Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Volker.Berlin » Do 23. Apr 2015, 16:34

TeeKay hat geschrieben:
Alles, was von denen kommt, ist Mist. Mach dir besser Sorgen um deine Steuergelder, die Gernot mit Freuden nutzlos zum Fenster rauswirft.

Ohne diese Aussage einfach so unterschreiben zu wollen, kann ich doch beim besten Willen keine Gegenbeispiele anführen... :cry:
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1780
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon TeeKay » Do 23. Apr 2015, 16:39

Und das von dir als Optimist... :) Aber du bist ja auch achtlos an seinem genialen Schaufensterprojekt ("Elektroautos im Praxiseinsatz bei Sicherheitsunternehmen") vorbeigegangen, ohne den bunt beklebten Zoe zu sehen.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9697
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 23. Apr 2015, 16:47

TeeKay hat geschrieben:
... Wie sie gerade auf diese Suchräume kamen, ist mir schleierhaft. [...] Durch das Ausweisen von deutlich mehr Suchräumen hätte man einer unnötigen Konzentration vieler Säulen auf wenig Raum entgegen wirken können ...


Ich denke es geht dem Senat um die Carsharer.
Herr Geisel hatte sie ja im Januar direkt aufgefordert.
(Daimler hat beim RWE/Vattenfall Fiasko ja schon 2012 die Segel gestrichen)

Der Laternenparker steht ganz hinten, nach dem Gewerbefahrer usw. , an.

Alles, was von denen kommt, ist Mist. Mach dir besser Sorgen um deine Steuergelder, die Gernot mit Freuden nutzlos zum Fenster rauswirft.


Nutzlos ja nicht, nur maximal unbrauchbar ;-)
Bild

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-2B/5558/

So werden ohne jeglichen Filter auch Nippel-durch-die-Lasche-Lademöglichkeiten finanziert/initiiert, die von komplett themenfremden Parteien aufgestellt werden.(Ich zähl die eMo jetzt mal nicht dazu :twisted: )
Gerade bei sowas hatte ich immer gedacht, dass die eMo beratend zur Seite steht und so einen Unfug verhindert.

Tip an jeden verantwortlichen für so eine Säule -> Selber mal ein eAuto mieten und versuchen an der eigenen Säule zu laden.
Dann sich selber mal fragen ob der Aufwand dafür wirklich gerechtfertigt , oder doch nur Schikane ist?

Letzendlich möchte man doch Kunden damit anziehen und nicht vergraulen???

BTW: Nachdem ich 10 Minuten auf den Elektriker gewartet hatte und ihm meine 5€gegeben hatte(Papierquittung!) , wollte ich wissen wie ich den Verteiler nacher verriegeln soll.(Während des Ladens hat man ihn nicht verschlossen bekommen, da Kabel und Stecker im Weg )

Der Hausangestellte meinte dann ich soll einfach das Kabel ziehen, er verschließt den Verteiler dann nach Feierabend.
Da mussten wir beide ein wenig schmuzeln ;-)

Also immer im Rudel laden gehen, der erste zahlt! :lol:

Aber ein sehr schickes Schild 8-)
Bild

Hab noch nicht verstanden warum DriveNow da mit drauf ist ;-)
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Fr 24. Apr 2015, 16:46, insgesamt 7-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon DCKA » Do 23. Apr 2015, 16:58

Für Carsharer sind Laternenladesäulen ideal, da die meistens sowieso 3,7 kW laden können.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 631
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 23. Apr 2015, 17:02

Es wir in Berlin keine reservierten Parkplätze an Laternen geben!
(Selbst die Anbieter dieser Lösungen weisen ja auf diesen "Vorteil" hin. Mehr Ladepunkte für weniger Geld, so immer ein Ladepunkt frei)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon TeeKay » Do 23. Apr 2015, 19:29

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Gerade bei sowas hatte ich immer gedacht, dass die eMo beratend zur Seite steht und so einen Unfug verhindert.

Du Träumer. Die ganze teure Emo-Bürokratie hat es doch in zig Jahren des Bestehens nicht einmal geschafft, ein paar leicht verständliche Anleitungen für interessierte potentielle Lademöglichkeits-Betreiber zu erstellen. Warum gibts keine Anleitungen für Parkhausbetreiber, Restaurant- und Hotelbesitzer oder Immobilienverwalter, die in leicht verständlichen Punkten erklären, wie man am besten so eine Wallbox/Säule aufbaut? Weil es nicht um Emobilitätsförderung geht, sondern um das möglichst ineffektive Verbraten von Geld unter dem Deckmantel der Emobilitätsförderung.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9697
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Apr 2015, 19:59

TeeKay hat geschrieben:
..., sondern um das möglichst ineffektive Verbraten von Geld unter dem Deckmantel der Emobilitätsförderung.

Und das machen sie ja auch hervorangend :lol: :lol: :lol:


:? :cry: :cry:
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 23. Apr 2015, 21:25

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Die Gefahr das es am Ende 2016 doch nur 100 Säulen werden finde ich schon gegeben! :?


Zeit zum genaueren lesen gehabt ;-)

So wie es aussieht gibt es wohl durchschnittlich 2 Standorte pro Suchraum :-)

Und der Planung nach sollen wohl schon diesen Sommer Ladestationen in Betrieb gehen.
Für 24 Standorte wird wohl schon die Anbindung an das Netz geprüft, 20 weitere sind in der Standortüberprüfung bei den Bezirken.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon André » Do 23. Apr 2015, 21:34

:applaus:...hab viel zu lange nicht applaudiert. Aber Gernot hats verdient. Hundertprozentig! Ich fahre da morgen nach der Nachtschicht vorbei. Und sollte die Ladesäule nur Filmatrappe sein, ruf ich bei Gernot an. Jeden Tag. Bis sie funktioniert. Vasprochen!
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 510
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

Beitragvon fbitc » Do 23. Apr 2015, 21:36

@Andre
Grüße Frank
--
07.01.2015 -> Mitsubishi Outlander PHEV TOP
April 2016 -> VW Golf 7 Variant, 1.6TDI
E-Historie: 1 Jahr Twizy, 1,5 Jahre ZOE, 2 Jahre Leaf
fbitc
 
Beiträge: 3406
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Marktredwitz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast