Eigene Ladestation anbinden?

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon AndiH » Sa 23. Apr 2016, 21:32

Vanellus hat geschrieben:
Zu 1.: nochmal: TNM verkauft keinen Strom, sondern rechnet diesen für den Betreiber der Säule ab. Deshalb nix illegal.

Zu 2.: Wer Strom verkauft, verkauft Strom. Wer warme Luft aus einem Fön verkauft ... jedenfalls keinen Strom. Auch das Brötchen, das aus einem stromgeheizten Backofen kommt, fällt nicht unter ... sondern unter Brötchenverkauf. Und wenn der Handwerker dir ein Loch in die Wand bohrt, ist das kein Stromverkauf. Ich finde das nicht so schwer zu unterscheiden.

Zu 3.: siehe letzten Satz. Entweder du verkaufst Strom und es ist egal, was der Abnehmer daraus macht oder du verkaufst z.B. eine Fahrt im Elektroauto. Das fällt nicht unter Stromverkauf, weil du selbst etwas wesentliches dazu packst, nämlich deine Arbeit.
Gruß
Reinhard


Ist ja schön das TNM keinen Strom verkauft sondern der Betreiber, das heißt aber nur das es am Betreiber hängen bleibt, oder? Deshalb sind alle Säulen die nicht von einem Stromverkauf Berechtigten aufgestellt werden, also alle privaten TNM illegal. Sieht für mich nach rechtlicher Grauzone aus, also nichts was ich irgend jemand empfehlen will.

Schade eigentlich...

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon Tho » Sa 23. Apr 2016, 21:41

Da bleibt nur der zivile ungehorsam. :lol:



Täusche ich mich, oder sieht das beim Blick in dem Code mehr nach einem Konzept als nach einer implementierten Lösung aus?
Das wirk alles noch recht rudimentär.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon jumparound246 » Sa 23. Apr 2016, 21:48

Tho hat geschrieben:
Da bleibt nur der zivile ungehorsam. :lol:


Jup, so is es. Ich sag Bescheid wenn die Polizei kommt...

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -20/12931/


Sent from my D5803 using Tapatalk
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 275
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: Projekt: Abrechnung für private Ladestationen

Beitragvon smurf » Sa 23. Apr 2016, 23:22

enabler hat geschrieben:
Dann nimm für Deinen Ladepunkt die kostenlose Management Software von Has-to-be - die bieten exakt so eine Lösung an:
http://has-to-be-energised.at/#section-packages
Die liefern die komplette Abrechnungslösung gegenüber den Kartenherausgebern und die SIM Karte.

Als Wallbox die neue Keba P30 mit RFID, OCPP und GSM. Somit hast Du für rund 1500 Euro die komplette Anbindung gelöst.

Firmen, die es nicht schaffen, ihre eigenen Produkte auf ihrer Homepage nachvollziehbar zu präsentieren, liebe ich. Das gilt sowohl für Keba (die P30 findet sich auf deren Seiten exakt gar nicht – zumindest nicht da, wo ich es vermuten würde, nämlich neben der P20) als auch für Has-to-be (keine Systemvoraussetzungen – keine API-Doku – keine Info, wieviel die vom Umsatz, den sie netterweise für mich managen, für sich haben wollen – etc.pp.)

PS: Vollständig außen vor bleiben dabei Leute, die bereits Infrastruktur haben und diese geeignet erweitern wollen. Die ABL-SURSUM-Ladestationen bei mir in der Firma spendiert uns der Autohersteller (ihr könnt euch sicher denken, wer). Soll ich die wegwerfen, nebst der Infrastruktur die wir dafür bereits haben, und für den doppelten Preis eine Sammlung P30 hinhängen? Leute mit OpenEVSE-Boxen haben dasselbe Problem, nur verschärft.

PPS: Ich stelle meine Ladestationen nicht in die Pampa. Die sehen zumindest WLAN, wenn nicht Cat6. GSM ist dort sinnfrei.

P³S: Nein, diese Idee repliziert keine bestehende Lösung. Eine Lösung besteht für mich in quelloffener und leicht anpassbarer Software. Es mag sein, dass das Teil so brauchbar ist, dass ich damit trotzdem leben kann, aber ich wage es zu bezweifeln …
smurf
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 19:18

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon AndiH » So 24. Apr 2016, 11:51

Also soweit ich das sehen ist für has-to-be lediglich Vorraussetzung das deine Stationen OCPP können und das irgendwie über das Internet übertragen können http://has-to-be-energised.at/#faq_1410932286_5_10 und http://has-to-be-energised.at/#faq_1410932286_5_11, das sollte doch die ABL auch können?
Zu den Kosten kann ich nichts sagen, allerdings steht da ja die Community Editon als 0 Euro /Monat drin. Ob da alles drin ist was du brauchst könntest du einfach durch einen Testaccount heraus finden oder nachfragen. Die Webseite ist wirklich nicht für alle Punkte hilfreich.

Gruß und viel Erfolg

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon AndiH » So 24. Apr 2016, 11:54

Tho hat geschrieben:
Da bleibt nur der zivile ungehorsam. :lol:



Das Problem besteht darin das ich selbst keinen tauglichen Standort habe, bei Verwandten und Freunden allerdings schon was möglich wäre. Denen will ich aber keinen zivilen ungehorsam aufdrängen sondern für die soll es Kosten und vor allem Ärgerfrei sein.


Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon Tho » So 24. Apr 2016, 12:23

AndiH hat geschrieben:
Also soweit ich das sehen ist für has-to-be lediglich Vorraussetzung das deine Stationen OCPP können und das irgendwie über das Internet übertragen können http://has-to-be-energised.at/#faq_1410932286_5_10 und http://has-to-be-energised.at/#faq_1410932286_5_11, das sollte doch die ABL auch können?
Zu den Kosten kann ich nichts sagen, allerdings steht da ja die Community Editon als 0 Euro /Monat drin. Ob da alles drin ist was du brauchst könntest du einfach durch einen Testaccount heraus finden oder nachfragen. Die Webseite ist wirklich nicht für alle Punkte hilfreich.
Gruß und viel Erfolg
Andi

Testaccount kann man auf der Website auch nicht erstellen, zumindest habe ich nichts gefunden.
Kontaktanfrage per Mail vom letzten Wochenende brachte auch noch keine Reaktion.
Ich werde wohl nächste Woche mal klassisch zum Telefonhörer greifen. :)
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon AndiH » So 24. Apr 2016, 15:55

Noch eine Frage zum eigentlich nicht erlaubten Stromverkauf. Wie sieht das aus wenn man eine PV Anlage hat, darf ich dann den Strom für eine Ladesäule quasi als Eigenverbrauch verkaufen? Dort gibt es doch die Direktvermarktung im EEG die ja ein Stromverkauf darstellt bzw. mich als Privatmensch zum EVU macht.

Es wäre ja eventuell eine Lösung um rechtlich abgesichert zu sein ein PV Anlage auf das Dach und eine Lolo an die Wand.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon Tho » So 24. Apr 2016, 16:29

Bei PV gibt es:
Eigenverbrauch = Eigentümer PV Anlage = Verbraucher der Energie vor Ort
Direktverbrauch = Eigentümer der PV und Verbraucher vor Ort untrscheiden sich (z.B. wenn eine Genossenschaft eine Anlage auf das Dach einer öffentlichen Einrichtung baut)
Direktvermarktung = Verkauf des Stroms übers Stromnetz

Zu 2. zählt z.B. auch das Mieterstrommodell....Man kann also durchaus rechtlich sicher Strom innerhalb einer Anlage verkaufen.
http://www.heidelberger-energiegenossen ... und-wissen
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Eigene Ladestation anbinden?

Beitragvon Tho » Do 28. Apr 2016, 09:55

Heute mit be.energised telefoniert, sehr sympathisch und interessantes Modell für kleine Betreiber in der Community Version:
-Abrechnung zeitbasiert
-Keine Einrichtungskosten, keine regelmäßigen Kosten je Ladepunkt
-prozentuale Gebühr je Transaktion
-Zahlung mit Hubject QR Code Sticker und Website, also alle Bezahlvarianten von Hubject (Kreditkarten....)
-oder Freischaltung vor Ort mit Karten der Hubject Roaming Teilnehmer (TNM, Plugsurfing, ChargeNow..)
-unterstützen OCCP Ladeboxen
-Bieten bei Bedarf M2M SIMs wenn nötig, LAN geht aber auch oder was eigenes
-keine langen Verträge, monatlich kündbar
-RFID für den Betreiber selbst kostenlos schalten möglich
-Ladepreis durch den Betreiber definierbar, große Auswahl verschiedener Tarifmodelle möglich...
-Wechsel in Enterprise später problemlos
Zuletzt geändert von Tho am Do 28. Apr 2016, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste