte doch möglich sein zuerst Kilowattgenau abzurechen und wenn die Ladeleistung unter 1kW sinkt auf einen Zeittarif zu wechseln?
Dann auch rühig 4€ die Stunde. :twisted:
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1021
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon imievberlin » Sa 25. Apr 2015, 14:21

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Uhhh! :shock:

Das sind immer noch 85 Cent die kW/h für meinen Twizy und für 1 Phase 16A 47cent.
Was der i3 mit 7,2kW auf einer Phase bezahlt ist auch nicht geklärt, oder?

Ich weiß ein Zeittarif soll vor Dauerparkern schützen, aber sind schon gesalzene Preise.

Es sollte doch möglich sein zuerst Kilowattgenau abzurechen und wenn die Ladeleistung unter 1kW sinkt auf einen Zeittarif zu wechseln?
Dann auch rühig 4€ die Stunde. :twisted:


Schlägst du ihnen deine Idee mal vor ? Ich finde sie ganz gut, deine Idee.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1813
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rita und 1 Gast